2019/2020

iPad Koffer angeschafft

Seit Beginn des Schuljahres 2020/21 verfügt die Werner-von-Siemens-Mittelschule über einen iPad-Koffer für die Schülerinnen und Schüler. 16 neue Apple iPads stehen nun zum Einsatz im Unterricht zur Verfügung.

 

Bezahlt wurde der Koffer aus Mitteln der Stiftung Augsburger Wissenschaftsförderung, der Stiftung Aufwind (Stadtsparkasse Augsburg), Einnahmen aus der Schülerfirma, sowie Spenden aus der Elternschaft. Für diese Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich. Der Umgang mit solchen Geräten gehört für die Schüler nicht nur zum privaten Haushalt, wird aber auch im beruflichen Umfeld immer wichtiger. Natürlich kommen die iPads im Informatikunterricht zum Einsatz. Aber auch in Musik oder Kunst finden sich eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit neuen Medien zu arbeiten.

 

SFR

 

 

 

Experimentieren im Unterricht während der Praktikumswoche

Aufgrund der aktuellen Situation haben einige Schüler keinen Praktikumsplatz erhalten und mussten in die Schule. Während die anderen Schüler in den Betrieben praktisch tätig sein durften, hatten die praktikumslosen Schüler den Wochenplan zu erledigen.

 

Aber auch wir haben versucht, neben der Wochenplanarbeit zur Abwechselung praktisch tätig zu werden. Wir haben uns mit Experimenten aus der Physik beschäftigt. Ganz gezielt haben wir uns mit dem „Elektrizität – Experimentiert Set“ auseinandergesetzt und versucht, eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen. Somit hatten wir auch Bezug zum Unterricht gehabt. Die Schüler waren dabei sehr kreativ und hatten jede Menge Spaß. 

 

Die 5.Klassen brechen auf zum „Abenteuer in der Megaworld“

Nachdem der Welttag des Buches dieses Jahr im April Corona zum Opfer fiel, wurde er auf den Weltkindertag im September verlegt. 

Aus diesem Grund griffen die 5.Klassen die Idee auf, einen Lesebegleiter zu der diesjährigen Lektüre zu gestalten. 

Mit freundlicher Unterstützung der Buchhandlung „Thalia“ bekamen wir noch nachträglich Extra-Gutscheine für das Buch ausgestellt. Nochmals recht herzlichen Dank an dieser Stelle!!!!

Besonders an dem Taschenbuch ist, dass es sowohl als Erzählung als auch als Comic angeboten wird. Somit können auch schwächere Kinder im Rahmen der Leseerziehung mit Spaß und Erfolgserlebnis dabei sein. 

Den meisten Schüler-innen hat es recht gut gefallen und sie haben es als spannend bewertet. 

Plötzlich in Quarantäne

Distanzunterricht der Klasse 9BM

 

Wir, die Klasse 9BM waren von 22.10. – 30.10.20 in Quarantäne. In dieser Woche durften wir den Unterricht mithilfe von Microsoft Teams digital ausüben.

 

Wir haben uns täglich um 8:30 Uhr online in MS-Teams zu einer Audiokonferenz getroffen. Zwar hatten wir nicht alle Fächer online gehabt, aber die Kernfächer wurden unterrichtet, sowie der Fachunterricht GSE. Der Umgang mit MS-Teams bietet Vorteile, da wir einfach Aufgaben bekommen haben, die wir gleich an dem Tag erledigt und wieder an unsere Lehrerin geschickt haben. Außerdem konnten wir schnell und einfach mit unserer Lehrerin in Kontakt treten, wenn wir Fragen zu den Aufgaben oder allgemein hatten. Wir konnten trotz der Quarantäne etwas für die Schule tun.

 

 

Sabrina und Sakin, 9BM 

Am seidenen Faden

 Arbeitsergebnisse der 6. Klassen in Werken und Gestalten

 

Das Rahmenthema der vorliegenden Arbeit bildet die „Rote Liste gefährdeter Tiere Bayerns“. Unter dem Bildtitel „Am seidenen Faden“ gestalteten Schüler der 6. Jahrgangsstufe aus 21 kolorierten Einzelstickbildern ein Gesamtbild.

 

Jeder Schüler beschäftigte sich zunächst formal und inhaltlich mit einem von ihm ausgewählten Tier der „Roten Liste“. Dabei wurden verschiedene Arbeitstechniken der  Motivübertragung, Möglichkeiten des Stickens von Umrisslinien sowie der Kolorierung von Binnenstruktur mit Textilmalfarben erprobt und umgesetzt.

 

Aufgrund ressourcenschonender Aspekte entschlossen sich die Arbeitsgruppen, die einzelnen Bilder auf quadratischen Altkartonagen zu präsentieren. Anschließend wurden die Einzelbilder mit roten Seidenfäden verbunden und an einer roten Holzleiste befestigt.

 

Den Bildtitel „Am seidenen Faden“ applizierten die Schüler gemeinschaftlich aus Rohnessel geschnittenen Lettern auf schwarzem Filz.

 

Annette Goik

 

Magerwiese

Bereits im Sommer haben wir trotz widriger Corona-Umstände unsere Wildbienen-Weide nicht vergessen. Die alte Wiese war sehr ausgewachsen und der Löwenzahn hatte alles andere überdeckt. Woran mag das liegen?

 

Der Boden ist zu reichhaltig, zu „fett“. Die Weide wurde „abgemagert“. Nachdem das Unkraut rausgerissen und Sand untergearbeitet wurde, kam das Saatgut in die Erde. Leider haben sich sofort die Ameisen und Vögel dran gemacht, aber zum Glück ist doch noch das eine oder andere gewachsen. Intensives Gießen während der Keimzeit und regelmäßigen Beseitigen von Löwenzahn halfen, die Wiese blühen zu lassen. Zum Winter hin wird noch mal ein bisschen gestutzt und wir freuen uns schon auf bunte Blumen auch im nächsten Schuljahr!

 

 

Happy Halloween!

In WG mit Frau Grabmann haben wir am 29.10.2020 tolle Halloween-Dekorationen gebastelt.

Chyara 5c

Liebe Schüler*innen und Lehrer*innen,

wegen Covid-19 dürfen wir leider kein Halloween feiern und nicht von Tür zu Tür gehen und Süßigkeiten sammeln.

Wir wünschen euch allen trotzdem eine schöne Feier zu Hause!

Happy Halloween!

Alan 5c

Die Klasse 5c wird zu „Sterntalern“

Die Klasse 5c beschäftigte sich im Fach Deutsch mit verschiedenen Märchen.

Wir besprachen unter anderem, welche Werte uns Märchen vermitteln möchten. Mit Hilfe des Märchens „Sterntaler“ überlegten wir uns, wo wir im Alltag zu „Sterntalern“ werden und unseren Mitmenschen Hilfsbereitschaft entgegenbringen können. Wir stellten fest, dass man gar nicht unbedingt etwas verschenken muss, so wie es das kleine Mädchen im Märchen tat. Oft sind es die kleinen Gesten, wie jemandem die Tür aufzuhalten, danke zu sagen oder jemanden zu trösten, die uns den Alltag miteinander schöner machen.

 

5c

Die Klasse 8BM baut ihre eigene kleine Biogasanlage

In der derzeitigen Diskussion über atomare Endlager zeigt sich, dass es sich lohnt, saubere Möglichkeiten zur Energiegewinnung genauer zu betrachten. Hier ist die Biogasanlage ganz vorne mit dabei! Im Natur und Technik Unterricht lernten wir, wie so eine Biogasanlage funktioniert und was sie alles für Vorteile gegenüber anderen Kraftwerken besitzt. Aber da bekanntlich die Praxis viel mehr Spaß macht als die Theorie, haben wir uns entschlossen, selbst Biogas herzustellen. 

 

Dazu haben wir auch gar nicht viel benötigt: Eine leere PET-Flasche, Biomüll, Komposterde, Wasser und einen Luftballon. 

 

Zuerst haben wir die Bioabfälle zerkleinert – das war ganz schön eklig! Danach haben wir die leere Flasche bis circa zur Hälfte damit befüllt. Darüber kam noch eine Schicht Komposterde, etwas Wasser und ein bisschen Platz für Lift haben wir auch gelassen. Zum Schluss wurde ein Luftballon über den Flaschenhalt gestülpt und die Flasche an einen warmen Ort gestellt. Dann hieß es nur noch abwarten und die Mikroorganismen ihren Job machen lassen. Ein paar Tage später hat sich der Ballon prall mit Biogas gefüllt. Das Experiment war ein voller Erfolg!

WEY

Einladung an alle! Online-Preisverleihung

Wir haben gewonnen und sind Sieger des Filmwettbewerbs "Meine Idee! Mein Weg! Mein Ziel!" der Bildungsregion A³

 

Im Januar hatten wir gemeinsam einen Film  und eine Videoessay zum Thema Medien und Datenschutz in Tastschreiben und WG gedreht. Wir wollten und wollen Datenschützer werden, haben damals alles selbst ausgedacht: vom Text bis zur Kameraführung. Nachdem der Film auch in anderen Klassen gezeigt und besprochen wurde, haben wir ihn bei dem Wettbewerb  »Meine Idee! Mein Weg! Mein Ziel! « der Bildungsregion A³, Stadt und Landkreis Augsburg sowie dem Wittelsbacher Land und der  Medienstelle  Augsburg eingereicht.

 

Und? Ja, wir haben GEWONNEN! Welchen Preis, das erfahren wir bald!  Die Preisverleihung findet online auf dem Bildungsportal A³ statt: 

 

20. November 2020 ab 9.30 Uhr 

Hier geht es zur Preisverleihung

 

Dieses spannende Ereignis wird noch länger zu sehen sein.

Alle sind eingeladen: Schüler, Lehrer, Eltern…, einfach auf den Link gehen und mit dabei sein!

Wir - das sind die sechsten und siebten Klassen – wir sind stolz und freuen uns schon!

 

Fortbildung Brandschutz

Es war der vielfache Wunsch aus dem Kollegium, das richtige Verhalten im Brandfall, insbesondere praktische Hinweise dazu, durch die Feuerwehr zu erlernen.

 

Die Sicherheitsbeauftragten unserer Schule, die Schulleitung sowie die Berufsfeuerwehr Augsburg haben hierzu eine Schulung organisiert. Diese fand am Donnerstag, den 09. Juli 2020 von 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr in der Turnhalle und anschließend im Pausenhof der Grundschule statt. 

 

Hygienemaßnahmen in der Klasse 6A - umweltfreundlich

Am Elternabend der Klasse 6a wurde die Idee geboren, dass alle Schüler/-innen ein eigenes Gästehandtuch in die Schule mitbringen sollen. Der riesige Verbrauch von Haushaltsrollen zum Abtrocknen der Hände könnte so gestoppt werden. Auch für das tägliche Händewaschen mit Seife aus dem Spender wurde eine Lösung gefunden: Jeder Schüler bringt eine Nachfüllpackung Flüssigseife mit. So kann viel Plastik vermieden  werden. Bei der Seife sollten alle darauf achten, dass es ein umweltfreundliches Produkt ist. Mit einem Klebehäkchen, das an einer der Tischseiten angebracht ist, hängen nun unsere Handtücher. Selbstverständlich werden  die Handtücher am Freitag zum Waschen wieder nach Hause mitgenommen.

 

Eine tolle Idee, meint ihr nicht auch?

 

SNK

Mathematikunterricht in der 9A und 9B – wie schnell ist das Aufziehtierchen?

Matheunterricht muss nicht unbedingt langweilig sein. Die Schüler der 9A und 9B bekamen die Aufgabe, einen Funktiongraphen zu der Geschwindigkeit von Aufziehtieren zu erstellen. Wenn man selbst ein bisschen ausprobieren darf, versteht man Mathematik doch gleich schneller.

Die Ente hat den T-Rex übrigens mit 25cm in der Sekunde um Längen geschlagen.

            BUS,ABL

Papierfreier Donnerstag

Auch dieses Schuljahr möchten wir unser Ziel, ökologischer und nachhaltiger zu handeln, weiterführen.

 

Aus diesem Grund werden wir jeden Donnerstag auf ausgedruckte Arbeitsblätter verzichten. Wir werden die Arbeitsblätter über das Airdrop-System  verteilen oder sie  über WhatsApp weiterleiten. Somit sind die AB digital auf dem Handy und außer unseren Recyclingheften verwenden wir am Donnerstag keine weiteren Arbeitsblätter. 

KAN

Farbenmix im Pausenhof

Heute haben wir im Fach Kunst viel über Farben gelernt. Bei dem schönen Wetter waren wir draußen im Pausenhof, wo wir an der frischen Luft ohne Maske malen  konnten. Unsere Kunstlehrerin, Frau Abel, hat uns zuerst eine Geschichte über Farben vorgelesen und den Farbkreis erklärt. Dann haben wir uns einen Platz gesucht und mischten und experimentierten mit den Farben. Das hat mir viel Spaß gemacht! 

Natalia-Summer, 8A

 


#WIRHABENPLATZ

Heute haben wir im Fach Deutsch über das Flüchtlingslager in Moria gesprochen und unterschiedliche Aufgaben bearbeitet.

 

Moria ist ein Flüchtlingslager, das erst vor Kurzem unter Brand gesetzt wurde. Alle Menschen, die dort leben haben jetzt gar keine Zuhause mehr. Sie schlafen auf den Straßen, werden von Ratten gebissen, Frauen trauen sich nachts nicht aus ihren Schlaflagern, um auf die Toilette zu gehen. Außerdem beklauen die Menschen sich gegenseitig und auch die anderer Einwohner der Insel, weil sie Hunger und Durst haben, aber weder Essen noch Trinken.

 

Ich finde, dass niemand so leiden sollte und wir diesen Leuten helfen sollten.

 

Miriam, 9A

Kochen wie die Profis

Wir bedanken uns herzlich bei Hr. Erwin Heidler für die Spende von vier hochwertigen Messer-Sets aus der französischen Messerschmiede Opinel. 


Schule während der Corona-Zeit

Bericht einer Schülerin

 

Schule während der Corona Krise war ziemlich anders als man gewohnt war. Man musste sich an einigen Regeln halten wie 1,5 Meter Abstand oder andauernd Maske tragen. Die ersten Tage nach den „Corona Ferien“ waren in der Schule sehr ungewohnt. Man musste sich zu Beginn und zu Ende des Unterrichts in Abständen Hände waschen und sich dann sofort an den Platz setzen oder den Raum verlassen. Trotz dessen dass man die Regeln einhalten musste, war es ein schönes Gefühl wieder in der Schule zu sein und mal was anderes zu sehen als die eigenen vier Wände. Ich fand gut, dass man den Unterricht langsam anging, so konnte man sich wieder einbringen. Trotz Corona wurde an alles in der Schule gedacht und die Klassen wurde gut geteilt.

Sarah, 9BM

Briefe an Senioren

Schüler schreiben Hoffnungsbriefe

 

Aufgrund der aktuellen Situation ist es uns leider nicht möglich - wie gewohnt unsere Senioren zu besuchen.

 

Die Corona-Pandemie hat viele Menschen in Pflegeeinrichtungen noch einsamer gemacht, da Kontakte nicht wie üblich gepflegt und aufrechterhalten werden können. Da wir um diese Dinge wissen, möchten wir unsere Zusammenkünfte auf möglichen Wegen weiterführen und versuchen so bei ihnen zu sein.

 

Einige Schülerinnen aus der 8AM und 8BM haben Briefe an unsere Senioren geschrieben und möchten mit positiven Gedanken unsere Senioren in dieser Zeit nicht alleine lassen. 

 

KAN


Comics mit den iPads

Mit Begeisterung machten sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse an die Arbeit, um die Vorlagen für ihre Comics zu schaffen.

 

Sie überlegten sich Szenen aus dem Englischunterricht, machten Fotos und schrieben ihre vorbereiteten Texte in Sprechblasen dazu.

 

Leider war die Zeit viel zu schnell um und es konnten noch lange nicht alle Ideen umgesetzt werden. Aber wir werden das Ganze nochmal wiederholen, da es allen Beteiligten viel Freude bereitet hat.

 

ZEI


Bakterien unter der digitalen Lupe

Wir, die Klasse 8A, haben im Fach PCB Bakterien unter die Lupe genommen. Bevor wir damit loslegen konnten, haben wir Toastbrotscheiben durch die Klasse gehen lassen, so dass unsere Bakterien an den Händen das Brot schnell zum Schimmeln bringen konnten. Zwei Wochen später nahmen wir das verschimmelte Toastbrot und untersuchten den Schimmel mit einem Mikroskop, das mit unserem Handy verbunden war. Wir wurden dafür in Teams aufgeteilt und haben zusammen pro Gruppe jeweils ein oder zwei Geräte bekommen. Dafür hat jemand aus der Gruppe die App installiert, mit dieser wir auch Fotos und Videos aufnehmen konnten. Es war ziemlich interessant zu sehen, was da in dem Toastbrot vor sich geht. Auch das Arbeiten mit Handys und den Mikroskopen hat viel Spass gemacht.

Baran 8A

 

Was gibt´s in London alles zu sehen?

Im Rahmen ihres Englischunterrichts beschäftigten sich die Kinder mit den verschiedensten Sehenswürdigkeiten Londons. Jeder wählte ein Objekt aus und recherchierte dazu im Internet. Deutsche Texte wurden anschließend ins Englische übersetzt. Somit erhielt die Klasse einen interessanten Überblick über die Hauptstadt Großbritanniens. 

Unser Fazit: London ist auf jeden Fall eine Reise wert!

DON


Kinobesuch der Klasse 5A, Film: „Die Wolf-Gäng“

Als kleine Belohnung für die geleistete Arbeit im ersten Schulhalbjahr besuchte die Klasse 5A, am Montag, den 17.02.2020, das Thalia – Kino in Augsburg. Sie sah sich den Film „Die Wolf-Gäng“ an.

 

In der  Kinderbuchverfilmung „Ein ungleiches magisches Trio“ von Wolfgang Hohlbein, geht es um drei Teenager, die neu in Crailsfelden, einer fantastischen Stadt voller Feen, Hexen, Zwerge und Vampire, kommen. Schon gleich am ersten Tag blamieren sich die Drei vor der ganzen Schulgemeinschaft, denn Faye, eine Fee, hat Flugangst, Vlad, ein Vampir, kann kein Blut sehen und Wolf, ein Werwolf, hat eine Tierhaarallergie.

 

Mehr wollen wir euch über den Film aber nicht verraten! Er ist sehr spannend, lustsig und an manchen Stellen auch gruselig. Uns hat er allen sehr gut gefallen und der Film ist ein Kinobesuch Wert.                                                                                                 

SNK

 

Bewerbungstraining bei der AOK

Wir, die Klasse 9AM, waren am 14.01.20 bei der AOK für ein Bewerbunsgtraining. Nachdem wir uns alle vorgestellt hatten, besprachen wir, welche Einnahmen und  Ausgaben  wir nach der Ausbildung haben werden. Uns wurde bewusst, dass wir ziemlich viel ausgeben werden und somit gut mit unserem Verdienst umgehen müssen. Anschließend führten wir einen Einstellungstest durch. die Fragen waren viel schwerer als gedacht. Zum Schluss durfte ein Schüler noch ein Vorstellungsgespräch üben. Danach besprachen wir dieses und gaben Verbesserungsvorschläge.

 

Furkan, Diana, Josi und Silviana 9AM

 

Medienscouts: Kettenbriefe

Schon zum dritten Mal in diesem Schuljahr haben unsere Medienscouts Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgangsstufen über den Umgang mit Kettenbriefen bei WhatsApp informiert.

 

Ob Verletzung der Bildrechte, Abgreifen von Daten, Angst schüren oder die Verbreitung von Viren... Kettenbriefe sind selten gut gemeint und sollten schnell gelöscht werden. 

 

Auch die Schüler und Schülerinnen der 6B wollen in Zukunft Kettenbriefe nicht mehr weiterschicken und freuen sich schon auf den nächsten Besuch der Medienscouts, die gerne weiter den richtigen Umgang mir digitalen Medien schulen.

ZEI

Die 8. Klassen im BIZ

Am Freitag, den 07.02.2020, fuhren wir, die Klasse 8A, mit der Straßenbahn nach Oberhausen in das Berufsinformationszentrum (BIZ). Dort hörten wir uns einen Vortrag an, in dem wir Informationen über das Zentrum und unterschiedliche Ausbildungsberufe erhielten. Danach beantworteten wir Fragen zu verschiedenen Ausbildungsberufe, um zu erfahren, für welchen Beruf der jeweilige Schüler geeignet sei. Im Anschluss konnten wir uns einen Beruf aussuchen und sammelten am PC Informationen über den ausgewählten Beruf. Am Ende hatte jeder von uns eine schöne Übersicht über seinen Wunsch-Ausbildungsberuf. 

Anna-Lena 8a

Betriebsbesichtigung Sparkasse

Am 11.2.20 ging die Klasse 9AM in die Stadtsparkasse Augsburg. Dort erklärte uns Herr Wimmer einiges über das Girokonto sowie Kredite. Außerdem lernten wir in der Lernwerkstatt etwas über das Überweisen mit dem Handy, das Bezahlen mit dem Mobiltelefon sowie das Nutzen eines Smarthomes. Nach der Pause bekamen wir eine Führung durch die Sparkasse mit dem Höhepunkt im Tresor. Zum Schluss durfte Azra noch die Virtual Reality Brille ausprobieren. Insgesamt war es ein sehr informativer Vormittag.

 

Vincent, Beni, Goran und David

2. Elterntalk

Beim zweiten Elterntalk am 13.02.2020 hatten wir die Gelegenheit Frau Koca begrüßen zu dürfen. Frau Koca hat in der Klasse 5B davon berichtet, wie sie schon im Alter von 9 Jahre eine Busfahrerin werden wollte und dies dann erst im Alter von 30 Jahre verwirklicht hat. Es ist nie zu spät die Träume zu verwirklichen!

 

Bei dieser sehr interessanten Vorstellung des Berufes Busfahrer/in bei swa Augsburg, hatten die neugierigen Schüler dennoch die Möglichkeit, sehr viele interessanten Fragen zu stellen.

 

KAH

Jobparcour

Am 12.02.2020 fand für die 8. Klassen im Rahmen der Berufsorientierung ein Jobparcours statt. An insgesamt sechs verschiedenen Stationen rund um das Thema „Bewerbung und Ausbildung“ konnte jede Gruppe zu den Themen Bewerbungsmappe, Vorstellungsgespräch, Telefongespräch, Imageberatung und Stellensuche im Internet hilfreiche Infos bekommen. Bei der Station Bewerbungsfoto wurde von jeder Schülerin und jedem Schüler ein professionelles Bewerbungsfoto gemacht.

 

Das Ziel des Jobparcours war es, den Schülerinnen und Schülern die einzelnen Schritte des Bewerbungsprozesses näher zubringen, um sie damit bestmöglich auf ihren individuellen Weg in die berufliche Zukunft vorzubereiten.

 

Vielen Dank an die Kollegen der gfi und des bfz Augsburg sowie an die Klassenlehrer der 8. Klassen für die tolle Unterstützung!

 

KAH

Forscher im PCB – Unterricht!

Wir, die Klasse 8BM waren für einen Tag „Forscher“ im PCB- Unterricht. Mit unserem Forscherheft führten wir Versuche an Stationen durch. Wir durften in Gruppen die Nährstoffe von bestimmten Lebensmitteln wie Kartoffeln, Weißbrot, Milch, Butter usw. nachweisen. Mit den dazugehörigen Arbeitsmaterialien wie Iod-Kaliumiodid-Lösung und Eiweiß-Teststreifen konnten wir die Nährstoffe gut nachweisen und unsere Ergebnisse auswerten. Der abwechslungsreiche Unterricht hat uns jede Menge Spaß gemacht.  

8BM

Betriebsbesichtigung der 9A in der Stadtsparkasse Augsburg

Am Montag, den 03.02.2020 waren wir in der Stadtsparkasse Augsburg in der Halderstraße zur Betriebsbesichtigung.

 

Um 9 Uhr ging es im Konferenzraum der Bank für uns los.  Am Anfang hat man uns in zwei Gruppen aufgeteilt, die eine Gruppe erfuhr Informationen über das Girokonto, die andere Gruppe etwas über Kredite. Mit unseren zwei Teamchefs wurden die Fragebögen, die wir bekamen, zusammen beantwortet.

 

Die eine Gruppe ging mit dem Ausbilder in einem Raum mit verschiedenen Stationen bei denen er etwas über den Umgang mit Geld berichtete. Die andere Gruppe ging währenddessen in ein Gesprächsraum, wo man von einer Auszubildenden kurz unterrichtet wurde, was das Thema Geld und Verträge betrifft.

 

Gegen 10:20 Uhr war es dann Zeit für das Frühstück. Es gab Brezen und Getränke. Im Anschluss wurde unserer ganzen Klasse noch der Tresorraum gezeigt, was wirklich sehr spannend war. Zum Schluss hielten die beiden Gruppen eine Präsentation, zu dem was sie am Tag dazu gelernt hatten.

BRÖ

 

Die Medienscouts informieren sich über Social Media

Bei einem Workshop im Gymnasium bei St. Anna durften die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen sozialen Netzwerke entwerfen. Die Ergebnisse mit verschiedenen Schwerpunkte, wie zum Beispiel Datenschutz, wurden auf Plakaten festgehalten und den anderen Teilnehmern vorgestellt.

 

Im zweiten Teil der Ausbildungseinheit wurden Regeln für Klassenchats erarbeitet und ein Checkbogen über "Digitale Selbstdarstellung" ausgefüllt, den die Medienscouts dann bei ihrer Arbeit mit den Klassen auch selbst einsetzen können.

ZEI

Ein Klassiker auf allen Kanälen

Mit dem Tolino lesen, über eine Hörbuchapp das passende Hörbuch hören, mit dem Ipad (BookCreator) Comics schreiben oder ein neues Buchcover gestalten…so arbeitete die Klasse 8A im Rahmen des Literaturunterrichts mit dem Jugendbuchklassiker „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“.

Motiviert vom multimedialen Einsatz des Buches bearbeiteten die Schüler dazu gestellte Aufgaben und sammelten ihre Ergebnisse in ihren Portfolios.

So wird das Buch und die Aufgaben dazu nicht langweilig und man versteht es besser“, so die Aussage eines Schülers während einer der Gruppenarbeiten. Über den Inhalt (Drogen, Gewalt, Familienprobleme u.s.w) der Lektüre wurde dabei fachübergreifend wie z.B. im PCB-  oder Religionsunterricht gesprochen. 

 

ABL

Vorlesewettberwerb

Auf der Suche nach dem besten Vorleser im Vorlesewettbewerb, stellten die sechsten Klassen auch in diesem Schuljahr wieder ein von ihnen ausgewähltes Jugendbuch vor.

 

Dazu präsentierten die Schüler in Referaten anschaulich gestaltete Plakate und vorlesend jeweils einen Textausschnitt. Jede Klasse ermittelte damit ihren besten Vorleser als Klassensieger. Aus diesen drei der sechsten Klassen, wurde dann im Dezember im Schulwettbewerb der Schulsieger gekürt. Frau Kempinger begrüßte die Klassensieger und ihre Mitschüler und stellte mit Nachdruck die Wichtigkeit des Lesens für den persönlichen Erfolg hervor.

 

Mit ihrem vorgetragenen Textausschnitt aus dem Jugendbuch „Gespensterjäger in großer Gefahr“, überzeugte Diana Ivliushkina aus der Klasse 6C die Jury. Sie vertritt nun die Schule Mitte Februar beim Stadtentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2020.

 

Unsere Klassensieger: 

Ricardo 6A

Alessio 6B

Diana 6C

RAU

Betriebserkundung in der Sparkasse

Am Montag, 27.1.2020, waren wir  zur Betriebserkundung in der Sparkasse. Dort erhielten wir einen Einblick hinter die Kulissen. Wir durften den Tresor besichtigen, unterhielten uns über die Möglichkeiten des bargeldlosen Zahlens und erfuhren, was die Technik in Zukunft alles möglich macht: in den nächsten Jahren wird es keine EC-Karten mehr geben und alles wird nur noch über das Handy gemacht.

 

Eure Klasse 9B

Stimmen zum Theaterbesuch und Film „Die rote Zora“

 

Bevor wir in das Theater gingen, sahen wir uns den gleichnamigen Film in der Schule an. Somit war der Inhalt der Geschichte bekannt und die beiden verschiedenen Formen konnten anschließend verglichen werden. 

 

Hier einige Meinungen von Kindern zum Streifen und der Theatervorstellung „Die rote Zora“:

  • „Der Film war sehr lustig und emotional. Es wurde gezeigt, wie man früher gelebt oder gearbeitet hatte. Das Theater war verwirrend. Der Film hat mir besser gefallen." (Alessio 6b)
  • „Der Film war viel besser als das Theater und lustiger. Das Theaterstück war richtig schlecht, es kamen Sachen vor, die es  im Film nicht gab. Es war langweilig. Man hat auch fast nichts verstanden." (Rebecca 6b)
  • „Der Film war sehr witzig und spannend und die Schauspieler haben ihre Rollen gut übernommen. Das Theater war noch lustiger und die Schauspieler hatten schöne und witzige Stimmen. Es war eine coole, aber auch traurige Geschichte." (Leila 6b)
  • „Ich fand den Film besser,  weil er spannender war und man konnte etwas verstehen."  (Lea, Viktoria, Jasmin 6a) 
  • „Der Film war besser, weil ich im Theater fast gar nichts verstanden habe." (Sandra 6a)
  • „Mir hat beim Theater gefallen, wie die alles aufgebaut haben." (Enes 6a)
  • „Mir hat das Theater nicht so gut gefallen, aber ich fand die Musik cool und wie sie gesungen haben." (Wiktoria 6a)
  • „Mir hat das Theaterstück nicht so gut gefallen, weil die Schauspieler mehrere Rollen spielten und wusste oft nicht, wer gerade auf der Bühne ist." (Jasmin, 6c)
  • „Ich fand den Film besser als das Theaterstück. Das Theaterstück anzuschauen war aber trotzdem interessant, weil man so sieht, dass jeder Mensch ein Buch anders versteht.“ (Moritz, 6c) 
  • „ Mir hat das Theater gefallen, weil es ein „anderes“ Theaterstück war. Ich werde es bestimmt nicht vergessen." (Valdrim, 6c)

Betriebserkundung im St. Verena Seniorenheim mit Vorstellung des Generationenprojekts 

Die am Generationenprojekt interessierten Schülerinnen und Schüler der Klassen 8AM und 8BM haben an der Betriebserkundung teilgenommen. 

 

Nach Informationen über das Seniorenheim und möglichen Ausbildungsberufen im Bereich der Pflege, erhielten die Schüler die Möglichkeit, die Einrichtung zu besichtigen und einen Einblick in den Tagesablauf einer Pflegekraft zu erhalten.  Zunächst wurden die Etagen mit Wohngruppen vorgestellt und die Schüler durften die verschiedenen Spezialräume, wie Bad, Ess- und Wohnbereich, Abschiedsraum und Ruheraum erkunden. 

 

Im Anschluss durften die Schüler ein paar Tätigkeiten der Pflegehelfer/ innen ausprobieren. Zum Beispiel haben die Schüler gelernt, wie man die Bewohner beim Essen unterstützt oder im Bett richtig lagert. Dabei wurden die Schüler für die Bedürfnisse und Probleme älterer Menschen sensibilisiert und duften Fragen zum Alltag im Pflegeheim und zum Berufsbild stellen. 

 

KNB / WEY 

Fußballgolf

Fußballgolf mit den Studentinnen vom Staatsinstitut

 

An insgesamt 7 Stationen durften die Schülerinnen im Sportunterricht ihr Geschick mit dem Fußball unter Beweiß stellen.

 

Auch wenn nicht gleich jeder beim ersten Versuch den Ball über das Hindernis brachte, hatten die Schülerinnen viel Freude beim Spielen.

 

ZEI

 

Besuch von Tiny Tina

Boxweltmeisterin Tiny Tina Rupprecht zu Gast an der Werner-von-Siemens Mittelschule!

 

Am vergangenen Donnerstag, den 9.01.2020, feierte die Werner-von-Siemens-Mittelschule den Jahreseinstand auf eine ganz besondere Weise.

 

Boxweltmeisterin und Sportlerin des Jahres der Stadt Augsburg Tina Rupprecht alias Tiny Tina motivierte unsere knapp 300 Schüler von Klassen 7 bis 10 auf der Bühne und stand dabei nicht nur Rede und Antwort zum Thema boxen, sondern inspirierte vor allem mit ihrer Zielstrebigkeit, die Vorsätze für das Jahr 2020 vielleicht etwas ernster zu nehmen. Auch wenn die 27-jährige nur 1,52 Meter misst, machte sie unseren Schülern klar wie wichtig es ist im Leben Ziele und Pläne zu haben und an diesen kontinuierlich zu arbeiten.

 

Natürlich gab es im Anschluss auch jede Menge Autogrammkarten und Selfies, um den tollen Moment festzuhalten.

 

Wir danken Tina für ihr Kommen und wünschen ihr viel Erfolg für 2020!

FRI

Und Film ab!!!

An unserer Schule haben wir schon viel über Medien und Datenschutz erfahren. Deswegen hat es uns viel Spaß gemacht, als wir in Tastschreiben und WG unseren eigenen Film über sichere Daten drehen durften. Text, Inhalt, Ablauf, Kameraführung und  Rollenverteilung – alles durften wir selbst bestimmen!

 

Wir – das sind die fünften und sechsten Klassen und weitere Experten. Es war spannend und sehr interessant. Zum Schluss haben wir das Ergebnis gemeinsam angeschaut.

 

FORTSETZUNG FOLGT!

 

Als der Film fertig war, wurde noch eine Videoessay (eine Filmbesprechung) gemacht. Datenschützer werden und ein Video beurteilen – warum nicht? Natürlich ist der Film richtig empfehlenswert. Wir finden, hier wird bewusst, wie wichtig der richtige Umgang mit Daten ist. Außerdem ist der ein oder andere Tipp auch dabei. Auch hier haben wir einen Film gedreht. Beide Videos können auch von anderen Klassen ausgeliehen werden. Demnächst werden sie in der 7BM zu sehen sein. 

 

UNSER TIPP: WERDET  DATENSCHÜTZER!                      

 

Von den fünften und sechsten Klassen 


Ausbildung neuer Medienscouts

Am 09.01.2020 waren die neuen Medienscouts für das Ausbildungsmodul "Cybermobbing"  im Gymnasium bei St. Anna.

 

Zu Beginn informierte die Polizei über Bildrechte und klärte die Schülerinnen und Schüler über die Folgen auf, wenn diese verletzt werden.  Brigitte Schüürmann von der BRÜCKE e. V. beriet im Anschluss über einen sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken und Möglichkeiten Mobbing zu verhindern. 

 

In einem praktischen Teil am Ende durften die angehenden Medienscouts unter anderem Mobbingfälle nachstellen und diese mit Tablets filmen.

ZEI

No-Go Plasticbags – Say yes to Fabricbags!

Ausgehend von unserem Waldprojekt haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie wir auch außerhalb der Schule unser Umweltbewusstsein praktizieren können.

 

Da wir uns bei diesem Projekt mit dem Thema „Wald“ auseinandergesetzt haben, lernten wir die Bedeutung und die Gefährdungen des Waldes - und damit auch verbunden - Gefahren für unser Klima kennen. Aus dieser Gewissheit heraus haben wir uns dazu entschieden, zur Plastiktüte NEIN zu sagen. Denn jedem ist klar, wie Plastik unserer Natur schadet. 

 

Deshalb möchten wir, die Klasse 8BM, ab jetzt IMMER mit Stofftaschen zum Einkaufen gehen. Hierzu haben wir Stofftaschen mit einem eigenen Logo bedruckt oder einem Spruch gestylt. So haben wir kreative Unikat-Stofftaschen gestaltet.

 8BM

 

 

Papierfreier Freitag

Wir, die Klasse 8BM, versuchen jeden Freitag, papierfrei zu arbeiten. Außer unseren Recyclingheften verwenden wir am Freitag keine weiteren Arbeitsblätter.

 

Um dieses Umweltverhalten in die Tat umzusetzen, hat sich die Klasse Folgendes überlegt:

Über das Airdrop-System von Apple werden die Arbeitsblätter an die Schüler verschickt, die ein IPhone besitzen. Diese Schüler wiederum verschicken die Arbeitsblätter über WhatsApp an die Mitschüler weiter, die kein IPhone besitzen.

 

Somit erhält jeder die Arbeitsblätter digital auf das Handy. So wird jeden Freitag in der Klasse 8BM gearbeitet.

KNB

 

Die Weihnachtshexe

Der Film „Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe“ und ein Besuch auf dem Christkindelsmarkt bringen die 6.Klassen in Weihnachtsstimmung

 

In der letzten Schulwoche gingen die 6.Klassen zunächst ins Thalia-Kino, um in einer Vorstellung speziell für sie den Film „Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe“ anzuschauen.

 

Der lustige Streifen spielt in Südtirol, wo es Befana, die Weihnachtshexe gibt. Sie verteilt jedes Jahr Geschenke an Kinder, vergleichbar mit dem Nikolaus in unserer Gegend. Diese Hexe lebt nun schon seit ca.500 Jahren, arbeitet nachts als Hexe und tagsüber als Lehrerin. Eine Entführung Befanas, gefährdet diese Tradition und Teile ihrer Klasse brechen auf, um sie zu retten. Lustige Szenen wechseln sich mit spannenden ab. Auch die ersten Liebeserfahrungen von Teenagern sind dabei. Es gefiel allen sehr gut und vor allem sahen wir wenigstens im Kino Schnee!

 

Anschließend ging es dann noch auf den Christkindlesmarkt, wo fleißig gegessen und das eine oder andere Geschenk besorgt wurde.

Jetzt können die Feiertage und Ferien kommen!

 

PS: Keine unserer Lehrerinnen spielte die Hauptrolle 😊!!!!!

DON

Besuch des Augsburger Christkindlesmarkts

Wir, die Klasse 9A, haben am 17. Dezember 2019 einen Ausflug auf den Augsburger Christkindlesmarkt gemacht. Bevor es auf den Weihnachtsmarkt ging, hatten wir die ersten zwei Stunden normalen Unterricht. Wir sind dann gemeinsam mit der Straßenbahn zum Rathausplatz gefahren. Zusammen tranken wir einen Kinderpunsch. Danach durften wir uns alleine auf dem Weihnachtsmarkt die vielen unterschiedlichen Stände anschauen. Zum Schluss trafen wir uns nochmal alle und durften dann gehen.

 

Wir fanden die Idee auf den Christkindlesmarkt zu gehen sehr gut. Es kam weihnachtliche Stimmung auf und wir freuen uns schon sehr auf die Feiertage.

Flavio 9A

 

Mittelschüler lesen Weihnachtsgeschichten in der Grundschule vor

Im Dezember hatten wir ein wunderbares gemeinsames Projekt der Grund- und Mittelschule: In jede Grundschulklasse kamen 1-2 Mittelschüler und lasen in gemütlicher Runde ein ganzes Buch oder eine Adventsgeschichte vor.

 

Dazu gab es Plätzchen und die Kinder durften Fragen stellen - entweder zur Geschichte oder darüber, wie es in der Mittelschule ist.

Vielen Dank an die wunderbaren Vorleser! Wir hoffen, so etwas können wir bald wieder machen.

SFR

Die 7aM in der Stadtbücherei

Am 12.12.19 besuchte die 7aM zusammen mit Frau Rauner und Frau Sauvant die Stadtbücherei am Ernst-Reuter-Platz.

 

Nach der Begrüßung gab es eine einstündige, sehr interessante Führung, bei der wir erfuhren, welche tollen Angebote es gibt, wie die Bücherei organisiert ist und wie die Ausleihe funktioniert. Bei einer spannenden „Büchereiralley“ konnte dann das erworbene Wissen unter Beweis gestellt werden. Zum Abschluss wurden noch die Büchereiausweise ausgehändigt.

 

Anschließend war noch Zeit um selbstständig einige Angebote zu nutzen. Viele nutzten diese Möglichkeit, um sich mit Lesestoff für zuhause einzudecken. Gegen 11.15 Uhr war dieser informative und interessante Teil unseres Unterrichtsgangs beendet.

 

Jetzt war es Zeit für Entspannung und eine kleine Stärkung. Was hätte sich da besser angeboten, als ein gemeinsamer Bummel über den Weihnachtsmarkt?

 

Gesagt getan! Wir hatten viel Spaß, auch wenn das Wetter alles andere als weihnachtlich war.

Insgesamt ein gelungener Vormittag,     

SAV

Ein weihnachtliches Fest in St. Verena Altenpflegeheim!

Wie könnte Menschlichkeit besser erlebt werden, als sich für andere einzusetzen und ihnen eine Freude zu bereiten? Dem Chor unserer Schule war es ein Anliegen, kurz vor Weihnachten Senioren mit festlichem Singen zu erfreuen. Daher fand wie jedes Jahr am 11.12.19 unser Vorsingen in St. Verena statt. Fast schon als Tradition machten wir uns mit dem Chor und einigen Schülerinnen aus der Klasse 8bM auf den Weg zum Altenpflegeheim.

 

Als wir ankamen wurden wir herzlich begrüßt und die Freude der Senioren konnte man spüren. In vier Etagen / Wohngruppen sang der Chor. Einige Senioren stimmten in unseren Gesang ein, andere klatschten begeistert im Rhythmus mit. Zudem beschenkten wir die Senioren mit selbst gebackenen Plätzchen, selbst gebastelten Tannenbäumen, Pralinen und Duftseifen.

 

Da wir aus ganzem Herzen schenkten, bekamen wir auch ein herzliches Geschenk zurück. Ein Heimbewohner verfasste eigens für uns ein Gedicht, welches mit Danksagung und Freude verbunden war.

 

Vielen Dank an die Lehrkräfte, die die Geschenke mit den Schülern vorbereitet haben.

Wir sind sehr stolz auf den Einsatz unserer Schüler.

KNB

Glücksbringer für Rumänien

Wie jedes Jahr haben alle Klassen mindestens ein Päckchen für die Glücksbringeraktion der Augsburger Malteser gepackt. Am 25.12.19 werden diese in die Region Gaesti gebracht.

GRI

 

Preisverleihung – Recyclingpapier

Am 06.12.2019 war es endlich soweit. Die Preise für die beste Klasse in der Verwendung von Recyclingpapier konnten vergeben werden.

 

Die Klasse 8bM freute sich über die Gym-Bags mit unserem Schullogo, die von der Schulleitung spendiert wurden. Frau Kempinger dos Santos überreichte diese und lobte das Engagement der Klasse.

 

Viele andere Klassen haben sich auch engagiert und benutzen überwiegend Schulhefte, Blöcke, Register, … aus Recyclingpapier. Diese erhielten von Schülern der Klasse 6a, die das Projekt durchführten, eine Urkunde.

mehr lesen

Lebensmittelbelehrung der Klasse 9aM

Wir waren am 13.12.19 beim Gesundheitsamt. Dort hatten wir eine Lebensmittelbelehrung wegen unseres Pausenverkaufs. Uns wurde als Erstes eine Präsentation vorgetragen und danach haben wir noch einen kurzen Film angeschaut.

 

Schließlich sind wir mit der Klasse auf den Augsburger Christkindelsmarkt gegangen. Dazu kam die Klasse 9BM und wir durften in Gruppen zusammen durch den Markt laufen.

 

Silviana und Dinana 9AM

ROADS ein Film von amnesty international

Wir, die Klassen 9AM und 9BM gingen am 8.12. ins Kino am Hauptbahnhof. Dort wurde eine Veranstaltung von Amnesty International organisiert. Diese Organisation setzt sich für Menschen ein, die zum Beispiel bedroht werden oder zu Unrecht bestraft werden.

 

Bei dieser Veranstaltung wollten die Leute uns einen Film zeigen, um uns ganz deutlich zu zeigen, wie es ist, als Flüchtling zu leben und rassistisch beleidigt zu werden. In dem Film ging es darum, dass sich zwei Jungen zufällig in Marokko trafen. Einer war dunkelhäutig und kam ursprünglich aus dem Kongo, der andere war weiß. Die beiden kamen gut miteinander aus und halfen sich gegenseitig. Beide wollten aus unterschiedlichen Gründen nach Europa: William aus dem Kongo war auf der Suche nach seinem Bruder und Gillian, der Weiße, war aus dem Familienurlaub in Marokko abgehauen und wollte zu seinem leiblichen Vater. Sie gingen durch viele Abenteuer und kamen irgendwann an ihr Ziel. Der Film war meiner Meinung nach recht spannend. Man konnte sich gut in die Personen hineinversetzen und das fühlen, was sie fühlten.

 

Am Ende der Veranstaltung konnten wir uns noch über das Schicksal von verschiedenen Menschen informieren und an einem Briefmarathon teilnehmen, der die Regierung in Griechenland bittet, die Anklage gegen Menschen, die Flüchtlingen helfen , fallen zu lassen.

Sarah, 9BM

Eltern verhelfen zu sicher hängenden und frisch gewaschenen Vorhängen!

Mit Hilfe engagierter Eltern aus der Klasse 5A hängen nun unsere schönen Vorhänge sicher, frisch gewaschen und gebügelt an unseren drei Fenstern!

 

Frau Hofweber nähte jeweils ein Vorhangband an die vier Vorhänge, setzte Faltenlegehaken ein und säumte die Enden mit ihrer Nähmaschine ein. Nun hängen alle Vorhänge endlich sicher und fest in der Vorhangschiene. Frau Minderlein wusch und bügelte zusammen mit ihrem Sohn Justin die langen und breiten Vorhänge.

 

Wir, die Klasse 5A und ihre Lehrerin, bedankten uns bei den fleißigen Helferinnen mit einem selbstgestalteten „Danke – Buch“ und mit einer Winterpflanze.

 

Nochmals ein herzliches Dankeschön!

 

S. Mutzel-Schunk

Wir erstellen ein „leaflet“ über unsere Schule im Englischunterricht

Im Rahmen des Englischunterrichts erstellte die Klasse 6b ein sogenanntes „leaflet“ (= Broschüre) über die Werner-von-Siemens-MS.

 

Dafür wurde die Klasse zunächst in Gruppen eingeteilt. Anschließend erhielten alle den Arbeitsauftrag, sich Gedanken zum Inhalt und der Gestaltung einer solchen Broschüre über unsere Schule zu machen. Im PC-Raum suchten die Kinder passende Informationen und Bilder für ihr Vorhaben. Hierbei hatten sie die Qual der Wahl. Nicht alles, was gefunden wurde, war geeignet. Dann ging es daran Bilder auszudrucken und Texte zu erstellen. Zur Kontrolle und Hilfe verwendeten die Kids entweder den PC oder ein Wörterbuch. Nach all diesen Vorarbeit konnten dann schließlich die „leaflets“ angefertigt werden. Die fertigen Arbeiten unterschieden sich in den Punkten Kreativität, Sorgfalt und Richtigkeit. Lobenswert war, dass beim Feedback in der Klasse alle SchülerInnen die Werke, die stolz präsentiert wurden, wirklich objektiv bewerteten.

 

 

In diesem Projekt konnten die SchülerInnen, die bei Frau Philipps bereits Tastschreiben genossen hatten, unmittelbar ihre Kenntnisse anwenden. Dies war ein großer Vorteil.

 

Das Vorhaben beanspruchte zwar etliche Zeit, aber es machte den Kinder Freude.

 

DON

 

Augsburg spielt fair!

Unsere Schule hat beim Wettbewerb/Projekt der Fairtradestadt Augsburg und der Lokalen Agende 21 einen Film eingereicht, der unseren vielfältigen Umweltaktivitäten dokumentiert.

 

mehr lesen

Akrobatik im Sportunterricht

Dieses Mal durften die Schülerinnen der 6. Klassen im Sportunterricht ihre Akrobatikkünste unter Beweiß stellen.

 

Nach einer kleinen Einweisung in die richtige Haltetechnik und einigen Körperspannungsübungen bauten sie in Gruppen bekannte Bauwerke nach.  Die Zusammenarbeit klappte super und die Schülerinnen waren mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden.

 

Kann man erkennen, welche der Bauwerke nachgestellt wurden?

ZEI

Praxistag bei ALDI Süd

Am 29.11.2019 wurden die 9. Klassen zum Praxistag bei ALDI Süd-Filiale in der Hofrat-Röhrer-Straße eingeladen.

 

Dort bekamen Sie ein Einblick in den Arbeitsalltag der Aldi-Auszubildenden. Die Schüler wurden in Gruppen aufgeteilt und durften an verschiedenen Stationen die typischen Tätigkeiten verrichten. Sie erfuhren unter anderem wie das Richtige Einräumen, Bestellen und Kassieren von Waren funktioniert. Am besten gefiel den Schülern die Arbeit an der Kasse.

Kahrimanovic

Action-Painting – Malen wie Jackson Pollock

Die 7. Klassen haben sich mit der Kunstform des Action-Paintings auseinandergesetzt.

 

Mit dem Begriff Action-Painting wird eine Form gegenstandsloser Malerei umschrieben, bei der der Prozess des Malens das Bild in seiner Wirkung maßgeblich bestimmt.

 

Mit unterschiedlichen Zufallstechniken haben wir die Methode im Unterricht angewandt. Nach dem wir einen Film über Jackson Pollock und seine Kunst angeschaut hatten, erprobten wir die Technik zunächst digital im PC-Raum. Umgesetzt haben wir dies mit der App „Paint“. Darauffolgend kamen weitere Zufallstechniken im Unterricht zum Einsatz wie z. B. „Painting mit Murmeln“.

 

Mit jeder Menge Spaß und Freude haben wir gemeinsam unsere Bilder bewertet. 

KNB

Betriebserkundung der Firma KUKA

Einige Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen durften am 26.11.2019 in die Herstellung der KUKA Roboter schnuppern.

 

Der Ausbildungsleiter Herr Schussmann hat uns herzlich empfangen und eine kleine Präsentation vorbereitet. Wir haben etwas über die Geschichte KUKAs erfahren, welche neuen Projekte geplant sind und wie die Ausbildung im Betrieb abläuft.

 

Jährlich bietet KUKA 50 Ausbildungsplätze an, die schon im Vorjahr belegt werden, dafür ist das Zeugnis der 8. Jahrgangsstufe besonders wichtig und entscheidend. Im Anschluss an die Präsentation durften wir den Auszubildenden über die Finger schauen. Anschließend sind wir durch die Hallen gelaufen und haben den Robotern bei der Arbeit zugeschaut.

 

Die Robotik von KUKA ist aus der Industrie kaum mehr wegzudenken, denn sie automatisiert Arbeitsprozesse in der Medizin, der Automobilbranche, der Solartechnik sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie.

REM

Greenday – Vorstellung umweltfreundlicher Berufe

Wir, die Klassen 9AM und 9BM, waren am Dienstag, den 12.11.2019 in der Handwerkskammer Schwaben. Zuerst wurde uns eine Präsentation über die Handwerkskammer und deren Handwerks- und Umweltberufe vorgestellt. Danach wurden wir klassenweise in Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe ging zum E-Auto der HWK und die zweite Gruppe besichtigte die dortige Heizanlage. Nach dem Rundgang hatten wir eine halbe Stunde Pause.  Anschließend haben wie ein Quiz namens "Kahoot" gespielt. Hier wurden uns Fragen über das Erzählte gestellt. Zum Schluss haben wir ein Windrad zusammengebaut, welches man durch Luft zum Leuchten bringen konnte. Insgesamt war es ein toller Tag!

David, Beni und Paul 9AM

Die Klasse 8BM besucht die Stadtbücherei

Am Montag erlebten wir einen abwechslungsreichen Tag, denn wir besuchten die Stadtbücherei in Augsburg! Um 9:00 Uhr ging die Führung in der Stadtbücherei los. Die Büchereiführerin zeigte uns die Stockwerke und die dazugehörigen Abteilungen der Bücherei. Viele waren von dem großartigen Angebot begeistert. 

 

Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler mit IPads in den Beständen der Bücherei selbst stöbern und sich Bücher anschauen. Nach dem Rundgang führten sie für einen Arbeitsauftrag eine Literaturrecherche durch. Dazu durften alle den öffentlichen Internetzugang der Bücherei verwenden und sollten sich zwei Buchquellen notieren. Um 12:00 Uhr trafen wir uns im Gruppenzimmer und besprachen die Ergebnisse. Natürlich mit neu ausgestellten Bücherei-Ausweisen machten wir uns um 12:30 wieder auf dem Heimweg.

KAN

Was du nicht willst, das man dir tut...

Da es im Alltag, in der Schule oder auch in der Berufswelt immer mal wieder zu Konflikten kommt, ist es wichtig, diese bestmöglich zu bewältigen beziehungsweise zu lösen.

 

Deshalb lud die Klasse 8A Frau Schürmann von „Der Brücke“ zu sich ein, um von ihr mehr über bestimmte Lösungsansätze unterschiedlicher Auseinandersetzungen zu lernen. Aber nicht nur im realen Leben, sondern auch in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram ist Mobbing ein großes Thema, über das die Schülerinnen und Schüler informiert wurden sowie unterschiedliche Fallbeispiele diskutiert haben.

 

ABL

Assessment-Center bei der AOK

Am 12.11.2019 hat sich unsere Klasse, die 10AM, vor der AOK in der Prinzregentenstraße getroffen um gemeinsam am Assessment-Center teilzunehmen.

 

Nachdem wir uns also in einen Sitzkreis gesetzt hatten, wurde schon gleich ein, für uns Abschlussschüler, wichtiges Thema angeschnitten: Was kommt nach der zehnten Klasse?

Als die Frage in den Raum geworfen wurde, nannten viele von uns ein gleiches Ziel: die FOS. Doch schnell wurde uns klargemacht: Hinter dem so leicht gesagten Schulwechsel, steckt für manche Schüler ein weiter Weg. Allerdings bedeutete dies nicht für alle, ihren Traum aufzugeben - Herr Yasli erzählte uns viele Beispiele aus dem Leben seiner Bekannten, welche uns mehr Motivation gaben und uns eines Besseren belehrten.

 

Außerdem wurde noch kurz über die Bewerbung gesprochen: Was ziehe ich an? Was sage ich und wie bereite ich mich am besten vor?

 

Schließlich können wir sagen, dass uns der Vormittag nicht nur Spaß gemacht, sondern auch unsere Sichtweise ein klein wenig erweitert hat.

 

Angie und Vanessa, 10AM

Ausbildung zum Energiedetektiven 2019

Am 06.11.2019 war es wieder soweit. Die Natur- und Umwelt-AG ließ sich zu Energiedetektive ausbilden. Nach dem Unterricht machten wir uns auf den Weg zu den Stadtwerken Augsburg. Im Seminarraum der Stadtwerke begann dann pünktlich die Ausbildung.

 

Folgende Stationen mussten mit Hilfe eines Fragebogens und eines Mitarbeiters bearbeitet werden:

  • Energiefahrrad produzieren

Die erste Station war sportlich und sehr anstrengend. Wie schwer muss ich treten, damit ich zum Beispiel einen Radio zum Laufen bekomme? Wofür brauche ich am meisten Kraft? Fazit dabei: Elektrogeräte, die nicht benötigt werden, schaltet man aus!

 

  • Die richtige Beleuchtung im Klassenzimmer

Mit einem Luxmeter wurde gemessen, wie viel Licht ich am Fenster zur Verfügung habe und an der gegenüberliegenden, dunkleren Raumseite. Erkenntnis: Am Fenster muss das Licht nicht unbedingt brennen. Mit dem Luxmeter wurde nun auch noch Räume mit dunkler und heller Wandfarbe gemessen.

 

  • Energieverschwendung in der Küche aufdecken

In einer Küche durften die Schülerinnen und Schüler Energiefresser aufsuchen und die Energieverschwendung in Euro umrechnen. Zudem fanden sie heraus, dass das Kochen von Wasser mit einem Wasserkocher mehr Strom spart, als auf dem Herd mit einem Kessel. Auch lernten sie, dass sie den Wasserkocher nur mit der benötigten Menge an Wasser befüllen sollten, um Energie zu sparen.

 

  • Energieverschwendung aufdecken

Ein Raum war mit Fehlern gespickt (Fenster offen, Heizung voll aufgedreht, tropfender Wasserhahn, …) Alle Fehler mussten gefunden werden. Abschließend wurde noch diese Verschwendung von Energie und Wasser in Euro umgerechnet. Die Schüler staunten, dass dabei kein winziger Betrag herauskommt, der umgerechnet auf das ganze Schulhaus eine enorme Summe darstellt.

 

  • Mit einer Wärmebildkamera Wärmelecks aufdecken

An einer weiteren spannenden Station spürten die zukünftigen Energiedetektive Wärmelecks mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf.

  

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler freuen sich schon sehr, wenn sie im Januar/Februar ihre Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme und der bestandenen Prüfung zum Energiedetektiven überreicht bekommen. Dann können sie sich in unserem Schulhaus auf den Weg machen und sich darum kümmern, dass keine Energie verschwendet wird! Hierfür stellt die SWA sogar einen Messkoffer mit vielen nützlichen Geräten zur Verfügung!

 

FUB/DIN


Thementag-Friseur

Im Rahmen der Berufsorientierung fand an der Werner-von-Siemens-Mittelschule am 21.11.2019 ein Thementag statt.

 

Da hatten die interessierten Schüler der 8. und 9. Klassen die Möglichkeit anhand von drei Praxisstationen sich zusammen mit dem Team des Friseurstudios „Jana Sitte Friseure“ auszuprobieren und anhand der vierten Station alles über eine Friseurausbildung zu erfahren.

 

Folgende Stationen standen zur Verfügung: Styling, Hochstecken, Strähnen und Fragen.

Vielen Dank an das sehr professionelle Team von „Jana Sitte Friseure“ für den wundervollen Vormittag.

KAH

Herbstkisten

In der aktuellen Jahreszeit Herbst bastelten die Schüler der Natur- und Umwelt AG Herbstkisten für das Caritas-Seniorenzentrum St.-Verena.

 

Die Schüler machten sich Gedanken wie sie den Bewohnern eine Freude machen können. Sie entschieden sich für zwei Kisten mit Materialien aus der Natur. Für eine Kiste sammelten die Schüler verschiedene Naturmaterialien, z.B. Kastanien (mit und ohne Schale), getrocknete und gepresste Blätter, Nasenzwicker, verschiedene Nüsse und vieles mehr. Diesen Inhalt können die Bewohner nun erfühlen, riechen und anschauen. In der anderen Kiste verstecken sich Materialien, um ein Naturmandala zu legen.

 

Damit die Kisten schöner aussehen, wurden sie mit gestaltetem Packpapier umwickelt.

FUB

Welche Vor- und Nachteile bringt das Tragen von Jogginghosen in der Schule?

 

Immer wieder diskutieren wir mit Hilfe von selbst formulierten Argumenten Themen, über die wir Schüler immer wieder mit unseren Lehrern, Eltern oder Schulkameraden sprechen. Diese Woche ging es um die Vor- und Nachteile von Jogginghosen. Warum trägt man sie gerne? Warum kommt das aber nicht immer gut an? Wir haben darüber gesprochen, dabei moderiert und unsere Ergebnisse am Ende aufgeschrieben und aufgeklebt.  

                                                                                                          Carlus 8A mit Frau Abel 

Die 10. Klassen an der Uniklinik in München

 Am 21.10.2019 fuhren die beiden 10. Klassen zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen in die Uniklinik nach München. Auf dem Plan stand ein Vortrag von Dr. Zippel zum Thema „Gefahren und Risiken der HIV-Infektion und Geschlechtskrankheiten“. Nach einer langen Fahrt von zweieinhalb Stunden landeten wir endlich im großen Hörsaal der Uniklinik in der Frauenlobstraße. Trotz einiger Unruhe, an der aber nicht wir schuld waren, waren wir positiv überrascht, wie informativ und verständlich der Vortrag war. Anhand von anschaulichen, aber auch erschreckenden Bildern konnten wir uns ein gutes Bild von den verschiedenen Geschlechtskrankheiten und ihrem Verlauf machen. Auch unsere Fragen wurden ausführlich beantwortet. Somit konnte jeder Schüler mehr Wissen erlangen und bekam einen Einblick in ein für viele von uns neues Thema.

Vanessa, 10AM

 

Die Klasse 6C beim FCA

Am 17.10.2019 war es endlich soweit. Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6C, durften unseren Gewinn vom Summer-reading aus dem letzten Schuljahr einlösen. Wir hatten nämlich den heißbegehrten Besuch beim FCA gewonnen. Die erste Station unseres Besuches war der Pressekonferenzraum. Dort stellten wir unsere vielfältigen Fragen an den FCA-Spieler Carlos Gruezo, die dieser gerne und ausführlich beantwortete. Nachdem jeder von uns eine Autorgramm bekam, ging es weiter in die Mixed-Zone. Sehr interessant war es dann in der Gästekabine. Weiterhin ging es zum Spielfeld. Wir durften den Rasen zwar weder betreten noch berühren, aber trotzdem war es äußerst informativ und spannend, am Rand des „heiligen“ Grases zu stehen. Auf der Pressetribüne, auf die normalerweise nur Medienvertreten sitzen dürfen, bekamen wir weitere exklusive Einblicke in die Welt des FCA-Stadions.

 

SEB

E-Sports: Interaktiver Sportunterricht an der WvS-Mittelschule

Wir, die Klasse 9AM, zusammen mit der Klasse 9BM, haben am 18.10.2019 im Mädchensport eine andere Art des Sports ausprobieren dürfen –diese heißt E-Sports! Wir haben auf dem Wii „Just dance“ gespielt. In dem Spiel geht es darum, dass man einer Figur nachtanzt. Dafür nimmt man den Controller in die Hand. Dadurch, dass nur vier Controller zur Verfügung stehen, haben wir uns ständig nach einem Lied abgewechselt, dennoch hat immer jeder mitgetanzt. Am Ende der Stunde kamen noch ein paar Jungs aus dem Sportunterricht dazu und tanzten ein Lied mit.

Silviana, Josi und Diana, 9AM

Die Klasse 9A bei der AOK

Am Dienstag, den 15. Oktober 2019 ging es um 9 Uhr los. Wir trafen uns vor der AOK am Prinzregentenplatz zu unserem AOK Bewerbertraining.

 

An diesem Vormittag wurden uns die Möglichkeiten für unsere Zeit nach der Schule aufgezeigt. Jeder sollte sich kurz vorstellen und sagen, was er in Zukunft machen möchte. Nach einer kurzen Pause mit Butterbrezen und Getränken haben wir einen Einstellungstest erhalten und diesen sollte jeder von uns bearbeiten. Im Anschluss wurde der Test gemeinsam besprochen. Als letzten Punkt wurde mit einem Schüler ein Vorstellungsgespräch erprobt und anschließend von uns reflektiert. Am Ende des Tages konnten wir einige wichtige Informationen mitnehmen, wie unser berufliches Leben weitergehen könnte.

 

Klasse 9A

Betriebserkundung bei der Firma Erhardt und Leimer

Am 11.10.2019 haben die Klassen 9AM und 9BM die Firma Erhardt und Leimer erkundet. Als wir ankamen, wurden wir von einer Mitarbeiterin empfangen, die uns dann in eine Art Turnhalle brachte. Dort konnten wir uns über alle Berufe, die E&L anbietet informieren; beispielsweise die Berufe Industriekauffrau/mann, Feinwerkmechaniker/in oder Systeminformatiker/in. Es gab auch leckeres Essen, das die Schülerinnen und Schüler einer anderen Schule zubereitet haben. Danach holte uns eine Mitarbeiterin ab,

um uns die Lehrwerkstatt zu zeigen. Wir durften dann den Auszubildenden bei der Arbeit zuschauen und ihnen Fragen stellen. Ein Auszubildender zeigte uns einen 3D-Drucker, den die Lehrlinge aus den Jahren zuvor selbst gebaut hatten. Wir bekamen auch selbst gedruckte Schlüsselanhänger und Einkaufschips. Danach holte uns eine Assistentin der Geschäftsleitung ab und führte uns in einen

Seminarraum, in dem wir eine interessante PowerPoint über das Unternehmen anschauten. Wir fuhren dann mit dem Bus zurück in die Stadt. Es war ein interessanter Vormittag.

Lukas, 9BM

 

Drogenprävention an der WvS-Mittelschule

 

„Ich bleibe clean“!

 

In der 8. Jahrgangsstufe sind im Fach PCB „Drogen /Suchtmittel“ im Lehrplan verankert. Um die Schülerinnen und Schüler für

diese Thematik zu sensibilisieren, haben wir am Freitag, den 18.10.19, Frau Macheiner von der Kriminalpolizei Augsburg zu uns an die Schule eingeladen. Mit einer aufklärenden Präsentation stellte Frau Macheiner uns, den 8. Klassen, die Risiken und Folgen aller Drogenmittel vor. Von Rauchen, Alkohol, Kräutermischungen, Shisha (Wasserpfeife) bis zu Ecstasy - jegliche Drogenmittel wurden besprochen, die Jugendliche konsumieren könnten. Auch über die Rechtslage wurden wir belehrt.

KNB 

Wandertag der Klasse 10AM

Am Wandertag trafen wir uns mit der den Klassen 10BM und

8A am Cinemaxx, um den Jugendfilm „Good Boys“ anzuschauen. Nachdem wir uns mit Nachos, Popcorn und Softdrinks eingedeckt hatten, machten wir es uns in unseren Kinosesseln - leider nicht die VIP-Plätze, die gehörten unseren Lehrern – gemütlich und warteten gespannt, was da auf uns zukommen sollte. Und das war’s, was kam:

 

Die sehr unterschiedlichen 11-jährigen Max, Thor und Lucas

verbindet schon seit Kindertagen eine scheinbar unzerstörbare Freundschaft. Als Max versehentlich die Drohne seines Vaters zerstört, müssen die Drei bei dem Versuch einen Ersatz zu beschaffen, eine Menge haarsträubender und lustiger Abenteuer bestehen. Sie stehlen aus Versehen Drogen, spielen bis zum Umfallen Paintball und werden von zwei durch-geknallten Mädchen verfolgt. Trotz aller überwundenen Gefahren gelingt es ihnen nicht, die Drohne zu ersetzen und sie werden mit langem Hausarrest bestraft. Obwohl sie sich durch diese erzwungene Trennung auseinander leben (Max wird zum Weiberheld, Thor mutiert zum umjubelten Musicalstar und Lucas findet seine Berufung als Streitschlichter), geben sie sich das Versprechen, auch in Zukunft in Notsituationen immer füreinander da zu sein. Genauso wie die Mädels der 10AM, die nach Filmende noch

einmal in den Kinosaal gingen, um den Abfall aller einzusammeln. Fazit: Gemeinsam sind wir stark!

 

(Bild: Vanessa 10AM)

 

Klasse 10AM

 

Buddeln im PCB-Unterricht

Im Rahmen des PCB Unterricht lernen die 8. Klassen nicht nur aus ihren Büchern, sondern werden selbst aktiv, indem sie mit

Schaufeln und Spaten Bodenproben entnehmen. Sie untersuchen diese auf ihre unterschiedlichen Bodenarten sowie deren Qualität mit unterschiedlichen Versuchen. Auch die Bodentiere, wie Regenwürmer und Insekten, werden genauer unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse werden von den Schülerinnen und Schülern selbstständig notiert und mit Hilfe des Schulbuches überprüft. Im Anschluss formulieren diese ihren eigenen Hefteintrag.

ABL/DRE/KNB

 

Jobshuttle 2019

Am 11.10. 2019 besuchten die 8., 9. und 10. Klassen der Werner-von-Siemens-Mittelschule die „Jobshuttle“-Veranstaltung in der WWK-Arena in Augsburg. Um sich einen Überblick zu verschaffen oder weitere Informationen über mögliche Ausbildungsberufe einzuholen, konnten die Schülerinnen und Schüler vor Ort Vertreter unterschiedlichster Betriebe antreffen, Fragen stellen, ja sogar die Betriebe selbst erkunden.

ABL

Die Klasse 8B auf Mauritius

Unser Wandertag ging dieses Mal in das Bowling Center Mauritius am Augsburger Hauptbahnhof. Wir teilten uns in vier Gruppen auf und durften dort zwei Stunden spielen. Dazu gab es noch gute Musik und ein Freigetränk. Der beste Schüler war Lavdim, er schaffte über 80 Punkte in einer Runde. Es war sehr schön dort und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

 

Kiki, 8B

Pressemitteilung: Graffiti

Werner-von-Siemens-Mittelschule begegnet Vandalismus im öffentlichen Raum mit Kreativität und einer starken Aussage

 

Vandalismus im öffentlichen Raum war in Augsburg in letzter Zeit immer wieder Thema. Dabei wird nicht nur fremdes Eigentum verändert, sondern auch deutlich spürbar in die Wirkung und Atmosphäre des Platzes oder Gebäudes eingegriffen – meist negativ …

 

Seit vergangenem Juni „zierte“ die Werner-von-Siemens-Mittelschule in Hochzoll ein großes, liebloses Graffiti. „Lost 63“ bezeichnet die Hochzoller (86163) als Verlorene.

 

Ganz und gar nicht „lost“ fühlen sich die Schülerinnen und Schüler der Schule, die nun dem Schandfleck etwas entgegensetzen wollten. Ein Entwurf einer Schülerin der 10. Klasse wurde zusammen mit dem Künstler der Graffiti-Vereinigung „Die Bunten e. V.“, Aaron Roßner und einem Lehrer, an die Wand gesprayt.

 

Das Bild steht für Frieden, der steinig und brüchig geworden ist. Jedoch - es besteht Hoffnung: Vielerlei Blumen wachsen und machen unsere Gesellschaft vielfältig und bunt. Diese Blumen, aber auch die Insekten, die sich über die Schulhauswand nach oben bewegen, verdeutlichen den Umweltgedanken, der gerade die Jugend sehr beschäftigt. Die Schulgemeinschaft will das Lost nicht einfach übertünchen, sondern sich wehrhaft entgegenstellen. Der Horizont lässt Raum für eigene Gedanken und Kreativität.

 

Bereits jetzt ist das neue Graffiti eine Attraktion. Passanten bleiben stehen, machen Selfies und bewundern das wunderschöne Kunstwerk das auch eine starkes Statement ist!

Die Klassen 9AM und 9BM besuchen das Textilmuseum

Am 2.10.2019 waren die Klassen 9AM und 9BM im Textilmuseum in Augsburg. Die Klassen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei eine Gruppe im Workshop war und die andere Gruppe in der Führung der Ausstellung „Augsburg 2040“ aktiv gewesen ist.

 

Im Workshop hat man uns beigebracht, wie man Stoffe bedruckt. In der Führung wurde an verschiedenen Stationen „Augsburg im Jahr 2040“ dargestellt. An einer Station wurden uns verschiedene Stoffe von natürlichen Quellen bis zu künstlichen Stoffen wie Kunststoff gezeigt. An einer weiteren Station hat man Webmaschinen des Alters nach vorgestellt. Wir konnten sogar eine VR-Brille ausprobieren. Es gab sogar einen Raum, wo Müll als Wanddekoration benutzt wurde.

 

Am Ende der Ausstellung durften wir den Tag beurteilen, indem wir Smileys auf eine Wand klebten. Nach der Führung durften wir im Museum herumlaufen. Zu guter Letzt unterhielt uns noch Donie am Klavier!

Klassen 9AM und 9BM


Premiumwanderweg durch den Siebentischwald

Am Parkplatz des Zoos Augsburg begann der Rundwanderweg. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9A und 9B hatten die Vorgabe 3 Standorte auf dem Weg zu finden und sich mit Google Maps zu orientieren.

 

Vom Zoo Augsburg aus ging es Richtung Parkhäusle für den ersten Stopp nach wenigen Minuten. Nachdem alle Schüler die erste Hürde meisterten war der nächste Halt der Stempflesee. Hier teilte sich die Gruppe nach verschiedenen Pfaden durch den Wald. Zeitversetzt kamen alle Schüler auch hier an, auch wenn manche unfreiwillig weiter gelaufen waren als andere. Hier ist zwar noch Luft nach oben bei der Orientierung im Wald, dennoch führt ja bekanntlich nicht nur ein Weg zum Ziel. Nach einer kurzen Verschnaufpause am Stempflesee ging es Richtung Hochablass und von dort zurück zum Zoo.

 

Nach 2 Stunden 30 Minuten Marsch war das Resümee von Schülern und Lehrern: etwas Anstrengung, viel Natur und ein wenig Regen, aber viel Spaß und neue Erfahrungen für viele von uns!

 

FRI

Die Klassen 5A und 5B im Augsburger Zoo


Um 9 Uhr machten sich die zwei fünften Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Mutzel-Schunk und Frau Lieder zu Fuß auf den Weg in den Zoo. Begleitet wurden sie von Herrn Brumann, unserem Religionslehrer. Leider war das Wetter am 2. Oktober etwas regnerisch und kühl, aber die Schülerinnen und Schüler waren mit Regenschirm, dicken Jacken und festen Schuhen gut ausgestattet. Um 10 Uhr erreichten alle den Zoo und in Gruppen durften sie nun den Zoo selbstständig erkunden. Alle mussten wieder einmal feststellen, dass der Augsburger Zoo bei jedem Wetter Spaß macht zu besuchen. Am Ende kam auch noch die Sonne zum Vorschein! Die Rückfahrt mit Bus und Straßenbahn klappte mit zwei Klassen recht gut. Gegen 13 Uhr gingen die Schülerinnen und Schüler

frohgelaunt nach Hause.

SNK/LIE

Die Klasse 7A unterwegs in Hochzoll

Wir waren zu Fuß unterwegs in Hochzoll und fanden es auch ziemlich toll. Bowie, der Hund, durfte auch mitkommen und hat sich auch ganz brav benommen. Das Wetter war nicht ganz so schön, wir würden aber wieder gehen.

JEL

Die beiden 7M Klassen im Augsburger Zoo

Ein gelungener Tag. Gewandert, den Zoo besucht, Spaß gehabt und auch noch was in NT zum Thema Vögel gelernt!

SAV

Die 6. Klassen rocken das Bowlingcenter

Als wir am Wandertag am Morgen aus dem Fenster schauten, waren wir sehr froh, dass wir für den Herbstwandertag das Bowling-Center reserviert hatten. Die Kinder waren schon voller Vorfreude und überlegten, in welchen Gruppen sie zusammengehen sollten. Rasch waren die Schuhe angezogen, die Bahnen in Besitz genommen und alle Namen eingegeben. So mancher Strike wurde bejubelt und etliche versteckte Talente entdeckt. Am Ende unseres Aufenthalts, als nur noch unsere Schule anwesend war, wünschten sich die Schüler und Schülerinnen bestimmte Lieder und sangen diese lautstark mit. Das war ein Schulchor! Am Ende räumten alle ihre Tische und Bahnen auf, sodass wir einen guten Eindruck hinterließen. Ein großes Lob an alle. Sowohl in der Straßenbahn als auch beim Bowlen benahmen sich wirklich alle Kids vorbildlich!

DON

Graffiti Workshop

Bei den Klassen 8AM und 8BM ging es am Wandertag ziemlich bunt zu, denn sie durften unter der fachmännischen Anleitung der Experten des „Die Bunten e.V.“ ihr eigenes Graffiti gestalten.

 

Los ging es mit einer Einführung. Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler Interessantes über die rechtliche Situation, spezielle Techniken und die Verhaltensregeln unter den Graffitikünstlern.

 

Danach ging es in den Gruppen endlich ans Werk, beziehungsweise an die Dose. Stück für Stück entstanden so in Teamarbeit drei neue Kunstwerke an der „Wall of Fame“ in Haunstetten. Nach drei Stunden traten wir dann zufrieden und etwas bunter die Heimreise an.

 

KNB/WEY

Generationenprojekt

Auch im Schuljahr 2018/19 haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8M in Zusammenarbeit mit unserem Schulpartner nicht nur wertvolle Berufserfahrungen im Bereich der Altenpflege sammeln können, sondern sich dabei auch außerordentlich engagiert.

Über mehrere Wochen hinweg waren sie in ihrer Freizeit regelmäßig 14-tägig im Altenheim St. Verena (Caritas), um mit den alten Mensch dort zu sprechen, zu spielen oder sich gemeinsam zu beschäftigen.

 

Stolz überreichte die Schulleiterin Fr. Kempinger dos Santos zusammen mit der stellvertretenden Leitung von St. Verena, Frau Weyand, die Urkunden

 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324- 1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de