Elternvortrag „Medien in der Familie“

Am Donnerstag, den 14.03.2019 fand an unserer Schule ein Elternvortrag mit dem Thema „Medien in der Familie“ – Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren statt. Herr Björn Friedrich, Medienpädagoge und Autor von Elternratgebern, wurde uns von der Stiftung Medienpädagogik Bayern, unter Finanzierung der Bayerischen Staatskanzlei, zur Verfügung gestellt.

 

Herr Friedrich ging dabei zum Beispiel auf die große Bedeutung der familiären Auseinandersetzung mit dem Thema Medien ein und sprach neben der Schule auch dem Elternhaus eine entscheidende Rolle bei der Begleitung unserer Kinder zu. Da unsere Kinder mit so vielen und teils für ihr Alter völlig unpassenden Inhalten konfrontiert werden, ist es umso wichtiger diese Erfahrungen zu thematisieren, um den Kindern und Jugendlichen den richtigen Umgang mit diesen Inhalten beizubringen. Herr Friedrich motivierte dabei auch die Eltern und Lehrer sich mit den Inhalten, wie zum Beispiel Spielen, auch selbst auseinanderzusetzen. Es ist wichtig für die Kinder und Jugendlichen plausibel zu bleiben und da schafft man eben nur so.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Friedrich und an die Stiftung Medienpädagogik Bayern für diesen gewinnbringenden Vortrag. 

 

Cubetto

Cubetto ist ein lustiger Holzroboter, den die Schülerinnen und Schüler mit einfachen Befehlen über eine bunte Matte schicken, um kleine Abenteuer zu erleben.

 

Dazu werden Kodierblöcke in ein Steuerungsbrett gesteckt und Cubetto führt nacheinander diese Befehle aus. Die Schüler lernen so auf spielerische Weise, wie Programmieren funktioniert.

 

Wir durften den Cubetto an unserer Schule testen. Den Schülern hat die Arbeit damit viel Freude bereitet und sie würden ihn am liebsten behalten.

 

ZEI

Einblicke in den Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht

Für unsere Schülerinnen und Schüler im Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht (DaZ-Unterricht) ist in erster Linie die Erweiterung des Wortschatzes von großer Bedeutung. Aus diesem Grund werden verschiedene Lebensbereiche der Schülerinnen und Schüler aufgegriffen und dazu die Wörter erworben. Da die Lernspiele im Rahmen des ganzheitlichen Lernens ein wichtiges Element sind, werden sie häufig im Unterricht eingesetzt.

 

Unsere DaZ-Stunden beginnen meist mit Wiederholung der gelernten Wörter. Die neuen Wörter, die eingeführt worden sind, werden hier gemeinsam im Sitzkreis wiederholt (Chorsprechen = bodypercussion). So aktivieren die Schüler ihr bereits erlerntes Wissen und verfestigen die Wörter. Auch ihre Aussprache wird dabei geschult. Dazu dienen die Wort- und Bildkarten als Hilfsmittel.

 

Um beispielsweise den Akkusativ spielerisch zu üben, wird ein Rollenspiel vorgetragen, bei dem die Schüler dem Lerninhalt auf der Ebene des Hörens begegnen. Das Rollenspiel stellt zum Beispiel einen authentischen Verkaufsdialog dar, bei dem die Schüler gleichzeitig auch für eine Gesprächskultur beim Einkaufen sensibilisiert werden. Daher üben die Schüler in Partnerarbeit kurze Mini-Dialoge und sprechen sich diese gegenseitig vor.

KAN

Die Medienscouts

Unsere Schule bildet dieses Jahr im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft einige Schüler zu Medienscouts aus. Medienscouts sind Experten in Themen wie Cybermobbing, Datenschutz im Internet, Sicherheit in sozialen Netzwerken oder Gefahr von Online-Spielen und geben ihr Wissen an andere Schüler oder auch an Eltern weiter.

 

Das Projekt „Augsburger Medienscouts“ wird vom Sozial- und Bildungsreferat der Stadt Augsburg unterstützt. Die teilnehmenden Schüler erhalten am Jahresende eine Urkunde, die später die Bewerbungsunterlagen ergänzen kann.

 

An zwei Tagen ging es zusammen mit 170 Schüler und Schülerinnen aus verschiedenen Augsburger Schulen auf Ausbildungsfahrt in ein Jugendschloss an den Starnberger See. Neben Vorträgen und Workshops von Experten aus Augsburg und der Region hatten die zukünftigen Medienscouts die Möglichkeit sich mit den erfahrenen Medienscouts auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

 

Den Schülern hat die Fahrt gut gefallen und sie freuen sich schon darauf, ihr Wissen an andere Schüler weitergeben zu dürfen.

ZEI

 

 

Malen mit MS Paint

DIN

Betriebserkundung bei der Sparkasse Augsburg

Am 01.02.2019 waren wir, die Klasse 9A, zur Betriebserkundung bei der Stadtsparkasse Augsburg.

 

Herr Stanke begrüßte uns ganz herzlich. Zu Beginn stellte er uns in einem Schulungszimmer den Tagesablauf vor. Anschließend durften wir unseren Fragenkatalog, den wir im Unterricht erstellt hatten, ausfüllen. Uns wurde das „Hineinschnuppern“ in verschiedene Aufgabenbereiche von Geldinstituten Geldanlage, Girokonto, Sparanlagen oder Kreditkarten ermöglicht. Highlight war auf jeden Fall der Banktresor, den wir auch von innen besichtigt haben. Getränke und belegte Semmeln standen in der Mittagspause

für uns bereit.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an das tolle Sparkassen-Team für diesen interessanten und gelungenen Vormittag! Es hat viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt!

Klasse 9A

Eislaufen im Curt-Frenzel-Stadion

Am 15.1.2019 waren wir, die Klasse 10AM, mit der Klasse 10BM im Curt-Frenzel-Stadion beim Eislaufen. Nachdem wir die Schlittschuhe ausgeliehen haben, hatten wir auf dem Eis eine Menge Spaß. Anfangs war es für viele schwer, auf dem Eis zu laufen. Doch dann gewöhnten sich alle daran. Aber nur, da sich alle gegenseitig geholfen haben.

Klasse 10AM

"Der Handschuh" von Friedrich Schiller

In einem selbst inszenierten szenischen Spiel haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7M die Ballade „Der Handschuh“ von Friedrich Schiller wirkungsvoll vorgetragen.

 

Die Ballade „Der Handschuh“ wurde im Jahre 1797 von Friedrich Schiller geschrieben. Dabei handelt es von einem Ritter, namens Delorges, der den herabfallenden Handschuh der Fräulein Kunigunde, ihrer Bitte folgend, aus der Mitte gefährlicher Tiere aufhebt. Die Ballade ist in acht Strophen mit einer unterschiedlichen Anzahl von Versen unterteilt.

 

Das eigenständige Organisieren, Gestalten und Vortragen des kurzen Theaterstücks hat der Klasse viel Spaß und Freude bereitet!

DIN

Plickers

Plickers ist ein Online-Quiz, das im Unterricht auf verschiedene Weise eingesetzt werden kann, vor allem aber zur Wiederholung bereits behandelter Inhalte. Wir haben es beim Thema Wasser getestet.

 

Was wir benötigt?

  • einen Plickers-Account auf der Website
  • WLAN
  • ein Endgerät, das mit einem Beamer verbunden ist, um die Seite aufzurufen
  • ein Smartphone mit Kamera und der Plickers-App
  • QR-Codes, die den Schülern ausgeteilt werden (kann man auf der Seite runterladen und laminieren)

Zur Vorbereitung werden online Fragen erstellt (Multiple Choice). Die Anzahl der Antworten ist variabel und es können auch Bilder eingesetzt werden. Außerdem muss die Klasse angelegt werden. Hierbei sollte man sich aus Datenschutzgründen auf die Vornamen beschränken und die Schule nicht erwähnen. Die QR-Codes werden ausgedruckt und laminiert.

 

Im Unterricht selbst wird die Plickers-Seite aufgerufen und das Quiz gestartet. Die Schüler halten daraufhin ihren QR-Code so hoch, dass der Buchstabe der richtigen Antwort oben ist. Mit dem Smartphone werden die QR-Codes gescannt und direkt mit der Seite abgeglichen, so dass, die Schüler sehen können, ob sie schon erfasst wurden.

Im Anschluss wird die richtige Antwort eingeblendet und eine Auswertung, wie viele Schüler richtig lagen. Namen werden dabei nicht genannt. Auf der Plickers-Seite kann man später dann eine übersichtliche Auswertung aufrufen.

mehr lesen

Stromfresserjagd der Natur-und-Umwelt-AG

Am 12.12.2018 gingen die Schülerinnen und Schüler der Natur- und Umwelt-AG mit einem Experten von der Umweltstation, Herrn Dehnhardt, auf eine Stromfresserjagd.

 

Bevor es losging, erklärte uns Herr Dehnhardt in einer Theorieeinheit wichtige Lerninhalte, wie beispielsweise den geschlossenen Stromkreislauf,  den Unterschied von verschiedenen Energiequellen, wie Batterien und wiederaufladbaren Akkus. Auch lernten wir die Bedeutung der Fachbegriffe aus der Elektrizität, wie Spannung, Strom, Leistung und Verbrauch. Nach dieser sehr informativen Theorieeinheit ging es nun auf die Stromfresserjagd. An verschiedenen Stationen durften wir mit Messgeräten Elektrogeräte auf ihre Leistungsaufnahme überprüfen und in einer Checkliste eintragen. Besonders toll war es zu sehen, wie viel Strom Elektrogeräte, die wir von Hause mitbringen durften, verbrauchen. Elektrogeräte, die wir überprüft haben, waren Folgende: Föhn, elektrische Zahnbürste, Ventilator, Lockenstab, Glätteeisen, Videorekorder, Handmixer und Rasierer.

 

Besonders spannend war der Vergleich von unterschiedlichen Glühlampen. Hierfür verglichen wir normale Glühlampen, Energie-lampen und LED-Lampen mit Hilfe einer Wärmebildkamera miteinander. Dabei fanden wir heraus, dass Glühlampen mehr Wärme ausstrahlten. Auch stellten wir durch Messungen fest, dass normale Glühlampen zehn Mal mehr Strom verbrauchen als LED-Lampen, obwohl sie die gleiche Helligkeit ausstrahlen. Es war eine tolle Erfahrung, die wir machten!

 

Finanziert wurde diese Veranstaltung durch das Kommunale Energie-management (KEM) im Rahmen des Ökoschulprogramms!

Vielen Dank!

 

DIN


Zugangserkundung der 7. Klassen

Der Lehrplan der 7. Jahrgangsstufe sieht im Rahmen des Faches Arbeit-Wirtschaft-Technik eine Zugangserkundung vor.

 

Aus diesem Grund erkundeten unsere Schülerinnen und Schüler am 12.11.2018 einen Arbeitsplatz in einem Betrieb. Dabei erprobten sie ihre Fähigkeiten wie, einen Arbeitsvorgang beobachten, Fragen stellen, Notizen machen und probierten sogar Tätigkeiten aus.

 

Ihre Beobachtungen hielten sie in Erkundungsbögen fest und stellten ihre Ergebnisse der Klassengemeinschaft vor, indem sie hierfür individuell Lapbooks gestalteten. Ein paar Eindrücke der Schülerinnen und Schülern:

 

 

„Es war toll mit alten Menschen zu arbeiten! Ich fand es

schön, dabei zu sein, wie eine alte Dame 100 Jahre alt wurde!“

Sakin, 7M

(Erkundungsberuf: Altenpflegerin)

 

„Bei meiner Zugangserkundung hat mir ganz besonders der Kundenkontakt an der Kasse gefallen!“

Nida, 7M

(Erkundungsberuf: Pharmazeutisch-technische-Assistentin)

 

„Meine Zugangserkundung fand ich sehr spannend, weil der Beruf mich sehr interessiert hat!“ 

Adrian, 7M

(Erkundungsberuf: Kindergärtner)

 

DIN

Stark gegen Cybermobbing

Am 13.12.2018 war die Polizistin Frau Steimer in allen 7. Klassen unterwegs, um uns über Gefahren im Internet aufzuklären. Erst zeigte sie uns ein paar Zeitungsartikel über Schülerinnen und Schüler, die ihre Lehrer im Internet beleidigt haben. Dann auch Chatverläufe, in denen sich Schüler und Schülerinnen gegenseitig bedrohten oder peinliche Bilder von anderen weitergeschickt haben. Sie erklärte uns, dass dies Straftaten sind, die man bei der Polizei anzeigen kann und wie wir uns davor schützen können, selbst Opfer von Cybermobbing zu werden.

 

Später haben wir noch ein Spiel gespielt: Ein Schüler musste vor die Türe und im Klassenzimmer wurden peinliche Bilder von ihm verteilt. Zurück im Klassenzimmer musste der Schüler versuchen, alle Bilder zu bekommen. Das war aber nicht möglich, weil viele Schüler sie unter der Bank versteckten. Das Spiel sollte uns zeigen, was mit Bildern, die einmal im Internet verschickt wurden, passieren kann und dass man nie sicher sein kann, dass sie von jedem gelöscht werden.

Diana, 7B

Alles Plastik oder was?

Vor den Weihnachtsferien besuchte uns Frau Schützenberger von der Umweltstation Augsburg, um uns über die Vermeidung von Plastik im Alltag zu informieren.

 

Dabei erklärte uns Frau Schützenberger, wie sie persönlich in ihrem Leben fast vollständig auf Plastik verzichtet. Beispielsweise kauft sie in „Unverpackt-Läden“ ein. In solchen Läden wird Ware ohne oder in wiederverwendbarer Verpackung, wie Glas, verkauft. Kunden bringen zum Einkaufen die „Verpackung“, wie beispielsweise, Behälter, Stofftüten oder Kisten selbst mit.

 

Des Weiteren zeigte uns Frau Schützenberger, wie sie bei ihrer täglichen Hygiene vollständig auf Plastik verzichtet. Dabei verwendet sie beispielsweise Kernseife, statt Flüssigseife oder keine Zahnpasta aus der Tube, sondern Zahnpasta in Pulverform.

 

Es war für uns sehr interessant zu sehen, wie man durch einfache Denkweise, Ausdauer und Geduld fast vollständig auf Plastik verzichten kann!

 

Frau Dinc

Wandertag der Klasse 7B zum Lehmbau

Da die Klasse in diesem Schuljahr neu zusammengewürfelt wurde, entschieden wir uns einen Tag im Jugendzentrum Lehmbau zu verbringen, um uns besser kennenzulernen.

 

Wir wurden freundlich von Frau Abel empfangen und stellten uns am Lagerfeuerplatz vor. Dann wurden wir in Gruppen eingeteilt. Einige Schüler waren fürs Kochen, andere für das Feuer zuständig und eine andere Gruppe durfte eine Hütte bauen. Doch bevor es mit der Arbeit los ging, spielten wir noch einige Spiele, in denen es darum ging gut zusammenzuarbeiten.

 

Die Arbeit in den Gruppen hat so viel Spaß gemacht. Wann kann man denn schon Fladenbrot auf einem heißen Stein backen, Latten an eine Hütte schrauben oder Löcher in den Boden bohren?  Überhaupt gab es auf dem Gelände so viel zu entdecken: Laufenten, Ziegen, Katzen, kleine und große Hütten, einen Aufenthaltsraum mit Billiard, und und und.

 

Nach getaner Arbeit gab es am Lagerfeuerplatz einen leckeren Eintopf zum Essen und wir sprachen noch über die Eindrücke des Tages. Unser Ziel war es ja, uns gegenseitig besser kennenzulernen. Wir hatten schon das Gefühl, dass uns der Tag als Klasse weitergebracht hat, weil alle super zusammengearbeitet haben.

 

Frau Bußer

Stadtrundgang der Klasse 7B

Wir, die Klasse 7B, waren am Freitag, den 14.12.2018 auf einem Klassenausflug in der Augsburger Innenstadt. Vor dem Ausflug durften wir uns mit einem Partner zusammentun und ein kurzes Referat vorbereiten. In der Innenstadt sind wir dann an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten stehen geblieben und trugen das Referat vor. Wir waren zum Beispiel am Weberhaus, im Goldenen Saal, am Roten Tor oder an der Augsburger Puppenkiste. Wenn etwas fehlte, ergänzte unsere Klassenlehrerin Frau Bußer.

 

Danach gingen wir auf den Christkindlesmarkt. Dort durften wir mit unseren Freunden alleine herumlaufen und kaufen, was wir wollten. Wenn uns kalt war, durften wir ins Rathaus und uns aufwärmen. Dann machten wir uns auf den Weg zur Straßenbahn und fuhren wieder nach Hochzoll. So ging ein toller Ausflug zu Ende.

 

Sophie und Chiara, 7B


Bewerbungstraining der Klasse 10AM bei der AOK

Wir, die Klasse 10AM, waren vor den Weihnachtsferien zu Besuch bei der AOK. Dort haben wir einen Vormittag lang ein Bewerbungstraining durchlaufen. Zu Beginn hat uns der Herr von der AOK freundlich begrüßt und uns einige gute Tipps zur Bewerbung und zum Bewerbungsgespräch gegeben. Danach hat er viele unserer Fragen sehr ausführlich beantwortet. Als Nächstes hat er an einem Beispiel ein Bewerbungsgespräch erklärt. Zuletzt haben wir noch einen Einstellungstest ausgefüllt und anschließend verbessert und besprochen.

 

Belmin und Fabian, 10AM

Pausenverkauf der Klasse 10BM

Unser Pausenverkauf war ein voller Erfolg! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Spender, Helfer und natürlich Käufer der 

vielen leckeren Sachen!


Frau Seel

Die Glücksbringer

Dieses Jahr beteiligte sich die Werner-von-Siemens Mittelschule wieder an den „Glücksbringerpaketen“. Dies ist ein Weihnachtsprojekt der Malteser der Diözese Augsburg, bei welchem sie Pakete mit Lebensmitteln und nützlichen Alltagsgegenständen für bedürftige Familien in Rumänien sammeln und nach Weihnachten dorthin fahren. Jeder Schüler brachte mindestens einen Gegenstand der Liste für das Klassenpäckchen mit. Dadurch kam der Gedanke der Nächstenliebe in die Klassenzimmer und wurde umgesetzt.

Frau Grimm

Kunstprojekt - Leben ohne Gewalt

Mehrere Klassen hatten sich am Kunstprojekt  mit dem Thema "Leben ohne Gewalt" beteiligt. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich auf vielfältige und nicht immer einfache Art und Weise mit dem Thema auseinander.

 

Anlässlich einer Aktionswoche vom "Weißen Ring" wurden die Bilder im Wohnzimmer im Schwabencenter ausgestellt. Zur Vernissage am Freitag, den 23.11.18 kamen die Künstler und auch Eltern und bewunderten, was entstanden war.

 

 Die Ausstellung hängt bis Mitte Februar und kann weiterhin besichtigt werden.

 

Be on fire - sei du selbst das Licht!

 

„Sei Du selbst das Licht, das Du Dir wünschst, in dieser Welt."

                                                                                 (Mahatma Gandhi)

 

Wir, die Klasse 9A, haben die Bedeutung „ein Licht zu sein“ im Deutschunterricht behandelt. Zu diesem Thema durften wir zuerst unsere Gedanken auf einer Wortkarte notieren und dann der Klasse vorstellen. Alle durften dazu ihre Meinung äußern. Anschließend haben wir eine „Kurzgeschichte“ zu diesem Thema gelesen und besprochen. Gleichzeitig haben wir auch die Merkmale eines literarischen Textes bestimmt. Weiterhin haben wir zur Kenntnis genommen, dass „Licht zu sein“, in Weltreligionen (Christentum, Islam oder Buddhismus) eine besondere Rolle spielt.

 

Abschließend durften wir uns zu dem Zitat von Mahatma Gandhi äußern: „Ich möchte ein Licht für diese Welt sein, weil…“

 

                                                                                                            Klasse 9A