2021/2022

Wir haben gewonnen!!! Technik Scouts Wettbewerb

Am 26. Juli 22 traten wir im Finale des Wettbewerbs Technik Scouts gegen 11 weitere Schulen aus Bayern an.

 

Dieses Schuljahr haben wir im Rahmen des WiB und WiK-Unterrichts am Wettbewerb der „Technik-Scouts Bayern“ teilgenommen.

Wir mussten uns über einen bestimmten technischen Beruf informieren und diesen in einer Projektmappe und einem kreativen medialen Beitrag vorstellen.

 

Die 5 Challenges haben wir in Teams sehr gut gemeistert und im Wirtschafts- und Informatikunterricht bearbeitet. Zwei Teams der Klasse 8 AM haben dann die Jury mit ihren Beiträgen überzeugt und wurden zum Finale nach München in die ESO Supernova (Planetarium) eingeladen.

 

Das Team „Flugzeug“ gewann den Best-Preis der Mittelschule mit einem lustigen Scratch-Filmbeitrag über den Beruf des Fluggerätemechanikers

 

Die Kategorie der besten Projektmappe in Gestaltung, Recherche und Kreativität gewann das Mädchenteam „workhard playhard“ mit der Vorstellung des Berufs des Süßwarentechnologen.

 

8AM


AG Tanz

Die Tanz-AG, unter der Leitung von Ema Kawaguchi, ehemalige Solistin am Staatstheater Augsburg, hat sich im vergangenen Schuljahr mit verschiedenen Tanzstilen, z. B. Pop und Hip Hop, beschäftigt.

 

Das wöchentliche Training hat den Mädels und Jungs und der Schulleiterin Frau Kempinger dos Santos riesigen Spaß gemacht.

 

Der Film zeigt einen Eindruck der letzten Choreografie (Hip Hop).

 

Wir freuen uns, dass Ema auch im kommenden Schuljahr eine Tanz-AG leiten wird, hoffen auf regen weiblichen und männlichen Zulauf.

 

KEM


Betriebserkundung bei Washtec

So werden Autos richtig sauber 

 Zunächst sind wir mit der Straßenbahn bis zu Schwabencenter gefahren danach sind wir mit den Bus zum Jakober Tor gefahren dann wurden wir am Eingang begrüßt und herein gewünscht. Als wir drinnen waren haben wir Signal Westen bekommen. Dann wurden wir durchgeführt. Wir haben gesehen wie die großen Waschportale gebaut werden. Danach haben wir gesehen wie die Waschstraßen gebaut werden. Anschließend sind wir in die andere Werkstatt gegangen, wo kleine Dinge hergestellt werden.

In der Kantine durften wir uns ein gratis Eis oder ein gratis Getränk aussuchen. Dann haben wir eine PowerPoint vorgestellt bekommen, wo man Informationen über den Beruf gesehen hat. Als Geschenk haben wir dann ein Kugelschreiber und Blöcke geschenkt bekommen.

Der Besuch hat sich also sehr gelohnt! 

Justin 8AM 


Elterntalk - Altenpflege

Elterntalk – 6B: Altenpflege, ein Beruf, in dem der Kontakt zu Mitmenschen im Mittelpunkt steht

 

In einer weiteren WIB-Stunde war Herr Alaskiewitsch und seine Kollegin Frau Molke vom Karl - Sommer - Stift in Friedberg bei uns zu Gast und erklärte den Kindern Einzelheiten über den Beruf der Altenpflege. Sehr interessant war, dass dieser Beruf in Wirklichkeit gar nicht so unattraktiv ist, wie es in den Medien oft den Eindruck erweckt.

 

Frau Molke schilderte die täglichen Aufgaben und Herr Alaskiewitsch erläuterte die nötigen Schulabschlüsse, Verdienstmöglichkeiten, den Ausbildungsverlauf und Aufstiegsaussichten. Zudem boten beide an, Praktika für Interessierte anzubieten, um sich selbst ein objektives Bild machen zu können.

 

Nochmals herzlichen Dank, liebe Frau Molke und lieber Herr Alaskiewitsch, dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben!  

DON

Fahrt nach München zum Olympiapark und Sealife

Wir haben uns alle gemeinsam um 8:30 am Hauptbahnhof getroffen und sind zum Gleis gelaufen. Die Zugfahrt wahr sehr angenehm und schnell. Nachdem wir angekommen sind, sind wir zum Olympiapark mit der U-Bahn gefahren. Den Olympiapark durften wir  45 Minuten alleine erkunden. Danach waren wir im Sealife und haben Meerestiere erkundet: Quallen ,Haie ,Aale, Rochen, Seepferdchen usw. Natürlich haben wir sehr viele Bilder und Videos als Erinnerung gemacht.

Anschließend sind wir zum All-you-can-eat Restaurant gefahren und haben richtig reingehauen.

 

Dann sind wir wieder Nachhause gefahren, der Tag wahr sehr Schön und angenehm.

 

Jasmin und Azra 8AM

Wandertag 6A und 6C

Am 19.06.2022 fuhren die Klassen 6a und 6c gemeinsam auf Wandertag.

 

Beide Klassen besuchten den Wildtierpark in Landsberg am Lech. Dort konnten sie neben der schönen Natur auch Wildschweine sehen. Im Anschluss daran erkundeten sie die Landsberger Innenstadt.

 

OHN

 

Die Klasse 5A im Thalia Kino

Am allgemeinen Wandertag an unserer Schule fuhr die Klasse 5A mit der Hälfte der Klasse 6C in die Innenstadt, um den Film „Die Schule der magischen Tiere“ im Thalia Film Kino anzuschauen.

 

Bevor der Film startete, bekam  jeder von uns ein Tüte Popcorn und ein ausgewähltes Getränk überreicht. Dann startete auch schon der Film! In dem Film geht es um das Mädchen Ida, das neu an eine Schule kommt und nicht so schnell Anschluss findet. Daher bekommt sie ein magisches Tier zugewiesen. Als eines Morgens die Schuluhr nicht mehr da war, wurde sie verdächtigt, diese geklaut zu haben. Aber mit Hilfe von zwei magischen Tieren kann der wahre Täter schnell ermittelt werden.

 

Der Film hat uns allen sehr gut gefallen, auch wegen seiner fetzigen und rappigen Lieder.

 

Vielleicht schaut ihr ihn euch auch noch an!?                                                                          

 

SNK

Elterntalk – Erzieher:in

Erzieher:in, ein abwechslungsreicher Beruf

 

In unserer WIB-Stunde war Frau Vidakovic vom Katholische Kinderheim bei uns zu Besuch und erklärte den Kindern Einzelheiten über den Beruf des/der Erzieher:in. Mit Rollenspielen, Gruppenarbeit und Belohnung für richtige Antworten machte es der Klasse viel Freude, Informationen über dieses Berufsbild zu bekommen.

  

Als „Extra“ lud sie die Klasse 6B ein, die verschiedenen Einrichtungen des Kinderheim-Vereins kennenzulernen. Dieses Angebot nahmen wir natürlich gerne an und so steht nächste Woche noch ein Besuch bei unseren „Nachbarn“ auf dem Programm.

 

Wer weiß, vielleicht ist es für einzelne Kinder aus der Klasse ein Berufsziel für die Zukunft! Nochmals herzlichen Dank, liebe Frau Vidakovic, dass Sie sich die Zeit für uns genommen haben!  

 

DON

5B Friedensprojekt

Viele Bezeichnungen für ein Wort! Es fängt schon im Kleinen an! In der Schule in der Freizeit und im Alltag. Eigentlich wünschen sich alle Menschen FRIEDEN! In WG haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5b Matchbeutel mit internationalen Schreibweisen des Wortes „Frieden“ gestaltet. Die tollen Designs können sich sehen lassen!

PHI

Abschlussklassen gewinnen 1. SMV Soccer Cup

Eine Auswahl der Abschlussklassen (9A/9B/9BM) hat am vergangenen Donnerstag den 1. SMV Soccer Cup gewonnen.

 

In insgesamt vier Spielen setzte sich unsere Mannschaft gegen teilweise körperlich überlegene Gegner der anderen Augsburger Mittelschulen durch. Im Finale schlug man die Auswahl der Kapellenschule erst im Elfmeterschießen.

 

Anschließend kannte der Jubel bei den Jungs und Mädels keine Grenzen. Tatkräftig wurde die Mannschaft von zahlreichen anderen Lernenden der Abschlussklassen unterstützt, die beim Turnier anfeuerten.

 

Im nächsten Jahr soll der SMV Soccer Cup in eine zweite Runde gehen und die Werner von Siemens Mittelschule will ihren Titel sicher verteidigen.

SÖB

 

Die Klassen 6A und 6B besuchen die Fuggerei

Am Freitag, den 27.05.2022 trafen wir uns um 7.30 Uhr mit unserer Lehrerin Frau Horváth im Klassenzimmer. Wir besprachen den Ablauf des Tages und wiederholten, welche Regeln für den Ausflug wichtig waren.

 

Im Anschluss daran gingen wir mit unserer Lehrerin zur Straßenbahnhaltestelle "Hochzoll Mitte". Dort trafen wir die Klasse 6b sowie Frau Grabmann und Frau Lohner. Wir stiegen alle um 8.35 Uhr in die Straßenbahn ein. Wir fuhren von "Hochzoll Mitte" zum "Königsplatz" und von dort aus weiter bis zur Haltestelle "Fuggerei".

 

Als wir in der Fuggerei ankamen, führte uns eine Dame durch die gesamte Fuggerei. Wir sahen unterschiedliche Museen und erfuhren viele interessante Informationen über die Fuggerei. Im Anschluss an die Führung ging es ab in den Untergrund. Wir besuchten den sogenannten Bunker, der tatsächlich ein Bunker war. Die Ausstellung befasst sich mit dem Bombenangriff auf die Fuggerei. Gut, dass unsere Lehrerinnen uns hier begleiteten. Nach einer Pause bekamen wir ein Arbeitsblatt zur Fuggerei. Wir durchliefen die ganze Fuggerei nochmal und konnten uns nach Lust und Laune umsehen. Am Schluss fuhren wir um 12.00 Uhr mit der Straßenbahn zurück zur Schule. 

 

Autor:innen der Klasse 6a: Alina, Sara, Filip, Gülsah

Zooausflug der 7. Klassen

Am Montag, den 11.07.2022 gingen alle siebten Klassen in den Augsburger Zoo. Zuerst wurden wir von einer Zoomitarbeiterin durch die Anlage geführt, danach durften wir in Gruppen alleine durch den Zoo laufen.

 

Wusstest du, …

  • dass Giraffen nach der Geburt direkt laufen können?
  • dass das Horn eines Nashornes aus zusammengeklebter Haut besteht?
  • dass Wüstenfüchse zum Überleben kein Wasser trinken müssen?
  • dass sich Emuküken im Ei absprechen, wann sie schlüpfen?
  • Löwenmännchen sich mit ihrem Fellkragen vor den Bissen anderer Löwen schützen?

Es hat uns allen viel Spaß bereitet, zusammen einen Ausflug in den Zoo zu machen.

 

Miruna und Denis, 7M

 


Schüler schreiben einen Aufruf

Die Schüler der Klasse 7M haben im Deutschunterricht einen Aufruf geschrieben, achtsamer und nachhaltiger mit Kleidung umzugehen.

BUS

Besuch der Vocatium-Jobmesse

Die 8. Klassen der Werner-von-Siemens-MS besuchten gemeinsam die Berufsmesse „Vocatium“. Hier konnten sie in sehr netten Gesprächen mit Ausbildern und Auszubildenden allerlei Informationen zu diversen Ausbildungsberufen einholen. 

ABL

„Cybermobbing – achte auf dich!“

Besuch von Frau Steimer von der Polizei in den 6.Klassen

 

Für jeweils zwei Unterrichtsstunden kam Frau Steimer von der Polizei in unsere drei 6.Klassen, um über das Thema „Cybermobbing“ aufzuklären.

Die Bereiche Onlinedating, Abo-Fallen, Straftaten im Internet, Strafmündigkeit und Folgen für Täter und Opfer wurden mit spannenden Berichten aus ihrem Polizeialltag sowie eindrucksvollen Filmen behandelt.

Einige Eindrücke der Schülerinnen und Schüler könnt ihr hier nachlesen…..

 

„Ich fand die Präsentation gut. Ich wusste nicht, dass man erst mit 14 Jahren ein Pfefferspray kaufen darf.“ - Samuel

„Sie hat uns beigebracht, was man beim Onlinedating beachten soll. Ich fand es toll, dass sie uns Wörter erklärt hat, die wir nicht verstanden haben.“  - Andra

„Ich habe viel dazu gelernt mit den Filmen und den Bildern. Es war sehr interessant und gut.“ – Jamie

„ Man sollte sehr vorsichtig sein im Internet!“ – Talisha

„Ich habe gelernt, dass man keine Angst haben soll wegen den Tätern, sondern, dass man die Wahrheit den Erwachsenen sagen soll. Es gibt auch viele Fallen, z.B. Abofallen und Online-Dates!“ – Luzija

„Ich wusste nicht, dass es schon strafbar ist, Leute in peinlichen Momenten zu fotografieren. Bei Jobbewerbungen sollte man nichts Peinliches auf Insta, usw. haben.“ – Beatrice

DON

Unser Schullandheimaufenthalt in Immenstadt im Allgäu

„Wir haben oft Party im Partyraum gemacht und das hat sehr Spaß gemacht.“

„Die Erlebnisse/Ausflüge die wir als gemeinsame Klasse unternommen haben, waren so toll.“

„Als wir das Floß gebaut haben hat es sehr viel Spaß gemacht, obwohl es nicht über Wasser geblieben ist."
„Am besten war, dass wir uns alle gut verstanden haben und sehr viel Spaß hatten.“
„Ich finde, dass die ganzen vier Tage ganz schön Spaß gemacht haben, weil wir wieder alle zusammen vereint waren. Die Bindungen zwischen manchen haben verändert hat ( im positiven ). Da hab ich gemerkt, dass eine Klassengemeinschaft ganz wichtig ist. Wir waren oft alle zusammen im Partyraum, in unseren Zimmern zusammen Wahrheit oder Plicht gespielt. In den Zimmern mit voller Lautstärke Musik gehört. Die Disco auch mit der anderen Klasse. Es war ein schönes Erlebnis und würde es gerne immer wieder machen.“
„Die Nächte mit den Lehrern, wo wir in dem Jungs Zimmer waren und die Lehrer deren Witze rausgehauen haben, haben mir persönlich sehr gefallen, weil die Bindung zwischen Lehrern und Schülern auch recht wichtig ist. So merkt man, dass das Schulleben viel mehr Spaß macht.“
„Eine sehr schöne Umgebung mit einem sehr befriedigenden laut von einem Wasserfall. Hinter den Wasserfall befand sich ein kleiner Fluss, der atemberaubend war, klares Wasser wie man es in Filmen kennt und alles um den kleinen Fluss grün ohne eine Menschenseele.“
„Die Sommerrodelbahn nach der Wanderung auf den Berg war ein perfekter Abschluss!“

 

ABL


Säure oder Lauge?

Mit verschiedenen Indikatoren wurden im NT-Unterricht Stoffe aus dem Alltag auf Säuren und Laugen getestet. Im Anschluss präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8B ihre Ergebnisse und hielten sie an der Tafel fest. Beeindruckend war der Säuregehalt von Cola mit einem pH-Wert von 3.

ZEI

Aus der Werkstatt-AG

Wir bauen gerade Aufsteller für Pflanzen-Steckbriefe!

HOR


Die Klasse 7A im TIM

Die Klasse 7A war am Donnerstag, den 2. Juni zur Erkundung der Industrialisierung im Augsburger Textilmuseum. Bei einer sehr interessanten Führung erfuhren wir sehr viel über den Arbeitsalltag eines Arbeiters früher, auch Kinder ab 7 Jahren mussten dort früher arbeiten. Von der Anlieferung der Baumwolle bis hin zum fertigen Socken aus der Strickmaschine wurde uns alles gezeigt und genau erklärt. Wir erfuhren sehr viel über die Weber und ihr Imperium in Augsburg. Besonders gefallen haben uns die großen alten Maschinen und der Webstuhl.

HOR

Kirchenerkundung der Religruppe 5|6

Am Donnerstag, 19. Mai waren wir mit der katholischen Religruppe (5A/5B/5C) in der Heilig Geist Kirche.

 

Wir erkundeten die Kirche von innen und sahen Bänke, Figuren von Heiligen, das Taufbecken, das ewige Licht, die Osterkerze, das große Kreuz, den Opferstock, das Ambo, den Altar, Schellen, das Weihwasserbecken und einiges mehr, was wir schon zuvor im Unterricht kennengelernt haben.

 

Wir durften sogar zur Orgel hinauf, von dort hat man eine großartige Aussicht auf den Kircheninnenraum. Herr Pfarrer Bauer erzählte uns vieles über die Kirche, z.B. dass die Kirche 1955 gebaut wurde, dass es 44 Bänke und 40 Fenster gibt. Er zeigte uns Fotos davon, wie die vorherige Kirche aussah und dass die jetzige viel größer ist.

 

Wir bedanken uns sehr bei Herrn Pfarrer Bauer, dass er sich für uns Zeit genommen hat.

Religruppe 

Die 7M im Textilmuseum

Die TIM-Führerin zeigte uns das alte Industriegelände des Textilmuseum. Vor Ort konnten wir die Modernisierung der Webmaschinen miterleben und uns wurden die Lebensumstände der Arbeiter während der Industrialisierung verdeutlicht. Wir waren total überrascht, wie laut die Webmaschinen sind, wenn sie laufen. 

 

 

Tereza und Katharina 


Farbexperimente

Neben dem Pinsel gibt es auch andere Möglichkeiten, die Farben aus dem Wasserfarbkasten auf ein Papier zu bringen.

 

Die SchülerInnen der Kunstgruppe 7M/7A experimentierten mit verschiedenen Techniken und entwarfen Musterblätter. Aus diesen gestalteten sie die das bekannte Kunstwerk „Die große Welle vor Kanagawa“ des japanischen Künstlers Hokusai nach.

 

BUS 


Zeichenwettbewerb

Die 6. Klassen beteiligten sich am Comic Wettbewerb der Stadtbücherei Augsburg. Das Thema „Meine gute Tat“ bot den SchülerInnen viele Möglichkeiten eigene Erlebnisse einzubringen.

 

Auch das aktuelle Schulprojekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wurde bei einigen Comics zeichnerisch toll umgesetzt.

Mit 24 eingereichten Bildern aus den Klassen 6a, b und c war unsere Werner-von-Siemens MS der stärkste Vertreter aller Schulen im Stadtgebiet Augsburg.

Dieser Einsatz wurde auch belohnt! Die Klasse 6b gewann den Hauptpreis der 5. und 6. Klassen – einen Comicworkshop mit einem professionellen Illustrator und Comiczeichner.

 

Auch im Bereich der Einzelpreise konnten sich Severine, Ilaria und Cristiano aus der 6b über den 3. Preis freuen, ein Kinopaket für das Cinemaxx. 

GRA, HOV

Unser Besuch in der Stadtbücherei und der Thalia Buchhandlung

Am Mittwoch, den 11.05.2022 machte die Klasse 5A mit Frau Zararsiz und Frau Mutzel-Schunk einen Ausflug in die Stadtbücherei und Thalia Buchhandlung.

 

Wir fuhren mit der Straßenbahn zum Königsplatz und von dort liefen wir zur Stadtbücherei. Uns wurde zuerst erklärt, wie man die Bücher findet. Danach spielten wir ein Spiel:  Es wurden 6 Teams mit jeweils 4 Kindern gebildet. Mein Team hieß „Team Black“. Es gab orangene, gelbe und blaue Aufgabenkärtchen. Bei den Orangenen musste man ein bestimmtes Buch finden, bei den Blauen musste man am Computer schauen, wer das Buch geschrieben hat und bei den Gelben musste man schauen, wie lange man etwas ausleihen darf. Gewonnen hatte mein Team Black mit 15 gelösten Aufgaben. Danach erhielten wir unsere Büchereiausweise und jeder konnte sich schon jetzt Bücher am Ausleihautomaten ausleihen.

 

Von der Bücherei gingen wir zur Thalia Buchhandlung. Dort lösten wir, im Rahmen des Welttags des Buches, unsere Buchgutscheine ein. Wir bekamen das Buch „Iva, Samo und der geheime Hexensee“. Es gab dort auch viele coole andere Sachen, nur leider durften wir uns davon nichts kaufen.

 

Zum krönenden Abschluss gingen wir zu McDonalds. Fast jeder bestellte sich etwas. Mir schmeckte es sehr gut. Danach gingen wir zum Königsplatz und fuhren mit der Straßenbahn zurück nach Hochzoll. Mir machte es sehr Spaß, vor allem wegen dem Besuch bei McDonald. Ich hoffe, dass wir das bald wieder machen.

 

Tobias, 5A


Neue Medienscouts

In diesem Schuljahr sind wir mit einem neuen Trupp Medienscouts in die Ausbildung gegangen. Die Siebt- und Achtklässler haben sich über Mediennutzung, Datenschutz und einem sozialen Umgang im Netz schlau gemacht. Dabei durften sie eigene Apps entwickeln, Fake News aufdecken und ihr eigenes Promo-Video drehen.

 

Am 1. April fand zum Abschluss der Ausbildung eine Online-Tagung statt. Die Scouts durften sich verschiedene Themen aussuchen und digital an den Workshops teilnehmen. 

 

Niklas, der nette Guid von der Stadt Augsburg, hat uns persönlich die Urkunden und kleine Geschenke überreicht.

 

Jetzt geht es darum dieses Wissen auch an die Mitschüler weiterzugeben und wir freuen uns darauf, bald die 5. Klassen zu besuchen!

 

ZEI

FLOHMARKT in den 5. Klassen

Aus unserem Unterricht in Englisch kommt die Idee, einen gemeinsamen Flohmarkt der 5. Klassen in der Schule zu planen und durchzuführen.

 

Kapitel 3 des Englischbuches der 5. Klasse bringt uns bei, wie man nach Preisen fragt und Preise auf Englisch sagt: „How much is this?“ - „It‘s ten Pounds twenty-five.“ Wir können uns darüber unterhalten ob etwas teuer ist: „That’s expensive!“. Oder einen guten Preis hat. „That isn’t expensive.“

 

Außerdem lernen wir in Informatik das Schreibprogramm „MS WORD“ kennen und können nun eine passende Einladung am PC gestalten. Auf der Einladung finden die wichtigsten Informationen über den Flohmarkt Platz, aber auch das Motto unter dem er steht: Reuse - das Wiederverwenden von Dingen, die wir nicht mehr brauchen, die allerdings für den Müll zu schade sind. Eine andere Person kann bei uns für einen kleinen Preis den Gegenstand erwerben und Spaß daran haben. 

 

Lange haben wir überlegt, was genau verkauft werden könnte. Es hat uns auch beschäftigt, welche Bedürfnisse die Mitschülerinnen und Mitschüler haben - so dass wir uns gegenseitig als Kunden gewinnen können. Unser Vorwissen über Bedürfnisse und Werbung konnten wir aus dem Fach WiB hier gut anwenden. 

 

In der 3. und 4. Stunde am Freitag vor den Osterferien brachten wir die weiter zu verwenden Schätze nun in den Raum A 306, wo bereits Tische als Auslage vorbereitet waren. Wir waren allesamt ein bisschen aufgeregt, schließlich gab es lange keine gemeinsamen Aktivitäten mit anderen Klassen mehr. 

In zwei Gruppen gingen wir über den Flohmarkt und sahen uns als erstes um. Danach ging es daran, die Preise zu erfragen und zu verhandeln. Die englischen Sätze hatten wir geübt und gemeinsam vor dem Flohmarkt nochmals gesprochen. Wer also wollte, konnte es richtig gut machen. Es gab einige Schülerinnen und Schüler, denen der Gebrauch der englischen Sprache wirklich Spaß machte.

 

Der Flohmarkt war insgesamt ein voller Erfolg. Es gingen viele gebrauchte Dinge für gute Preise über die Flohmarkt-Ladentische. Preisverhandlungen wurden eifrig geführt. Es gab Kundschaft für alle möglichen Kategorien: von Spielsachen, Büchern, Kleidung war alles dabei. 

 

SPÄ/SNK

Bericht über unseren Flohmarkt von Tiara Nägele:

Am 8.04.2022 veranstalteten wir einen Flohmarkt im Seminarraum (Raum A306), von 9.35Uhr – 11.20Uhr. Wir, die Klasse 5A, arbeiteten mit der Klasse 5B zusammen. Auch mit dabei waren Frau Spägele und Frau Mutzel-Schunk. Wir machten den Flohmarkt für einen guten Zweck! Also sozusagen spendeten wir unser Geld. Außerdem veranstalteten wir ihn, um unsere Englischkenntnisse zu verbessern.

 

Unser Gesprächsablauf war so:

Hello, how are you? I`m fine, thanks. I like this book. How much is it? The red book? Yes!  OK. It`s £ 3.50.  Oh! That`s expensive! Yes, but the money goes to an animal rescue shelter.  OK. I`ll take it. Goodbye! Goodbye and thanks.

 

Ich verkaufte Bücher, Antistress – Bälle, Kuscheltiere und vieles mehr. Ich teilte mir einen Stand mit Ermela und Delyana. Wir waren ein tolles Trio! Außerdem kaufte ich mir ein Harry Potter Puzzle, Murmeln, ein Parfüm, einen Taschenrechner, Bücher, ein Täschchen und einen Fitches Spinner.

Mir hat der Flohmarkt gefallen. Wenn ich eine Note darauf geben dürfte, würde ich eine 2+ geben, weil es auch sehr laut war.

 


Ein Zeichen gegen Rassismus setzen!

„Schule ohne Rassismus“ wird auch bei uns großgeschrieben. Auch wir möchten gegen Rassismus ein Zeichen setzten.

 

In jeder Jahrgangsstufe werden die Schülerinnen und Schülern mit vielfältigen und aufgeklärten Unterrichtsmaterialien auf das Thema sensibilisiert. Hierzu hat sich die Klasse 6C im Deutschunterricht Symbole entworfen, die ihr Zeichen gegen Rassismus verdeutlichen sollen. Die Schüler haben ihre Symbole in der Klassengemeinschaft noch in Texten zusammengefasst. Auf die Ergebnisse war die ganze Klasse stolz.

 

KNB 

Ausflug der 5B zum Welttag des Buches

Heute waren wir mit der Klasse 5B auf einem Ausflug. Wir sind um 09:00 Uhr mit der Straßenbahn zum Königsplatz gefahren und liefen zusammen zur Schlosser´schen Buchhandlung in der Annastraße.

 

Dort durften wir uns im ganzen Laden umschauen und erhielten anschließend eine kurze Führung. Am Ende bekamen wir ein Buch namens „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ und einen Bleistift geschenkt.

 

Dann liefen wir noch bisschen durch die Stadt und schauten uns das Rathaus, den Perlachturm und den Dom von außen an. Zum Abschluss gingen wir nur noch zu McDonalds. Gegen 12:00 Uhr fuhren wir mit der Straßenbahn gemeinsam zurück zur Schule. Es war ein sehr schöner Tag.

 

 

Wir möchten uns bei der Schlosser´schen Buchhandlung herzlich bedanken!

 

 

Sarah und Bengü 5B

We stand with Ukraine!


Auch wir als Schulgemeinschaft sind bestürzt über die Kriegshandlungen in der Ukraine und wollten uns solidarisch mit der Ukraine zeigen.

 

Dank einer Spendenaktion der einzelnen Klassen, Lehrer, Schulleitung und eines Muffinverkaufs, konnten wir unglaubliche 900€ an Spenden sammeln, die wir an den ukrainischen Verein Augsburg überwiesen haben.

 

Wir alle hoffen, dass der Krieg schnell zu Ende geht. Bis dahin versuchen wir, unsere neuen ukrainischen Mitschüler gut in unsere Gemeinschaft aufzunehmen und ihnen zu zeigen, dass sie hier willkommen sind und erst einmal zur Ruhe kommen können.

WEY

Zeig Haltung!

Rassismus – ein Thema, das auch in der heutigen Gesellschaft aktuell ist.

Wir als Schule möchten jegliche Art von Diskriminierung, Mobbing oder auch Ausgrenzung nicht in unserer Schule sehen.

 

Aus diesem Grund haben wir bei einem bundesweiten Projekt teilgenommen: „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Damit wir den Anforderungen des Projekts entsprechen, haben wir uns im Religionsunterricht der 10ten Jahrgangsstufe mit dem Thema aktiv auseinandergesetzt. Auch andere Klassen haben mitgewirkt. Dabei haben wir Plakate und Stationen erstellt, um die Schüler auf das Thema aufmerksam zu machen. Des Weiteren sind wir auch durch die Klassen gegangen und haben das Thema Rassismus behandelt. Demnächst werden alle SchülerInnen der Schule einen Wahlzettel erhalten, bei dem sie abgestimmt haben, ob wir eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage sein wollen.

 

Uns war bei diesem Projekt besonders wichtig, den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, dass Rassismus nicht nur in unserer Schule, sondern auch außerhalb der Schule unerwünscht ist.

Dana, 10AM

Vorsicht: Schuldenfalle!!!

Besuch von der Stadtsparkasse in den 6.Klassen

 

Im Rahmen des WIB-Unterrichts zum Thema „Wirtschaft“, beschäftigten sich die 6.Klassen mit Fragen zum Taschengeld, Einnahmen und Ausgaben.

Nun bekamen die 6a,b,c Besuch von einem Fachmann , Herrn Ungewitter, von der Stadtsparkasse Augsburg.

 

Er erklärte den Kindern zuerst, dass es bereits für Schülerinnen und Schüler ein Girokonto gibt. Alle wissen nun, wie man es einrichten kann und welchen Nutzen und welche Verwendung es bringt.

 

Dann kamen Fragen zu Krediten an die Reihe. Jeder hat einmal Wünsche, die mit den zur Verfügung stehenden Mitteln gerade nicht zu erreichen sind. Die Bedingungen für Dispo, Leasing und alles Interessante zu Kreditkarten wurde den Klassen altersgerecht erklärt. 


In einer Gruppenarbeit stellten die Kinder Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Hierbei erkannten sie, dass man am besten nur so viel ausgeben sollte, wie man auch zur Verfügung hat!

 

Eindrucksvoll schilderte der anschließende Film über eine junge Frau, die in der Schuldenfalle saß, die Gründe und Probleme in solch einer Situation.

Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler war das abschließende Online-Quiz über die behandelten Themen. Herr Ungewitter brachte hierfür sogar Leihtablets der Stadtsparkasse mit.

 

Der Jubel war groß, als bei der Siegerehrung die verdienten Preise, wie Trinkflaschen, Sticks und Ladeadapter verteilt wurden. Das Feedback der Kinder war durchwegs positiv, weil sie meinten, Einiges gelernt zu haben, ein Quiz machen konnten und noch Preise bekamen.

 

Also, jederzeit gerne wieder!!!

Vielen Dank an Herrn Ungewitter von der Stadtsparkasse Augsburg!!!

 

 

DON

Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau

In diesem Schuljahr besuchte die gesamte neunte Jahrgangsstufe die KZ-Gedenkstätte auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau.

 

In drei Führungen wurden die Schülerinnen und Schüler über das weitläufige Gelände geführt. Dabei vermittelten die Führer den Schülern den Alltag und das Leben der Häftlinge im Lager Dachau. Dadurch erhielten unsere Schülerinnen und Schüler einen guten Einblick in die menschenverachtenden Machenschaften der SS in den Konzentrationslagern und lernten, dass das Konzentrationslager Dachau als Blaupause sowie Ausbildungslager für die anderen Konzentrations- und Vernichtungslager in Europa diente.

 

Im Rahmen des Holocaust-Gedenktages (27. Januar) hatten unsere Schüler an der internationalen Aktion „#WEREMEMBER“ teilgenommen und eigene Plakate für die Aktion entworfen, welche man in der Gedenkstätte als Zeichen des Erinnerns und Gedenkens an die sechs Millionen Toten des Holocaust präsentierte.

 

SÖB

Mask on!

Zuerst haben wir die Zeitung in kleine Fetzen gerissen, dann haben wir den Kleister gemischt und Luftballons aufgeblasen.

 

Daraufhin klebten wir die Zeitung Schicht für Schicht auf den Ballon.

Anschließend haben wir sie angemalt, trocknen lassen und fertig war die Maske!

 

Luca Wimmer 9A

Recycling-Klasse im Schuljahr 2021/22

Unserem Motto „Recyclinghefte sind der HIT – macht alle mit!“ wollten wir auch dieses Schuljahr gerecht werden. Deshalb starteten wir wieder unseren Wettbewerb „Recycling-Klasse 2021/22“. Anhand der Beteiligung von fast allen Klassen merkte man, dass der gesamten Schulgemeinschaft der Umweltgedanke äußerst wichtig ist. Alle Teilnehmer waren, wie auch bereits in den Vorjahren,  dazu aufgerufen, umweltfreundliche Hefte, Schreibblöcke, Ordner, Malblöcke oder ähnliches zu besorgen.

 

Nachdem die Rückmeldungen aus den Klassen zurück waren, werteten Schüler*innen der Natur- und Umwelt-AG unter Aufsicht der Umweltbeauftragten diese aus. Im Rahmen einer kleinen Preisverleihung, die unsere Rektorin, Frau Kempinger dos Santos, durchführte, wurde die Siegerklasse geehrt. Den Schüler*innen der Klasse 10AM und ihrer Klassenleiterin Frau Böck-Weyers wurden samt eines großen Lobs für ihr Engagement in Sachen Umwelt Gym-Bags mit dem Schullogo überreicht.

 

Alle anderen teilnehmenden Klassen erhielten von den Schüler*innen der Natur- und Umwelt-AG die Urkunde zur  Recycling-Klasse 2021/22. Diese darf nun wieder für ein Jahr im Klassenzimmer hängen.

 

Allen Schülern, die sich für das Recyclingpapier einsetzen,

ein großes Lob und Dank auch an dieser Stelle.

 

Als langjährige Umweltbeauftragte der Schule freue ich mich besonders, dass dieser Wettbewerb sich nun als Tradition an unserer Schule etabliert hat. Eine Bestätigung für unser Engagement in Sachen Recyclingpapier bekamen wir dieses Jahr mit der Auszeichnung als „Recyclingpapierfreundliche Schule“, worüber wir uns sehr gefreut haben.

FUB

Brecht Wettbewerb

Am Dienstag, 25. Februar, hatten acht Schülerinnen und Schüler der Klasse 9BM unserer Schule einen ganz besonderen Auftritt im Textilmuseum Augsburg. Sie wurden bei der Preisverleihung zum Kreativwettbewerb des Brechtkreises für ihren Beitrag geehrt.

 

Der Vorsitzende des Brechtkreises, Dr. Michael Friedrichs, hob die Qualität der Kollage mit dem Titel „Einsamkeit“ besonders hervor, da dieser Beitrag sich direkt mit Brechts Lebensgeschichte auseinandersetzt und aus heutiger Sicht gewissermaßen eine Antwort auf Brechts Leben im Exil gibt.

 

Friedrichs lobte die Gemeinschaftsarbeit der Klasse als künstlerisch sehr gelungenen und zudem sehr „emotionalen und einfallsreichen“ Beitrag, bei dem sicherlich kein Auge trocken bleibt. Das Schülerteam und ihr Lehrer, Herr Ulbrich, freuen sich über die anerkennenden Worte des Brechtexperten und über ihren Preis: Büchergutscheine und Urkunden.

 

Der Brechtkreis hatte – gemeinsam mit dem Brechtfestival Augsburg und mit Unterstützung durch die zweite Bürgermeisterin und Bildungsreferentin der Stadt Augsburg, Martina Wild – die Augsburger Schulen ab der fünften Jahrgangstufe zu diesem Wettbewerb eingeladen. Der Beitrag der Klasse 9BM konnte, im Zuge der Ausstellung des Brechtkreises, mehrere Tage im Textilmuseum zwischen Arbeiten von international hochkarätigen Künstlern bewundert werden.

 

ULB

Social Media

Am Donnerstag, den 27.01.2022, kamen wir schon sehr gespannt in das Klassenzimmer hinein, denn unser „Social Media Workshop“ fing an. Unter einem Workshop verstehen viele Schüler/innen einen veralteten Projekttag. Doch dieser schien anders zu sein, da er um aktuelle Themen von uns Jugendlichen ging.

 

Zuerst stellten sich die zwei Damen der Medienstelle vor. Dabei gaben sie bekannt, was wir in den kommenden zwei Tagen machen würden. Am ersten Tag sprachen wir darüber, was man als Influencer alles beachten muss, wenn man Werbung für ein Unternehmen macht. Da Influencer so ihr Geld mit uns "Fans" machen, besprachen wir alle Tricks, wie man Werbung versteckt platzieren kann. Außerdem durften wir unsere Lieblingsinfluencer präsentieren und beschreiben, was wir an ihm/ihr mögen. Unter anderem auch, warum wir finden, dass sie glaubwürdig rüberkommen. Am Ende des Tages erstellten wir mit dem Wissen, das wir die Stunden davor gesammelt haben, selber ein Werbefoto mit dem Produkt unserer Wahl.

 

Doch der Spaß war noch lange nicht zu Ende - denn unser zweiter Tag war noch spannender und lehrreicher als der erste. Wir behandelten unter anderem den Tagesablauf eines Influencers. Das Highlight des Tages war nicht das Vorstellen von den Top 3 Social Media Plattformen oder den beliebtesten Influencern in Deutschland, sondern überraschenderweise unser Stopptrickfilm. Diesen durften wir mit unserer Interpretation von dem, was wir in den beiden Projekttagen besprochen haben, drehen. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht Kommentare, Soundeffekte und Vor- und Abspanne in den Film einzubauen.

 

Ich spreche für viele meiner Mitschüler, wenn ich sage, dass wir durch das praktische Tun in den beiden Tagen viel mehr gelernt haben, wie wenn wir nur Texte gelesen und geschrieben hätte. 

Tereza, 7M


Recyclingpapierfreundliche Schule

Das Engagement der ganzen Schulgemeinschaft in Sachen „Recyclingpapier“ hat sich ausgezahlt. Über diese besondere Auszeichnung für unsere Schule können wir alle sehr stolz sein!

 

Pressemitteilung der Initiative Pro Recyclingpapier:

 

Umweltbundesamt und Initiative Pro Recyclingpapier zeichnen die Schule für vorbildhafte Nutzung von Recyclingpapier aus.

 

Das Umweltbundesamt und die Initiative Pro Recyclingpapier zeichnen die Werner-von-Siemens-Mittelschule als „Recyclingpapierfreundliche Schule“ aus. Die Schule verwendet zu 100 Prozent Papier mit dem Blauen Engel und engagiert sich damit auf der bundesweiten Nachhaltigkeitsplattform „Grüner beschaffen“ vorbildhaft für den Klima- und Ressourcenschutz.

„Mit der Beschaffung und Verwendung von Recyclingpapier leistet die öffentliche Hand einen wichtigen Beitrag zur Einsparung von Ressourcen und kommt ihrer Vorbildfunktion für mehr Umweltschutz hervorragend nach“, lobt der Präsident des Umweltbundesamtes und Schirmherr des Projektes, Professor Dirk Messner, das Engagement. Die Werner-von-Siemens-Mittelschule geht mit gutem Beispiel voran und regt so auch andere zur Nachahmung an.

Die Verwendung von Papier mit dem Blauen Engel steht beispielhaft für nachhaltiges Handeln. Die Produktion von Recyclingpapier aus 100 Prozent Altpapier spart mindestens 60 Prozent Wasser und Energie und verursacht deutlich weniger CO2-Emissionen als Frischfaserpapier. Recyclingpapierfreundliche Schulen leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz sowie zum Erhalt der Wälder und damit auch der biologischen Vielfalt.

 

Auf folgenden Plattformen wird unsere Teilnahme an „Grüner beschaffen“ durch die Organisatoren auch noch gewürdigt:  

www.gruener-beschaffen.de/umsteller/schulen und 
www.recyclingpapier-bildet.de/schulen

FUB

Die Polizei in der 6. Jahrgangsstufe

Am Freitag, den 11.02.22, besuchte der Polizist Herr Klamer die 6. Jahrgangsstufe und erklärte den Schülerinnen und Schüler, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten sollten. Dabei lernten die Klassen unteranderem den toten Winkel und die Vorfahrtsregeln kennen.

 

WICHTIG FÜR DICH: Falls du an einer Kreuzung neben einem LKW stehst, musst du ihn zuerst vorbei lassen! Durch die toten Winkel kann er dich nicht sehen.

OHN

 

„Herr Klamer ist ein netter und lustiger Polizist, der all unsere Fragen beantwortet hat. Dank ihm weiß die Klasse jetzt, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten muss. Er hat uns die Rechts-vor-links-Regel erklärt. Das war sehr interessant. Ich habe es schnell verstanden, weil er es uns an der Tafel mit Autos gezeigt hat.“  

Alan 6c

Tischtennisschläger

Die Klasse 7M hat im Technik Unterricht schöne Tischtennisschläger gebaut. 

Jugendcafé Alte Schule 

Am Anfang des Schuljahrs bekamen wir eine Lektüre, um diese im Unterricht zu lesen. Zeitgleich hatte sich um diese Zeit auch das Jugendcafé Alte Schule in unserer Schule vorgestellt. Unsere Lehrerin hatte der Klasse vorgeschlagen, dass wir da mal frühstücken und währenddessen die Lektüre lesen könnten, da willigten wir alle auch ein.

 

Als wir dort ankamen wurden wir herzlich begrüßt. Zuerst frühstückten wir. Da gab es eine große Auswahl an Essen, zum Beispiel Pfannkuchen, Müsli, Käse, Salami, Brötchen, Brezeln usw.. Das Essen dort ist sehr günstig und gesund, jede/r Schüler/in musste nur 2.50€ mitnehmen und durfte so viel essen wie er/sie wollte. Die Betreuer im Jugendcafé sind auch sehr freundlich und hilfsbereit.

 

Nach dem Essen hatten wir angefangen, unsere Lektüre zu lesen. Zudem gibt es mehrere Räume, in denen man sich aufhalten konnte. Jedoch hatte sich fast die ganze Klasse in den obersten Raum aufgehalten wo es Hängematten und Couchen gab, weil es dort sehr angenehm war.  

 

Ich als Schüler genieße es sehr, dorthin zu gehen, weil es sehr angenehm ist, mit der ganzen Klasse zu frühstücken und dann in Ruhe die Lektüre zu lesen. 

 

Mohammed 8AM

Nachhaltigkeit und Klimaschutz an der Werner-von-Siemens-Mittelschule

Ein Film in Zusammenarbeit mit der Stiftung Bildungspaket Bayern - Wirkstatt Nachhaltigkeit

Frau Kraus verlässt uns!

Frau Kraus hat uns im Dezember verlassen und ist in den wohlverdienten Ruhestand!

Wir werden sie vermissen und wünschen alles Gute!

Die Burg im Mittelalter

Die Burg im Mittelalter beschäftigte uns, die 6. Klassen, im Kunstunterricht.

 

Zuerst gestalteten wir die Burgmauer, machten uns Gedanken über die Höhe und die Bauform. Im nächsten Schritt bastelten wir ein Burgtor, das sich mit Hilfe von Schienen sogar öffnen lässt. Und da eine Burg nahende Feinde abwehren muss, erscheint beim Öffnen des Tores eine abschreckende Figur. Zum Schluss malten wir noch einen passenden Hintergrund. 

GRA

Weihnachten an unserer Schule – Die Bettlerin und die Rose (Rilke)

Zu Weihnachten hat sich der AK Schule-Kirche eine besondere Aktion überlegt. Ganz nach dem Motto: „Wem schenkst Du eine Rose“ waren die Schülerinnen und Schüler im Religions- und Ethikunterricht dazu aufgerufen, sich zu überlegen, wem man in dieser Zeit „eine Rose schenken“ würde. Schon eine kleine Geste, ein kleines Geschenk kann in dieser Zeit viel bedeuten.

 

Ihr Ergebnisse und ihre Wünsche konnten die Schülerinnen und Schüler auf Weihnachtskugeln schreiben, die im Eingangsbereich der Schule einen besonderen und besinnlichen Platz an unseren Christbäumen gefunden haben. Auch haben wir in diesem Jahr wieder unsere weihnachtlichen Durchsagen bei denen wir Gedanken zu Weihnachtshits hören.

 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und den Eltern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

Glücksbringer-Aktion: Wir waren dabei!

Durch die Pandemie sind viele vorweihnachtliche Traditionen nicht möglich gewesen. Aber eine Tradition wollte die SMV unserer Schule beibehalten: Die Glücksbringer-Aktion der Malteser Augsburg.

 

Fleißig wurden von allen Klassen die Pakete für die Kinder in Rumänien gepackt. Manche Klassen haben sogar zwei Kartons gepackt und so konnten wir an den LKW eine volle Ladung Weihnachten übergeben.

 

Wir hoffen, dass dadurch in Rumänien der ein oder andere Tag etwas leichter fällt. Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder mit dabei.

Geschenke für Senioren in der Weihnachtszeit

Auch wenn die aktuelle Situation das Zusammentreffen im Altenheim „St. Verena“ erschwert, haben wir in der Weihnachtszeit unsere Senioren nicht vergessen. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgansstufe haben für die Senioren Weihnachtskarten mit liebevollen Grüßen und Geschenken gebastelt.

 

Wir freuen uns, wenn wir auch in diesem Jahr eine Freude bereiten können, denn Weihnachten ist ein Fest der Liebe und das wollen wir unseren Schülerinnen und Schülern nicht nur vermitteln, sondern sie dies auch erleben lassen.

                                                                                                                                                                                             KNB

 

Arbeiten aus Messing

Die Klassen 8AM und 8BM haben im Fach Technik Anhänger und Flammen aus Aluminium und Messing angefertigt.

Viel zu schade für den Container!!! 

Wir, die Klasse 5A haben in WG ein Kaleidoskop gebaut. Ein Kaleidoskop ist ein optisches Spielzeug. Das Wort Kaleidoskop stammt aus dem Griechischen und bedeutet schöne Formen sehen. Als Materialien haben wir ein Rohr, drei Spiegel, Klarsichtfolie, Moosgummistreifen, Wellpappe, Tonpapier und Perlen benutzt. 

Bezogen haben wir das Rohr mit Kleisterpapier, welches wir selbst hergestellt haben.  

 

Das Besondere an unserem Werkstück ist, dass wir Rohre, Spiegel und Perlen verwendet haben, die sonst weggeworfen wären. 

Wie wir das Kaleidoskop Schritt für Schritt gemacht haben dürft ihr uns sehr gerne Fragen. 

 

Euer Colin, Tobi und die gesamte WG-Gruppe 

5A 

BayCode – Der grüne Hackathon

Als Umweltschule sind wir besonders stolz darauf, dass unserer SchülerInnen und Schüler sich immer wieder mit der Thematik „Nachhaltigkeit“ beschäftigen. Darüber hinaus ist es uns wichtig, die verschiedenen Themen miteinander in Verbindung zu bringen.

 

Eine Möglichkeit dieser Verbindung bot sich SchülerInnen und Schülern der Klassen 5/6 und 9 beim Projekt BayCode des Bayerischen Staatsministerium für Digitales und der ReDI School of Digital Integration. Mit Laptops wurden eigene Homepages zum Thema „Nachhaltigkeit an Schulen“ gestaltet. Ehrenamtliche Coaches halfen den Schülerinnen und Schülern beim Programmieren mit CSS und HTML. Schnell wurden tolle Ergebnisse entwickelt und ganz vertieft in die Arbeit, konnte man schon fast die Zeit vergessen.

 

Die tollen Ergebnisse wurden dann der Klasse vorgestellt und besprochen. Die Integration von Bildern auf ihrer Homepage gefiel den Schülern besonders gut. 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der ReDI School und den engagierten Coaches, die mit viel Geduld und Kompetenz unsere Schülerinnen und Schüler zum Programmieren motivieren konnten.

SFR

„Baycode“ in unserer Klasse 5A

Heute war ein ganz besonderer Tag! Nicht nur, weil wir keinen Unterricht hatten, sondern, weil wir ganz besonderen Besuch bekamen, nämlich das „Baycode“ – Team, bestehend aus zwei Frauen und zwei Männern.

 

Zuallererst war eine kleine Vorstellungsrunde. Die ging so: Der Reihe nach bekamen wir einen Zettel, auf dem wir unseren Namen draufschrieben. Dann erzählte jeder aus der Klasse, wie und wozu er das Handy oder den Computer nutzt. Ich erfuhr wichtige neue Dinge über meine Mitschüler, z.B. dass manche auch gerne wie ich „Pokemon GO“ auf ihrem Handy spielen.

 

Danach wurden uns die Laptops ausgeteilt. Wir machten sie an, brauchten ein Passwort dazu und mussten uns mit dem Internet verbinden, was bei einigen von uns etwas schwierig war. Als wir dann endlich auf der Webseite waren, durften wir als erstes unseren Namen als Überschrift eingeben. Dann war leider große Pause.

 

Nach der Pause durften wir an unserer Webseite zum Thema Nachhaltigkeit weiterarbeiten. Nach etwa zwei Stunden waren unsere Webseiten fertig. Ich hatte das Thema: „Wir recyceln heute Plastikflaschen“. Ich fand ein cooles Bild dazu, nämlich eine Gabel, die man so verändert hat, dass daraus ein Anhänger für eine Kette wurde.

 

Hiermit spreche ich für die ganze Klasse 5A: Wir hoffen, dass das „Baycode“ Team wieder zu uns kommt!!                                                        

Tiara, 5A

 

Besuch auf den Biobauernhof Hasenberg

Im Rahmen der Aktiv-Wochen des Bayrischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, hatten die Klassen 6A und6B die Möglichkeit, kostenlos auf einen Bauernhof zu fahren. Normalerweise wird nur der Besuch für die Klassen gesponsert – nun galt dies auch für die Busfahrt.

 

Am Dienstag, 16.11.2021,  waren wir zusammen mit der 6B auf dem Biobauernhof Hasenberg in Adelsried. Ein Doppeldeckerbus hat uns an der Schule abgeholt und uns hingefahren.

 

Als erstes haben wir uns vorgestellt und wurden danach in vier Gruppen eingeteilt, da es vier Stationen gab. Die Bäuerin erzählte an einer Station etwas über die Lebensweise der Hühner und erklärte, wie die Hühner dort leben. Sogar ein Huhn durften wir halten. Die Federn waren weich und flauschig. In der Futtergruppe durften wir das Futter zusammenmischen. Jedes Huhn frisst am Tag 130g. Anschließend durfte man an der nächsten Station den Hühnern das gemischte Futter hinstreuen und sie also füttern. An der letzten Station mussten wir richtig arbeiten. Wir mussten die Eier säubern, diese der Größe nach sortieren, kontrollieren, ob es kaputte Eier gibt, sie beschriften und mithelfen die Eier zu verpacken.

 

Der Ausflug hat sehr viel Spaß gemacht!

Janina 6A, Jamie 6B, Edua 6B

 FUB

 

Weitere Stimmen über den Ausflug:

  • ­Wir haben Informationen über Hühner bekommen und sie gefüttert. Dafür haben wir vier Zutaten zusammengemischt. (Jan A. 6B)
  • ­Auf dem Bauernhof hatten sie ungefähr 6000 Hühner. Hühner sind eigentlich Waldvögel. Hühner schlafen auf dem höchsten Teil des Baumes. (Andra 6B)
  • Ich habe verstanden, wie der Tagesablauf der Hühner ist. Ich weiß nun, dass Bodenhaltung bedeutet, dass die Hühner kein Tageslicht in ihrem Leben sehen. Hier auf dem Hof haben sie sehr viel Platz. (Luzija 6B)
  • ­Am besten hat es mir gefallen, die Eier in die Schachteln zu packen. (Denis 6B)
  • ­Es war interessant sehr viel über Hühner zu hören. Ich fand es sehr schön, weil wir sehr viel Neues gelernt haben. (Sophie 6B)
  • ­Wir haben etwas über Hühner gelernt: wie alt sie werden, wie viel sie pro Tag essen und warum Bio besser für uns ist. (Alina 6B)
  • ­Wir durften die Eier putzen und mit der Spitze nach oben in die Kartons legen. (Remo 6A)
  • Bevor man die Eier in die Verpackung legt, muss man sie noch einmal gut anschauen, ob sie wirklich sauber sind. (Talisha 6B)

Kette und Kurbel

Zum Thementag an unserer Schule kam dieses Mal "Kette und Kurbel", um uns die Berufe des Fahrradmonteur/in und des Zweiradmechaniker/in vorzustellen.

 

"Kette und Kurbel" ist ein Fahrradgeschäft/-werkstatt in Augsburg , das Fährräder recycelt und sie wiederum verkauft. Aber dort werden nicht nur gebrauchte Fahrräder verkauft, dort werden auch die Fahrräder  repariert und genau das haben wir auch in der Schule getan!

 

Wir konnten unsere kaputten Fahrräder mit in die Schule bringen und haben gelernt, wie man sie richtig reparieren kann. Dabei konnten wir viel lernen.

Der Workshop hat sehr viel Spaß gemacht!

 

Dana Dill 10AM

Fantasietiere mit Naturmaterialien

Im Kunstunterricht gestalteten die Schüler und Schülerinnen der 6. Klassen Fantasietiere aus getrockneten Blättern, Blüten und Gräsern.

 

Kreativität war auch bei der Namensgebung gefragt. Und wie es sich für wundersame Geschöpfe gehört, verfügen diese auch über ganz besondere Fähigkeiten.

                                                                                                                                                            

FUB und GRA


Geschichte einmal anders erleben!

Die Schüler der 9AM befragten während des Geschichtsunterrichts Personen, die von ihrer Kindheit während der Nachkriegszeit in Hochzoll berichteten. Man nennt sie Zeitzeugen. Bevor die Klasse mit der Befragung starten konnte, haben wir die Lebensumstände der Menschen in den 1950er Jahren im Unterricht behandelt. Jeweils drei Schüler haben sich dann einen von sechs Zeitzeugen ausgesucht. Danach entwickelte jede Schülergruppe einen Fragenkatalog für das Interview. Besonders interessant waren die Themen Familie, Freizeit und Schule.

 

Die sechs Zeitzeugen trafen sich in der Schule mit ihrer Schülergruppe und erzählten von ihrer Kindheit in den 50er Jahren. Während des Gesprächs hatte jeder Schüler eine Aufgabe: Interviewer, Protokollant, Tongerätbeauftragter.

 

Im Nachhinein werteten die Jugendlichen das Protokoll aus und hörten sich das Tonmaterial an. Sie haben sich dann die für sie interessantesten Punkte herausgesucht und Wandplakate zu ihrem Zeitzeugen gestaltet.

OHN

„Ich fand es interessant, dass Herr Vogelgsang die Nachkriegszeit wirklich miterlebt hat und darüber sprechen konnte. Es war toll, dass er alle meine Fragen ohne zu zögern beantwortet hat. Dabei habe ich viel erfahren. Herr Vogelsang hat uns auch Bilder gezeigt von seiner Einschulung und er hat auch einen Zeitungsartikel mitgebracht. Ich habe gelernt, dass ich in der Nachkriegszeit für die Familien sehr schwierig war, weil sie vielleicht auch ein Familienmitglied verloren haben. „

Szilvia 9AM

mehr lesen

Energiedetektive*innen unterwegs

Endlich kann dieses Schuljahr wieder eine Natur- und Umwelt-AG stattfinden. Darüber freuen wir uns sehr! Hoch motiviert wagten sich die zehn Teilnehmer*innen gleich an das komplexe Thema des Energiesparens.

 

Normalerweise findet die Ausbildung zu den Energiedetektiven*innen jedes Jahr bei den Stadtwerken Augsburg statt. Diese musste coronabedingt aber abgesagt werden. So entschlossen wir uns, diese Ausbildung im kleineren Rahmen innerhalb der AG durchzuführen.

 

Nach einer kurzen Einführung mit Hilfe der Broschüre „Energiedetektive – den Stromräubern auf der Spur“ machten sich die Energiedetektive*innen auf den Weg durch alle Klassenzimmer. Überall wurde dabei kontrolliert, ob die Fenster geschlossen sind, die Heizkörperthermostate richtig eingestellt sind, sich keine Geräte auf Stand-By befinden und die Lichter weder defekt noch an waren.

Erfreulicherweise konnten die Schüler*innen nur wenige Stromfresser finden.

 

In einer anschließenden Stunde wurden die Ergebnisse ausgewertet und das Thema noch einmal vertieft. Dazu erhielten die Kinder ein weiteres Heft „Der Energie-Sparfuchs“, um ihre Ausbildung zu festigen.

 

Abschließend gaben die Energiedetektive*innen dann noch Energiespartipps in allen Klassen weiter, indem sie einen kurzen Vortrag hielten. Dabei wurden fehlende Schilder für die Klassenzimmer verteilt, die normalerweise in jedem Raum hängen. Jede Klasse bekam noch einen Energiesparkalender geschenkt, um möglichst oft an die Notwendigkeit des Energiesparens erinnert zu werden.

 

FUB

Gemeinsamer Wandertag der 9AM und 9BM

Obwohl das Wetter zunächst nicht sehr vielversprechend aussah machten wir uns doch wie geplant auf den Weg zum Kuhsee.

 

Das Wetter war doch gnädig und so konnten wir (9AM und 9BM mit Herrn Ulbrich, Herrn Gunesch, Frau Goik und Frau Sauvant ) einen gelungenen Start in das neue Schuljahr genießen. Allen hat es gefallen und hungrig musste auch niemand nach Hause.

 

 

SAV


Von Neonminigolf bis Kletterwand!

wir, die Klasse 10AM entschied sich für die Soccerhalle in Gersthofen als Ziel für unseren Wandertag.

 

Dort ist aber viel mehr geboten als „nur“ Fußball!

Wir konnten beim Neonminigolf in bunte 3D-Welten eintauchen, beim Klettern und Bouldern gegen unsere Höhenangst ankämpfen und uns beim Bubblesoccer auspowern.

 

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht!

 

Die Klasse 10AM

Herbst im Kunstunterricht

Wer will fleißige Handwerker sehen?

... der muss zur AG Werkstatt gehen ;)

 

In unserer Schulwerkstatt,  jeden Freitag von 14 - 15 Uhr,  restaurieren wir gerade einen alten Schrank und bauen aus Holz Greifzangen für den Pausendienst zum Müll aufsammeln. Die nächsten Aufträge der Lehrer warten schon auf die fleißigen Handwerker aus der 8 und 9 AM. Es werden Pinnwände benötigt und Musikinstrumente müssen repariert werden.

 

Wenn du noch teilnehmen möchtest,  melde dich bei Frau Horn.  Ein zwei Handwerker können wir schon noch brauchen.

HOR

Wir bauen einen Kompass

Im Natur und Technik-Unterricht experimentieren wir aktuell viel mit unterschiedlichen (Elektro)Magneten. 

 

Heute haben wir einen Kompass gebaut. Dabei mussten wir die Kompass- bzw. Stecknadel mit einem starken Magneten aufladen und in einer Art Schiffchen in Wasser legen. Die magnetisierte Stecknadel zeigte dann Richtung Norden! Wir verglichen mit unserem Handykompass und stellten fest, dass unser Experiment voll und ganz gelungen ist.

8AM

Technikunterricht bei Frau Feldbauer

Am Dienstag, den 28.09.21 war die Klasse 6C beim City Bowling.

Beim City Bowling war es super! Wir haben uns in Gruppen eingeteilt und dann konnten wir schon beginnen. Das erste Spiel habe ich gewonnen. Das hat mich sehr gefreut. In der Bowlinghalle war es wie in einer Disco. Die Lichter und Musik waren voll cool. Man konnte dort auch vieles anderes machen, zum Beispiel Autorennen fahren. Falls man Hunger bekommen hatte, konnte man sich Nachos kaufen. Die Zeit ging total schnell vorbei. Ich freue mich darauf, wieder bowlen zu gehen.

Konstantina, 6C

Die 6A und 6B waren im Kino

... und sahen sich den Film „Beckenrand Sheriff“ an

 

In dem Film ging es um ein Freibad, das von der Stadt geschlossen werden sollte und das der Bademeister retten wollte. Der strenge Schwimmmeister bekam Hilfe von einem Flüchtling, der als sein Gehilfe dort arbeitete. Allerdings konnte er gar nicht schwimmen. Ein junges Mädchen, eine Wettkampfschwimmerin, lernte es ihm, damit er seinen Job behalten konnte. Der junge Mann unterstütze schließlich sogar das Wasserball-Team.

 

Der Film war lustig, interessant und sehr spannend. Ihr solltet den Film selbst ansehen.

 

Andra


Wandertag mal anders!

 

Wir, die Klasse 10 BM haben uns für den Wandertag ein gemütliches gemeinsames Essen überlegt.

 

Wir haben uns um 9:30 Uhr am Königsplatz getroffen und von dort aus sind wir zum Restaurant „Acht-Schätze“ gelaufen, welches sich in Oberhausen befindet. Auf dem Weg durften wir unsere schöne Stadt noch einmal erkunden. Wir mussten Fragen zu bestimmten Bauwerken, Verwaltungsgebäuden usw. beantworten, die sich auf dem Weg befanden. So haben einige tatsächlich Augsburg neu entdeckt.

 

Da wir viel Energie verbraucht hatten, haben wir dann richtig Hunger bekommen. Zum Glück haben wir uns für das Essen entschieden, denn angekommen, wartete auf uns ein reichliches köstliches „All you can eat Buffet“. Nicht nur wir, auch unser Magen hat sich sehr amüsiert.

 

 

  

Zusammen im Tierpark Poing

7M

Der Tag in Poing war super. Wir fanden es toll, dass wir endlich mal die Füchse und Wölfe sehen konnten. Besonders gut hat uns die Greifvogelshow gefallen. Manche von uns wurden sogar von dem mongolischen Steppenadler Marika beim Flug berührt.

 

Auf dem Spielplatz wurden wir wieder zu kleinen Kindern

 

8AM

Im Wildpark war es sehr interessant. Es gab viele verschiedene Tiere, die man streicheln und füttern durfte.

 

Außerdem gab es sehr große Spielplätze und eine Vogelshow mit vielen verschiedenen Vögeln, z.B. Adler. Es war fantastisch.

  

8BM

Der Ausflug in den Wildpark Poing war gut, weil man sehr viele Tiere sehen konnte und es Tiere gab, die sogar frei rumgelaufen sind. 

 

Sehr interessant war die Vogelshow, da man viel über die Vögel erfahren hat.

 

Wandertag der Klasse 8A ins City Bowling Augsburg

Das Wetter sollte die nächsten Tage sehr schlecht sein. Da hat sich die Klasse 8a entschieden, dass wir zum Bowlen gehen. Wir haben uns alle ihn der früh am Königsplatz getroffen. Dann sind wir zusammen zum City Bowling gelaufen. Es waren auch andere Klassen aus unserer Schule anwesend. Als wir beim Bowlen angekommen sind haben wir alle zuerst einen Schnelltest gemacht. Danach haben wir unsere Schuhe geholt und auf vier Bahnen gemeinsam gespielt. Die Zeit verging sehr schnell. Und unserer Lehrer hat auch mal eine Runde mitgespielt.

 

er Tag hat sehr Spaß gemacht. Als die Zeit vorbei war sind wir zusammen nach draußen. Wir haben uns alle noch voneinander verabschiedet und dürften dann anschließend nach Hause.

 

Laura

Die Klasse 5A beim City Bowling

Der erste gemeinsame Ausflug unserer Klasse ging anlässlich des Wandertages ins City Bowling.

 

In vier Gruppen aufgeteilt, jeder mit Bowlingschuhen ausgestattet, konnte das Bowlen beginnen. Wir hatten riesigen Spaß miteinander und konnten uns über einen „Spare“ richtig freuen. Zu essen und trinken gab es auch reichlich. Manche gewannen an den verschiedenen Spielautomaten sogar ein Plüschtier.

 

Bei lauter Musik und Discobeleuchtung war die Stimmung ausnehmend gut. Wir alle würden sofort wieder zum Bowlen gehen!!!

SNK

„Kennenlerntag“ mit Frau Hofer und Frau Soheili

Am 29.09.21 durfte die Klasse 5A in die „Alte Schule“ kommen, um dort mit den JAS Kräften Frau Hofer und Frau Soheili verschiedene Kennenlernspiele auszuprobieren.

 

Zunächst wurden wir im Jugendcafe von dessen Leiter herzlich begrüßt und wir erfuhren, dass wir dort für den Preis von 4,50€ zu Mittag essen können. Als kleines Willkommens - Geschenk erhielt jeder eine Butterbreze, die wir aber erst am Ende der Veranstaltung aßen.

 

Nun ging es die Treppen hinauf bis unters Dach, wo uns ein schöner, großer und heller Raum für unsere Kennenlernspiele zur Verfügung stand.  Frau Hofer und Frau Soheili stellten sich uns nochmals vor und erklärten, was ihre Aufgaben an unserer Schule sind. Dann ging es, in einem Kreis stehend, mit einem Namensspiel mit Bällen los. Hier musste man höllisch aufpassen, dass man den Ball an den richtigen Mitspieler schnell weitergab. Anschließend spielten wir noch „Das kotzende Känguru“ (was für ein lustiger Spielname)! Nachdem sich die Klasse mittels verschiedener Tierstimmen in Gruppen gefunden hatte, füllte jeder über sich einen Steckbrief aus. Die Klasse teilte sich in zwei Gruppen auf. Frau Soheili und Frau Hofer besprachen nun jeweils mit der halben Klasse die Steckbriefe.

 

Die Zeit verging viel zu schnell, denn wir wären gerne noch länger geblieben. Zum Abschluss verabschiedeten wir uns, aßen die Butterbreze und gingen in die Schule zurück.

 

Wir fanden alle, dass dieser „Kennenlerntag“ interessant und lustig war!

SNK

Unser Wandertag beim City Bowling

Dieser Tag hat mega Spaß gemacht! Die Mädchen und die Jungs haben sich in zwei Gruppen auf zwei Bahnen aufgeteilt. Die Bowlingkugeln waren richtig schwer, so dass meine Finger weh getan haben. Die geliehenen Schuhe waren zwar ein bisschen ungemütlich, aber das war mir egal. Hauptsache es hat Spaß gemacht.

 

Wir waren sogar bei einem Kuscheltierautomaten und konnten ein paar Kuscheltiere herausfischen. Wir haben uns Nachos gekauft und untereinander geteilt.

 

Ein paar haben sich sogar Coca Cola gekauft. Es war ein mega schöner Ausflug. 

 

KÖP

 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324- 1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.