2019/2020

Augsburg spielt fair!

Unsere Schule hat beim Wettbewerb/Projekt der Fairtradestadt Augsburg und der Lokalen Agende 21 einen Film eingereicht, der unseren vielfältigen Umweltaktivitäten dokumentiert.

 

Wir freuen uns, dass wir zu den Preisträgern gehören und zur Belohnung fünf faire Augsburg-Fußbälle erhalten haben. Am Dienstag den 11. Dezember empfingen Schülerinnen und Schüler der Klassen 7A und 8BM in Begleitung der Rektorin Frau Kempinger dos Santos und der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Wiedemeyer im Fürstenzimmer des Rathauses die Auszeichnung.

 

Die Laudatio sprachen der Bildungsreferent Herr Köhler und der Umweltreferent Herr Erben.

 

Die sechs Bälle sind fair produziert worden, das bedeutet, dass die Näherinnen einen überdurchschnittlichen Lohn bekommen, sozialversichert sind und unter gesunden Arbeitsbedingungen abarbeiten.

 

Herr Köhler betonte, dass es wichtig ist nicht nur faire Fußbälle zu verwenden, sondern vor allem auch fair miteinander zu spielen.

 

Die Umweltstandards sind hoch: Die Bälle sind aus PU Kunstleder ohne PVC mit schadstofffreien Druckfarben. Die bunten Punkte stehe symbolisch für die Zukunftsleitlinien der Stadt Augsburg und sind das Nachhaltigkeitsprogramm der Stadt.

 

Unseren Film findet man auf der Nachhaltigkeitsseite der Stadt: www.nachhaltigkeit.augsburg.de

mehr lesen

Akrobatik im Sportunterricht

Dieses Mal durften die Schülerinnen der 6. Klassen im Sportunterricht ihre Akrobatikkünste unter Beweiß stellen.

 

Nach einer kleinen Einweisung in die richtige Haltetechnik und einigen Körperspannungsübungen bauten sie in Gruppen bekannte Bauwerke nach.  Die Zusammenarbeit klappte super und die Schülerinnen waren mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden.

 

Kann man erkennen, welche der Bauwerke nachgestellt wurden?

ZEI

Action-Painting – Malen wie Jackson Pollock

Die 7. Klassen haben sich mit der Kunstform des Action-Paintings auseinandergesetzt.

 

Mit dem Begriff Action-Painting wird eine Form gegenstandsloser Malerei umschrieben, bei der der Prozess des Malens das Bild in seiner Wirkung maßgeblich bestimmt.

 

Mit unterschiedlichen Zufallstechniken haben wir die Methode im Unterricht angewandt. Nach dem wir einen Film über Jackson Pollock und seine Kunst angeschaut hatten, erprobten wir die Technik zunächst digital im PC-Raum. Umgesetzt haben wir dies mit der App „Paint“. Darauffolgend kamen weitere Zufallstechniken im Unterricht zum Einsatz wie z. B. „Painting mit Murmeln“.

 

Mit jeder Menge Spaß und Freude haben wir gemeinsam unsere Bilder bewertet. 

KNB

Betriebserkundung der Firma KUKA

Einige Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen durften am 26.11.2019 in die Herstellung der KUKA Roboter schnuppern.

 

Der Ausbildungsleiter Herr Schussmann hat uns herzlich empfangen und eine kleine Präsentation vorbereitet. Wir haben etwas über die Geschichte KUKAs erfahren, welche neuen Projekte geplant sind und wie die Ausbildung im Betrieb abläuft.

 

Jährlich bietet KUKA 50 Ausbildungsplätze an, die schon im Vorjahr belegt werden, dafür ist das Zeugnis der 8. Jahrgangsstufe besonders wichtig und entscheidend. Im Anschluss an die Präsentation durften wir den Auszubildenden über die Finger schauen. Anschließend sind wir durch die Hallen gelaufen und haben den Robotern bei der Arbeit zugeschaut.

 

Die Robotik von KUKA ist aus der Industrie kaum mehr wegzudenken, denn sie automatisiert Arbeitsprozesse in der Medizin, der Automobilbranche, der Solartechnik sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie.

REM

Greenday – Vorstellung umweltfreundlicher Berufe

Wir, die Klassen 9AM und 9BM, waren am Dienstag, den 12.11.2019 in der Handwerkskammer Schwaben. Zuerst wurde uns eine Präsentation über die Handwerkskammer und deren Handwerks- und Umweltberufe vorgestellt. Danach wurden wir klassenweise in Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ging zum E-Auto der HWK und die zweite Gruppe besichtigte die dortige Heizanlage. Nach dem Rundgang hatten wir eine halbe Stunde Pause.  Anschließend haben wie ein Quiz namens "Kahoot" gespielt. Hier wurden uns Fragen über das Erzählte gestellt. Zum Schluss haben wir ein Windrad zusammengebaut, welches man durch Luft zum Leuchten bringen konnte. Insgesamt war es ein toller Tag!

David, Beni und Paul 9AM

Die Klasse 8BM besucht die Stadtbücherei

Am Montag erlebten wir einen abwechslungsreichen Tag, denn wir besuchten die Stadtbücherei in Augsburg! Um 9:00 Uhr ging die Führung in der Stadtbücherei los. Die Büchereiführerin zeigte uns die Stockwerke und die dazugehörigen Abteilungen der Bücherei. Viele waren von dem großartigen Angebot begeistert. 

 

Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler mit IPads in den Beständen der Bücherei selbst stöbern und sich Bücher anschauen. Nach dem Rundgang führten sie für einen Arbeitsauftrag eine Literaturrecherche durch. Dazu durften alle den öffentlichen Internetzugang der Bücherei verwenden und sollten sich zwei Buchquellen notieren. Um 12:00 Uhr trafen wir uns im Gruppenzimmer und besprachen die Ergebnisse. Natürlich mit neu ausgestellten Bücherei-Ausweisen machten wir uns um 12:30 wieder auf dem Heimweg.

KAN

Was du nicht willst, das man dir tut...

Da es im Alltag, in der Schule oder auch in der Berufswelt immer mal wieder zu Konflikten kommt, ist es wichtig, diese bestmöglich zu bewältigen beziehungsweise zu lösen.

 

Deshalb lud die Klasse 8A Frau Schürmann von „Der Brücke“ zu sich ein, um von ihr mehr über bestimmte Lösungsansätze unterschiedlicher Auseinandersetzungen zu lernen. Aber nicht nur im realen Leben, sondern auch in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram ist Mobbing ein großes Thema, über das die Schülerinnen und Schüler informiert wurden sowie unterschiedliche Fallbeispiele diskutiert haben.

 

ABL

Assessment-Center bei der AOK

Am 12.11.2019 hat sich unsere Klasse, die 10AM, vor der AOK in der Prinzregentenstraße getroffen um gemeinsam am Assessment-Center teilzunehmen.

 

Nachdem wir uns also in einen Sitzkreis gesetzt hatten, wurde schon gleich ein, für uns Abschlussschüler, wichtiges Thema angeschnitten: Was kommt nach der zehnten Klasse?

Als die Frage in den Raum geworfen wurde, nannten viele von uns ein gleiches Ziel: die FOS. Doch schnell wurde uns klargemacht: Hinter dem so leicht gesagten Schulwechsel, steckt für manche Schüler ein weiter Weg. Allerdings bedeutete dies nicht für alle, ihren Traum aufzugeben - Herr Yasli erzählte uns viele Beispiele aus dem Leben seiner Bekannten, welche uns mehr Motivation gaben und uns eines Besseren belehrten.

 

Außerdem wurde noch kurz über die Bewerbung gesprochen: Was ziehe ich an? Was sage ich und wie bereite ich mich am besten vor?

 

Schließlich können wir sagen, dass uns der Vormittag nicht nur Spaß gemacht, sondern auch unsere Sichtweise ein klein wenig erweitert hat.

 

Angie und Vanessa, 10AM

Ausbildung zum Energiedetektiven 2019

Am 06.11.2019 war es wieder soweit. Die Natur- und Umwelt-AG ließ sich zu Energiedetektive ausbilden. Nach dem Unterricht machten wir uns auf den Weg zu den Stadtwerken Augsburg. Im Seminarraum der Stadtwerke begann dann pünktlich die Ausbildung.

 

Folgende Stationen mussten mit Hilfe eines Fragebogens und eines Mitarbeiters bearbeitet werden:

  • Energiefahrrad produzieren

Die erste Station war sportlich und sehr anstrengend. Wie schwer muss ich treten, damit ich zum Beispiel einen Radio zum Laufen bekomme? Wofür brauche ich am meisten Kraft? Fazit dabei: Elektrogeräte, die nicht benötigt werden, schaltet man aus!

 

  • Die richtige Beleuchtung im Klassenzimmer

Mit einem Luxmeter wurde gemessen, wie viel Licht ich am Fenster zur Verfügung habe und an der gegenüberliegenden, dunkleren Raumseite. Erkenntnis: Am Fenster muss das Licht nicht unbedingt brennen. Mit dem Luxmeter wurde nun auch noch Räume mit dunkler und heller Wandfarbe gemessen.

 

  • Energieverschwendung in der Küche aufdecken

In einer Küche durften die Schülerinnen und Schüler Energiefresser aufsuchen und die Energieverschwendung in Euro umrechnen. Zudem fanden sie heraus, dass das Kochen von Wasser mit einem Wasserkocher mehr Strom spart, als auf dem Herd mit einem Kessel. Auch lernten sie, dass sie den Wasserkocher nur mit der benötigten Menge an Wasser befüllen sollten, um Energie zu sparen.

 

  • Energieverschwendung aufdecken

Ein Raum war mit Fehlern gespickt (Fenster offen, Heizung voll aufgedreht, tropfender Wasserhahn, …) Alle Fehler mussten gefunden werden. Abschließend wurde noch diese Verschwendung von Energie und Wasser in Euro umgerechnet. Die Schüler staunten, dass dabei kein winziger Betrag herauskommt, der umgerechnet auf das ganze Schulhaus eine enorme Summe darstellt.

 

  • Mit einer Wärmebildkamera Wärmelecks aufdecken

An einer weiteren spannenden Station spürten die zukünftigen Energiedetektive Wärmelecks mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf.

  

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler freuen sich schon sehr, wenn sie im Januar/Februar ihre Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme und der bestandenen Prüfung zum Energiedetektiven überreicht bekommen. Dann können sie sich in unserem Schulhaus auf den Weg machen und sich darum kümmern, dass keine Energie verschwendet wird! Hierfür stellt die SWA sogar einen Messkoffer mit vielen nützlichen Geräten zur Verfügung!

 

FUB/DIN

Thementag-Friseur

Im Rahmen der Berufsorientierung fand an der Werner-von-Siemens-Mittelschule am 21.11.2019 ein Thementag statt.

 

Da hatten die interessierten Schüler der 8. und 9. Klassen die Möglichkeit anhand von drei Praxisstationen sich zusammen mit dem Team des Friseurstudios „Jana Sitte Friseure“ auszuprobieren und anhand der vierten Station alles über eine Friseurausbildung zu erfahren.

 

Folgende Stationen standen zur Verfügung: Styling, Hochstecken, Strähnen und Fragen.

Vielen Dank an das sehr professionelle Team von „Jana Sitte Friseure“ für den wundervollen Vormittag.

KAH

Herbstkisten

In der aktuellen Jahreszeit Herbst bastelten die Schüler der Natur- und Umwelt AG Herbstkisten für das Caritas-Seniorenzentrum St.-Verena.

 

Die Schüler machten sich Gedanken wie sie den Bewohnern eine Freude machen können. Sie entschieden sich für zwei Kisten mit Materialien aus der Natur. Für eine Kiste sammelten die Schüler verschiedene Naturmaterialien, z.B. Kastanien (mit und ohne Schale), getrocknete und gepresste Blätter, Nasenzwicker, verschiedene Nüsse und vieles mehr. Diesen Inhalt können die Bewohner nun erfühlen, riechen und anschauen. In der anderen Kiste verstecken sich Materialien, um ein Naturmandala zu legen.

 

Damit die Kisten schöner aussehen, wurden sie mit gestaltetem Packpapier umwickelt.

FUB

Welche Vor- und Nachteile bringt das Tragen von Jogginghosen in der Schule?

 

Immer wieder diskutieren wir mit Hilfe von selbst formulierten Argumenten Themen, über die wir Schüler immer wieder mit unseren Lehrern, Eltern oder Schulkameraden sprechen. Diese Woche ging es um die Vor- und Nachteile von Jogginghosen. Warum trägt man sie gerne? Warum kommt das aber nicht immer gut an? Wir haben darüber gesprochen, dabei moderiert und unsere Ergebnisse am Ende aufgeschrieben und aufgeklebt.  

                                                                                                          Carlus 8A mit Frau Abel 

Die 10. Klassen an der Uniklinik in München

 Am 21.10.2019 fuhren die beiden 10. Klassen zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen in die Uniklinik nach München. Auf dem Plan stand ein Vortrag von Dr. Zippel zum Thema „Gefahren und Risiken der HIV-Infektion und Geschlechtskrankheiten“. Nach einer langen Fahrt von zweieinhalb Stunden landeten wir endlich im großen Hörsaal der Uniklinik in der Frauenlobstraße. Trotz einiger Unruhe, an der aber nicht wir schuld waren, waren wir positiv überrascht, wie informativ und verständlich der Vortrag war. Anhand von anschaulichen, aber auch erschreckenden Bildern konnten wir uns ein gutes Bild von den verschiedenen Geschlechtskrankheiten und ihrem Verlauf machen. Auch unsere Fragen wurden ausführlich beantwortet. Somit konnte jeder Schüler mehr Wissen erlangen und bekam einen Einblick in ein für viele von uns neues Thema.

Vanessa, 10AM

 

Die Klasse 6C beim FCA

Am 17.10.2019 war es endlich soweit. Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6C, durften unseren Gewinn vom Summer-reading aus dem letzten Schuljahr einlösen. Wir hatten nämlich den heißbegehrten Besuch beim FCA gewonnen. Die erste Station unseres Besuches war der Pressekonferenzraum. Dort stellten wir unsere vielfältigen Fragen an den FCA-Spieler Carlos Gruezo, die dieser gerne und ausführlich beantwortete. Nachdem jeder von uns eine Autorgramm bekam, ging es weiter in die Mixed-Zone. Sehr interessant war es dann in der Gästekabine. Weiterhin ging es zum Spielfeld. Wir durften den Rasen zwar weder betreten noch berühren, aber trotzdem war es äußerst informativ und spannend, am Rand des „heiligen“ Grases zu stehen. Auf der Pressetribüne, auf die normalerweise nur Medienvertreten sitzen dürfen, bekamen wir weitere exklusive Einblicke in die Welt des FCA-Stadions.

 

SEB

E-Sports: Interaktiver Sportunterricht an der WvS-Mittelschule

Wir, die Klasse 9AM, zusammen mit der Klasse 9BM, haben am 18.10.2019 im Mädchensport eine andere Art des Sports ausprobieren dürfen –diese heißt E-Sports! Wir haben auf dem Wii „Just dance“ gespielt. In dem Spiel geht es darum, dass man einer Figur nachtanzt. Dafür nimmt man den Controller in die Hand. Dadurch, dass nur vier Controller zur Verfügung stehen, haben wir uns ständig nach einem Lied abgewechselt, dennoch hat immer jeder mitgetanzt. Am Ende der Stunde kamen noch ein paar Jungs aus dem Sportunterricht dazu und tanzten ein Lied mit.

Silviana, Josi und Diana, 9AM

Die Klasse 9A bei der AOK

Am Dienstag, den 15. Oktober 2019 ging es um 9 Uhr los. Wir trafen uns vor der AOK am Prinzregentenplatz zu unserem AOK Bewerbertraining.

 

An diesem Vormittag wurden uns die Möglichkeiten für unsere Zeit nach der Schule aufgezeigt. Jeder sollte sich kurz vorstellen und sagen, was er in Zukunft machen möchte. Nach einer kurzen Pause mit Butterbrezen und Getränken haben wir einen Einstellungstest erhalten und diesen sollte jeder von uns bearbeiten. Im Anschluss wurde der Test gemeinsam besprochen. Als letzten Punkt wurde mit einem Schüler ein Vorstellungsgespräch erprobt und anschließend von uns reflektiert. Am Ende des Tages konnten wir einige wichtige Informationen mitnehmen, wie unser berufliches Leben weitergehen könnte.

 

Klasse 9A

Betriebserkundung bei der Firma Erhardt und Leimer

Am 11.10.2019 haben die Klassen 9AM und 9BM die Firma Erhardt und Leimer erkundet. Als wir ankamen, wurden wir von einer Mitarbeiterin empfangen, die uns dann in eine Art Turnhalle brachte. Dort konnten wir uns über alle Berufe, die E&L anbietet informieren; beispielsweise die Berufe Industriekauffrau/mann, Feinwerkmechaniker/in oder Systeminformatiker/in. Es gab auch leckeres Essen, das die Schülerinnen und Schüler einer anderen Schule zubereitet haben. Danach holte uns eine Mitarbeiterin ab,

um uns die Lehrwerkstatt zu zeigen. Wir durften dann den Auszubildenden bei der Arbeit zuschauen und ihnen Fragen stellen. Ein Auszubildender zeigte uns einen 3D-Drucker, den die Lehrlinge aus den Jahren zuvor selbst gebaut hatten. Wir bekamen auch selbst gedruckte Schlüsselanhänger und Einkaufschips. Danach holte uns eine Assistentin der Geschäftsleitung ab und führte uns in einen

Seminarraum, in dem wir eine interessante PowerPoint über das Unternehmen anschauten. Wir fuhren dann mit dem Bus zurück in die Stadt. Es war ein interessanter Vormittag.

Lukas, 9BM

 

Drogenprävention an der WvS-Mittelschule

 

„Ich bleibe clean“!

 

In der 8. Jahrgangsstufe sind im Fach PCB „Drogen /Suchtmittel“ im Lehrplan verankert. Um die Schülerinnen und Schüler für

diese Thematik zu sensibilisieren, haben wir am Freitag, den 18.10.19, Frau Macheiner von der Kriminalpolizei Augsburg zu uns an die Schule eingeladen. Mit einer aufklärenden Präsentation stellte Frau Macheiner uns, den 8. Klassen, die Risiken und Folgen aller Drogenmittel vor. Von Rauchen, Alkohol, Kräutermischungen, Shisha (Wasserpfeife) bis zu Ecstasy - jegliche Drogenmittel wurden besprochen, die Jugendliche konsumieren könnten. Auch über die Rechtslage wurden wir belehrt.

KNB 

Wandertag der Klasse 10AM

Am Wandertag trafen wir uns mit der den Klassen 10BM und

8A am Cinemaxx, um den Jugendfilm „Good Boys“ anzuschauen. Nachdem wir uns mit Nachos, Popcorn und Softdrinks eingedeckt hatten, machten wir es uns in unseren Kinosesseln - leider nicht die VIP-Plätze, die gehörten unseren Lehrern – gemütlich und warteten gespannt, was da auf uns zukommen sollte. Und das war’s, was kam:

 

Die sehr unterschiedlichen 11-jährigen Max, Thor und Lucas

verbindet schon seit Kindertagen eine scheinbar unzerstörbare Freundschaft. Als Max versehentlich die Drohne seines Vaters zerstört, müssen die Drei bei dem Versuch einen Ersatz zu beschaffen, eine Menge haarsträubender und lustiger Abenteuer bestehen. Sie stehlen aus Versehen Drogen, spielen bis zum Umfallen Paintball und werden von zwei durch-geknallten Mädchen verfolgt. Trotz aller überwundenen Gefahren gelingt es ihnen nicht, die Drohne zu ersetzen und sie werden mit langem Hausarrest bestraft. Obwohl sie sich durch diese erzwungene Trennung auseinander leben (Max wird zum Weiberheld, Thor mutiert zum umjubelten Musicalstar und Lucas findet seine Berufung als Streitschlichter), geben sie sich das Versprechen, auch in Zukunft in Notsituationen immer füreinander da zu sein. Genauso wie die Mädels der 10AM, die nach Filmende noch

einmal in den Kinosaal gingen, um den Abfall aller einzusammeln. Fazit: Gemeinsam sind wir stark!

 

(Bild: Vanessa 10AM)

 

Klasse 10AM

 

Buddeln im PCB-Unterricht

Im Rahmen des PCB Unterricht lernen die 8. Klassen nicht nur aus ihren Büchern, sondern werden selbst aktiv, indem sie mit

Schaufeln und Spaten Bodenproben entnehmen. Sie untersuchen diese auf ihre unterschiedlichen Bodenarten sowie deren Qualität mit unterschiedlichen Versuchen. Auch die Bodentiere, wie Regenwürmer und Insekten, werden genauer unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse werden von den Schülerinnen und Schülern selbstständig notiert und mit Hilfe des Schulbuches überprüft. Im Anschluss formulieren diese ihren eigenen Hefteintrag.

ABL/DRE/KNB

 

Jobshuttle 2019

Am 11.10. 2019 besuchten die 8., 9. und 10. Klassen der Werner-von-Siemens-Mittelschule die „Jobshuttle“-Veranstaltung in der WWK-Arena in Augsburg. Um sich einen Überblick zu verschaffen oder weitere Informationen über mögliche Ausbildungsberufe einzuholen, konnten die Schülerinnen und Schüler vor Ort Vertreter unterschiedlichster Betriebe antreffen, Fragen stellen, ja sogar die Betriebe selbst erkunden.

ABL

Die Klasse 8B auf Mauritius

Unser Wandertag ging dieses Mal in das Bowling Center Mauritius am Augsburger Hauptbahnhof. Wir teilten uns in vier Gruppen auf und durften dort zwei Stunden spielen. Dazu gab es noch gute Musik und ein Freigetränk. Der beste Schüler war Lavdim, er schaffte über 80 Punkte in einer Runde. Es war sehr schön dort und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

 

Kiki, 8B

Pressemitteilung: Graffiti

Werner-von-Siemens-Mittelschule begegnet Vandalismus im öffentlichen Raum mit Kreativität und einer starken Aussage

 

Vandalismus im öffentlichen Raum war in Augsburg in letzter Zeit immer wieder Thema. Dabei wird nicht nur fremdes Eigentum verändert, sondern auch deutlich spürbar in die Wirkung und Atmosphäre des Platzes oder Gebäudes eingegriffen – meist negativ …

 

Seit vergangenem Juni „zierte“ die Werner-von-Siemens-Mittelschule in Hochzoll ein großes, liebloses Graffiti. „Lost 63“ bezeichnet die Hochzoller (86163) als Verlorene.

 

Ganz und gar nicht „lost“ fühlen sich die Schülerinnen und Schüler der Schule, die nun dem Schandfleck etwas entgegensetzen wollten. Ein Entwurf einer Schülerin der 10. Klasse wurde zusammen mit dem Künstler der Graffiti-Vereinigung „Die Bunten e. V.“, Aaron Roßner und einem Lehrer, an die Wand gesprayt.

 

Das Bild steht für Frieden, der steinig und brüchig geworden ist. Jedoch - es besteht Hoffnung: Vielerlei Blumen wachsen und machen unsere Gesellschaft vielfältig und bunt. Diese Blumen, aber auch die Insekten, die sich über die Schulhauswand nach oben bewegen, verdeutlichen den Umweltgedanken, der gerade die Jugend sehr beschäftigt. Die Schulgemeinschaft will das Lost nicht einfach übertünchen, sondern sich wehrhaft entgegenstellen. Der Horizont lässt Raum für eigene Gedanken und Kreativität.

 

Bereits jetzt ist das neue Graffiti eine Attraktion. Passanten bleiben stehen, machen Selfies und bewundern das wunderschöne Kunstwerk das auch eine starkes Statement ist!

Die Klassen 9AM und 9BM besuchen das Textilmuseum

Am 2.10.2019 waren die Klassen 9AM und 9BM im Textilmuseum in Augsburg. Die Klassen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei eine Gruppe im Workshop war und die andere Gruppe in der Führung der Ausstellung „Augsburg 2040“ aktiv gewesen ist.

 

Im Workshop hat man uns beigebracht, wie man Stoffe bedruckt. In der Führung wurde an verschiedenen Stationen „Augsburg im Jahr 2040“ dargestellt. An einer Station wurden uns verschiedene Stoffe von natürlichen Quellen bis zu künstlichen Stoffen wie Kunststoff gezeigt. An einer weiteren Station hat man Webmaschinen des Alters nach vorgestellt. Wir konnten sogar eine VR-Brille ausprobieren. Es gab sogar einen Raum, wo Müll als Wanddekoration benutzt wurde.

 

Am Ende der Ausstellung durften wir den Tag beurteilen, indem wir Smileys auf eine Wand klebten. Nach der Führung durften wir im Museum herumlaufen. Zu guter Letzt unterhielt uns noch Donie am Klavier!

Klassen 9AM und 9BM


Premiumwanderweg durch den Siebentischwald

Am Parkplatz des Zoos Augsburg begann der Rundwanderweg. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9A und 9B hatten die Vorgabe 3 Standorte auf dem Weg zu finden und sich mit Google Maps zu orientieren.

 

Vom Zoo Augsburg aus ging es Richtung Parkhäusle für den ersten Stopp nach wenigen Minuten. Nachdem alle Schüler die erste Hürde meisterten war der nächste Halt der Stempflesee. Hier teilte sich die Gruppe nach verschiedenen Pfaden durch den Wald. Zeitversetzt kamen alle Schüler auch hier an, auch wenn manche unfreiwillig weiter gelaufen waren als andere. Hier ist zwar noch Luft nach oben bei der Orientierung im Wald, dennoch führt ja bekanntlich nicht nur ein Weg zum Ziel. Nach einer kurzen Verschnaufpause am Stempflesee ging es Richtung Hochablass und von dort zurück zum Zoo.

 

Nach 2 Stunden 30 Minuten Marsch war das Resümee von Schülern und Lehrern: etwas Anstrengung, viel Natur und ein wenig Regen, aber viel Spaß und neue Erfahrungen für viele von uns!

 

FRI

Die Klassen 5A und 5B im Augsburger Zoo


Um 9 Uhr machten sich die zwei fünften Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Mutzel-Schunk und Frau Lieder zu Fuß auf den Weg in den Zoo. Begleitet wurden sie von Herrn Brumann, unserem Religionslehrer. Leider war das Wetter am 2. Oktober etwas regnerisch und kühl, aber die Schülerinnen und Schüler waren mit Regenschirm, dicken Jacken und festen Schuhen gut ausgestattet. Um 10 Uhr erreichten alle den Zoo und in Gruppen durften sie nun den Zoo selbstständig erkunden. Alle mussten wieder einmal feststellen, dass der Augsburger Zoo bei jedem Wetter Spaß macht zu besuchen. Am Ende kam auch noch die Sonne zum Vorschein! Die Rückfahrt mit Bus und Straßenbahn klappte mit zwei Klassen recht gut. Gegen 13 Uhr gingen die Schülerinnen und Schüler

frohgelaunt nach Hause.

SNK/LIE

Die Klasse 7A unterwegs in Hochzoll

Wir waren zu Fuß unterwegs in Hochzoll und fanden es auch ziemlich toll. Bowie, der Hund, durfte auch mitkommen und hat sich auch ganz brav benommen. Das Wetter war nicht ganz so schön, wir würden aber wieder gehen.

JEL

Die beiden 7M Klassen im Augsburger Zoo

Ein gelungener Tag. Gewandert, den Zoo besucht, Spaß gehabt und auch noch was in NT zum Thema Vögel gelernt!

SAV

Die 6. Klassen rocken das Bowlingcenter

Als wir am Wandertag am Morgen aus dem Fenster schauten, waren wir sehr froh, dass wir für den Herbstwandertag das Bowling-Center reserviert hatten. Die Kinder waren schon voller Vorfreude und überlegten, in welchen Gruppen sie zusammengehen sollten. Rasch waren die Schuhe angezogen, die Bahnen in Besitz genommen und alle Namen eingegeben. So mancher Strike wurde bejubelt und etliche versteckte Talente entdeckt. Am Ende unseres Aufenthalts, als nur noch unsere Schule anwesend war, wünschten sich die Schüler und Schülerinnen bestimmte Lieder und sangen diese lautstark mit. Das war ein Schulchor! Am Ende räumten alle ihre Tische und Bahnen auf, sodass wir einen guten Eindruck hinterließen. Ein großes Lob an alle. Sowohl in der Straßenbahn als auch beim Bowlen benahmen sich wirklich alle Kids vorbildlich!

DON

Graffiti Workshop

Bei den Klassen 8AM und 8BM ging es am Wandertag ziemlich bunt zu, denn sie durften unter der fachmännischen Anleitung der Experten des „Die Bunten e.V.“ ihr eigenes Graffiti gestalten.

 

Los ging es mit einer Einführung. Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler Interessantes über die rechtliche Situation, spezielle Techniken und die Verhaltensregeln unter den Graffitikünstlern.

 

Danach ging es in den Gruppen endlich ans Werk, beziehungsweise an die Dose. Stück für Stück entstanden so in Teamarbeit drei neue Kunstwerke an der „Wall of Fame“ in Haunstetten. Nach drei Stunden traten wir dann zufrieden und etwas bunter die Heimreise an.

 

KNB/WEY

Generationenprojekt

Auch im Schuljahr 2018/19 haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8M in Zusammenarbeit mit unserem Schulpartner nicht nur wertvolle Berufserfahrungen im Bereich der Altenpflege sammeln können, sondern sich dabei auch außerordentlich engagiert.

Über mehrere Wochen hinweg waren sie in ihrer Freizeit regelmäßig 14-tägig im Altenheim St. Verena (Caritas), um mit den alten Mensch dort zu sprechen, zu spielen oder sich gemeinsam zu beschäftigen.

 

Stolz überreichte die Schulleiterin Fr. Kempinger dos Santos zusammen mit der stellvertretenden Leitung von St. Verena, Frau Weyand, die Urkunden