Ein schöner Tag im Legoland

Am Wandertag fuhren die Klasse 6a + 6b dieses Mal ins Legoland.

 

Wir hatten Glück mit dem Wetter: Es regnete nicht und die Temperatur war auch okay. Zum Glück war der Besucherandrang nicht so groß, sodass die Wartezeiten gering waren und manche Fahrgeschäfte sogar gleich zweimal hintereinander gemacht werden konnten.

Achterbahnen, Aussichtsturm, Roboter, Feuerwehrspiel und vieles mehr machte allen großen Spaß.

 

Sogar die Mitarbeiter der Technik lernten wir kennen, nachdem ein Schüler aus einem Teststuhl für die neue Achterbahn befreit werden musste 😊.

Nach sechs aufregenden Stunden fuhren alle zufrieden nach Hause.

 

P.S.: Wir hatten sogar noch drei Passagiere mehr als auf der Hinfahrt, weil zwei Mädchen riesige Plüschtiere gewonnen hatten.

 

DON/FUB 

 

Welche Tiere finden wir im Boden des Pausenhofs und eines Ackers?

Welche Tiere finden wir im Boden des Pausenhofs und eines Ackers?

 

Im Rahmen des NT-Unterrichts untersuchten die 6. Klassen den Boden im Pausenhof und eines Ackers. Mit Schüsseln und Becherlupen schauten wir genau hin, welche Tiere im Boden leben. So fanden wir in der Erde des Pausenhofs z.B.:

  •  Spinnen
  • Regenwürmer
  • Tausendfüßler
  • Käfer
  • Schnecken
  • Asseln

Für die noch viel kleineren Tiere benötigt man aber besondere Mikroskope. Um diese auch kennen zu lernen, schauten wir deshalb noch einen Film an. Vielleicht interessiert er euch auch.

 

https://kinder.wdr.de/tv/die-sendung-mit-der-maus/av/video-sachgeschichte---lebewesen-in-der-erde-100.html

 

FUB 

 

 


Zeichenwettbewerb - wir haben auch gewonnen! 

 

Die 5B beteiligte sich am Comic- Wettbewerb der Stadtbücherei Augsburg. Das Thema " Mein schönstes Geschenk" bot uns viele Möglichkeiten unsere Erlebnisse einzubringen. 

 

 

Vor allem haben wir uns damit befasst, dass ein Geschenk gar nicht so teuer sein muss. Auch ein Lächeln, eine Umarmung und Zeit füreinander zu haben, auch das schönste Geschenk sein kann. Das Thema wurde zeichnerisch toll umgesetzt, sodass eine Schülerin aus der Klasse einen Preis gewonnen hat, und alle anderen Zeichnungen wurden am Comic-Tag der Stadtbücherei ausgestellt. 

 

KAN 

 


Tierlexikon

Im Informatikunterricht erstellten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a + 6b anhand eines Leittexts eine Seite für ein Klassentierlexikon. Dabei beschäftigten sie sich z.B. mit

  • dem Aussehen
  • dem Lebensraum
  • der Gefährdung
  • der Nahrung
  • und den Feinden des Tiers

Natürlich wurde dabei die Angabe der Quellen berücksichtigt, da zuvor im Unterricht das Urheberrecht besprochen wurde.

In einem kurzen Referat wurden die verschiedenen Tiere dann noch den Klassenkameraden vorgestellt.

 

FUB 

Aus dem WG-Unterricht

Tischtennis Schläger 7b

Lkw aus Holz WG 6. Klasse 

HOR 

Zu Besuch bei „Radio Fantasy“

Die Klassen 6a+6b waren im Rahmen des Informatik- und WIB-Unterrichts bei „Radio Fantasy“. Nach einem freundlichen Empfang, hörten wir Interessantes über die Musikredaktion, die Berufe des Redakteurs, Moderators und der Werbeabteilung.

 

Das absolute Highlight war natürlich das Sendestudio. Die Menge an Knöpfen und Schaltern war echt beeindruckend. Wir durften sogar im Raum bleiben, als live gesendet wurde. Bei dem roten Licht war völlige Ruhe ein Muss. Manche trauten sich gar nicht mehr zu atmen.

 

Nun wissen die Kinder Bescheid, wie es in einem Radiosender aussieht, woher die Nachrichten, Verkehrsmeldungen und die Musik kommen. Auch etliche Berufsbilder lernten die Klassen kennen.

 

Mit Gummibärchen, Kugelschreibern und Tatoobildern gingen alle wieder in die Schule zurück.

 

Es war ein interessanter und toller Einblick!

Vielen Dank „Radio Fantasy“!

DON 

Der Welttag des Buches 2024 – Ich schenk dir eine Geschichte

Die DK5/6 und DK7/9 startete am 08.05.2024 zum Welttag des Buches 2024 – Ich schenk dir eine Geschichte - eine Entdeckungsreise durch Augsburg, um die reiche kulturelle Vielfalt unserer Stadt zu erkunden.

 

Unsere erste Station war der Dom, wo wir die Möglichkeit hatten, die beeindruckende Architektur zu bestaunen und einen Moment der Besinnung zu erleben.

Anschließend begaben wir uns zur Stadtbücherei, wo eine aufregende Schnitzeljagd auf uns wartete. Unsere clevere Suche führte uns schließlich zum Titel des diesjährigen Welttags des Buches: "Mission Roboter - Ein Fall für die Glücksagentur". Ein Thema, das nicht nur unsere Neugier weckte, sondern auch unsere Fantasie freien Lauf ließ.

 

Unser nächstes Ziel war die Buchhandlung Thalia in der Augsburger Innenstadt. Dort erwartete uns Frau Seegert mit einer herzlichen Begrüßung und Führung durch die Welt der Bücher. Wir freuen uns das spannende Buch im Unterricht zu lesen!

 

HOV/AYE 

Der Welttag des Buches

 

Am Mittwoch, 08.05.24 waren wir mit Frau Ay und Frau Horváth in der Stadt. Wir liefen zum Dom (große Kirche), dann machten wir einen Spaziergang zur Stadtbücherei. Dort machten wir eine Frühstückspause auf der Stadtmarkt neben dem der Stadtbücherei. In dem Stadtbücherei spielten wir eine Schnitzeljagd, um Titel des Buches zu erraten. Dann machten wir eine Führung in der Buchhandlung Thalia. Dort macht man die Buttons für uns und wir bekamen Bücher Geschenk.

 

Sofiia Miniakhmetova, DK79 


Sauber-ist-in geht in die zweite Runde

Wie im vergangenen Schuljahr nahm auch in diesem April die Klasse DK79 an dem Umweltschutzprojekt „Sauber-ist-in“ teil.

 

Begleitet wurden wir von den Schülerinnen und Schülern der Klasse DK56. Gemeinsam sagten wir dem Müll den Kampf an! Ausgestattet mit Mülleimern, Mülltüten, Zangen und festen Arbeitshandschuhen wanderten wir von der Schule bis zum Kuhsee. Einige Teams liefen sogar um den ganzen See herum – trotz Regen!

 

Insgesamt hatten wir leider – oder zum Glück keine zu große „Beute“, denn im Gegensatz zum Vorjahr war unsere Strecke deutlich sauberer. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal, wenn es heißt „sauber-ist-in“.

 

AYE, HOV 


Stadtführung der 6. Klassen

Am 9. April starteten alle 6. Klassen zu einer „Mittelalterlichen Stadtführung“. Treffpunkt war das Fischertor. Von dort ging es immer entlang der Stadtmauer. Unsere drei Stadtführerinnen erzählten uns bei unseren Rundgängen viele interessante Dinge über die Zeit im Mittelalter. 

 

Durch das „Kuhloch“ kamen die Kühe in die Stadt, da diese natürlich vor der Stadt grasen durften. Die Schießscharten in der Mauer waren früher nicht geschlossen und auch nicht zum Verstecken gedacht (siehe Foto), sondern dienten der Verteidigung. Beim „Stoinernen Ma“ lauschten wir noch einmal der Sage. Das Berühren seiner Nase soll angeblich Glück in der Liebe bringen.

 

Am Schluss fanden die Jungs heraus, warum die Stadt auf einem Hügel stand und das Stadttor nur durch viele steile Treppen zu erreichen war. Angreifer waren, als sie endlich oben ankamen, erschöpft. Sie waren – wie die Jungs – ziemlich außer Puste! Dadurch konnten sie Einwohner ihre Stadt leichter verteidigen.

Es war toll, unser Augsburg auch einmal aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen.

 

 FUB 

Die Natur- und Umwelt AG züchtet Kräuter

Kräuter aus Samen züchten – geht das überhaupt?

 

Das wollten wir herausfinden. Im Februar säten wir die Kräuter in kleine Töpfe und pflegten sie in der darauffolgenden Zeit.

 

Nach 5-7 Tagen konnten wir die ersten kleinen „Pflänzchen“ entdecken!

 

Da das Klassenzimmer aber keine ideale Umgebung für Kräuter ist, übernahmen einzelne Kinder die Pflege zu Hause. Da dies viel besser funktionierte, wurden die Kräuter schließlich in den Garten gepflanzt.

Hoffentlich wachsen sie dort weiter!

 

Zum Abschluss stellten wir noch gemeinsam Kräuterquark her. Dieser war sehr lecker!

 

FUB 


Wie wäre es mit einem zukunftssicheren Beruf? 

Am 9. April 2024 folgten wir einer Einladung der Innung für Spengler, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik nach Haunstetten zum Augsburger SanitärJobCasting! 

 

Im Innungshaus Haunstetten wurden an dem Tag für verschiede Altersgruppen Veranstaltungen durchgeführt. Unsere Gruppe wurde von Herrn Eichner sehr gut über die Ausbildung und die verschiedenen Berufsmöglichleiten informiert. Man konnte die Informationen des Ausbilders sehr gut verstehen. 

 

Zum Nachlesen hier eine von ihm empfohlene Webseite: Zeitzustarten.de

 

Nach einer Pause mit Breze und Getränk führte er uns in eine Ausbildungs- bzw. Prüfungswerkstatt und wir probierten die Bearbeitung von Kupferrohren. Diese nutzt man beim Verlegen von Heizungsanlagen. 

Wir durften etwas künstlerischer arbeiten als es „echte“ Heizungsprofis täglich tun. 

 

Wer Interesse an den Berufen der Innung hat, kann sich laut Herrn Eichner gern telefonisch melden und nach Kontaktadressen für ein Praktikum fragen. 

 

SPÄ  

 

 

Kontakt: 

Herr Eichner

Unterer Talweg 64,

86179 Augsburg

http://www.shk-schwaben.de/index.php/bildungszentrum-neu.html

 

 


Elterntalk in der 6A: „Zahnmedizinische Assistentin“

 

Am 16.4. besuchte uns netterweise Frau Heckmeier. Sie war früher auch an unserer Schule und hat bei uns ihren Schulabschluss gemacht. Der Vortrag war sehr interessant. Wir erfuhren viel Wissenswertes über das Berufsfeld der Zahnmedizinischen Assistentin.

 

Folgende Voraussetzungen sollte man für diesen Beruf unbedingt mitbringen:

  • freundlich und höflich
  •  hilfsbereit und eifrig
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an Technik und Medien
  • Geduld und Einfühlungsvermögen

Das Aufgabenfeld einer Zahnmedizinischen Assistentin ist vielfältig, z.B.:

  • Assistenz bei der Behandlung
  • Vorbereitung der Behandlung
  • Reinigung der Geräte nach der Benutzung
  • Terminvergabe
  • Vorbereitung von Röntgenaufnahmen

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und findet in einer Zahnarztpraxis und in der Berufsschule statt. Gut wäre es, wenn man den QA oder die Mittlere Reife hätte.

Zum Schluss bekamen wir noch eine Zahnbürste und eine Tube Zahnpasta mit Becher geschenkt.

Zähneputzen ist wichtig!!

 

Nochmals herzlichen Dank liebe Frau Heckmeier für die Zeit, die Sie sich für uns genommen haben und die tollen Geschenke!

FUB 

Ostergottesdienst für christliche Schüler und Schülerinnen

Am Donnerstag vor den Osterferien feierte der AK Schule und Kirche gemeinsam mit allen Schülern, die dem christlichen Glauben angehören, einen österlichen Gottesdienst.

 

Mit Gegenständen und Symbolen wurde die Passionsgeschichte, also die Leidensgeschichte Jesu, nacherzählt. So verdeutlichten z. B. ein Laib Brot das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern, eine Kette die Verhaftung Jesu, ein Holzbalken die Kreuzigung Jesu.

 

Der waagerechte Kreuzesbalken – für sich gesehen ein Minus – wird durch die Kreuzigung Jesu zusammen mit dem senkrechten Balken zum Plus – ein Zeichen für das Ja zum Glauben, eine Zeichen Gottes für das Ja zu uns Menschen.

GRA


Elterntalk in der 6A zum Thema „Verkäuferin und Einzelhandelskauffrau“

Am 22.3. besuchte uns netterweise Frau Gürsoy und erklärte uns viel Wissenswertes über das Berufsfeld im Einzelhandel.

 

Frau Gürsoy erklärte den Kindern zunächst den Unterschied zwischen Verkäuferin und Einzelhandelskauffrau. So dauert die Ausbildung bei der Einzelhandelskauffrau länger, man bekommt später mehr Aufgaben übertragen und verdient mehr.

Frau Gursoy arbeitet seit über 20 Jahren in einem Fachgeschäft. Dort wird hochwertigere Ware angeboten als in einem Discounter, man wird als Kunde beraten und der Verdienst ist im Vergleich zum Discounter höher.  Außerdem lernte die Klasse noch etwas über die Arbeitszeit, über besondere Erlebnisse, die körperlichen Anforderungen und die Berufsschule. Vielleicht wird sich später jemand für eine Ausbildung in diesem Bereich entscheiden. Auf jeden Fall haben nun alle Schülerinnen und Schüler schon einmal eine gewisse Vorstellung, was sie im Einzelhandel erwarten würde.

 

Nochmals herzlichen Dank liebe Frau Gürsoy für die Zeit, die Sie sich für uns genommen haben!

FUB 

Betriebserkundung Augsburger Allgemeine

 Die Klasse DK79, sowie weitere Schüler: innen der Werner-von-Siemens Mittelschule besuchten am 12.03.2024 die Augsburger Allgemeine in Lechhausen.

 

Gemeinsam mit Herrn Antl erkundeten wir den Betrieb. Die Augsburger Allgemeine bietet sehr viele, unterschiedliche Ausbildungsberufe an. Zunächst sahen wir in einem Konferenzraum einen Film über den Alltag einer Redakteurin.

 

Danach führte uns Herr Antl zu den alten Druckerplatten aus Blei. Früher waren sie sehr schwer, heute wiegen sie nur noch wenige Gramm. Die Druckerpressen, die die Platten aufnehmen um die Zeitungsseiten zu drucken sind circa 63 Meter lang, 13 Meter hoch und 9 Meter breit.

Wir sahen außerdem wie eine Zeitschrift gedruckt, geschnitten und kontrolliert wurde. Die Arbeiter an der Druckerpresse waren sehr freundlich.

 

Im großen Verteilungszentrum war es am Vormittag ruhig. Hier wird vor allem abends und nachts gearbeitet.

Auch das Papierlager konnten wir sehen. Eine Papierrolle wog zwischen 750kg und 3250kg. 65% der Augsburger Allgemeine besteht aus recyceltem Papier.

 

Insgesamt war es eine interessante Führung mit vielen verschiedenen Abteilungen. Wer ein Praktikum oder eine Ausbildung bei der AZ (Augsburger Allgmeine) machen möchte, kann unter www.jobjourney.de weiter Informationen finden.

HOV 

Die 5. Klassen lesen die Lektüre mit dem Tolino

Die Klassen 5a und 5b haben das Buch ,, DU BIST DOCH NUR SO EIN HAUPTSCHUL ASSI" mit dem Tolino (Ebook Reader) gelesen.

 

Manche Kinder sagten, dass es sehr toll und spannend war, aber für manche war es auch einfach normal. Jeder von uns hat der Autorin Petra Bartoli y Eckert einen Brief geschrieben und seine Meinung zum Buch erklärt. Unsere Lehrerin hat diese Briefe per Post an die Autorin geschickt. Es dauerte nicht lange und die Autorin hat jedem einzelnen von uns geantwortet. Die Kinder hatten gute Fragen, eine Schülerin wollte wissen wie sie Schriftstellerin geworden ist.

 

Wir fanden es sehr toll, von einer Autorin einen Brief zu bekommen.

 

Murzal, 5B

DER FRÜHLING IST AUF DEM SCHULHOF ANGEKOMMEN!

SPÄ 

Aus dem Ethikunterricht der 5. Jahrgangsstufe. Thema „Familie“

Bei dem Thema „Familie“ durften die Schülerinnen und Schüler ein Familienwappen gestalten. Sie sollten dabei Tier- und Farbsymbole verwenden, die auf ihre Familie passen. In einem kurzen Referat wurden die gestalteten Familienwappen vorgestellt. Viele der Schülerinnen und Schüler erklärten ihr Wappen mündlich, aber auch ein paar gaben interessante Texte ab.

 SNK 

Hier sind die schönsten Beispiele:

  • Mein Familienwappen erklärt von Kerem:
    Kerem: Mein Symbol ist der Löwe. Er zeigt meine Stärke und die Farbe Rot zeigt meine Hilfsbereitschaft und Liebe.
    Esin Ela (Schwester): Ihr Symbol ist der Adler. Er zeigt die Freiheit. Die Farbe Gelb zeigt die Freude und Wärme.
    Mama: Das Symbol meiner Mama ist der Marienkäfer. Er steht für Glück und die Farbe Grün für Gesundheit und Siegerin.
    Papa: Sein Symbol ist der Greif. Er schützt die Familie und die Farbe Blau steht für Freiheit und Wasser.
  • Mein Familienwappen erklärt von Cemre:
    Die Farbe Rot und der Löwe stehen für Stärke. Die Farbe Blau steht für Freiheit und dass die Familie keinen Stress hat. Braun steht für die Liebe zu den Blumen und dass es keine Dunkelheit gibt. Die Farbe Gold steht für unser rücksichtsvolles und hilfsbereites Verhalten. Grün steht für die Gesundheit. Die weißen Wolken stehen für gute Taten. Der Greif steht für den Schutz und den Zusammenhalt. Der Anker mit dem Herzen soll für die Liebe in unserer Familie und keinen Streit stehen. Die Farbe Silber steht für die Hoffnung in der Familie.

  • Mein Familienwappen erklärt von Labeona:
    Der Adler steh für Schnelligkeit und Frieden. Die rote Flagge, wo der Löwe draufgemalt ist, bedeutet Stärke, Tapferkeit und Liebe. Die Farbe Blau steht für Freiheit und dass wir zusammen bleiben. Die Sonne steht für Reichtum und dass meine Brüder immer für mich da sind. Die gelbe Farbe steht für Glück und Freiheit.

  • Mein Familienwappen erklärt von Sarah:
    Bedeutung der Farben:
    Blau: Das Blau auf meinem Wappen steht für die Freiheit, die ich in meiner Familie habe und dass ich stets alle meine Wünsche und Bedürfnisse ausleben darf. Rot: Sie steht für die Liebe, die wir für einander empfinden und uns jeden Tag aufs Neue zeigen. Ebenfalls zeigt es die Stärke, die wir als Familie haben, da wir uns jedem Hindernis stellen und es bekämpfen. Weiß: Weiß steht für den Respekt und die Treue, die wir füreinander empfinden. Braun: Braun steht für die Liebe zur Tierwelt, da wir ebenfalls Haustiere haben. Grün: Grün steht für die Liebe zur Natur, als auch für das Glück und die Gesundheit in unserer Familie.
    Bedeutung meiner Tiersymbole:
    Die Taube: Die zwei Tauben stehen für den Frieden, insbesondere in Bezug auf Konflikte. Damit ist gemeint, dass wir als Familie immer für den Frieden gegen Streit und Hass sind. Ebenfalls stehen sie für die Hoffnung und den Optimismus besonders in schwierigen Situationen, die wir als Familie immer versuchen zu bekämpfen und das Gute in diesem Moment zu sehen.
    Der Löwe: Der Löwe ist ein majestätisches Tier, das für Mut und Tapferkeit steht. Ich wählte den Löwen, da meine Familie äußerst mutig ist und sich jeden Herausforderungen stellt. Zudem steht der Löwe für Stärke und Beschützerinstinkt. Da mich meine Familie in allen Situationen beschützt und Stärke zeigt, hielt ich den Löwen als Tiersymbol auf meinem Wappen sehr passend.

Die 5B fährt zu KaraUke ins Abraxas

Die klasse 5B ist am 07.02.2024 mit Frau Behr und Frau Köppl ins Abraxas zur KaraUke gefahren. Nach ungefähr einer halben Stunde sind wir dort angekommen. Es kamen auch viele Kinder von anderen Schulen. Als wir drinnen waren, haben wir zuerst unsere Ukulelen gestimmt, damit sie sich gut anhören. Danach gingen wir in den Theatersaal und haben alle zusammen ein paar Akkorde geübt, zum Beispiel C-Dur und A-Moll. Es gibt aber noch viele andere Akkorde. Jetzt begann das Konzert und wir spielten alle zusammen mehrere Lieder mit unseren Ukulelen wie Riptide und Teo mach mir ein Bananenbrot. Einige Kinder aus dem Saal durften sogar nach vorne auf die Bühne und bei ein paar Liedern ins Mikrofon singen, aus unserer Klasse trauten sich Auron, Stefan, Eray, Julia und Labeona. Nach dem Konzert sind wir mit Bus und Straßenbahn wieder zurück zur Schule gefahren. Dieser Tag hat uns richtig viel Spaß gemacht!

Murzal,5B

Die Klasse 5A im Glaspalast

Am Freitag, den 15.März 2024 erhielten wir eine Führung zur modernen Kunst im Museum K1 Glaspalast.

 

Frau A. Hiller-Egner führte uns durch die Ausstellung im Erdgeschoß. An verschiedenen Kunstwerken wurde uns gezeigt, dass Künstler ihre Vorstellungen in ganz unterschiedlicher Art und Weise darstellen. So sahen wir z.B. bearbeitete Fotografien, Malereien, eingravierte Zeichen und Zeichnungen in schwarzen Bodenplatten und sogar eine Video – Präsentation.  In den großen, hellen Räumen des Glaspalastes, kamen die künstlerischen Darbietungen gut zur Geltung. Nach einer kurzen Pause, durfte  jeder noch ein ausgewähltes Kunstwerk mit Bleistift abzeichnen.

SNK 

 


Unsere Betriebserkundung bei Audi in Ingolstadt – Ein voller Erfolg!

Gemeinsam fuhren insgesamt 40 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 bis 10 in das Audiwerk nach Ingolstadt. Vor Ort sind wir in den Abteilungen Karosserie und Produktion durch die Firma geführt worden. Wir haben sehr viele Informationen über die Berufe und die Geschichte der Firma erhalten und durften viele Fragen stellen.

  • „Ich fand es bei Audi toll, die Führung war spannend und gut durchdacht.“
  • „Ich fand es langweilig weil ich mehr erwartet habe.“
  • „Ich fand das es in der Fabrik sehr laut war. Die Räumlichkeiten waren sehr eng, und die Arbeit dort verlief sehr schnell. Deswegen kann ich es mir nicht wirklich vorstellen, in der Zukunft bei Audi zu arbeiten.“
  • „Ich fand, dass es bei Audi sehr interessant war.“
  • „Ich fand, dass es bei Audi sehr gut war. Wir konnten viele interessanten Sachen sehen.“
  • „ Ich fand das die Führung sehr spannend, aber auch zu kurz war.“
  •  „Es war cool,  aber ich dachte es gibt mehr Autos im Museum.“
  • „Es war toll!“
  •  „Ich fand es cool, aber es war bisschen zu kalt und wir hatten zu wenig Zeit für die Führung.“

 

 Azra H. 10aM, Andreea S. 10cM 

Elterntalk in der 6b zum Thema „Krankenpflege“

In unserer letzten WIB-Stunde besuchte uns netterweise Frau Amosreiter und erklärte uns viel Wissenswertes über das Berufsfeld der Krankenpflege.

Im Vorfeld überlegte sich die Klasse etliche Fragen dazu. So erhielten die Kinder Antworten zu Ausbildung, benötigtem Schulabschluss, Verdienst, schönen und belastenden Momenten, Arbeitszeit, Fachschulen, Bedarf und vielem mehr.

 

Vielleicht wird sich später jemand für eine Ausbildung in diesem Bereich entscheiden. Auf jeden Fall haben nun alle Schülerinnen und Schüler schon einmal eine gewisse Vorstellung, was sie hier erwarten würde.

 

Nochmals herzlichen Dank liebe Frau Amosreiter für die Zeit, die Sie sich für uns genommen haben!

 

DON 

Afrikanische Masken aus Pappteller

Die Klasse 5B hat während der Faschingszeit sich mit afrikanischen Masken auseinandergesetzt.

 

 

Wir haben als erstes die afrikanischen Masken getastet/gefühlt und ihre Formen/Besonderheiten herausgearbeitet. Auch ihre kulturelle Bedeutung war Inhalt unserer Kunststunde. An der Tafel haben wir die Kriterien festgehalten und im Anschluss unsere Masken aus Pappteller gebastelt. 

 

 

KNB 


Lapbooks über verschiedene Kraftwerke

Die 8. Klassen beschäftigten sich in NT mit der Energieumwandlung in unterschiedlichen Kraftwerken, da es im Lehrplan verankert ist.

Um den Inhalt weiterhin zu vertiefen, haben die Schüler Lapbooks über verschiedene Kraftwerke erstellt und ihre Vor- und Nachteile herausgearbeitet.

Die Lapbooks wurden auch im Unterricht präsentiert.

KNB 

Modellflugzeuge aus Holz

In der 8. Klasse lernten wir das CAD Programm Solid Edge kennen.  

 

Wir konstruierten gemeinsam die Einzelteile eines Modellflugzeuges aus Holz. 

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8AM und 8BM bauten das Flugzeug anschließend zusammen.

  

 

FEL


Besuch der AUSBILDUNGSMESSE für SOZIALE Berufe

 Mit interessierten Schülern und Schülerinnen der Schule besuchten wir die Messe für Berufe im sozialen Bereich, genannt GEZIAL.

 

Auf der Messe erkundigten wir uns nach offenen Stellen für Praktika und Ausbildungen. In persönlichen Gesprächen konnte geplant werden, wie z.B. der Weg zur Ausbildung zur Rettungssanitäterin aussehen könnte. Außerdem bestand die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen DIREKT bei den Unternehmen/ Einrichtungen abzugeben.

 

Falls sich jemand nachträglich interessiert, hier ein Link zu den Ausstellern:

 

https://www.gezial-augsburg.de/messeplan-ausstellerverzeichnis/

SPÄ 


Ausflug zum Schlittschuhlaufen

Gemeinsam unternahmen die 7. und 5. Klassen am 31. Januar einen Ausflug zum Schlittschuhlaufen ins Curt-Frenzel-Stadion, der durchgehend für glückliche Gesichter und gute Laune sorgte!

 

Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte genossen das gemeinsame Erlebnis auf dem Eis und zeigten unterschiedliche Fähigkeiten im Schlittschuhlaufen. Einige lernten das Eislaufen zum ersten Mal, während andere ihre bereits vorhandenen Fertigkeiten verbesserten.

 

Und am Ende waren sich alle einig: Eislaufen gehen - das müssten wir eigentlich viel öfter!

 

MEY 

 


Ausflug der 7M in die Stadtbücherei Augsburg

Am Dienstag, den 30. Januar begab sich die 7M auf einen Ausflug in die Stadtbücherei Augsburg am Ernst-Reuter-Platz. Da die Kinder- und Jugendbücherei vielen Schülerinnen und Schülern schon aus der 5. und 6. Jahrgangsstufe bekannt war, stand bei diesem Besuch die Orientierung im 1. und 2. Obergeschoss der Stadtbücherei im Vordergrund.

 

Dies geschah durch eine Rallye mithilfe der App „Actionbound“. Die Schülerinnen und Schüler wurden hierfür in Teams eingeteilt und mittels Tablets durch interaktive Aufgaben navigiert, die ihnen halfen, sich besser in der Bücherei zurechtzufinden. Diese spielerische Herangehensweise förderte nicht nur die Teamarbeit und die Kenntnisse über die Angebote und Strukturen der Bücherei, sondern machte auch allen Beteiligten sehr viel Spaß und motivierte einige, sich in der darauffolgenden Freizeit, in eine Ecke zum Schmökern zurückzuziehen..  

 

Wir möchten uns herzlich bei der Stadtbücherei Augsburg für die Möglichkeit bedanken, die Bücherei nochmals auf eine ganz andere Art und Weise kennenzulernen. Ebenso geht ein Dankeschön an Frau Trescher, die uns bei diesem Unterrichtsgang als weitere Lehrkraft unterstützte.

MEY 

 

Stein für Stein hin zur Reichsstadt

Die Klasse 5A bei der Führung „Stein für Stein hin zur Reichsstadt“ im Maximilianmuseum mit anschließendem Workshop

 

Die Klasse 5A besuchte am Freitag, den 26.01.2024 das Maximilianmuseum. Sie erhielt eine interessante Führung über das Thema „Stein für Stein hin zur Reichsstadt“, bei der es um die Geschichte Augsburgs in der Zeit der Renaissance ging. An einem Holzmodell der damaligen Reichsstadt erhielt sie einen Überblick über die Größe Augsburgs zu dieser Zeit. Dann ging es in die Ausstellung im ersten Stock, wo Original - Holzmodelle verschiedener Mühlen zu sehen waren. Ein Raum wurde nur für den Stadtbaumeister Elias Holl gewibnet. Über den Museumshof mit seinen imposanten Bronzestatuen, ging sie zum zweiten Teil der Führung über. Im Zeughaus durften die Schülerinnen und Schüler in Gruppen mit sogenannten Ankersteinen verschiedene Aufgaben lösen:  eine Stadt bauen – verschiedene Gebäude errichten – Tiere darstellen. Die Aufgaben wurden mit viel Freude und Fantasie gelöst, wie man auf den Bildern sehen kann. Der Museumsbesuch mit Workshop  dauerte insgesamt zwei Stunden. Der Klasse hat es sehr gefallen.

SNK 


Vorlesen in der Grundschule

Liebe Schulgemeinschaft,

 

in der besinnlichen Vorweihnachtszeit hat die Schülermitverantwortung (SMV) unserer Schule eine herzerwärmende Aktion ins Leben gerufen – das "Vorlesen in der Grundschule". Die Mittelschülerinnen und -schüler haben sich dazu entschlossen, den jüngeren Mitgliedern unserer Bildungseinrichtung eine besondere Freude zu bereiten, indem sie Geschichten rund um die Weihnachtszeit vorlasen. Die Resonanz auf unsere Aktion war überwältigend, und wir freuen uns, dass so viele freiwillige Leserinnen und Leser bereit waren, ihre Zeit und ihre Geschichten mit den Grundschülerinnen und Grundschülern zu teilen. Leider konnten aufgrund der großen Teilnehmerzahl nicht alle Schülerinnen und Schüler vorlesen, doch die Freude in den Augen der Grundschülerinnen und Grundschüler war unübersehbar.

 

Besonders hervorzuheben ist die tatkräftige Unterstützung der Klasse 7m unter der Leitung von Frau Meyer. Die Schülerinnen und Schüler haben im Vorfeld gemeinsam mit den Grundschülerinnen und Grundschülern köstliche Plätzchen gebacken. Diese wurden mit viel Liebe verziert und in hübsche Geschenktüten verpackt, um sie während des Besuchs in der Grundschule zu überreichen. Das gemeinsame Plätzchenbacken erwies sich nicht nur als kulinarisches Vergnügen, sondern schweißte auch die Klassen zusammen. Die Grundschülerinnen und Grundschüler genossen die kreative Zeit in der Küche ebenso wie die schmackhaften Ergebnisse. Die kleinen Geschenktüten mit den selbstgebackenen Leckereien fanden bei den Grundschülern großen Anklang und waren im Nu vergriffen.

 

Das überaus positive Feedback von Seiten der Grundschule bestärkt uns in dem Entschluss, diese Aktion im kommenden Schuljahr erneut durchzuführen. Die positive Resonanz zeigt uns, wie wichtig solche interaktiven und gemeinschaftsfördernden Aktivitäten sind, um die Verbundenheit innerhalb unserer Schulgemeinschaft zu stärken.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Beteiligten, insbesondere an die engagierten Vorleserinnen und Vorleser, die kreativen Bäckerinnen und Bäcker der Klasse 7m sowie natürlich an Frau Meyer für ihre Unterstützung und Leitung. Wir freuen uns darauf, im nächsten Jahr erneut gemeinsam für strahlende Kinderaugen zu sorgen und die Tradition des "Vorlesens in der Grundschule" fortzusetzen.

 

Mit herzlichen Grüßen,
Guido Ulbrich

 

Stadtmeisterschaft Basketball

Am 16.01.2024 fand an der Franz-von-Assisi Mittelschule, die Stadtmeisterschaft in Basketball statt. 

 

Fünf Schulen bestritten insgesamt fünf Spiele. Jede Mannschaft hat seine eigene Schule vertreten. Das Kampfgericht wurde immer von der pausierenden Mannschaft gestellt. Am Ende fand die Siegerehrung statt und wir erreichten den 4. Platz. 

 

Die Schüler zeigten ein hohes Maß an „Fairplay“ und „Teamwork“. Die Freude und der Spaß der Schüler, waren an diesem Tag nicht zu übersehen. 

TSA 

Infotag an der Benedikt-von-Nursia-Berufsschule

Die Benedikt-von-Nursia-Berufsschule am roten Tor hat auch dieses Jahr wieder Ihre Pforten geöffnet und einen sehr praxisnahen Einblick in die Berufsvorbereitung und die Ausbildungsangebote gegeben. So konnten Schüler*innen bei den Maurern, Metallbauern, Schreinern, Landschaftsgärtner und Pflegekräften ihr Können ausprobieren.

 

In den kleinen Klassen an der Berufsschule gehen die Lehrkräfte gezielt und individuell auf jede und jeden ein. Sie zeigen schulische und berufliche Perspektiven auf, unterstützen die Persönlichkeitsentwicklung und erklären die Fachtheorie im praktischen Arbeiten.


Eislaufen

Trotz eisiger Temperaturen von -7 Grad waren die 8. Klassen und der DK 8/9 der Werner-von-Siemens-Mittelschule am 10.01.2024 eislaufen.

 

1 1/2 Stunden durften wir auf der Außenbahn des Curt-Frenzel-Stadions umherfahren. Am Aufgang kam es noch zu einigenden Stürzen. Schnell wurden wir aber alle besser, sodass am Ende jeder ein paar Runden fahren konnte. Die Robbenfahrhilfe haben wir leider nicht bekommen, aber wir durften ein paar Stühle als Fahrhilfen für die Anfänger benutzen.

Wir hatten sehr viel Spaß!

 

In den kommenden Wochen dürfen die anderen Klassen der Werner-von-Siemens-Mittelschule Eislaufen gehen.

KOM 

Betriebserkundung Druckerei Walch

Heute besuchten die Schülerinnen und Schüler der Werner-von-Siemens Mittelschule begeistert die Druckerei Joh. Walch, um die Berufe Mediengestalter/in Digital und Print sowie Medientechnologe/in im Bereich Druck näher kennenzulernen.

 

Der praxisnahe Einblick in die Abläufe und Herausforderungen beider Berufsfelder motivierte die Jugendlichen, diesen Weg einzuschlagen. Die direkten Gespräche mit erfahrenen Fachleuten und die Beobachtung modernster Drucktechnik stärkten nicht nur das Verständnis für die Berufe, sondern beeinflussten positiv die berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler. Insgesamt war der Ausflug in die Druckerei eine inspirierende Erfahrung, die das Interesse an den Medienberufen nachhaltig geweckt hat.

 

 

Diana 10BM 

BRECHT BREAKS - Bert Brecht in Rhymes & Beats

Platz da! Eine neue Generation erobert die Bühne - mit Brecht, Big Band HipHop und Rap!

 

Einer unserer Schüler aus der 8. Klasse – YASIN – wird im Februar bei einem ganz großen Projekt dabei sein, das im Rahmen des Brechtfestivals aufgeführt werden wird: BRECHT BREAKS! Jugendliche schmieden aus Brechts Gedichten eigene Reime, mit Komponisten und Arrangeuren wird daraus Musik. Gemeinsam performt unser Schüler mit der Big Band des Gymnasiums St. Stephan und neun weiteren Rappern im Alter zwischen 14 und 19 Jahren aus verschiedenen Schulen (Albert-Einstein-Mittelschule, Mittelschule Centerville-Süd und Gymnasium bei St. Anna) live auf der großen Staatstheaterbühne im martini-Park. Bildgewaltige Visuals von Manuel Branz, erarbeitet mit Schülerinnen der Agnes-Bernauer-Realschule, schaffen ein Erlebnis für alle Sinne. So werden mit Brecht ganz zeitgemäß Genregrenzen gesprengt.

 

Die Arrangements der Band stammen von Tom Jahn, Tilman Herpichböhm, Jan Kiesewetter und Bastian Walcher, in der Augsburger Jazzszene bestens bekannt, die mit der Big Band und einem Profi-Team aus Musikern, darunter Nico Weber, Uli Fiedler, Flo Hirle und Benny Häussler, einen fetten Sound auf die Bühne bringen. Die Rapper werden gecoacht von Rapper Stefan Beckenbauer alias „Der laute Gast“.

 

Tagsüber können sich Jugendliche bei BRECHT BITES im Kontext von Hip Hop, Rap, Theaterspiel und Kunstprojekten schon mit Brecht beschäftigen 

  

Montag, 26.Februar, Staatstheater im martini-Park, 18.00 Uhr


Programm und alle Infos unter: https://www.mehrmusik-augsburg.de/index.php/projekte/schule/brecht-bites

 

Die Tickets sind kostenfrei! Einlasskarte erforderlich, buchbar unter: https://brechtfestival.reservix.de/p/reservix/event/2198615

(pro Buchung – nicht pro Ticket! – EUR 2,00 Systemgebühr – eine Sammelbestellung für Friends & Family lohnt sich also!)

 

Projektleitung: Ute Legner, MEHR MUSIK!

BRECHT BREAKS! ist eine Veranstaltung der Stabsstelle Kulturelle Bildung/MEHR MUSIK!. Gefördert durch den Kulturfonds Bayern/Bildung, die Arno-Buchegger-Stiftung und die Kurt- und Felicitas-Viermetz-Stiftung im Rahmen des Brechtfestivals 2024. 

Projekttag „Schuldenfalle- nein danke!“ 

Am 16.1 startete unser Projekt „Schuldenfalle- nein danke!“.

 

Dazu besichtigten wir zuerst die Caritas. Von der Schuldnerberatung vor Ort erfuhren wir, welche Schuldenfallen es gibt und wie man Schulden vermeiden kann. Auch lernten wir, welche Gefahren bei Verschuldung drohen. In der Kleiderkammer/dem Sozialkaufhaus „Fairkauf“ der Caritas gibt es ein großes Angebot und man kann günstig gebrauchte Waren für den Alltag kaufen. 

 

Unsere letzte Station war die Tafel e.V.- eine Organisation, die sich um die Essenverteilung und -Ausgabe an Bedürftige kümmert. Nur wenn man einen Berechtigungsschein hat, darf man dort „einkaufen“. Die Nahrungsmittel werden allesamt gespendet. Die Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich.

 

Tolle Sache! 

LIN 

Landart in allen Jahreszeiten

 Unser Ziel ist es zu jeder Jahreszeit ein kleines Kunstwerk zu schaffen. Hier seht ihr den Herbst und den Winter. Wir gingen zum Kuhsee und suchten dort nach passenden Stücken. Im Herbst fiel es uns wesentlich leichter, doch auch im Winter gelang es uns schöne Dinge zu sammeln. Wir hatten viel Freude dabei und sind schon auf den Frühling gespannt.

 

DK 7/9 

Memes im Kunstunterricht

 Vor den Weihnachtsferien beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 7M im Fach Kunst intensiv mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern des Barocks, Rokokos und der Renaissance.

 

Abschließend setzten sie sich hierbei auch produktiv mit einzelnen Gemälden auseinander und erstellten mithilfe eines Online-Tools daraus Memes, die sich durchaus sehen lassen können und beweisen, dass die Schülerinnen und Schüler sich nicht nur witzig, sondern durchaus auch kritisch mit ihrem (Schul-)Leben auseinandersetzen können!

MEY 


Neue Schulsanitäter für unsere Mittelschule

Seit heute können wir euch stolz unsere 20 Schulsanitäter/innen, die wir erfolgreich in Zusammenarbeit mit den Maltesern Augsburg ausgebildet haben, präsentieren.

 

Dabei absolvierten die Schülerinnen und Schüler einen Erste-Hilfe-Kurs und erlernten auch erweiterte Maßnahmen der Ersten Hilfe, um im Ernstfall adäquat reagieren zu können. Die Schüler waren mit Wissbegierde und viel Freude bei der Sache. 

 

TRE 


Eislaufen

Gestern waren wir auf der Eislaufbahn mit vielen anderen Schüler: innen. Um 9:15 Uhr gingen wir von der Schule los und fuhren wir mit der 6er und 4er Tram zur Eislaufbahn. Denn bekamen wir Schlittschuhe, zogen sie an und gingen auf die Eislaufbahn. Zuerst war es sehr rutschig und ungewohnt. Es war das erste Mal für Njomza und Altaf, also brauchten sie etwas Hilfe. Dieser Ausflug war sehr schön und lustig.

DK 79 

 


Weihnachts-Basketball-Turnier 

 Am 19. und 20.12.23 fand an der Werner-von-Siemens Mittelschule ein Weihnachts-Basketball-Turnier statt.

 

160 Schülerinnen und Schüler in 21 Teams bestritten insgesamt 51 Spielen. Jede Mannschaft spielte unter einem selbst kreierten Teamnamen.  Am 19.12.23 spielten die 5.-7. Klassen, am 20.12. waren die 8.-10. Klassen an der Reihe. An jedem Spieltag wurde eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft geehrt. Zu gewinnen gab es 5€-Kinogutscheine und einen Wanderpokal. 

 

Neben dem Spaß am Sport stand der faire Spielgedanke im Vordergrund und wurde von allen Spielerinnen und Spielern geachtet.

KOM 


Die Klasse 5A auf dem Christkindlesmarkt

Am Montag, den 18.12.2023 besuchten wir, die Klasse 5A mit unseren Lehrerinnen Frau Kempinger dos Santos und Frau Mutzel-Schunk, den Christkindlesmarkt. Zuerst gingen wir zum Kinderweihnachtsmarkt und hier durften wir kostenlos mit dem Karussell fahren. Da wurden sogar schon „große Kinder“ wieder klein! Im Anschluss erhielten wir sogar ein frisch zubereitetes Crêpe.

 

Nun ging es weiter zum großen Christkindlesmarkt auf dem Rathausplatz. Hier durften wir für eine halbe Stunde in Gruppen über den Weihnachtsmarkt schlendern. Zum Abschluss bekam jeder von uns ein Getränk nach Wahl spendiert und wer mochte auch eine Spiralkartoffel. Wir fühlten uns wie im Schlaraffenland!

 

Wir bedanken uns hier nochmals ganz herzlich bei der Familie Zehle, die uns so großzügig beschenkte.

SNK  

 


Unser Tag im Kino

Wir, die Klasse 5b, waren heute, 15.12.2023, im Kino Thalia und haben den Film „Die unlangweiligste Schule der Welt“  angeschaut. Als der Film zu Ende war, durften wir in Kleingruppen durch die Innenstadt und über den Christkindlesmarkt laufen und Dinge kaufen.

 

Am Ende waren wir noch bei McDonalds und dann sind wir alle zusammen mit der Straßenbahn wieder heim gefahren. Es war sehr toll und schön, spannend und es war cool, dass wir zu McDonalds gegangen sind.

 

Michelle, 5b 

Ein toller Praxistag bei Ekoris  

 

am 8.12. besuchten Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 7 bis 10 den Elektronik Betrieb in Friedberg. 

 

Gleich morgens machten wir uns von der Schule aus zu Fuß auf den Weg. Dort angekommen, wurden wir sehr freundlich mit Plätzchen und Punsch von Frau Brandstädter, Herr Brandstädter und einen kleinen Teil der dort angestellten Auszubildenden empfangen. Nach einem kleinen Video über das Handwerk. Anschließend haben sich die 18 SchülerInnen in gemischte Gruppen aufgeteilt um sich dann an die praktische Arbeit an verschiedenen Stationen zu machen. Es wurden Steckdosen ausgesägt und gesteckt, ein kleines „SmartHome“ programmiert und sogar ein eigenes Verlängerungskabel gebaut, das man sogar behalten durfte :-)

 

Der sehr familienfreundliche Betrieb, der bereits eine 4-Tage-Woche eingeführt hat, konnte einige der Teilnehmer von dem Beruf des Elektronikers/der Elektronikerin überzeugen, sogar auch die Mädchen!

Wir bedanken uns nochmals für diesen tollen Tag und kommen mit Sicherheit wieder!

 

ABL 


Besuch der Umweltstation

Am 8.12. kamen Frau Engelien-Schmidt und Frau Monopoli zu uns in die Natur- und Umwelt-AG. Die Schüler*innen hatten es sich gewünscht, dass wir etwas zu dem Thema „Plastik“ machen. Also begaben wir uns auf die Spuren des Plastiks.

 

Zu Beginn stellten wir fest, dass auch wir hier in Deutschland für das Plastik in den Ozeanen verantwortlich sind. Unsere Flüsse transportieren es nämlich in die Meere. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Plastik, das achtlos in die Natur geworfen wird, Mikroplastik, dass beim Waschen in das Abwasser gelangt oder Plastikabrieb, der durch die Autos entsteht. Kleine Plastikteile findet man mittlerweile auch im Sand an den Stränden.  Dass darunter die Meerestiere leiden, sich verletzen und auch sterben, sollte eigentlich jedem bekannt sein.

 

Anhand eines Müllhaufens, den wir sortierten, erkannten wir, dass man im Alltag viel Plastik vermeiden kann!

Hier ein paar unserer Tipps:

  • Obst nicht in Netzen oder in Plastikverpackungen kaufen, sondern lose
  • Wurst und Käse kann man an der Frischetheke auswählen
  • bei Süßigkeiten kaufe ich die Produkte, die nicht mehrfach verpackt sind
  •  bei Milchprodukten nehme ich lieber große Packungen, möglichst aus weichem Plastik oder im Glas
  • Tetra-Verpackungen kann ich durch Glasflaschen ersetzen

Habt ihr auch noch Ideen? Dann schreibt sie uns – wir wollen aus allen Ideen ein Plakat gestalten!

FUB 

Auf den Spuren des Wassers!

Für die 9b und die 9bM ging es dieses Jahr am Wandertag in die Stadt, um Augsburg unter die Lupe zu nehmen.

 

Die Schüler trafen sich um 9 Uhr am Rathausplatz und machten mit Frau Weyers und Frau Spägele eine Stadtführung zum Thema „Wasserstadt Augsburg“.

Wir bekamen alle einen Zettel auf dem stand, was wir alles während dieser Stadtführung fotografieren sollten. Wir lernten wichtig Informationen über unsere Stadt Augsburg, wie zum Beispiel, dass Augsburg mehr Brücken hat als Venedig.

 

Zum Schluss besuchten wir das Rathaus und das Welterbe Info-Zentrum.

Am Ende der Stadtführung haben wir schöne Bilder fotografiert und sehen Augsburg jetzt ganz anders als vorher.

 

Iman und Fanni (9bM) 


Vorlesetag mit Oberbürgermeisterin Eva Weber

Foto: Ruth Plössel 

Zum bundesweiten Vorlesetag am 17. November organisierten die Klassenleiterinnen der 6. Klassen einen Besuch von Frau Oberbürgermeisterin Eva Weber. Zur Freude der Kinder las Frau Oberbürgermeisterin Weber ihnen nicht nur vor, sondern beantwortete auch allerlei Fragen. Es war ein aufregender und interessanter Vormittag für die Schüler*innen und sie werden sich sicherlich lange daran erinnern.

 

Vielen Dank für diesen besonderen Vorlesetag!

JEL   

Die Couragepaten besuchen das Grandhotel

Als erste Aktion in diesem Schuljahr besuchten heute zwölf unserer Courage-Paten zusammen mit Frau Abel und Frau Bußer das Grandhotel Cosmopolis.

 

Gewohnt herzlich wurden wir von Peter in Empfang genommen und durften es uns in der gemütlichen Sitzecke bequem machen. Zu Beginn erklärte er den neuen Paten kurz, was das Grandhotel eigentlich ist. Wusstet ihr, dass es in Wirklichkeit gar kein echtes Hotel ist? Vielmehr ist es ein ganz bunter Ort, in dem geflüchtete Menschen wohnen, Künstler ihre Ateliers haben und regelmäßig Konzerte und Workshops stattfinden. Sogar ein Café und einen Biergarten hat das sechsstöckige Gebäude.

 

Aber zurück zu unserem Tag: Nun hatten wir viel Zeit, gemeinsam über Themen zu sprechen, die uns unter den Nägeln brannten. Die Schülerpaten brachten die Situationen ins Gespräch ein, in denen ihr bei uns an der Schule Zeuge von Diskriminierung wurdet. Das gab Anlass zu spannenden Diskussionen und Peter konnte uns auch an vielen Stellen wertvolle Tipps geben, was man in solchen Situationen machen kann. Auch für die Schule haben wir uns ein paar Aktionen überlegt. Ihr dürft also gespannt sein. Nachdem wir uns in einer kurzen Pause mit Butterbrezen gestärkt hatten, durften wir uns noch künstlerisch austoben. Ein Thema wurde uns nicht vorgegeben, wir konnten einfach etwas, das wir mit dem Tag im Grandhotel verbinden mit Acrylfarben und Filzstiften aufs Papier bringen. Das hat nach so intensiven Gesprächen richtig Spaß gemacht.

 

 

Wir bedanken uns beim Grandhotel, dass wir einen so interessanten Tag an diesem Ort verbringen durften und freuen uns schon aufs nächste Mal!

 

                                                                                                                                                                                     BUS 


Besuch bei der Berufsmesse Karriere Kick

Interessierte Schüler*innen der 9. Klassen besuchten die Berufsmesse Karriere Kick am Gaskessel.

 

Beim Karriere Kick trittst du spielerisch mit möglichen Arbeitgebern in Kontakt und begegnest ihnen am Kickertisch auf Augenhöhe. In mehreren Runden bekommts du immer wieder neue Ausbilder zugelost, mit denen du gemeinsam kickerst und dich über die Themen Beruf und Ausbildung unterhalten kannst. Dies ermöglicht einen besonders einfachen Einstieg für weitere Gespräche.

 

So konnten sich unsere Schüler*innen zwischendurch und anschließend an den Firmenständen auf Ausbildungsstellensuche machen.

 

Bianca Hitzler 

 

https://www.youtube.com/watch?v=6O0r6LB8kWk


Die sechsten Klassen hatten viel Spaß im Kino und auf dem Weihnachtsmarkt

Wie es mittlerweile schon Tradition ist, gingen die 6.Klassen auch dieses Jahr wieder ins Kino und auf den Weihnachtsmarkt.

 

Zuerst sahen sie sich die neuen Abenteuer von „Pumuckl“ an. Seine Späße sind heute noch genauso lustig wie früher. Bei Popcorn und Getränken ließen es sich die Kinder gut gehen.

 

Anschließend stand ein Bummel über den Christkindlesmarkt auf dem Plan. Dort wurden Geschenke, Süßigkeiten und Bratwürste gekauft.

Es war ein schöner Vormittag, da auch das Wetter mitgemacht hat.

 

DON/FUB/JEL 


Recyclingklasse im Schuljahr 2023/2024

Auch dieses Jahr fand wieder unser schulinterner Recyclingwettbewerb statt. Erfreulicherweise haben viele Klassen daran teilgenommen. Alle Teilnehmer*innen hatten viele tolle Idee, wie sie bei ihren Schulmaterialien auf die Nachhaltigkeit achten können:

  • ­  Buntstifte anstatt „Stabilos“ benutzen
  • ­  Heftumschläge aus Papier verwenden
  • ­  Plastiklineale durch Holzlineale ersetzen
  • ­  Ordnersystem anstatt vieler Hefte einführen
  • ­  Register aus Papier für die Ordner nehmen
  • ­  Stehsammler aus Holz und nicht aus Plastik kaufen
  • ­  selbstgebaute Stehsammler aufstellen
  • ­  alte Dinge weiterverwenden

Die Schüler*innen der Natur- und Umwelt-AG suchten dann den diesjährigen Gewinner.

Herzlichen Glückwunsch an die Klasse 10bM!

Überzeugt hat die Jury, dass alle Schüler*innen nur Hefte und Blöcke mit dem „Blauen Engel“ verwenden. Zudem werden Plastikhefteinbände eingespart. Die Klasse informierte sich bei der Firma Casio und bestellte Taschenrechner aus recyceltem Material. Außerdem wurden die Schulbücher mit recycelten Plastikfolien eingebunden. Dieses Engagement wurde mit einer Urkunde und einem Gutschein für ein Klassenfrühstück in der „Alten Schule“ belohnt. Der Preis wurde von der Schulleitung zur Verfügung gestellt und auch übergeben– vielen Dank an dieser Stelle für diese Unterstützung.

 

Die Natur- und Umwelt-AG bedankt sich bei allen Klassen und Lehrkräften, die mitgemacht haben.

FUB 

 

Black Tortuga Fight Club trainiert Selbstverteidigung für Mädchen

Der Oberhausener Fight Club Black Tortuga mit den Schwarzgurt-Trainern Nicole, Michi und Bianca besuchten uns im Sportunterricht, um die Mädchen in Selbstverteidigung zu schulen.

 

Die Jugendlichen sind nun in dem Alter, in dem sie abends länger draußen sind und es auf dem Heimweg oftmals schon dunkel ist. Um sich in solchen Situationen sicher zu fühlen, ist es immer gut, verschiedene Möglichkeiten zu kennen, sich selbst verteidigen zu können. Auch Tipps zum allgemeinen Verhalten in Notsituationen können den jungen Mädchen bereits helfen.

  • „Ich fühle mich jetzt schon irgendwie sicherer.“
  • „Ich möchte unbedingt nochmal trainieren.“
  • „Das hilft einem echt viel.“
  • „Auspowern macht noch mehr Power!“

ABL 


Aktion Müllsammeln

Am 17.11 starteten wir, die 7.Klassen, mit unserem Umweltprojekt.

 

Unsere Idee war es in Hochzoll Müll zu sammeln. Wir haben unserer Projekt bei der Stadt angemeldet und zur Unterstützung dafür Müllzangen, Handschuhe, Eimer und Müllbeutel bekommen. Es ist wirklich erstaunlich wie viel Müll wir allein auf unserem Weg zum Friedhof und wieder zurück zur Schule finden konnten- und was die Menschen alles einfach wegwerfen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

Die Klassen 7a, 7b & 7M 

 

 

 


„Dekorative Köpfe“ nach Friedensreich Hundertwasser


Wandertag in die BMW Welt

Am Wandertag fuhr die Klasse 9aM nach München in die BMW Welt.

 

In Gruppen durften wir uns dort die verschiedenen Autos und Motorräder ansehen, die teilweise faszinierend aussahen.

 

Später führen wir in die Innenstadt und Frau Bußer machte mit uns eine kleine Stadtführung, bei der wir interessante Gebäude und Parks gesehen haben. Besonders beeindruckend fanden wir die Surferwelle am Eisbach, weil die Surfer sehr lange auf ihrem Brett stehen konnten.

 

Anschließend durften wir mit unseren Gruppen die Münchner Innenstadt erkunden. Nach 1,5 Stunden ging es dann mit dem Zug zurück nach Augsburg.

 

Wir hatten wirklich sehr viel Spaß an diesem Tag!

 

Ceren, Sara, Tommy, Elias

Unsere neue „Ukulelen-Klasse“

Die Klasse 5b startet dieses Schuljahr als „Ukulelen-Klasse“.

 

Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler statt dem normalen Musikunterricht ein Schuljahr Unterricht am Instrument Ukulele erhalten. Die ersten Griffe und Lieder auf der Ukulele haben wir schon gespielt und dazu gesungen.

 

Es macht uns sehr viel Spaß gemeinsam zu musizieren und wir freuen uns schon, wenn wir euch bei einem Auftritt auch einmal etwas vorspielen dürfen!

BEH 


Ausflug in die Moschee

Am Freitag waren wir zusammen mit der Klasse DK5/6, Frau Ay und Frau Horváth in der Moschee in der Donauwörtherstraße.

 

Der Imam erzählte uns, wie man betet und was sich in der Moschee befand. Es war eine kleine Moschee, aber sie hatte viele Besonderheiten, zum Beispiel gab es eine Bibliothek für den Islam in vielen verschiedenen Sprachen. Es gab eine Gebetsecke. Einen Raum für Männer und einen Raum für Frauen. In beiden Räumen war ein weicher Teppich am Boden.  Außerdem gab es Dekorationen im Gebetsraum. Sie hatten ein sehr schönes, goldenes Design und für mich war es der erste Tag, an dem ich eine Moschee ging.            

 

Aleandro, DK79 

Auf geht´s nach Andechs!

Das Ziel unseres diesjährigen Wandertages war das wunderschöne Kloster Andechs.

 

Die Klassen 9a und DK79 wanderten gemeinsam über einen ruhigen, aber steilen Waldweg bis hinauf zum Kloster.

 

Die Schüler: innen hatten die Möglichkeit sich gegenseitig kennen zu lernen, die Natur zu genießen und das Gelände des Klosters zu erkunden.

 

Zusammen haben wir es nach circa einer Stunde geschafft, dass Kloster zu erreichen. Was für eine Aussicht!

 

BOR/HOV 

 

Wandertag der 8.Klassen nach Landsberg

Am 10. Oktober begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 8.Klassen auf einen Wandertag nach Landsberg. Dieser Tag versprach nicht nur frische Luft und Bewegung, sondern auch die Gelegenheit, die Natur in der Umgebung zu erkunden.

 

Bei sonnigem Wetter trafen wir uns morgens am Augsburger Hauptbahnhof und machten uns von dort aus auf den Weg. Nach der Ankunft in Landsberg begann die Wanderung durch den Wildpark. Leider hatten die Wildtiere an diesem Tag nicht viel Lust auf Besucher und so konnten wir nur ein paar Rehe aus der Ferne sehen. Das Highlight waren wohl die Wildschwein-Babys auch „Frischlinge“ genannt, die wir eng aneinander gekuschelt beim Schlafen beobachten konnten.

 

Mittags durften die Schüler und Schülerinnen selbständig in Gruppen die historische Altstadt von Landsberg erkunden. Zum Abschluss gab es für viele noch ein leckeres Eis in der Eisdiele am großen Brunnen in Landsberg, bevor wir mit der Bahn zurück nach Augsburg gefahren sind.

 

7am, 7bm, 7a, 7b 


Ein Schuljahr voller Bücher!

"Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie." (James Daniel)

"Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler." (Philippe Dijan)

"Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele." (Cicero)

 

Die Klassen 8am und 8bm wagen dieses Schuljahr ein „Experiment“ im Deutschunterricht: ein Schuljahr lang werden Bücher das Thema des Unterrichts sein. Das heißt, dass die Schülerinnen und Schüler sowohl eigene Bücher lesen, dazu Aufgaben erledigen oder Präsentationen erstellen, oder Klassenlektüren gelesen werden. Die Themen des Lehrplans, Aufsätze und Proben werden zu diesen Büchern geschrieben. Unser Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Lesekompetenz verbessern und auch eine Leidenschaft für das Lesen von Büchern entwickeln. Lesen ist eine Schlüsselkompetenz – wer gut Lesen kann, tut sich in allen Schulfächern leichter.

 

Diese Bücher wollen wir in diesem Schuljahr lesen:

1. Ein selbstgewähltes Buch aus der Stadtbücherei

2. Tribute von Panem (Suzanne Collins)

3. Der Junge im gestreiften Pyjama (John Boyne)

4. Romeo und Julia (William Shakespeare)

5. Ein selbstgewähltes Buch

 

Wenn alles klappt, haben die Schülerinnen und Schüler in diesem Schuljahr ganze fünf Bücher gelesen - das ist schon eine tolle Leistung!!!

Wir sind schon gespannt, wie sich unser Experiment entwickelt und werden euch gerne über unsere gelesenen Bücher berichten!

 

BEH/SUB 

Besuch des Planetariums Augsburg

Am Donnerstag, 19.10.23 sind wir mit der Klasse 5A, 5B und der DK56 ins Planetarium gefahren.

 

Wir mussten ganz nach oben laufen und haben dabei Fische und Schlangen gesehen. Dann waren wir im Planetarium und konnten uns auf bequemen Sesseln zurücklegen.

 

Wir haben an der Decke viel über die Planeten gelernt: Merkur, Venus, Jupiter, Saturn, Mars, Neptun, Uranus, Erde.

 

Wir haben auch noch einiges über das Sonnensystem erfahren. Die Dame hat uns noch erklärt, ob man auf den Planeten leben kann.

 

Am Ende haben wir noch eine Achterbahnfahrt angeschaut und den Kindern hat es viel Spaß gemacht. Uns hat es sehr gefallen.

 

 

Murzal und Gabriela 5B 

Plastikfreie Schule

Wir bekamen zum wiederholten Mal das Zertifikat „Plastikfreie Schule“ überreicht

 

Müll aus Plastik in unserer Umwelt, Mikroplastik in unserem Trinkwasser: die Auswirkungen unserer Plastikverbrauchs zeigt sich immer häufiger. Wir müssen anfangen umzudenken und unsere Gewohnheiten dringend ändern. Darum ist es uns wichtig, dass gerade junge Menschen frühzeitig lernen, verantwortungsvoll mit der Umwelt umzugehen. Durch zahlreiche Aktionen im vergangenen Schuljahr konnten wir zeigen, dass wir an der Werner-von-Siemens MS Plastik reduzieren wollen und auch können. Dafür bekamen wir am 18.10.2023 im Umweltbildungszentrum zum wiederholten Mal das Zertifikat „Plastikfreie Schule“ verliehen. Darüber freuen wir uns sehr!

 

KÖP 


Ausflug zum Lasertag

Am Dienstag, den 10. Oktober, war es endlich soweit: der langersehnte Wandertag stand an! Dies führte die Klasse 7M in die Laserzone Augsburg zum Lasertag-Spielen.

 

Bereits zu Beginn des Schuljahres hatte sich die gesamte Klasse demokratisch in ihrer wöchentlichen Besprechungsrunde auf dieses Ziel geeinigt, sollte doch bei diesem Wandertag vor allem der Spaß und die gemeinsame Arbeit in Teams im Fokus stehen. Für die meisten Schülerinnen und Schüler (und alle begleitenden Lehrkräfte) war es das erste Mal in so einer Arena, sodass sich die Klasse 7M äußerst motiviert und mit der entsprechenden Vorfreude ausgestattet zu Fuß auf den Weg an den Ort des Geschehens machte. Nach der Erledigung der notwendigen Formalitäten (Einverständniserklärung abgeben, Lasercard erhalten, persönliche Gegenstände in den Spind einschließen) und einer kurzen Einweisung in einem gesonderten Raum hieß es auch schon: Westen anziehen, Weste aktivieren, ab in die Lasertag-Arena und Phaser los!

 

Obgleich noch einige Personen zu Beginn mit einem mulmigen Gefühl in den Parcours gestartet sind, waren am Ende alle (sogar die betreuenden Lehrkräfte!) davon überzeugt, dass das Lasertag-Spielen  richtig viel Spaß macht und die gebuchten Stunden vergingen wie im Flug.

Wie anstrengend das Spielen gewesen war, wurde vielen erst auf dem Rückweg klar, der im Vergleich zum Hinweg eher länger als kürzer gedauert hat ..

 

Insgesamt betrachtet war der Wandertag ein voller Erfolg und ein gelungener Testlauf für die kommenden Unterrichtsgänge und -ausflüge im Schuljahr 2023/2024. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen, die diesen Wandertag möglich gemacht haben, insbesondere dem Team in der Laserzone Augsburg für die Betreuung.

 

 

MEY   

Besuch des Naturmuseum

Im Fach NT haben wir uns mit dem Thema „Evolution“ beschäftigt.

 

Um das Gelernte zu vertiefen und verinnerlichen zu können, haben wir das Naturmuseum in Königsbrunn besucht. Wir bewunderten „das Wunder der Natur“ und waren über die Vielfalt der Lebewesen begeistert. 

 

KAN 


Die 5B beim Bowling

Wir, die Klasse 5b, gingen heute am Wandertag zum Bowling. Es war alles cool.

 

Viele von uns haben alle Kegel umgeworfen. Es fühlt sich gut an, wenn man es schafft, alle Kegel auf einmal umzuwerfen. Manche haben sich etwas zu Essen gekauft wie Nuggets oder Pommes, ich habe mir Pommes gekauft, die waren lecker. Wir konnten aber nicht nur bowlen, sondern auch Autorennen an Computern fahren, am Boxsack Kräfte messen und Basketballkörbe werfen. Ein paar haben es sogar geschafft, mit den Greifarmen ein Kuscheltier zu gewinnen.

 

Ich hoffe die anderen hatten auch einen so tollen Ausflug wie wir.

 

 

Leyla, 5B 

Ausflug nach Nürnberg

Am 10. Oktober 2023 begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 10bm und 10cm auf einen aufregenden Ausflug in die malerische Stadt Nürnberg.

 

Wir nutzten das Bayernticket, um gemeinsam zu reisen und wählten damit eine umweltfreundliche und kostengünstige Ausflugsmöglichkeit. Unsere Reise begann früh am Morgen, als wir uns am örtlichen Bahnhof versammelten. Die Vorfreude war spürbar, und die Fahrt mit dem Zug bot uns die Gelegenheit, das Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln zu üben. Wir schätzten unserer Wahl und genossen die entspannte Fahrt nach Nürnberg mit Gesprächen und Spielen.

 

In Nürnberg angekommen, starteten wir unseren Tag mit einem entspannten Spaziergang durch die historische Altstadt. Ein erster Höhepunkt war der Halt am wunderschönen Schönen Brunnen, an dem wir die Gelegenheit hatten, die berühmten Glücksringe zu drehen. Nach dieser kurzen Rast begaben wir uns auf einen anstrengenden Aufstieg zur beeindruckenden Kaiserburg. Wir freuten uns sehr, dass wir eine kostenlose Führung und freien Eintritt durch die bayerische Schlösserverwaltung erhielten. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich für diese großzügige Geste bedanken. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, den alten Tiefbrunnen, den Burggarten, das Museum und den hohen Turm in ihrem eigenen Tempo zu erkunden, was zu einem äußerst informativen und unterhaltsamen Besuch führte.

 

Das Wetter meinte es an diesem Tag besonders gut mit uns, und die Sonne strahlte vom Himmel. Nach dem Besuch der Kaiserburg kehrten wir in die Altstadt zurück, um die köstlichen Spezialitäten der Stadt zu probieren. Lebkuchen und Würstchen standen auf dem Menü, und wir genossen jeden Bissen.

 

Auf der Rückfahrt mit dem Zug waren viele von uns bereits erschöpft, und so nutzten einige die Gelegenheit, im Zug ein kleines Nickerchen zu machen. Die Heimfahrt gab uns Zeit, die Eindrücke des Tages zu verarbeiten und über unsere Erlebnisse zu sprechen. Insgesamt war unser Ausflug nach Nürnberg ein wundervolles Erlebnis. Dieser Ausflug war auch ein hervorragender Testlauf für unsere geplante Abschlussfahrt in Richtung Prag. Wir freuen uns bereits auf weitere aufregende Abenteuer und bedanken uns bei allen, die diesen besonderen Tag möglich gemacht haben.

 

SAV/ULB 


DK 5|6 beim City Bowling

Der Ausflug der Deutschlernklasse 5/6 zum City Bowling am 10. Oktober 2023 war ein voller Erfolg und bereitete Schülerinnen und Schülern sowie Lehrern gleichermaßen viel Freude. Die aufgeregte Gruppe traf pünktlich um 9:00 Uhr im City Bowling in Augsburg ein. Der Wandertag wurde zusammen mit den Regelklassen 5a und 5b durchgeführt.

 

Nach einer kurzen Einweisung in die Regeln des Bowlings wurden die Schüler in Gruppen aufgeteilt, um nacheinander auf die Bowlingbahn zu gehen. Die Spannung stieg, und die Schüler feuerten sich gegenseitig an. Das Lachen und die Freude der Schüler waren ansteckend, und alle gaben ihr Bestes, um die Pins umzuwerfen.

AYE/Ahmed DK56 


Wandertag der Klasse 6A

Am Wandertag hatten wir das Glück, dass wir eine kostenlose Führung und freien Eintritt im Zoo bekamen. Herr Fuchs, der neue Leiter der Zoopädagogischen Abteilung, wollte nämlich ausprobieren, ob es auch interessante Themen für ältere Schulklassen gibt.

 

Wir können dies, nach diesem tollen Vormittag, eindeutig bestätigen.

Während der fast zweistündigen Führung erfuhren wir sehr viel Interessantes über einheimische Tiere, die am Wasser leben, z.B.:

 

Warum haben die Fische einen besonderen Körperbau?

Bei einem kleinen Versuch fanden wir heraus, dass sich ein spindelförmiger Gegenstand leichter durch das Wasser bewegen lässt als ein viereckiger Gegenstand. Außerdem haben Fische eine Schwimmblase und können sich so in verschiedenen Tiefen fortbewegen.

 

Wie sind die Tiere sonst noch an ihren Lebensraum angepasst?

So haben z. B. die europäischen Sumpfschildkröten Schwimmhäute und einen stromlinienförmigen Panzer. Das Fell des Fischotters ist so dicht, dass er vor der Nässe im Wasser bestens geschützt ist. Der Biber hat besonders harte Schneidezähne, damit er die Rinde der Bäume abnagen kann. Da sich dabei die Zähne stark abnutzen, wachsen diese ein Leben lang nach.

 


Auf dem Weg zu den Seehunden sammelten wir am Weg Müll auf, den andere Personen achtlos weggeworfen hatten. Im zweiten Teil der Führung beschäftigten wir uns nämlich damit, welche Auswirkungen unser Handeln auf die Tiere in unseren Gewässern und in den Meeren hat. Wenn wir unseren Müll achtlos wegwerfen, gefährdet das die heimischen Tiere, aber auch die Tiere in den Meeren, da am Ende der Plastikmüll über die Flüsse in ihrem Lebensraum landet. Das hat dann verschiedene Folgen für die Tiere wie z.B.

  • Tiere können an dem Plastikmüll sterben. So ist im Zoo erst vor kurzem eine Ente an einem Verschlussteil einer Plastikflasche gestorben.
  • In den Mägen vieler Wasserbewohner findet man kleinste Plastikteile, sogenanntes Mikroplastik. Wenn wir dann Fische aus den Meeren essen, gelangt das Mikroplastik auch in unseren Körper.

Der Vormittag im Zoo war sehr interessant für uns, da wir viele neue Dinge erfahren haben. Außerdem ist uns wieder bewusst geworden, dass wir alle etwas zum Schutz der Tiere beitragen können du auch müssen!

 

Vielen Dank an Herrn Fuchs für diese tolle Führung im Zoo!

Wir können diese nur empfehlen!

 

FUB 


Im Siebentischwald

Wir, die 6C waren am Wandertag im Siebentischwald unterwegs. Wir haben lustige Boote aus Naturmaterialien gebastelt und anschließend versucht, diese gegenseitig abzuschießen, als sie den Eiskanal runterschwammen.

 

Wir sind aber auch ein ganzes Stück gewandert, haben Brotzeit gemacht und einige Steine im Lech versenkt. Manche können richtig weit werfen, andere wiederum schöne Männchen bauen.

 

Nachdem wir auch Gordische Knoten entwirrt und eine Runde Fußball gespielt hatten, war die Zeit auch schon rum und es ging wieder zurück zur Schule.

ZEI 

Unser Ausflug ins City-Bowling

Der Besuch im City Bowling mit der Klasse 5a und 5b war einfach fantastisch.

 

Wir hatten eine großartige Zeit voller Spaß und Spannung. Die Schülerinnen und Schüler haben ihr Bowlingtalent unter Beweis gestellt und sich gegenseitig herausgefordert. Die Atmosphäre war lebhaft und das Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Wir konnten uns auch mit leckerem Essen und erfrischenden Getränken stärken.

 

Insgesamt war es ein gelungener Ausflug, bei dem wir unsere Teamfähigkeit und unseren Wettbewerbsgeist stärken konnten. Ich kann City-Bowling definitiv als Ausflugsziel für Schulgruppen empfehlen.

Sarah, Klasse 5A 

Wandertag der 6B

 in die Nachbarstadt Friedberg und zum Wittelsbacher Schloss

 

Bei herrlichstem Wetter gings los.

Zuerst konnten wir uns auf dem Abenteuerspielplatz unterhalb des Schlosses austoben und Brotzeit machen. Es wurde geklettert, gerutscht und geschaukelt.

 

Anschließend stiegen wir zum Schloss hoch. Dort bekamen wir eine Führung durch das Museum. Wir erfuhren Interessantes über die Geschichte Friedbergs und die Verbindung zu unserem Stadtteil Hochzoll. Auch konnten wir wertvolle Uhren und Kleidung von früher ansehen. Über die Stadtmauer liefen wir dann wieder Richtung Schule. Der Ausblick nach Augsburg war super!

Ein leckeres Eis war der Abschluss des Tages.

 

Uns hat der Ausflug sehr gut gefallen!

 

DON 


7A und 7B beim Bowling

Wir, die Klassen 7A und 7B, waren am Wandertag gemeinsam beim Bowling am Hauptbahnhof in Augsburg.

 

Es war uns ein großes Anliegen zusammen schöne Zeit miteinander zu verbringen, da wir uns aus dem letzten Jahr schon kannten. Wir sind von der Schule aus zur Straßenbahn und vom Königsplatz zum Bowlingcenter gelaufen.

 

Es waren viele geübte Spielerinnen und Spieler unter uns! An Strikes hat es nicht gefehlt! Insgesamt hatten wir viel Spaß und Freude beim gemeinsamen Bowling spielen! 

DIN 

 


Holzverbindungen

In der 8. Klasse lernten wir verschiedene Holzverbindungen kennen. Wir stellten eine Nut- und Federverbindung her.

Aus unseren Werkstücken entstanden kleine Insektenhotels. 

FEL 

Schlüsselanhänger aus Holz

Mit den 7. Klassen haben wir den Werkstoff Holz genauer betrachtet und die wichtigsten Arbeitstechniken ausprobiert: Sägen, feilen, bohren und schleifen

Dabei entstanden schöne Schlüsselanhänger.  Natürlich aus nachhaltigem Material.  

FEB 

 

Die Klasse 5A bei ihrem „Kennenlerntag“ in der „Alten Schule“

Am Mittwoch, den 27.09.2023 ging die Klasse 5A mit ihrer Klassenlehrerin in die „Alte Schule“. Die Schülerinnen und Schüler sollten sich noch besser kennenlernen.

 

Frau Götz und Frau Soheili begrüßten uns und wir spielten im Kreis ein erstes Kennenlernspiel. Bei dem Spiel ging es darum, den Namen des Anderen schnell zu lernen. Danach füllte jeder einen Steckbrief  über sich aus. Die Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. In jeder Gruppe sprach man nun über die Ergebnisse in den Steckbriefen.

 

Zum Abschluss machten wir eine Traumreise. Danach verabschiedeten wir uns und liefen zur Schule zurück.

 

SNK mit Klasse 5A 

Schulhausrallye

Am zweiten Schultag führten drei Teams der Streitschlichter die neuen 5. Klässler und die Deutschlernklasse 5/6 bei einem Rundgang durch das Schulhaus.

 

Sie zeigten den Neuabkömmlingen die wichtigsten Punkte im Schulhaus. Besonders herausfordernd war dies bei der Führung der Deutschlernklasse. Doch dies gelang dank der perfekten Türkischkenntnisse von Melih und der Unterstützung von Frau Seib in Russisch ohne Probleme.

 

Zum Abschluss durften die Klassen in Gruppen bei einer Rallye ihre Kenntnisse unter Beweis stellen. Die Sieger wurden mit einer Urkunde geehrt und alle Teilnehmer mit einem Lolly belohnt.

 

GRA  

Unser Schulfest 2023

Die Medienscouts besuchen die 5. Klassen

Unsere Medienscouts waren zu Besuch in den 5. Klassen und haben einen Vortrag über den richtigen Umgang in Gruppenchats gehalten.

 

Sie zeigten den Kids Chats, in denen das ein oder andere schieflief und ließen Regeln finden, mit denen sich solche Situationen vermeiden lassen. Diese Chat hatten sie im Rahmen ihrer Ausbildung selbst geschrieben.

 

Die Regeln durften die 5. Klassen behalten und im Klassenzimmer aufhängen. Unsere Scouts hoffen, dass sich so in einem Chat keiner mehr schlecht fühlen muss.

 

ZEI 

 

 


Die Technikscouts-Gewinner in Berlin

Am 10 Juli 2023 trafen sich zehn Schüler der Klasse 9 AM um 5 Uhr früh am Augsburger Hauptbahnhof. Unser Ziel war es, 4 ganze Tage in Berlin zu verbringen.

 

 

Unsere Aufregung und Begeisterung, bald Berlin zu sehen, war erstaunlich groß. Die Fahrt verlief trotz allem ganz entspannt. Wir kamen um circa 11 Uhr am Hostel „City Berlin“ an und durften das Hostel erkunden. Direkt danach ging es für uns zum Brandenburger Tor. Ein einmaliges Fotoshooting vor dem Brandenburger Tor durfte nicht fehlen. Ebenso hatten wir ein Besuch am „Madame Tussauds“ geplant. Berühmte Menschen wie Beyonce oder Elyas M'Barek waren dort zu besichtigen aber natürlich auch vieles mehr .

 

Am Zweiten Tag waren wir beim Bundestag, um die Kuppel mit unseren eigenen Augen betrachten zu können. Zuvor waren wir auch noch beim KaDeWe, ein sehr teures Einkaufszentrum nur mit beliebten Marken. Später hatten wir die Gelegenheit alle gemeinsam Marokkanisch essen zu gehen und durften uns danach in der Umgebung in Gruppen aufteilen, um auch allein Berlin zu erkunden. Es war unglaublich zu Wissen das einer Döner in Berlin nur 4,50€ gekostet hat im Gegensatz zu den Preisen in Bayern. An einigen Abenden saßen wir auch alle gemeinsam beisammen, erzählten uns gegenseitig Storys, befreundeten uns mit paar Gymnasiasten an und spielten auch gerne Werwolf zusammen.

 

Doch der Tag der Rückreise rückte immer näher und wir wollten die letzten Tage bis zum Schluss ausnutzen, und jetzt mal ehrlich was wäre Berlin ohne Shoppen. Aus diesem Grund ging es für uns am vorletzten Tag in die „Mall of Berlin“. Dort war es gigantisch groß. Von unterschiedlichen Gerichten anderer Nationen bis zu Klamotten jeglicher Art. Nach dem Shoppen ging es für uns in Richtung Kottbusser Tor/Kreuzberg/Spree, wir liefen an diesem Tag viel, um schöne Platze zu betrachten. Was richtig cool war, war die damalige Berliner Mauer, die mit richtig außergewöhnlichen Graffiti besprüht war. Nach dem Laufen hatten wir uns einen Halal Burger beim Burgermeister förmlich verdient. Danach hieß es für uns wieder zurück zum Hostel und ausruhen.

 

Am letzten Tag brachten wir unser Gepäck in Spinten damit wir noch was unternehmen konnten. Mit der SBahn fuhren wir zum Fernsehturm, Alexanderplatz. Dort befand sich ein Primark sowie ein riesiger TK Maxx. Damit war die Zeit auch schon vorbei. Wir hatten alle eine wundervolle Zeit und können von Glück reden, dass uns sowas ermöglicht werden konnte.

 

Kathrin A. 9aM 


Technik-Scouts Finale - Wir haben gewonnen!

Schon wieder haben wir den Titel „Beste Mittelschule“ geholt!!

 

Am Dienstag, dem 18.07.2023, fuhren wir zum 2. Mal zum ESO-Planetarium nach München, um beim Finale des Technik-Scouts Schülerwettbewerb teilzunehmen.

 

Dies ist ein Wettbewerb zur Berufsorientierung, bei dem technische Berufe in Form einer Projektmappe und eines kreativen medialen Beitrages recherchiert und vorgestellt werden. Im Unterricht passt es auch wunderbar zu unserem Lehrplan in Wirtschaft und Beruf und in Wirtschaft und Kommunikation. Ein herzliches Dankeschön auch an Frau Böck-Weyers, dass Sie mit uns nach München zur Veranstaltung gefahren ist.

 

Wir, zwei Gruppen aus der 9 AM und eine aus der Klasse 8 AM holten die Titel:

"Ya hobbe" mit dem Beruf Hörakustiker holten den BestPreis Mittelschule

Die Gruppe „The Powerful Six“ gewannen den Kreativ-Preis für ihre Vorstellung des Berufes der Pharmazeutisch-technischen Assistentin.

Den Zukunftspreis haben die High-Tech-Füchse mit dem Smart-Schmuckstück eines Goldschmiedes geholt. Bei der Abschluss-Veranstaltung der Technik Scouts in München durften wir uns im Planetarium alles ansehen und viel dazu lernen. Es gab Frühstück und Mittagessen, dass uns allen sehr gut geschmeckt hat. Alle Finalisten:innen bekamen als Preis JBL Kopfhörer und ein Zertifikat. Am Ende durften wir noch einen Film zu den Planeten und dem Universum in 4D anschauen.

 

Im Allgemeinen hat uns alles sehr gefallen, denn schon dort mitgemacht zu haben war ein Sieg für uns.

 

https://www.bildunginbayern.de/news/bayerns-beste-technik-scouts-kommen-2023-aus-schwaben/

HOR 


Die Klasse 6A bei einer Waldführung im Siebentischwald

Am Mittwoch, dem 19. Juli 2023, fuhr die Klasse 6A mit ihrer Klassenlehrerin Frau Mutzel-Schunk und ihrer Begleitperson Frau Osseforth zur Parkanlage Süd und traf sich dort am „Waldpavillion“ um 9 Uhr mit ihrem Waldführer, Herrn Kleitsch. Herr Kleitsch ist ausgebildeter Förster und möchte Schulklassen für den Wald begeistern.

 

Wir liefen zu Fuß zu einem großen Waldplatz im Siebentischwald. Mit einem Spiel über Bewohner des Waldes begann die Führung. Nun bekam jeder von uns ein kleines Zettelchen, worauf bestimmte Früchte und Tiere des Waldes standen. Mit Hilfe einer aufgewickelten Schnur, versuchten wir verschiedene Verbindungen unter den Begriffen herzustellen. Hatte einer von uns eine Verbindung hergestellt, wurde die Schnur dem entsprechenden Schüler/-in weitergegeben, sodass wir am Ende ein Nahrungsnetz erkennen konnten. Danach sammelten sich die Schüler zu Gruppen zusammen, um verschiedene heimische Laub- und Nadelbäume anhand von Blättern und Zweigen zu bestimmen. Mit einem Ballspiel sicherte Herr Kleitsch das erarbeitete Wissen. Nun gab es eine Pause und wir liefen zum „Waldpavillion“ zurück.

Im „Waldpavillion“ durften sich die Schüler/-innen in drei Gruppen zusammenfinden und sich Gedanken über die Funktionen des Waldes machen, die da waren:

Nutzfunktion – Erholungsfunktion – Schutzfunktion

 

Die Ergebnisse wurden nach ein paar Minuten zusammengetragen und den anderen Gruppen vorgestellt. Herr Kleitsch versuchte noch Verbindungen zwischen den einzelnen Funktionen herzustellen, die passen und andere, die sich im Wege stehen. Er verwies aber darauf hin, dass der Wald immer nachhaltig bewirtschaftet wird. Am Ende gab es noch einen Film über den Stadtwald, der uns mit seinem riesigen Trinkwasserspeicher und seiner Fotosynthese so viel Gutes für uns Stadtbewohner liefert.

 

Wir waren uns alle einig: Das war ein toller, erfahrungsreicher Vormittag! Herr Kleitsch konnte alle für das Thema „Wald“ begeistern.

Klasse 6A/SNK 

Bestenehrung im Augsburger Rathaus

Am Dienstag, dem 18.07.2023, wurden im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses die Schulbesten aus der Stadt Augsburg geehrt.

 

Von unserer Schule war es Nevena, die gemeinsam mit ihrer Mama und Klassenleiter Herr Bröll daran teilnehmen durften.

Dabei wurde ihr zum herausragenden QA Schnitt gratuliert!!

 

Herzlichen Glückwunsch auch von meiner Seite und viel Erfolg auf deinem weiteren Weg.

 

Grüße Herr Bröll

 


DK79 der WvSMS meets Jugendhaus „Alte Schule“ in Hochzoll

 Das Jugendhaus „Alte Schule“ in Hochzoll wird durch die Sozialpädagoginnen Anna und Lis vertreten. Die beiden sind als Ansprechpartnerinnen für alle Jugendlichen das „Herz“ der Institution.

Im Jugendhaus können sich die Schüler:innen musikalisch, kreativ, sportlich und spielerisch verwirklichen. Es gibt eine gemütliche Lounge zum Entspannen, Playstationspielen, Kartenspielen, Karaoke singen oder Ratschen. Im Dachgeschoss gibt es eine große Musikanlage, einen Billardtisch, einen Tennistisch, einen Kicker, Hängematten und vieles mehr.

Möchte man Lernen, Zeichnen oder künstlerisch aktiv werden, so bietet der Kreativraum ein vielseitiges Angebot. Unsere Klasse war regelmäßig in den Räumlichkeiten der Alten Schule. Schwerpunkt war das Sprechen im Rahmen des Spracherwerbs unserer multikulturellen Schüler:innen.

 

HOV

Sauber-ist-in!

Die Aktion „Sauber-ist-in“ der Stadt Augsburg war ein voller Erfolg für unsere beiden teilnehmenden Klassen.

 

Die Schüler: innen gewannen mit ihrer Collage einen Preis des Kreativwettbewerbes. Zum Gewinn gehörten zehn Warnwesten, eine gerahmte Urkunde sowie ein Preisgeld in Höhe von 80€. 

HOV 

 


6B beim Fake-Finder-Workshop in der Stadtbücherei

Heute waren wir, die Klasse 6B, Frau Köppl und eine ehemalige Lehrerin unserer Schule, in der Stadtbücherei. Wir sind mit der Straßenbahn hingefahren. Als wir angekommen sind, mussten wir 2-3 Minuten vor der Tür warten, bis wir rein durften.

 

Im 2. Stock suchten wir uns als erstes einen Sitzplatz. Danach haben sich 2 Mitarbeiter vorgestellt und uns erklärt, was wir heute machen werden. Als erstes haben wir uns Bilder und Nachrichten angeschaut, die Fakenews waren. Dabei mussten wir zusammen überlegen, woran wir erkennen können, ob das ein Fake ist oder nicht. Später hatten wir Pause und anschließend haben wir uns einen 5 Minuten Film angeschaut, bei dem es um Fake-Videos ging.

 

Zum Schluss haben wir uns alle in Gruppen eingeteilt und jede Gruppe hat ein iPad bekommen. Wir durften auf Google irgendwelche Bilder als Hintergrund aussuchen, zum Beispiel in Italien. Nun durften wir Bilder von uns vor einem Green Screen machen. Mit der App namens Green Screen konnten wir die Bilder dann so bearbeiten, dass sie täuschend echt aussahen. Das war echt lustig, hat richtig Spaß gemacht und war auch sehr interessant.

 

Vielen Dank an die Stadtbücherei, die uns diesen Workshop kostenlos angeboten hat.

Jasmin, 6B 


Teilnahme am Projekt #everynamecounts

Die Klasse 9AM nutzte die Gelegenheit einer Vertretungsstunde, sich am Crowdsourcing-Projekt #everynamecounts des Arolsen-Archivs zu beteiligen.

Im Rahmen dieses Projekts erfassten die Schülerinnen und Schüler Namen und Daten von Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus, beschäftigten sich so aktiv mit der Vergangenheit und setzten so ein Zeichen für Respekt, Vielfalt und Demokratie – ganz im Sinne als Teil einer Schule mit Courage.

 

Das Arolsen-Archiv hat das Projekt #everynamecounts initiiert, um die Schicksale von 17,5 Millionen Menschen, in einem Online-Archiv weltweit auffindbar und sichtbar zu machen. Dafür müssen die Informationen der Dokumente, die das Archiv bereits eingescannt hat, in eine Datenbank eingetragen werden. Mithelfen bei dem Projekt kann dabei jeder – du brauchst du dafür nur einen Bildschirm, der mindestens so groß wie ein Tablet ist und fünf Minuten Zeit.

 

Alle weiteren Informationen findest du unter:
https://everynamecounts.arolsen-archives.org

 

MEY 

Bundesjugendspiele 2023

Am Donnerstag, den 6.7.2023, führte unsere Schule im Ernst-Lehner-Stadion in Augsburg die Bundesjugendspiele 2023 durch.

 

Den Schülerinnen und Schülern der 9. Klassen wurde jeweils eine Gruppe zugeteilt. Ihre Aufgabe war es, die Sportlerinnen und Sportler zu den einzelnen Stationen zu führen. Einige Schülerinnen und Schüler, die lieber wandern wollten, waren stattdessen mit mehreren Lehrkräften im Siebentischwald unterwegs.

 

Unsere Sportlerinnen und Sportler erzielten tolle Ergebnisse! Zwischen den Disziplinen war manchmal sogar noch etwas Zeit für ein kleines Fußball- oder Basketballspiel. 

 

KOM 


Matchpoint 7R 

Wir, die Klasse 7R, durften den Tennisplatz Friedberg besuchen und ein wenig trainieren. 

 

Wir sind zusammen von der Schule zum Tennisplatz gelaufen und haben dort Schläger und Bälle bekommen. Da nicht alle Schüler gleichzeitig Tennis spielen konnten, hat uns unsere Lehrerin Frau Komander in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe hat mit Herrn Massari Fußball gespielt oder durfte sich mit anderen Spielgeräten wie Federball, Frisbee oder Football beschäftigen. Die andere Gruppe hat mit Frau Komander Tennis gespielt. Am Anfang haben wir nur selten den Ball getroffen. Mit etwas Übung ging es aber schon nach kurzer Zeit viel besser. Zum Schluss ist sogar ein kleines Match entstanden. Nach einer Stunde hartem Training wurde getauscht.

 

Anschließend gab es für alle noch Eis. Das war ein schöner Vormittag! 

 

Von der Klasse 7R 


Betriebserkundung der 8AM und 8BM

Damit jeder Schüler eine möglichst interessante Betriebsführung machen konnte, durften sich unsere beiden Klassen in zwei Gruppen einteilen.
Folgende Betriebe besichtigten wir:

MAN

Bei unserer Ankunft wurden wir freundlich begrüßt und wir bekamen eine Führung durch die Firma. Dies begann mit einer allgemeinen Präsentation über die Firma. Dann lernten wir die einzelnen Abteilungen näher kennen.

 

Anschließend hatten wir eine Pause, in der wir essen und Fragen stellen konnten.

 

Danach besuchten wir die verschiedenen Produktionshallen, dort konnten wir verschiedene Motoren sehen.

 

Besonders beeindruckend waren die riesigen Schiffsmotoren.

 

 


Segmüller

Wir haben bei Segmüller einen Einblick in die Bereiche Beschaffung, Produktion und Absatz erhalten und dabei auch etwas über die Geschichte und die Entstehung des Möbelhauses erfahren.

 

In einem Vortrag über den Serverraum erfuhren vieles darüber, wieviel Speicherplatz der Server hat und was passiert, wenn es brennt. Uns wurden auch die verschiedenen Büros in der Verwaltung vorgestellt. Besonders interessant war für uns die Herstellung von Polstern und zu sehen, wie aus einem Stück Holz ein fertiges Möbelstück wird.

                                                                                                                                                          Klasse 8AM 

 

 


Die Projektwoche Alltagskompetenzen

Schule fürs Leben der Klasse 6B

 

Wir, die Klasse 6b hatten von Montag, den 12.06.2023 bis Freitag, den 16.06.2032 die Projektwoche ,,Alltagskompetenzen - Schule fürs Leben".


Am Montag ging es los mit der Frage ,,Warum werfen wir Lebensmittel weg?". Am Dienstag war eine Bäuerin bei uns zu Besuch, um der Klasse zu erklären, auf was wir beim Einkaufen besonders achten sollten. Sie hat uns auch verschiedene Siegel mit unterschiedlichen Bedeutungen erklärt, wie zum Beispiel Bioland. Anschließend war Einkaufen im Supermarkt dran. Mit den gekauften Lebensmitteln bereiteten wir Essen zu, das wir dann als Frühstück mit allen 6. Klassen gemeinsam aßen. Am Donnerstag haben wir aus den Rezepten ein Rezeptbüchlein erstellt. Wir durften die Rezeptbücher mit nach Hause nehmen.

 

Am Freitag besuchten wir den Bauernhof ,,Erlebnishof Roggenmühle" in Bobingen, wo uns sehr ausführliche Fakten über Hühner und Bienen erklärt wurden. Wir konnten sogar frischen Honig probieren. Zum Schluss durften wir Hühner, Esel und Pferde streicheln.

 

In der Projektwoche haben wir viel über den Umgang mit Lebensmitteln gelernt und hatten sehr viel Spaß.

 

Elina, Sarah, Hanaa 6B 


Betriebserkundung in der Augsburger Allgemeine (AZ)

Am 21.06.2023 erkundeten wir, die Klasse DK79, das Werk der Augsburg Allgemeine in Lechhausen.

 

Die Augsburger Allgemeine produziert unterschiedliche Medien. Sie stellen Zeitungen her. Sie haben einen Radiosender, der heißt Hitradio. rt.1. Es gibt auch einen Fernsehsender. Der Fernsehsender heißt a.tv. 

Die Augsburger Allgemeine druckt bis zu 45 000 Zeitungen pro Stunde pro Tag. Sie besitzt eine riesige Druckmaschine mit 12 Metern Höhe und 63 Metern Länge. Für die Druckmaschine benutzen sie Papierrollen mit ungefähr 29 Kilometern Papier und einem Gewicht von 4 Tonnen pro Rolle. Die Augsburger Allgemeine wurde 1945 von Curt Frenzel gegründet. Heute führen seine beiden Enkeltöchter den Familienbetrieb in dritter Generation.

HOV 


Wir bereiten das „Dosenwerfen“ am Schulfest vor.

Gewaltprävention in den fünften Klassen durch die Polizei

Für jeweils zwei Stunden war Herr Scharbow von der Polizei in den beiden fünften Klassen, um mit den Kindern im Bereich Gewalt, bzw. Gewaltprävention zu arbeiten.

 

Zum einen war wichtig zu sehen, dass es verschieden schwere „Fouls“ gibt. Die Schülerinnen und Schüler sollten verschiedene Fotos mit Konfliktsituationen auf einer Skala von 10 bis 90 einordnen. Hierbei kam es mitunter zu unterschiedlichen Einschätzungen.

 

Die wichtigste Erkenntnis war:

Ob etwas Gewalt ist und wie schwerwiegend sie ist, kann nur der Betroffene selbst feststellen.

 

Weitere wichtige Punkte waren:

  • man sollte Konflikte so schnell wie möglich klären, weil es sonst immer schwieriger wird. Ein „Knoten“ lässt sich leichter lösen als mehrere!
  • wenn der andere nicht lacht, muss Schluss sein!
  • eine Entschuldigung für ein Fehlverhalten sollte ernst gemeint sein!

Die beiden kurzweiligen und interessanten Stunden vergingen sehr schnell und wir freuen uns sehr , dass Herr Scharbow im nächsten Schuljahr wieder zu uns kommen wird mit dem  Thema „Cybermobbing“.

Vielen Dank!

FUB/DON 


Die Honigbiene in der Natur- und Umwelt

Am 26.06. kam Frau Kempinger dos Santos zu uns in die Natur- und Umwelt-AG. Sie ist nämlich nicht nur unsere Rektorin an der Schule, sondern seit 1 ½ Jahren auch Imkerin. Mittlerweile hat sie fünf Bienenvölker mit jeweils ca. 50 000 Bienen in ihrem Garten.

 

Hier ein paar sehr interessante Informationen über die Honigbienen:

  • Die jungen Bienen schlüpfen aus den Brutwaben.
  • In den Honigwaben versteckt sich der leckere Honig.
  • Die männlichen Bienen, Drohnen genannt, sind größer und dunkler als die weiblichen Bienen.
  • Drohnen können nicht stechen.
  • Die Königin hat einen längeren Hinter-Körper, damit kann sie die Eier in die Waben legen.
  • Die Bienenkönigin wird vom Imker*in markiert, damit man sie schnell finden kann.
  • Eine Arbeitsbiene durchläuft in ihrem Leben einen bestimmten Lebensweg mit verschiedenen Aufgaben. Woher wohl eine Biene weiß, was für eine Aufgabe sie nun genau hat, ob z. B. Wächterin, Brut füttern oder Nektar sammeln?
  • Eine Bienenkönigin schlüpft auch aus einem Ei. Dieses Ei bekommt von den Arbeiterinnen aber anderes Futter. Nur deshalb entsteht eine Königin. Nachdem jedoch mehrere Eier so gefüttert wurden, tötet die Königin, die zuerst geschlüpft ist, alle anderen Eier. Es kann nämlich in einem Bienenstock nur eine Königin geben.
  • Bei der Drohnenschlacht entscheidet das Bienenvolk, dass nun alle Drohnen aus dem Stock geworfen werden!
  • Und das Wichtigste: Bienen produzieren nicht nur den leckeren Honig und das Wachs für uns, sondern bestäuben die Pflanzen. Nur dadurch können z. B. Früchte oder auch das Getreide entstehen, was dann wir und die Tiere wieder als Nahrung nutzen.

 

Natürlich durften wir auch alle von dem sehr leckeren Honig probieren: Direkt aus der Wabe oder als gerührten Honig aus dem Glas!

Es war eine tolle und interessante AG-Stunde!

FUB 

Bildungsempfang im Rathaus

Unser Auftritt im Goldenen Saal

 

Wir, die Ukulele-AG und einige Sänger und Sängerinnen des Chors, durften am Donnerstag, den 25.05. beim ersten Bildungsempfang der Stadt Augsburg im Goldenen Saal des Rathauses auftreten. Wir spielten die Songs „Imagine“ von John Lennon und „Riptide“ von Vance Joy.

 

Wochenlang haben wir für unseren Auftritt geprobt. Als wir den riesigen Saal betraten, zitterten uns zuerst ganz schön die Knie. Aber unser Auftritt hat richtig gut geklappt und es gab vom Publikum viel Applaus für uns.

 

Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Auftritt beim Sommerfest unserer Schule!

 

BEH 


Die sechsten Klassen auf ihrem Ausflug zur Harburg

Am Mittwoch, den 17. Mai 2023 fuhren die Klassen 6A und 6B mit ihren Klassenlehrerinnen und Frau Seib mit dem Busunternehmen „FeilReisen“ zur Harburg.

 

Nachdem wir angekommen waren, durften wir zuerst Brotzeit machen und auf die Toilette gehen. In dieser Zeit besorgte Frau Seib die Eintrittskarten für die Burgbesichtigung. Jede Klasse bekam einen eigenen „Burgführer“ bzw. eine eigene „Burgführerin”. Wir besichtigten die verschiedensten Räume einer Burg und erhielten viele Informationen über das Leben der Burgbewohner.

Das waren unsere Stationen bei der Besichtigung: eine alte Burgkapelle, ein Wasserturm, mehrere Gefängnisse, Schießöffnungen in dem alten Burggemäuer, Schilder mit Wappen, eine Originaltoilette, eine Folterkammer mit verschiedenen Folterinstrumenten, ein Ritterraum mit einer vollständigen Ritterrüstung, ein Jagdraum mit ausgestopften Wildtieren, ein Gerichtssaal und ein Speisesaal. Nach der Führung machten wir erneut eine Pause. Zum Abschluss unseres Ausfluges wanderten wir einem Märchenweg entlang, der um die ganze Burg führte. Um 12 Uhr fuhren wir wieder nach Augsburg zurück.

Klasse 6A/SNK

Eindrücke der Klasse 6B zum Besuch der Burg

  • Kate: Es war sehr interessant, den Gerichtssaal, den Jagdraum und die Folterkammer anzuschauen. Wir hätten wahrscheinlich im Mittelalter nicht überlebt. Anstrengend fand ich den Märchenweg: Treppe runter, Treppe hoch.
  • Emilia: Ich fand den Ausflug gut, weil ich jetzt weiß, wie die Leute früher lebten. Den Märchenweg fand ich nicht so gut, weil man die ganze Zeit Treppen hochlaufen musste. Dafür war die Aussicht aber sehr schön.
  • Ronja: Ich fand es interessant, dass wir mal in das Mittelalter blicken konnten. Besonders den Burggarten fand ich schön.
  • Lukas: Ich fand den Ausflug gut, weil es erklärt wurde, wie es damals war. Wir haben viele Sachen gesehen.
  • Lama: Die Burg war schön und königlich. Die Aussicht aus der Burg ist echt schön. Der Fluss mitten in der Stadt ist einfach einzigartig. Ich habe mich in die Natur der Stadt Harburg verliebt.
  • Jasmin: Ich fand diese dunklen Räume am coolsten und den Brunnen. Besonders als man nach unten schaute, war es richtig tief.

SEB, KÖP

 

Hoch hinaus im Skyline-Park

Teilweise hoch hinaus ging es für unsere beiden fünften Klassen im Skyline-Park bei ihrem gemeinsamen Ausflug.

 

Pünktlich zur Parkeröffnung waren wir dort, sodass wir gleich voll durchstarten konnten.

Erfreulicherweise waren nur noch vier andere Busse außer uns vor Ort. Dadurch hatten wir keinerlei Wartezeiten.

 

Als Erstes fuhren die meisten ein Autorennen. Bis zum Führerschein muss aber noch viel geübt werden 😉. Dann ging es weiter im Riesenrad, in der Geisterbahn, in der Achter- oder in der Wildwasserbahn. Auch Tretbootfahren, Trampolinspringen, Rutschen auf eine Riesenrutsche oder Schwingen an Tarzanseilen war möglich. Somit war für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Nach sieben sonnigen Stunden voller Action fuhren wir dann wieder müde nach Hause. Allen Kindern hat dieser Ausflug super gefallen.

 

DON/FUB

 


Abschlussfahrt der 10. Klassen: Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin!

Die 10. Klassen der Schule erlebten kürzlich eine unvergessliche Abschlussfahrt nach Berlin. Mit großer Vorfreude und Aufregung machten sich die Schülerinnen und Schüler am Montag, den 15. Mai, gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften Frau Sauvant und Herr Ulbrich sowie den Begleitlehrkräften Herr Gunesch und Frau Meyer auf den Weg in die deutsche Hauptstadt.

 

Ursprünglich war die Anreise aufgrund eines angekündigten EVG-Streiks unsicher, aber glücklicherweise konnten alle Teilnehmer mit dem Bus reisen. Nach einer etwa siebenstündigen Fahrt, inklusive Pausen, erreichten sie erleichtert ihr Hostel. Dort bezogen sie ihre Zimmer, erkundeten das Viertel in Kleingruppen und unternahmen erste Versuche am Billardtisch.

Der erste volle Tag in Berlin, Dienstag, stand ganz im Zeichen der Entdeckung bekannter Sehenswürdigkeiten. Die 10. Klassen erkundeten zu Fuß den Alexanderplatz, die Gedächtniskirche und die Hackeschen Märkte. Die Herausforderung, diese Strecke zurückzulegen, zeigte sich am Abend, als die Schülerinnen und Schüler ihre Schrittzähler verglichen: Beeindruckende 18 Kilometer hatten sie an diesem Tag zurückgelegt!

 Trotz der Anstrengung ließen sich etwa die Hälfte der Schülerinnen und Schüler nicht davon abhalten, das Angebot des Besuchs des Clubs Matrix wahrzunehmen, der aus der Serie "Berlin - Tag und Nacht" bekannt ist. So konnten sie eine andere Seite Berlins kennenlernen und den Abend in vollen Zügen genießen.

 

Am zweiten Tag, Mittwoch, besuchten die Schülerinnen und Schüler am Vormittag das Futurium. Unter einem Dach beherbergt es eine Ausstellung mit lebendigen Szenarien und ein Lab zum Ausprobieren von Zukunftstechnologien. Absehbare, denkbare und wünschbare Zukunftsentwürfe werden im Futurium vorgestellt. Ihnen wurden neue Ideen für die Zukunft aus verschiedenen Bereichen präsentiert, was bei einigen einen bleibenden Eindruck hinterließ.

 Anschließend folgten der Besuch des Reichstags, des Bundeskanzleramts und des Brandenburger Tors. Ein besonderes Highlight für die meisten war der Nachmittag, den die Kleingruppen individuell gestalten konnten.


Am dritten und letzten Tag, Donnerstag, standen James Bond und seine realen Vorbilder im Fokus. Der Besuch des Spionagemuseums ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, auf den Spuren von Geheimagenten zu wandeln. Sie konnten Geheimverstecke und -waffen inspizieren sowie Spionagetätigkeiten wie das Entschlüsseln von Geheimschriften und das Zusammenpuzzlen geschredderter Akten, oder einen Lügendetektor ausprobieren.

Bevor es zurück ins Hostel ging, um letzte Vorbereitungen für die Abreise am nächsten Tag zu treffen, besichtigten die 10. Klassen noch das Holocaust-Mahnmal und den Checkpoint Charlie. Diese Besuche gaben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, über die Geschichte und Bedeutung dieser Orte nachzudenken.

 

Am Freitag stand schließlich die größte Herausforderung für alle bevor: die Heimreise mit dem Deutschland-Ticket. Trotz mehrfacher Umstiege und relativ knapper Umstiegszeiten verlief die Rückreise reibungslos, und nach etwa 12 Stunden Fahrzeit erreichten die Schülerinnen und Schüler ihre Heimat wie geplant.

 

Die Abschlussfahrt nach Berlin hinterließ bei allen Teilnehmern viele schöne und lustige Erinnerungen, die lange nachwirken werden. Die gemeinsame Zeit in der Hauptstadt stärkte das Zusammengehörigkeitsgefühl und schweißte die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen noch enger zusammen.


Die Klasse 6B sucht Bodentiere

Am Freitag, 19.05.2023 ging die Klasse 6B auf Entdeckertour im Grundschulpausenhof.

 

Jeder bekam eine Becherlupe. Anschließend suchten wir in Gruppen nach Bodentieren. Manche haben damit Spinnen, Würmer und Käfer gefangen. Diese Insekten fanden wir man unter Steinen: Kellerasseln, Steinkriecher, Laufkäfer, Spinnen und Tausendfüßler. Neue Dinge lernte ich, zum Beispiel dass Ameisen Würmer fressen können.

 

Im Klassenzimmer haben wir ein „Regenwurm-Beobachtungsbox“ gemacht. Wir schaufelten abwechselnd Erde und Sand in ein Aquarium und setzten unsere gefundenen Regenwürmer hinein. Oben legten wir als Nahrung einige Blätter. Wir werden in den nächsten Wochen beobachten, ob die Regenwürmer es schaffen, die Schichten zu vermischen.  

 

Die gefangenen Insekten in den Becherlupen haben wir auf gar keinen Fall getötet. Wir haben sie uns genauer angeschaut und am Ende wieder lebendig in die Natur zurückgebracht.

 

 

Lama 

 

Die Betriebserkundung im Stadttheater

In diesem Monat besuchten interessierte SchülerInnen aus den 8. Und 9. Klassen das Stadttheater in Augsburg. Dort durften wir sehr intensiv in die Berufe MaskenbildnerIn, SchneiderIn, VeranstaltungstechnikerIn und BühnenmalerIn schnuppern.

 

Für diesen tollen Vormittag möchten wir uns ganz herzlich bei allen MitarbeiterInnen aus dem Augsburger Theater bedanken, die sich für uns sehr viel Zeit genommen haben. 

Alessio: „Es war von allen Betriebserkundungen die spannendste, weil man viele coole Dinge ausprobieren durfte, super Erklärung.“

 

Dima: „Die Betriebserkundung war sehr cool, weil ich viele Sachen gelernt habe und das Highlight des Tages war es als wir bei dem Maskenbildner waren und Masken, Perücken und Schnurrbärte aufsetzen durften.“

 

Leon: „Es war sehr schön.“


Azra: „Es war sehr schön und spannend, weil ich mir das komplett anders und viel kleiner vorgestellt habe.“


Dunya: „Uns wurde sehr vieles erzählt was ich nicht gedacht hätte. Es gab viel mehr Berufe als erwartet und diese waren für jeden Typen geeignet, dazu wurden uns all unsere Fragen beantwortet, so dass wir alles erfuhren.“


Lucas: „Uns wurde sehr viel erzählt, aber es wurde auch vieles gezeigt und das war sehr lustig. Ich habe sehr viel dazugelernt.“


Durmus: „Uns wurde viel gezeigt und erzählt. Ich wusste nicht, dass es im Theater so viele Berufe gibt, es war sehr schön und gut.“


Adel: „ Es war sehr interessant man durfte sehen was im Theater passiert, die Mitarbeiter waren alle sehr nett und ich fand es sehr lustig, dass man die Perücken aufsetzen durfte.“

 

ABL 


 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324-1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.