Geschichte einmal anders erleben!

Die Schüler der 9AM befragten während des Geschichtsunterrichts Personen, die von ihrer Kindheit während der Nachkriegszeit in Hochzoll berichteten. Man nennt sie Zeitzeugen. Bevor die Klasse mit der Befragung starten konnte, haben wir die Lebensumstände der Menschen in den 1950er Jahren im Unterricht behandelt. Jeweils drei Schüler haben sich dann einen von sechs Zeitzeugen ausgesucht. Danach entwickelte jede Schülergruppe einen Fragenkatalog für das Interview. Besonders interessant waren die Themen Familie, Freizeit und Schule.

 

Die sechs Zeitzeugen trafen sich in der Schule mit ihrer Schülergruppe und erzählten von ihrer Kindheit in den 50er Jahren. Während des Gesprächs hatte jeder Schüler eine Aufgabe: Interviewer, Protokollant, Tongerätbeauftragter.

 

Im Nachhinein werteten die Jugendlichen das Protokoll aus und hörten sich das Tonmaterial an. Sie haben sich dann die für sie interessantesten Punkte herausgesucht und Wandplakate zu ihrem Zeitzeugen gestaltet.

OHN

„Ich fand es interessant, dass Herr Vogelgsang die Nachkriegszeit wirklich miterlebt hat und darüber sprechen konnte. Es war toll, dass er alle meine Fragen ohne zu zögern beantwortet hat. Dabei habe ich viel erfahren. Herr Vogelsang hat uns auch Bilder gezeigt von seiner Einschulung und er hat auch einen Zeitungsartikel mitgebracht. Ich habe gelernt, dass ich in der Nachkriegszeit für die Familien sehr schwierig war, weil sie vielleicht auch ein Familienmitglied verloren haben. „

Szilvia 9AM

 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324- 1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.