2019/2020

Wir haben neue Streitschlichter!

Endlich konnten 5 Schüler:innen aus den 6. Klassen ihre Ausbildung zum Streitschlichter:in abschließen. Nach zwei Jahren Ausbildungszeit bei Frau Grabmann und Frau Hofer und vielen Corona-Zwangspausen durften sie von Frau  Kempinger ihre Urkunden in Empfang nehmen.

 

In den letzten Monaten haben die Jugendlichen gelernt ihr eigenes Konfliktverhalten zu reflektieren, aktiv zuzuhören, Konfliktgespräche zu führen und sich in andere hineinzuversetzen.

 

Voller Tatendrang warten Asya, Emilia, Laila, Adam und Amir nun darauf, den Mitschüler:innen bei Streitigkeiten helfen zu können. 

 

GRA

Die Klasse 5C und 6A waren bowlen!

Am Donnerstag, den 15.07.21 waren die beiden Klassen 5C und 6A beim City Bowling.

 

Es hat richtig viel Spaß gemacht! Man hat wirklich fast immer geschrien oder sich laut gefreut, wenn jemand einen Strike (= alle Kegel auf einmal umgeworfen) hatte. Es war super interessant mal bowlen zu gehen. Ab und zu habe ich zu den anderen Teams geschaut, sie waren auch super! Ich war zwar nicht so gut im Bowlen aber trotzdem hat es Spaß gemacht. Mein Team hat zum Beispiel Nachos mit Käsesoße gegessen und andere sogar auch! Ich habe mich so gefreut, schon wieder einen Ausflug zu machen. Es war mal was anderes als zu einem Park zu fahren oder wandern zu gehen, es war einfach nur super! Es gab dort aber noch vieles mehr wie zum Beispiel Spielautomaten und einen Boxsack! Man konnte auch testen, wie fest man einen Fußball treten kann. Ich wünschte wir wären länger geblieben, aber um ehrlich zu sein, taten meine Finger echt weh, wegen den Bowlingkugeln. Aber das war ok!

 

Chyara 5C

Diamond poems 6A

Prima-Klima-Schule 2021

Am 13.07.2021 wurde unsere Schule im Botanischen Garten zur Prima-Klima-Schule 2021 ausgezeichnet.

 

Von allen Augsburger Schule, die am Ökoschulprogramm teilgenommen haben, wurden drei Schulen ausgewählt und geehrt – und wir sind dabei!!

 

Nach einer schönen Ansprache von Frau Martina Wild, der 2. Bürgermeisterin, bekamen Kinder unserer Schule die Urkunde überreicht. Danach stellten sie kurz unser Projekt „Am Roten Faden“ vor und verteilten „Hosentschenbüchlein“ an alle Gäste. Unser Büchlein wurde von allen bestaunt und Frau Wild wollte davon sogar Fotos bei Instagram posten.

 

Alle beteiligten Kinder der Gewinnerschulen legten dann noch aus angemalten Steinen eine Sonne.

 

 

Es war eine Ehrung in einem schönen feierlichen Rahmen, die natürlich allen Beteiligten an unserer Schule gilt, die sich im letzten Jahr für die Umweltbildung an unserer Schule eingesetzt haben oder unterstütz haben, oder sich an Projekten beteiligt haben!

Vielen herzlichen Dank für Ihren / euren Einsatz!

 

FUB

Wir programmieren mit dem „Cubetto“

Im Rahmen des Informatikunterrichts beschäftigten sie die fünften Klassen mit den ersten Schritten des Programmierens.

 

Nachdem die Kinder auf einem Spielplan mit Hilfe von Befehlskarten die „Maus“ zum „Elefanten“ wandern ließen, lernten sie in der nächsten Stunde den „Cubetto“ kennen. Der „Cubetto“ ist ein kleiner Roboter, den man mit den richtigen Anweisungen auf einer Schalttafel zu bestimmten Zielen auf einer Spielelandschaft laufen lassen kann.

 

Schwierigkeiten gab es immer wieder mal mit den Befehlen rechts oder links. Zu guter Letzt kam der Miniroboter aber doch jedes Mal glücklich an seinem Ziel an.

 

Den Schüler*innen machte es wirklich viel Spaß, sich als Programmierer auszuprobieren!

 

DON

Der Sommerferien-Leseclub der Stadtbücherei stellt sich vor

In diese Sommerferien veranstaltet die Stadtbücherei Augsburg für Kinder einen Sommerferien-Leseclub.

 

Die Schüler*innen können in den Ferien an verschiedenen Aktionen der Bücherei teilnehmen oder sich Lektüre zum Schmökern ausleihen. Haben sie drei Stempel ergattert, können die Kids tolle Preise, wie z.B. einen Besuch im Skylinepark, Büchergutscheine oder eine Autorenlesung gewinnen.

Frau Tichov stellte diese Aktion den fünften Klassen unserer Schule vor.

 

Sie brachte aber auch mit ihrem Bücherfahrrad einige Bücher mit. Diese fünf Geschichten stellten sich den Klassen in einem Casting zur Wahl. Zuerst hörten alle nur den Titel. So fiel eines schon gleich zu Beginn weg. Als nächsten entschieden die Mädchen und Jungen nach dem Cover, dem Klappentext und einer Seite, die vorgelesen wurde. Gewonnen hatten am Ende verschiedene Exemplare in den einzelnen fünften Klassen.

 

Zum Abschluss wollten etliche Schüler*innen Bücherausweise ausfüllen und sich an der Challenge beteiligen.

Vielen Dank Frau Tichov für die kurzweilige Vorstellung!

DON

Die Geschichte vom „Dogganandl“

Eine Lauschtour durch die Augsburger Altstadt der Klassen 5a/5b

 

Am 05.07.und 08.07. machten die Klassen 5a und 5b eine Lauschtour durch die Altstadt. Zu diesem Audio Walk mit den Namen „Superhero oder Dogganandl?“ des Jungen Theater Augsburg, gab es ein Begleitheft mit Stadtplan, eine Geschichte und Fragen zu den einzelnen Stationen.

 

Der Hauptfigur, Luca, ging sein Plastikspielzeug „Superhero“ kurz vor einer Challenge kaputt. Problem, so eine Plastikfigur kann man nicht nähen oder sonst irgendwie reparieren. Nun war guter Rat teuer! Doch zum Glück hatte Lucas Oma die rettende Idee: ein einzigartiger „Superhero“ musste her. Gesagt, getan. An jeder einzelnen Station gab es nun Teile für den neuen „Dogganandl“.

 

Insgesamt waren 10 Orte anzulaufen: Rathaus, Butzenbergle, Reste Maier, Gerberei Aigner, Altstadtschuster, Elias-Holl-Platz, weitere Geschäfte und ein Wasserkraftwerk. An jeder Station ging die Geschichte über das Dogganandl weiter, bis das Rätsel am Rathausplatz vollständig gelöst wurde. Nachdem wir über eine Stunde durch die Altstadt gelaufen waren und die einzelnen Stationen über die Musikbox angehört hatten, freuten wir uns über eine Erfrischung bei der Eisdiele, bei Mac Donalds oder im Bubble -Tea- Shop.

 

Abschließend kann man sagen, dass selbstgemachtes, individuelles Spielzeug vielleicht doch besonderer ist, als ein Plastikspielzeug, dass es 100-fach gibt. 

  • Der Ausflug war sehr schön. Die Stationen waren wegen der Geschichte lustig. Cool war, dass wir alles gelaufen sind. (Denis 5a)
  • Es war sehr spannend, mal etwas anderes zu sehen, was man noch nicht kannte. (Sophie 5a)
  • Mir hat es gefallen, dass wir eine kleine Stadttour gemacht haben. (Manuel 5a)
  • Bei dem Ausflug hat mir gefallen, dass ich so viele neue Sachen kennen gelernt habe, z.B. Reste Maier, Gerberei Aigner, … (Filip 5a)
  • Der Ausflug hat mir gut gefallen, da ich noch nie in der Altstadt war und nun weiß ich, wie es dort aussieht und was es alles gibt. Ich kenne mich nun auch aus, wie man einen Stadtplan liest und in der Straßenbahn stempelt. (Diana 5a)
  • Wir sind mit unserer Musikbox in der Stadt aufgefallen. Es war einfach ein sehr toller Tag mit der Klasse. Hoffentlich machen wir sowas mal wieder. (Janina 5a)
  • Die Geschichte war ganz lustig, weil man auch ohne Plastik Spielzeug machen kann. (Talisha 5b)
  • Es war toll so schöne Plätze zu sehen, von denen ich nicht wusste, dass es sie gibt. (Andra 5b)
  • Es war sehr schön und spannend. (Julietta 5b)
  • Es war voll schön und ich hatte voll Spaß. Wir machten ein Quiz , hatten Frau Kempingers Lautsprecher-Box dabei und liefen durch die Altstadt. (Pelin 5b)
  • Es hat riesig Spaß gemacht und ich hoffe, wir machen wieder mal einen Ausflug. (Severine 5b)

Hoher Besuch in der 7B

Am Dienstag, den 29.06.21, hatte die 7b hohen Besuch von einer echten Autorin aus der Region!

 

Heidemarie Brosche hat all unsere Fragen zum Bücherschreiben und ihrer Arbeit als Autorin beantwortet. Außerdem hat sie uns von der spannenden Entstehungsgeschichte zu ihrem Buch „Lucky Loser“ berichtet und uns im Anschluss sogar daraus vorgelesen. In dem Buch geht es um Lukas Loser, der einen Tiefschlag nach dem anderen einstecken muss und obendrein zu Sozialstunden im Altenheim verdonnert wurde.

 

Wir hatten einen tollen Vormittag mit ihr. Zur Zeit arbeiten wir parallel zum Lesen und Podcast hören an einem Themenheft zum Buch, darin gestalten wir eigene Inhalte, fassen Seiten zusammen, setzten unsere Ideen zum Buch kreativ um und schreiben letztlich auch eine Rezension zum Buch.

Ausflug in den Zoo Augsburg

Die Klasse 5C hat einen sehr interessanten Ausflug in den schönen Zoo Augsburg gemacht, es war super!

 

Wir haben so viele tolle Tiere gesehen und einige von uns haben auch mehr über die Tiere erfahren. Ich habe auch sehr viel gelernt. Leider gibt es dort Tiere, die vom Aussterben bedroht sind (das war sehr schade zu sehen, aber einige sind nicht bedroht, das war gut). Wir haben uns alle riesig gefreut auf diesen Tag, da wir bisher keine Ausflüge wegen Covid 19 machen konnten.

 

Ich finde unsere Klassengemeinschaft ist dadurch auch gewachsen. Ich glaube wir konnten leider nicht alle Tiere sehen, aber das war ok. Diesen Ausflug wird bestimmt keiner von uns vergessen!

 

 

Chyara 5C

Partnerschule Verbraucherbildung Plus

Wir freuen uns, dass wir auch in schulisch schwierigen Zeiten mit unserem Konzept zur Verbraucherbildung punkten konnten und hierfür ausgezeichnet wurden.

 

Nach zwei Jahren Partnerschule Verbraucherbildung haben wir nun das Plus dazu bekommen!

coMates Lernspiel-App Usertest

 

Um bei einem Projekt der Hochschule Augsburg zu helfen, nahm die Klasse 7AM an dem Usertest der Lernspiel-App coMates Teil. Die Klasse bekam so einen Einblick in den Studiengang Interaktive Mediensysteme und gab den Student*innen wichtiges Feedback um die App weiter zu entwickeln.

 

Die coMates App ist ein interaktive Spiel, mit dem Schüler*innen auf spielerische und unterhaltsame Weise gemeinsam und ortsunabhängig Fachwissen oder Vokabeln vertiefen können. Ziel des Spiels ist es, als Team alle Wörter zu erraten. Hinweise auf das gesuchte Wort erhalten die Spieler*innen von ihren Mitspielern.

 

Zu Beginn erfuhren die Schüler*innen, welche Entwicklungsschritte bis zum Veröffentlichen einer App im AppStore/PlayStore nötig sind. Besonders die Frage, „Was ist ein Usertest?“, spielte dabei eine wichtige Rolle. Bei einem Usertest werden Funktion, Ablauf und Verständlichkeit eines Produktes getestet. Dies soll aufdecken, wo es Verbesserungsbedarf gibt und ob die Nutzerfreundlichkeit verbessert werden kann. Auf Nachfrage wurden auch die groben technischen Hintergründe und Voraussetzungen für das funktionieren einer App besprochen. (Server-Verbindung, Frontend, Backend)

 

Der Usertest war ein voller Erfolg. Die Schüler*innen fanden während dem Usertest so manche Fehler und Lücken. Beispielsweise Darstellungsfehler in der Grafik, beim Vergleich der verschiedenen Smartphones. Ebenso gab es Verbesserungsvorschläge für die Spielregeln, um Schummeln besser zu verhindern. Auch technische Probleme beim Laden und Spielen des Spieles wurden gefunden.

 

Zusammen mit dem Feedback am Ende des Usertestes konnte den Student*innen viele entscheidende Hinweise zur Verbesserung der App gegeben werden. 

 

Das Team coMates bedankt sich ganz Herzlich für die Teilnahme der Klasse 7AM! 

FRI

Zoobesuch der 7.Klassen

Am Dienstag, den 22.06.2021, waren wir mit allen 7. Klassen und den Klassenlehrern im Augsburger Zoo. Um 8:45 Uhr ging es los. Wir durften in Gruppen laufen und besonders schön war, dass wir dort ohne Maske laufen konnten. Wir haben dann einen Forscherauftrag bekommen, welchen wir im Team bearbeitet haben. Unser Team hatte viel Spaß.

 

Es war sehr spanend, die verschiedenen Tiere zu sehen, ein Pfau ist ganz frei herum gelaufen. Die Enten durften wir sogar füttern. Leider waren alle Häuser zu, in denen man die Fische oder Reptilien näher entdecken konnte, aber durch das Vogelgehege konnten wir laufen. Es gab verschiedene Spielplätze, an denen wir Pause gemacht haben. Am großen Spielplatz waren wir dann wieder alle zusammen. Ein schöner Abschluss war, dass am Ende alle auf dem Karussell waren und wir mit der Zooeisenbahn gefahren sind. 

REM

Planspiel

Die EU? Oh je. Schon mal ´ne politische Diskussion verfolgt? Kann ganz schön langweilig sein! Außer du machst mit und probierst es selbst mal aus und schlüpfst in die Rolle von Abgeordneten, die darüber diskutieren und abstimmen, wie man mit Hatern umgehen soll oder mit den Verbreitern von Fake News.

 

 

Das machte die Klasse 10BM vergangenen Mittwoch in einem Online Planspiel. Jeder hatte eine zugewiesene Rolle, einen neuen Namen und musste gesiezt werden. Das war anfangs nicht ganz leicht, aber bald kamen alle mit ihren Rollen klar. Diskutiert wurden die Fragen, ob die Daten von Hatern den Behörden gemeldet werden sollen oder wie und ob man Fake News kennzeichnen soll. Und wer soll das machen?

 

Es war ein sehr unterhaltsamer und lehrreicher Vormittag, den wohl keiner so schnell vergisst. An dieser Stelle Dank an die Moderatoren, die das klasse gemacht haben.

 

Christa Seel für die 10BM

NT-Unterricht mal anders!

Die Klasse 8am beschäftigte sich in NT mit der Energieumwandlung in unterschiedlichen Kraftwerken. Während des Teams-Unterrichts erstellten die Schüler*innen in mehreren Schulstunden ein Lapbook.

 

Dafür recherchierten sie im Internet über ihr jeweiliges Kraftwerk und bastelten Klappen und Minibücher, in welche sie die Informationen schrieben. Es wurden auch Bilder in das Lapbook geklebt oder gezeichnet.

 

Am Schluss durften die Schüler*innen ihr fertiges Lapbook der Klasse über Teams präsentieren.

 

OHN

Energieumwandlung im Kohlekraftwerk - Szilvia

mehr lesen

Tipp-Kunst aus dem Lehrgang Tastschreiben

Dinge, die mir Freude machen

Plastikmüll im Meer – Umweltprojekt der Klassen 5A + 5B

Auch im Distanzunterricht sollte die Umwelterziehung in den beiden Klassen nicht zu kurz kommen. Deshalb beschäftigten sich die Schüler*innen fünf Wochen mit dem Projekt „Plastikmüll im Meer“.

 

Zunächst erfuhren die Schüler*innen etwas über die Situation zum Thema Plastik in den Weltmeeren: Wo überall gibt es Plastik? Was ist ein Müllstrudel?

Nachdem klar wurde, dass es in jedem Meer bereits Plastikmüll gibt, wurden nun die Fragen geklärt Was Plastik überhaupt ist, Was alles aus Plastik besteht und Was es mit dem Mikroplastik auf sich hat.

 

Sehr interessant fanden die Schüler die nun folgenden Themen: Wie kommt das Plastik in die Ozeane? Wie lange bleibt der Müll im Meer? Welche Schäden entstehen durch Plastik im Meer?

 

Dabei wurde deutlich, dass die Tiere und die Umwelt stark unter dem Plastikmüll in den Meeren leiden. Den Schülern wurde klar, dass durch ganz einfache Handlungen im Alltag, wie z.B. Duschen, Wäsche waschen, Auto fahren, … Mikroplastik am Ende in den Meeren landet.

 

Zum Glück beschäftigen sich Forscher mit der Problematik, wie man den Müll wieder aus den Meeren herausbekommt. Ein paar gute Ideen gibt es schon.

Am Ende stellten wir uns natürlich dann auch noch die Frage, was wir tun können, damit die Müllstrudel in den Meeren nicht noch größer werden und auch weniger Mikroplastik in den Ozeanen landet.

 

Der beste Müll ist der, der erst gar nicht entsteht!

FUB

Filmteam an unserer Schule!

Am 14. Mai kam ein richtiges Filmteam an unsere Schule. Es begleitete Frau Eva Stolpmann der Stiftung Bildungspakt Bayern (Staatsministerium für Unterricht und Kultus Bayern).

 

Als Beitrag für eine Auftaktveranstaltung für ein Modellprojekt für nachhaltige Umwelterziehung an bayerischen Schulen (17. Juni 21) wurde ein Film mit Interviews gedreht.

 

Dazu hat sie Schulen aus ganz Bayern ausgewählt und sich mit Lehrern und Schülern zu einem Interview getroffen. Die Schulen wurden gezielt auf Grund ihrer bereits geleisteten Umweltarbeit ausgesucht. Und unsere Schule ist mit dabei und vertritt den Bereich der Mittelschulen!

 

In einem Klassenzimmer bekamen die Schüler Mikrofone angesteckt und konnten sich durch allgemeine Fragen an diese aufregende Situation gewöhnen. Die anschließend gestellten Fragen zum Thema Umwelt konnten alle gut beantworten. Neben den Schülern wurden auch die Schulleiterin, Frau Kempinger dos Santos, und drei Lehrerinnen interviewt.

 

Am 17. Juni sehen wir dann live auf einer digitalen Veranstaltung, wer es mit seinen Antworten in den Film geschafft hat. Darauf sind wir schon sehr gespannt. 

 

FUB

Berufsinformationsstunde KUKA  

Am Mittwoch, den 05.05.2021 durften wir die Firma KUKA an unserer Schule digital zur Berufsinformationsstunde begrüßen.

 

Die Personalreferentin Frau Traßl informierte die Schülerinnen und Schüler nicht nur ausführlich über die Geschichte des Unternehmens, sondern gab auch einen Ausblick in die Zukunft der Robotik und der Arbeitswelt.

 

Nicht nur die guten Perspektiven und die Nähe zur Schule sind gute Argumente für eine Ausbildung bei der KUKA. Auch das neue Ausbildungszentrum bietet einen tollen Lernort. Als unser Schulpartner konnte Frau Traßl die Schülerinnen und Schüler wunderbar über die Wege zum richtigen Beruf, aber auch über korrekte Bewerbungsmodalitäten informieren. Sobald es die Pandemie zulässt freuen wir uns auf einen Besuch in der Firma; sowohl Schüler, als auch Lehrer. 

 

 

SFR

Corona Stillleben der Klasse 9B

Wir haben im Kunstunterricht das Thema „Stillleben“ besprochen und uns einige bekannte Beispiele aus der Kunstgeschichte genauer angesehen. Dabei ist uns aufgefallen, dass gewisse Gegenstände immer wieder dargestellt werden, wie zum Beispiel Obst, Blumen, eine Sanduhr, Kerzen oder Gläser und Gefäße. In Stillleben haben diese Gegenstände meist eine besondere Bedeutung und stehen oft für die Vergänglichkeit des Lebens.

 

Unser Auftrag war es nun, zuhause ein Corona Stillleben zu fotografieren, das zwei typische Corona Gegenstände beinhaltet. Es hat sich bald herausgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, die Gegenstände gut zu positionieren, auf das Licht zu achten, aus dem richtigen Blickwinkel zu fotografieren und dann auch noch ein scharfes Bild zu bekommen. Aber am Schluss sind wirklich tolle Ergebnisse entstanden.

BUS

Malwettbewerb Ferienkalender

Malwettbewerb des Bayrischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus

 

Drei Schülerinnen der Klasse 5a nahmen am diesjährigen Malwettbewerb „Gestalte den Ferienkalender 2021/2022“ des Kultusministeriums teil. Dieser wird jedes Schuljahr im Magazin „Schule & Wir“ als Beilage veröffentlicht. Praktischerweise kann man diesen dann heraustrennen und z.B. auch als Probenkalender verwenden.

 

Die Aufgabe dieses Jahr lautete: „Was möchte ich als erstes machen, wenn die Corona-Pandemie vorbei ist?“

 

Ich drücke die Daumen, dass einer unserer Entwürfe als schönstes Exemplar gewinnt. Vielleicht hat dann jeder Schüler nächstes Schuljahr einen Ferienkalender der Werner-von-Siemens- Mittelschule. Davon gäbe es dann sogar ein Plakat, das man für das Klassenzimmer bestellen kann.

FUB

Hör mal, was du siehst

Ein fächerübergreifendes Umweltprojekt

 

Schül*innen-Gruppen oder Klassen nehmen das Schulumfeld aufmerksam wahr und suchen sich eine Naturbegebenheit, zu der sie recherchieren möchten. Das können besondere Pflanzen sein („Schwarze Johannisbeere, Ginko-Baum, Kräuterbeet, …), Bodengegebenheiten (Magerwiese, Verdichtung durch Teerbelag, …) oder andere Naturbegebenheiten (Wildbienenhaus, Vogelhäuser, Ameisenbau, …)

 

Nach der Recherche muss entschieden werden, was relevant ist und in barrierefreier Sprache zusammen gebracht werden. Der so entstandene Text wird von den Schüler*innen selbst als Audio eingespielt.

 

Dieses Audio wird als mp3-Download auf der Homepage hinterlegt und ggf. mit weiteren Materialien ergänzt (Kochrezepte, Bauanleitung, …) Ein QR-Code, der zum Material führt, wird auf eine Plexiglas-Platte gedruckt und auf einer Holz-Stele angebracht. Direkt beim recherchierten Objekt/Pflanze wird diese Stele im Boden verankert.

 

Jeder Schüler*in, aber auch Eltern oder Menschen aus der schulischen Nachbarschaft kann so über den QR-Code Informationen hören zu dem was gesehen wird.

 

Ziel ist es alles miteinander zu verbinden. Verbunden werden das Analoge und das Digitale, junge Schüler*innen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die Unterrichtsfächer, aber auch die Schule selbst mit der sie umgebenden Nachbarschaft. Selbsterklärend geht es aber auch darum, für Umweltthemen und die Natur zu sensibilisieren und das selbstständige, produktive Arbeiten zu fördern.

 

Hier kannst du hören, was sich hinter der 1. Stele verbirgt: QR-Code 1

 

Pimp My Life

Digitales Mentoring Programm von Studierenden für Schüler/innen

 

Dieses Jahr wurde von Markus Fritschi das digitale Mentoring Programm Pimp My Life an der Werner von Siemens Mittelschule ins Leben gerufen.

 

Die Vision von „Pimp My Life“ ist es ein Mentoring Programm von Studierenden für Schüler anzubieten. Dabei ist das Ziel, dass der Mentor dem Mentee unterschiedliche Lebenswelten nahebringt, dessen individuelles Potential zu entfalten hilft und bei der Entwicklung von personalen und sozialen Kompetenzen stützt und somit Lebensperspektiven erweitert.

 

Hintergrund des Projekts ist, dass Schüler Orientierung und Ziele brauchen. Nicht nur in der Schule, sondern auch darüber hinaus. Die eigene Peer Group ist dabei oft weit weg vom Traum. Potenzial wird zu oft nicht ganz entfaltet, da man weiß, wo das Ziel liegt, aber den Weg nicht kennt.

 

Damit Träume keine Träume bleiben, sondern zu konkreten Zielen werden können, geben wir motivierten Schülern mit einem studierenden Mentor einen Referenzpunkt, an dem sie sich orientieren können, der sie nicht nur inspiriert, sondern auch eine erste Hilfestellung gibt auf den richtigen Weg zu kommen. Das Programm lief zu 100 Prozent online ab.

 

Wie es ankam seht ihr in folgendem Video: https://vimeo.com/533607738/4cdaf7b6e8

 

Danke an alle Mentoren und Mentees für deren Teilnahme und Engagement!

Berufsinformationsstunde IHK Schwaben

Die Aufgaben der IHK sind vielleicht nicht jedem Schüler ganz klar. Umso besser war es, dass der Leiter der Berufsorientierung der IHK Herr Thorben Klein, den Schülerinnen und Schülern erklärte, welche Angebot bestehen und wie sie die IHK auf dem Weg zum richtigen Beruf bzw. zur richtigen Ausbildung unterstützen kann.

 

Neben virtuellen Ausbildungsmessen gibt es hier auch eine Vielzahl an digitalen Unterstützungsmöglichkeiten, die den SchülerInnen dabei helfen, sich beruflich zu orientieren.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei der IHK und Herrn Klein für die tolle Berufsinformationsstunde!

SFR

 

Berufsinformationsstunde Segmüller

Am Donnerstag, den 25.03.2021 durften wir an unserer Schule digital die Firma Segmüller aus Friedberg begrüßen.

 

Seit dem Jahr 2020 ist die Firma Segmüller einer unserer Schulpartner und unterstütz uns in ganz außergewöhnlicher Weise bei der Berufsorientierung. Herr Jäger stand zusammen mit Auszubildenden für eine Berufsinformationsstunde zu Verfügung und klärte über die Vielzahl an Ausbildungsmöglichkeiten bei der Firma Segmüller auf. Besonders interessant für unsere SchülerInnen waren die Erzählungen der Ausbildenden, wie sie ihren richtigen Beruf gefunden haben. Einer davon war sogar Schüler unserer Schule und erinnerte sich gerne an die Zeit bei uns.

 

Wir bedanken uns sehr herzlichen für die tolle Stunde bei der Firma Segmüller, dem Ausbildungsleiter Hr. Jäger sowie den Auszubildenden!

SFR 

Online Betriebserkundung bei der Stadtsparkasse Augsburg

Wir beschäftigten uns im Fach AWT mit dem Thema „Geld – Geldinstitut“. Die verschiedenen Aufgabenbereiche des Bankwesens wie Geldanlage, Girokonto, Sparanlage, Kredite usw. lernten wir zunächst kennen und um das Gelernte zu verfestigen, haben wir das Angebot der Stadtsparkasse wahrgenommen, die Betriebserkundung der Stadtsparkasse online durchzuführen.

 

In der AWT Stunde durften die Schüler mit IPADS die virtuelle Betriebserkundung durchführen. Auch konnten die Schüler online beispielhafte Rechnungen überweisen und Einkäufe erledigen.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an das tolle Sparkassen-Team für diese gelungene Aufbereitung der Betriebserkundung.

KNB

Osterüberraschung in der Klasse 6A 

Voller Freude kam heute Mia mit einem großen Korb, gefüllt mit Schokoladenosterhasen, Schokoeiern und Gummibärchenpäckchen, in die Schule.

 

Ihre Mama wolle uns allen eine kleine Freude in dieser nicht einfachen Zeit bereiten, erklärte sie. Deshalb schenke sie uns allen diese Süßigkeiten. Was für ein schöner Gedanke und was für eine tolle Überraschung! Wir freuten uns alle riesig!

 

Aber es bekamen nicht alle die gleichen Osterhasen! Die Jungs bekamen Osterhasen, die nach einem Männchen aussahen und die Mädchen welche, die nach einem weiblichen Osterhasen aussahen. Klar oder? Und obwohl keiner mehr an den Osterhasen glaubt, wurden die Geschenke gerne angenommen. Und unsere Schulbegleitung und ich? Wir bekamen natürlich die größeren Superschokohasen!!!

 

 

Vielen herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle von der ganzen Klasse und mir an Frau Weigl und Mia.      

SNK

Wir erstellen ein Klassentierlexikon in Informatik

Im Rahmen des Informatikunterrichts erstellten die Klassen 5a und 5b Seiten für ein gemeinsames Tierlexikon.

 

Die Kinder suchten sich ein Tier aus, recherchierten darüber, schrieben Details dazu auf, arbeiteten mit Word, speicherten Ihre Werke und gaben die Quellen für ihre Informationen und Bilder an. So konnten sie die in den letzten Informatikstunden erworbenen Kenntnisse direkt in der Praxis ausprobieren. Zu guter Letzt trugen die Schüler*innen ihre Ergebnisse den jeweiligen Klassen vor.

 

Es entstanden zwei bunte und abwechslungsreiche Nachschlagewerke über Tiere, die nun in den Klassen zum Schmökern ausliegen. Der Inhalt reicht vom Honigdachs, dem Flamingo, dem Elefanten, bis hin zum Wolf.

 

DON

 


Ehrung der Energiedetektive

Am 18.03.2021 war es endlich so weit: Die „neuen – alten“ Energiedetektive bekamen ihre Urkunden und ein kleines Geschenk verliehen.

 

Dies Ausbildung zum Energiedetektiven fand bereits 2019 statt. Wegen der aktuellen Situation mussten die Schüler so lange auf ihre wohl verdiente Ehrung warten. In einer kurzen Ansprache von Frau Kempinger dos Santos wurde der Einsatz der Schülerinnen und Schüler gewürdigt und ihr Engagement  im Umweltbereich gelobt.

 

Ich hoffe, dass wir bald wieder mit der Natur- und Umwelt – AG starten können und dass sich dann auch wieder viele solch engagierter Schüler daran beteiligen!

 

FUB

Asterix – der Gallier

Durch den Geldgewinn eines Wettbewerbs konnte dankenswerterweise ein Klassensatz „ Asterix-der Gallier“ von der Schule angeschafft werden. Die 5.Klassen waren begeistert, einen Comic zu lesen.

 

Die Kinder lernten Einiges zu Bewegungslinien in den Bildern, Sprechblasen, Comicsprache und Comicfiguren. So machten die Schüler~innen z.B. ein Foto von sich und fügten Bewegungslinien ein, zeichneten sich als Comicfigur, gaben sich einen Comicnamen, erfanden einen Zaubertrank und machten sich Gedanken über Auslöser und Klärung von Streitigkeiten bei den Galliern und in unseren Klassen.

 

Es machte allen sehr viel Spaß und es entstanden schöne, abwechslungsreiche Arbeitsmappen.

 

DON

 


IHK unterstützt die Werner-von-Siemens Mittelschule mit Internet

Nicht nur seit der Corona-Pandemie ist die Digitalisierung eine wichtige Aufgabe einer jeden Schule.

 

Wir freuen uns daher sehr über die Unterstützung durch die IHK Schwaben, die uns 2 LTE Access Points mit samt Datenvolumen für 2 Jahre zur Verfügung stellt. Wir nutzen diese für unseren Unterricht, insbesondere für den Einsatz unseres Tablet-Koffers.

 

Wir bedanken uns sehr bei der IHK und der schwäbischen Wirtschaft für diese Unterstützung!

 

Konzert im Koffer

Am 26.3.21 freuten sich die 5. Klassen über digitalen Besuch des Staatstheater Augsburg.

 

Im "Konzertkoffer digital" begegneten sich die Musiker Johanna (Viola) und Frank (Kontrabass) Lippe und Schülerinnen und Schüler. Mit viel Begeisterung stellen sie Instrumente vor, spielten Duette und beantworteten viele Fragen. Unterstützt wurden sie dabei durch die charmante Moderation von Anna-Sophia Kraus.

Ein toller Vormittag!

KEM

 

 

Stimmen zum Konzert im Koffer:

  • Liebe Frau Kempinger, danke schön die Musik - Stunde war sehr schön nochmals, danke. (Pelin)
  • Es war echt spitze. Vor allem hat mir gefallen, dass die Musiker das Lied „Pippi Langstrumpf“ gespielt haben. (Samuel)
  • Es war gut zu sehen, wie sich ein Musiker während des Konzerts bewegt. Es hat Spaß gemacht und war schön. Ich fand gut, dass es kostenlos war. (Jamie)
  • Mir hat es richtig gut gefallen. Wir sollten es noch einmal machen! (Chantal)
  • Mir hat es auch sehr gut gefallen. Kann man öfters machen mit anderen Instrumenten. (Remo)
  • Man konnte sich ein bisschen entspannen und trotzdem zuhören. (Enes)
  • Es hat sehr viel Spaß gemacht. Die Leute waren sehr nett. (Janina)
  • Die Musik war sehr schön und interessant. (Diana)
  • Mir hat es gut gefallen. Wir könnten es wiederholen. Die Leute waren nett. (Manuel)

 

Berufsinformationsstunde digital der Bäckerei Wolf

Am Donnerstag, den 25.02.2021 war die Bäckerei Wolf in Vertretung durch die Ausbildungsleiterin Fr. Gebele digital bei uns.

 

Der Weg zum richtigen Beruf darf auch in dieser Zeit nicht zu kurz kommen. Deshalb war es umso besser, dass Fr. Gebele den Schülerinnen und Schülern vielen nützliche Informationen rund um die Ausbildung bei der Bäckerei Wolf in Augsburg gegeben hat. Auch interessante Informationen zum Backhandwerk und den Trends der Branche waren hier ein echter Zugewinn.

 

Mehr als 60 Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 7-10 waren zugeschaltet. Wir freuen uns sehr, dass wir die Bäckerei Wolf als Gast begrüßen durften und freuen uns sehr auf einen hoffentlich bald stattfindenden Praxistag.

 

SFR

 

 

Warum putzen wir unsere Zähne?

Die Klassen 8AM und 8BM führten einen Versuch zum Thema „Warum putzen wir unsere Zähne?“ durch. Die Bakterien und Essensreste auf den Zähnen können mit Färbetabletten nachgewiesen werden.

 

Unser Versuch:

Die Zahnfärbetabletten werden erstmals nach dem Essen und dann nach dem Zähneputzen zerbissen. 

Das haben wir beobachtet:

  1. Der Zahnbelag auf den Zähnen und auf der Zunge färbten sich lila.
  2. Nach dem Zähneputzen ist eine geringere Verfärbung zu erkennen. Es befindet sich nun weniger Zahnbelag auf unseren Zähnen.

Das merken wir uns:

Zähneputzen ist wichtig, weil damit der Zahnbelag beseitigt wird. Er ist schädlich für die Zähne und sorgt für Mundgeruch. Auch die Zunge muss geputzt werden, weil sich dort auch Zahnbelag ansammelt.

 

=>  Die Färbetabletten für die Zähne kannst du in der Apotheke kaufen. Dann kannst du den Versuch selbst bei dir Zuhause durchführen.

 

mehr lesen

Mein digitales Traumzimmer

Digitale Gestaltungkompetenzen im Kunstunterricht sind für uns auch enorm wichtig. Damit die Schüler diese erweitern können, haben wir unser “ Traumzimmer” digitales entwickelt.  Dabei durften die Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und gestalterisch tätig sein. Wir haben ganz einfach verschiedene Programmfunktionen von Word verwendet und mithilfe von MS-Teams wurden die Traumzimmer präsentiert.

Unsere Ergebnisse sind großartig.

KNB 

Workshop der Klasse 7A: „Der Ökologische Fußabdruck„

Auch wenn aktuell für uns nur Onlineunterricht stattfindet, bedeutet es nicht, dass man sich deshalb nicht auch mit anderen wichtigen Themen befassen sollte.

 

Und mit einem sehr wichtigen Thema haben wir uns am Mittwoch den 17.02.2021 bei einem zweistündigen Workshop beschäftigt. Dabei haben wir uns auf einer Onlineplattform mit dem Referenten für nachhaltige Entwicklung aus Hamburg, Herr Simonis, getroffen.

 

Hier ein paar Informationen für euch dazu:  Was ist der Ökologische Fußabdruck?

Er gibt die Fläche an, die nötig ist und um die Ressourcen für einen bestimmten Lebensstil zu Verfügung zu stellen. Der Ökologischen Fußabdruck kann berechnet werden für:

  • Produkte
  • Einzelpersonen
  • Gemeinschaften (Firmen, Religionen, Länder)
  • Weltbevölkerung

Wir haben 51 Milliarden Hektar Fläche, viele Flächen fallen ab z.B. durch Hochseen, Wüsten und Polarregionen. Dann bleiben 12 Milliarden Hektar über. 7,8 Milliarden Hektar Fläche gehören Menschen, wilden Tieren und Pflanzen. 1,4 Global-Hektar steht gerechterweise jedem Menschen zu. In Deutschland sind es 4,8 Global-Hektar Ökologischer Fußabdruck, das sind sieben Fußballfelder. Wenn jeder so viel verbrauchen würde wie wir in Europa, dann bräuchte man drei Erdkugeln.

 

Die Erde nennt man das Kapital und die hat jährlich Zinsen. Die Zinsen verteilen sich auf alle Monate im Jahr und werden von den Menschen verbraucht. Im nächsten Jahr gibt es wieder Zinsen und sie werden wieder auf die Monate verbraucht. Wenn wir aber mehr verbrauchen als die Erde geben kann, ist die Erde irgendwann aufgebraucht.

 

Der Earth Overshoot Day ist der Tag an dem die Ressourcen aufgebraucht sind. Jedes Jahr bilden sich neue Ressourcen. Letztes Jahr sind die Ressourcen am 22. August aufgebraucht gewesen. Der Fußabdruck jedes Menschen besteht aus 22% Mobilität, 18% Konsum, 35% Ernährung und 25% Wohnen.

 

Damit wir unsere Erde, auf der wir leben, noch ganz lange behalten können, müssen wir uns gut um sie kümmern.

Das schaffen wir nur, wenn wir alle zusammen helfen.

Hiba, 7A

Zur kleinen Aufheiterung

Liebe Schüler*innen der Werner-von-Siemens MS,

zur kleinen Aufheiterung schicken wir euch hier die lustigsten Witze, über die wir heute lachen mussten! 😊

  • Was sagt der große Stift zum kleinen Stift? Wachs-mal-Stift!  (Frau Köppl)
  • Wer ist grün und sitz auf dem Klo? Ein Kaktus (Maximilian)
  • Zwei Bergsteiger treffen sich: der eine sagt Grüß´ Gott! Der andere sagt: So hoch wollte ich aber nicht! (Chyara)
  • Frau Müller ruft beim Arzt an und sagt: Ich muss den Termin absagen, weil ich krank bin. (Noel)
  • Alle Kinder bekommen ein Eis, nur nicht Heinz, der kriegt keins. (Sonya)
  • Was liegt am Strand und redet undeutlich? Eine Nuschel (Florian)

Einen schönen Fasching euch allen! Eure Klasse 5c

Ordnung ist die halbe Miete!

Nicht nur in der Schule, sondern auch im Homeschooling ist es wichtig, sich eine ordentliche und angenehme Lernumgebung und -atmosphäre zu schaffen. Neben der erforderlichen Ruhe ist ein sauberer Arbeitsplatz ganz wichtig, um konzentriert arbeiten zu können. Im Klassenzimmer wie auch zu Hause geben sich unsere 9. Klassen hier besonders viel Mühe, um sich gut auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten zu können. Da darf dann aber schon auch einmal das Haustier zwischendrin gestreichelt werden :-)

 ABL

so?

mehr lesen

Erste Berufsinformationsstunde digital

Die Berufsorientierung und –Findung unserer Schülerinnen und Schüler liegt uns auch und gerade wegen der aktuellen Corona-Pandemie sehr am Herzen. Unser Anspruch ist es, den SchülerInnen möglichst gut auf ihrem Weg zum richtigen Beruf zu helfen. Ein großer Teil dieser Hilfe ist die Berufsinformationsstunde. Diese fand nun zum ersten Mal digital statt.

 

Die Bauinnung in Vertretung von Fr. Brechenmacher, informierte die Schülerinnen und Schüler umfänglich zu den einzelnen Bauberufen, deren Aufstiegsmöglichkeiten und Verdienstaussichten. Eine überwältigende Anzahl von 80 Schülerinnen und Schüler nahm an dieser Infostunde teil. Die Teilnehmer konnten nach dem Vortrag auch sehr individuelle Fragen zu den Berufen oder den Bewerbungsmöglichkeiten stellen.

 

Wir freuen uns, dass dieses Format nun auch digital stattfinden. Insbesondere danken wir Fr. Brechenmacher für Ihre Bereitschaft, dieses Format mit uns zu testen. Durch die guten Erfahrungen stehen schon weitere Betriebe an. Neben der IHK wird auch das Uniklinikum und die Bäckerei Wolf zu uns kommen. 

SFR

Glücksbringer 2020

In der Vorweihnachtszeit denkt man auch an diejenigen, denen es nicht so gut geht. Deshalb hat sich auf Initiative der SMV unsere Schule wieder an der Glücksbringer-Aktion der Malteser beteiligt.

 

Aufgrund der herrschenden Infektionslage konnte diese nicht in der ursprünglichen Form stattfinden. Deshalb wurde Geld gesammelt und so kamen durch das Engagement aller Schülerinnen und Schüler 361,64€ zusammen.

 

Diese übergab unser Konrektor Hr. Sauer am 21.12.2020 an den Diözesangeschäftsführer der Malteser Herrn Pereira-Arnstein. Dieser bedankte sich auch im Namen der vielen Familien in Rumänien, die nun durch diese Spende eine kleine Weihnachtsfreude erwartet.

 

Wir danken allen SchülerInnen und LehrerInnen für Ihre Spende. 

In der Weihnachtsdruckerei...

Im Kunstunterricht haben wir mithilfe der Monotypie ganz besondere Motive für die Weihnachtskarten gedruckt!

 

Denn auch wenn dieses Jahr vielleicht anders verlaufen ist als gedacht, ist es umso wichtiger, an die Lieben zu denken und ihnen das auch am Weihnachtsfest gebührend zu zeigen.

 

 

7B

Filmwettbewerb 3. Preis

»MEINE IDEE! MEIN WEG! MEIN ZIEL!« FILMWETTBEWERB DER BILDUNGSREGION A³ FÜR JUGENDGRUPPEN UND FÜR SCHULKLASSEN

 

Die Bildungsregion A³, bestehend aus Stadt und Landkreis Augsburg sowie dem Wittelsbacher Land, hat gemeinsam mit der Medienstelle Augsburg im vergangenem Schuljahr erstmalig einen Filmwettbewerb ins Leben gerufen. Schulklassen und Jugendgruppen aus der gesamten Region waren aufgerufen, einen fünfminütigen Filmbeitrag zum Thema Was kann ich werden? Einzureichen.

 

Am 14. Oktober 2020 war es dann soweit. Im generalsanierten ehemaligen Postgebäude in der Grottenau in Augsburg wurden insgesamt sieben Preise zum Filmwettbewerb der Bildungsregion A³ für Kinder und Jugendliche vergeben. Wir haben unsere Medienkompetenz unter Beweis gestellt und gewannen den 3. Preis in der Alterskategorie 11- bis 17-Jährigen.

 

Die Bildungsregion A³ als Veranstalter des Filmwettbewerbs ist froh, dass trotz der anhaltenden Corona-Pandemie viele Schulklassen mitgemacht haben und die ursprünglich im CineMaxxx Augsburg geplante Preisverleihung dank der tatkräftigen Unterstützung der Medienstelle Augsburg ins Internet verlegt werden konnte. Damit kann die herausragende Arbeit der Schülerinnen und Schüler trotz zahlreicher Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben gebührend gewürdigt werden. 

Geschenke für Senioren in der Weihnachtszeit

Wie jedes Jahr zur Weihnachtszeit bereiten unsere Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen für Senioren Geschenke.

 

Aufgrund der aktuellen Situation können wir nicht wie gewohnt ins Altenheim fahren und die Geschenke von Schülern übergeben lassen. Auch kann unser Chor nicht wie sonst üblich für die Heimbewohner Weihnachtslieder singen.

 

Dennoch haben wir uns Wege überlegt - wie wir auch in einer so schwierigen Situation unsere Senioren nicht allein lassen müssen. Am 18.12. werden die Geschenke von unserer Schulleitung überreicht und eine Überraschung erwartet die Heimbewohner, denn unsere Schüler haben ein Video vorbereitet, auf dem sie ihre Glückwünsche übermitteln und Singen.

 

Wir freuen uns, wenn wir eine Freude bereiten können, denn Weihnachten ist ein Fest der Liebe und das wollen wir nicht nur vermitteln, sondern ERLEBEN.

 

KAN

Weihnachtsgedichte für St. Verena

Im Deutschunterricht probierten wir neue und bekannte Gedichtformen aus: Elfchen, Haiku und Rondelle. Als besonders schwierig erwies sich das Haiku, da man dort die Silben pro Zeile zählen musste.

 

Alle unsere Gedichte schrieben wir auf schönes Weihnachtspapier und gestalteten sie später noch mit kleinen Zeichnungen.

 

Wir hoffen, dass wir damit den Bewohnern von St-Verena eine kleine Freude bereiten konnten.

 

Klasse 5A

Recycling-Klasse im Schuljahr 2020/21

Uns ist unsere Umwelt wichtig – das war das Zeichen, das unsere Schule bereits zum Beginn des Schuljahres setzen wollte. Aus diesem Grund waren unter dem Motto „Recycling-Klasse 2020/21“, wie auch bereits im Vorjahr, die einzelnen Klassen der Werner-von-Siemens-Mittelschule aufgerufen, umweltfreundliche Hefte, Blöcke, Ordner und ähnliches zu besorgen. Die Aktion lief sehr erfolgreich, da sich fast alle Klassen darauf einließen und sich am Wettbewerb beteiligten.

Nachdem die Rückmeldungen da waren, konnten sich die Umweltbeauftragten, Frau Fuchsbichler und Herr Dreher an die Auswertung machen und es standen schließlich die beiden Gewinner fest.

 

Der zweite Platz ging an die Klasse 8BM mit Herrn Ulbrich als Klassenleitung. Die Schüler bekamen von unserer Rektorin Frau Kempinger dos Santos und Herrn Dreher als Klasse für jeden Schüler einen Werner-von-Siemens Bleistift überreicht. Der erste Platz ging an die Klasse 7AM mit Herrn Fritschi und auch hier fand die Urkunden- und Preisübergabe statt. Alle Schüler der Klasse erhielten einen Stoffbeutel der Werner-von-Siemens Mittelschule überreicht. Alle anderen Klassen erhielten die Urkunde zur  Recycling-Klasse 2020/21 überreicht.

 

Somit war unsere erste Mission erfolgreich, einen Beitrag als Schule für unsere Umwelt zu leisten!

 

Florian Dreher (Umweltbeauftragter)

Geschichtsunterricht - mal anders

Die Klassen 5A und 5B beschäftigten sich in GPG mit der Steinzeit. In Eigenregie erstellten die Schüler*innen in mehreren Schulstunden ein Lapbook.

 

Passend zu unserem GPG-Buch mussten die Schüler*innen einzelne Minibücher nach einer Anleitung falten und dann mit ihrem erworbenen Wissen füllen. Manchmal gestaltete sich die Bastelarbeit schwieriger als die Beschriftung der Minibücher. Jedes Minibuch bekam seinen eigenen Platz im Lapbook. Dadurch entstand nach und nach das fertige Lapbook. Die Schüler*innen hatten ihren Fortschritt und ihren Erfolg also immer direkt im Blick.

 

Am Schluss durfte jeder Schüler*in sein fertiges Lapbook der Klasse präsentieren. Die schönsten Werke wurden dann noch in der Klasse ausgestellt.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Frau Grabmann, die uns die Materialien zur Verfügung gestellt hat.

FUB+DON

 

Schneeballmathe

Wir, die Klasse 9A, haben heute zu Beginn unserer Mathestunde im Freien (der Schulhof/Sportplatz) ein kleines Spiel gespielt. Im Spiel ging es darum, die Quadratzahl und Quadratwurzel bestimmter Zahlen im Kopf auszurechnen und einen Schneeball so weit zu werfen wie hoch das Ergebnis ist. Dabei haben sich die Schülerinnen und Schüler mit den Schildern, auf denen die Rechnungen draufstanden, in entsprechender Entfernung hingestellt, wohin die Mitschüler werfen sollten. Grund dafür war, dass es heute zum ersten Mal in diesem Jahr geschneit hat und wir große Lust hatten, nach draußen zu gehen.

 

Neo, 9A

Photomath im Mathematikunterricht

Wir, die Klasse 9BM, haben zur Abwechslung für unseren Mathematikunterricht IPADs eingesetzt.

 

Mit der Photomath - App konnten wir eigenständige Kontrollen unserer Aufgaben durchführen. Photomath ist eine mobile Anwendung, die als „Kamerarechner“ bezeichnet wird. Diese App löst Gleichungen auf und erklärt dazu auch die einzelnen Rechenschritte. Da wir im Unterricht reinquadratische Gleichungen als Thema hatten, konnten wir diese App ganz gut im Unterricht einsetzten und die Schüler hatten einen abwechslungsreichen Unterricht.

KAN

„Wasser marsch!“ an der Werner von Siemens Mittelschule

Mit dem Schuljahr 2020/21 konnten wir unseren lang ersehnten Wasserspender der Stadtwerke Augsburg in Betrieb nehmen.

 

Auf Initiative von Schülern und Eltern wurde das Projekt ins Leben gerufen. Trinkwasser sollte den Schülerinnen und Schüler jederzeit in guter Qualität zur Verfügung stehen. Das ist nun der Fall. Die Schüler können in selbst-mitgebrachten Behältern ihr Wasser in verschiedenen Sprudelarten abfüllen. Damit kein zusätzlicher Müll anfällt, haben wir keinen Becherspender. Gleich von Beginn an wurde der Wasserspender von den Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an viele Personen, die mit dem Projekt befasst waren:

Die Aktionsgemeinschaft Hochzoll, die die Aufstellung mit 500€ bezuschusst hat; Der Elternbeirat; Die SMV; Die Stadtwerke Augsburg

 

Vielen Dank auch an die Klasse 5B, die immer für die Sauberkeit am Gerät sorgt. Danke Euch!

 

SFR

 

 

Experimentieren im Unterricht während der Praktikumswoche

Aufgrund der aktuellen Situation haben einige Schüler keinen Praktikumsplatz erhalten und mussten in die Schule. Während die anderen Schüler in den Betrieben praktisch tätig sein durften, hatten die praktikumslosen Schüler den Wochenplan zu erledigen.

 

Aber auch wir haben versucht, neben der Wochenplanarbeit zur Abwechselung praktisch tätig zu werden. Wir haben uns mit Experimenten aus der Physik beschäftigt. Ganz gezielt haben wir uns mit dem „Elektrizität – Experimentiert Set“ auseinandergesetzt und versucht, eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen. Somit hatten wir auch Bezug zum Unterricht gehabt. Die Schüler waren dabei sehr kreativ und hatten jede Menge Spaß. 

 

iPad Koffer angeschafft

Seit Beginn des Schuljahres 2020/21 verfügt die Werner-von-Siemens-Mittelschule über einen iPad-Koffer für die Schülerinnen und Schüler. 16 neue Apple iPads stehen nun zum Einsatz im Unterricht zur Verfügung.

 

Bezahlt wurde der Koffer aus Mitteln der Stiftung Augsburger Wissenschaftsförderung, der Stiftung Aufwind (Stadtsparkasse Augsburg), Einnahmen aus der Schülerfirma, sowie Spenden aus der Elternschaft. Für diese Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich. Der Umgang mit solchen Geräten gehört für die Schüler nicht nur zum privaten Haushalt, wird aber auch im beruflichen Umfeld immer wichtiger. Natürlich kommen die iPads im Informatikunterricht zum Einsatz. Aber auch in Musik oder Kunst finden sich eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit neuen Medien zu arbeiten.

 

SFR

 

 

 

Die 5.Klassen brechen auf zum „Abenteuer in der Megaworld“

Nachdem der Welttag des Buches dieses Jahr im April Corona zum Opfer fiel, wurde er auf den Weltkindertag im September verlegt. 

Aus diesem Grund griffen die 5.Klassen die Idee auf, einen Lesebegleiter zu der diesjährigen Lektüre zu gestalten. 

Mit freundlicher Unterstützung der Buchhandlung „Thalia“ bekamen wir noch nachträglich Extra-Gutscheine für das Buch ausgestellt. Nochmals recht herzlichen Dank an dieser Stelle!!!!

Besonders an dem Taschenbuch ist, dass es sowohl als Erzählung als auch als Comic angeboten wird. Somit können auch schwächere Kinder im Rahmen der Leseerziehung mit Spaß und Erfolgserlebnis dabei sein. 

Den meisten Schüler-innen hat es recht gut gefallen und sie haben es als spannend bewertet. 

Plötzlich in Quarantäne

Distanzunterricht der Klasse 9BM

 

Wir, die Klasse 9BM waren von 22.10. – 30.10.20 in Quarantäne. In dieser Woche durften wir den Unterricht mithilfe von Microsoft Teams digital ausüben.

 

Wir haben uns täglich um 8:30 Uhr online in MS-Teams zu einer Audiokonferenz getroffen. Zwar hatten wir nicht alle Fächer online gehabt, aber die Kernfächer wurden unterrichtet, sowie der Fachunterricht GSE. Der Umgang mit MS-Teams bietet Vorteile, da wir einfach Aufgaben bekommen haben, die wir gleich an dem Tag erledigt und wieder an unsere Lehrerin geschickt haben. Außerdem konnten wir schnell und einfach mit unserer Lehrerin in Kontakt treten, wenn wir Fragen zu den Aufgaben oder allgemein hatten. Wir konnten trotz der Quarantäne etwas für die Schule tun.

 

 

Sabrina und Sakin, 9BM 

Am seidenen Faden

 Arbeitsergebnisse der 6. Klassen in Werken und Gestalten

 

Das Rahmenthema der vorliegenden Arbeit bildet die „Rote Liste gefährdeter Tiere Bayerns“. Unter dem Bildtitel „Am seidenen Faden“ gestalteten Schüler der 6. Jahrgangsstufe aus 21 kolorierten Einzelstickbildern ein Gesamtbild.

 

Jeder Schüler beschäftigte sich zunächst formal und inhaltlich mit einem von ihm ausgewählten Tier der „Roten Liste“. Dabei wurden verschiedene Arbeitstechniken der  Motivübertragung, Möglichkeiten des Stickens von Umrisslinien sowie der Kolorierung von Binnenstruktur mit Textilmalfarben erprobt und umgesetzt.

 

Aufgrund ressourcenschonender Aspekte entschlossen sich die Arbeitsgruppen, die einzelnen Bilder auf quadratischen Altkartonagen zu präsentieren. Anschließend wurden die Einzelbilder mit roten Seidenfäden verbunden und an einer roten Holzleiste befestigt.

 

Den Bildtitel „Am seidenen Faden“ applizierten die Schüler gemeinschaftlich aus Rohnessel geschnittenen Lettern auf schwarzem Filz.

 

Annette Goik

 

Magerwiese

Bereits im Sommer haben wir trotz widriger Corona-Umstände unsere Wildbienen-Weide nicht vergessen. Die alte Wiese war sehr ausgewachsen und der Löwenzahn hatte alles andere überdeckt. Woran mag das liegen?

 

Der Boden ist zu reichhaltig, zu „fett“. Die Weide wurde „abgemagert“. Nachdem das Unkraut rausgerissen und Sand untergearbeitet wurde, kam das Saatgut in die Erde. Leider haben sich sofort die Ameisen und Vögel dran gemacht, aber zum Glück ist doch noch das eine oder andere gewachsen. Intensives Gießen während der Keimzeit und regelmäßigen Beseitigen von Löwenzahn halfen, die Wiese blühen zu lassen. Zum Winter hin wird noch mal ein bisschen gestutzt und wir freuen uns schon auf bunte Blumen auch im nächsten Schuljahr!

 

 

Happy Halloween!

In WG mit Frau Grabmann haben wir am 29.10.2020 tolle Halloween-Dekorationen gebastelt.

Chyara 5c

Liebe Schüler*innen und Lehrer*innen,

wegen Covid-19 dürfen wir leider kein Halloween feiern und nicht von Tür zu Tür gehen und Süßigkeiten sammeln.

Wir wünschen euch allen trotzdem eine schöne Feier zu Hause!

Happy Halloween!

Alan 5c

Die Klasse 5c wird zu „Sterntalern“

Die Klasse 5c beschäftigte sich im Fach Deutsch mit verschiedenen Märchen.

Wir besprachen unter anderem, welche Werte uns Märchen vermitteln möchten. Mit Hilfe des Märchens „Sterntaler“ überlegten wir uns, wo wir im Alltag zu „Sterntalern“ werden und unseren Mitmenschen Hilfsbereitschaft entgegenbringen können. Wir stellten fest, dass man gar nicht unbedingt etwas verschenken muss, so wie es das kleine Mädchen im Märchen tat. Oft sind es die kleinen Gesten, wie jemandem die Tür aufzuhalten, danke zu sagen oder jemanden zu trösten, die uns den Alltag miteinander schöner machen.

 

5c

Die Klasse 8BM baut ihre eigene kleine Biogasanlage

In der derzeitigen Diskussion über atomare Endlager zeigt sich, dass es sich lohnt, saubere Möglichkeiten zur Energiegewinnung genauer zu betrachten. Hier ist die Biogasanlage ganz vorne mit dabei! Im Natur und Technik Unterricht lernten wir, wie so eine Biogasanlage funktioniert und was sie alles für Vorteile gegenüber anderen Kraftwerken besitzt. Aber da bekanntlich die Praxis viel mehr Spaß macht als die Theorie, haben wir uns entschlossen, selbst Biogas herzustellen. 

 

Dazu haben wir auch gar nicht viel benötigt: Eine leere PET-Flasche, Biomüll, Komposterde, Wasser und einen Luftballon. 

 

Zuerst haben wir die Bioabfälle zerkleinert – das war ganz schön eklig! Danach haben wir die leere Flasche bis circa zur Hälfte damit befüllt. Darüber kam noch eine Schicht Komposterde, etwas Wasser und ein bisschen Platz für Lift haben wir auch gelassen. Zum Schluss wurde ein Luftballon über den Flaschenhalt gestülpt und die Flasche an einen warmen Ort gestellt. Dann hieß es nur noch abwarten und die Mikroorganismen ihren Job machen lassen. Ein paar Tage später hat sich der Ballon prall mit Biogas gefüllt. Das Experiment war ein voller Erfolg!

WEY

Einladung an alle! Online-Preisverleihung

Wir haben gewonnen und sind Sieger des Filmwettbewerbs "Meine Idee! Mein Weg! Mein Ziel!" der Bildungsregion A³

 

Im Januar hatten wir gemeinsam einen Film  und eine Videoessay zum Thema Medien und Datenschutz in Tastschreiben und WG gedreht. Wir wollten und wollen Datenschützer werden, haben damals alles selbst ausgedacht: vom Text bis zur Kameraführung. Nachdem der Film auch in anderen Klassen gezeigt und besprochen wurde, haben wir ihn bei dem Wettbewerb  »Meine Idee! Mein Weg! Mein Ziel! « der Bildungsregion A³, Stadt und Landkreis Augsburg sowie dem Wittelsbacher Land und der  Medienstelle  Augsburg eingereicht.

 

Und? Ja, wir haben GEWONNEN! Welchen Preis, das erfahren wir bald!  Die Preisverleihung findet online auf dem Bildungsportal A³ statt: 

 

20. November 2020 ab 9.30 Uhr 

Hier geht es zur Preisverleihung

 

Dieses spannende Ereignis wird noch länger zu sehen sein.

Alle sind eingeladen: Schüler, Lehrer, Eltern…, einfach auf den Link gehen und mit dabei sein!

Wir - das sind die sechsten und siebten Klassen – wir sind stolz und freuen uns schon!

 

Fortbildung Brandschutz

Es war der vielfache Wunsch aus dem Kollegium, das richtige Verhalten im Brandfall, insbesondere praktische Hinweise dazu, durch die Feuerwehr zu erlernen.

 

Die Sicherheitsbeauftragten unserer Schule, die Schulleitung sowie die Berufsfeuerwehr Augsburg haben hierzu eine Schulung organisiert. Diese fand am Donnerstag, den 09. Juli 2020 von 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr in der Turnhalle und anschließend im Pausenhof der Grundschule statt. 

 

Hygienemaßnahmen in der Klasse 6A - umweltfreundlich

Am Elternabend der Klasse 6a wurde die Idee geboren, dass alle Schüler/-innen ein eigenes Gästehandtuch in die Schule mitbringen sollen. Der riesige Verbrauch von Haushaltsrollen zum Abtrocknen der Hände könnte so gestoppt werden. Auch für das tägliche Händewaschen mit Seife aus dem Spender wurde eine Lösung gefunden: Jeder Schüler bringt eine Nachfüllpackung Flüssigseife mit. So kann viel Plastik vermieden  werden. Bei der Seife sollten alle darauf achten, dass es ein umweltfreundliches Produkt ist. Mit einem Klebehäkchen, das an einer der Tischseiten angebracht ist, hängen nun unsere Handtücher. Selbstverständlich werden  die Handtücher am Freitag zum Waschen wieder nach Hause mitgenommen.

 

Eine tolle Idee, meint ihr nicht auch?

 

SNK

Mathematikunterricht in der 9A und 9B – wie schnell ist das Aufziehtierchen?

Matheunterricht muss nicht unbedingt langweilig sein. Die Schüler der 9A und 9B bekamen die Aufgabe, einen Funktiongraphen zu der Geschwindigkeit von Aufziehtieren zu erstellen. Wenn man selbst ein bisschen ausprobieren darf, versteht man Mathematik doch gleich schneller.

Die Ente hat den T-Rex übrigens mit 25cm in der Sekunde um Längen geschlagen.

            BUS,ABL

Papierfreier Donnerstag

Auch dieses Schuljahr möchten wir unser Ziel, ökologischer und nachhaltiger zu handeln, weiterführen.

 

Aus diesem Grund werden wir jeden Donnerstag auf ausgedruckte Arbeitsblätter verzichten. Wir werden die Arbeitsblätter über das Airdrop-System  verteilen oder sie  über WhatsApp weiterleiten. Somit sind die AB digital auf dem Handy und außer unseren Recyclingheften verwenden wir am Donnerstag keine weiteren Arbeitsblätter. 

KAN

Farbenmix im Pausenhof

Heute haben wir im Fach Kunst viel über Farben gelernt. Bei dem schönen Wetter waren wir draußen im Pausenhof, wo wir an der frischen Luft ohne Maske malen  konnten. Unsere Kunstlehrerin, Frau Abel, hat uns zuerst eine Geschichte über Farben vorgelesen und den Farbkreis erklärt. Dann haben wir uns einen Platz gesucht und mischten und experimentierten mit den Farben. Das hat mir viel Spaß gemacht! 

Natalia-Summer, 8A

 


#WIRHABENPLATZ

Heute haben wir im Fach Deutsch über das Flüchtlingslager in Moria gesprochen und unterschiedliche Aufgaben bearbeitet.

 

Moria ist ein Flüchtlingslager, das erst vor Kurzem unter Brand gesetzt wurde. Alle Menschen, die dort leben haben jetzt gar keine Zuhause mehr. Sie schlafen auf den Straßen, werden von Ratten gebissen, Frauen trauen sich nachts nicht aus ihren Schlaflagern, um auf die Toilette zu gehen. Außerdem beklauen die Menschen sich gegenseitig und auch die anderer Einwohner der Insel, weil sie Hunger und Durst haben, aber weder Essen noch Trinken.

 

Ich finde, dass niemand so leiden sollte und wir diesen Leuten helfen sollten.

 

Miriam, 9A

Kochen wie die Profis

Wir bedanken uns herzlich bei Hr. Erwin Heidler für die Spende von vier hochwertigen Messer-Sets aus der französischen Messerschmiede Opinel. 


Schule während der Corona-Zeit

Bericht einer Schülerin

 

Schule während der Corona Krise war ziemlich anders als man gewohnt war. Man musste sich an einigen Regeln halten wie 1,5 Meter Abstand oder andauernd Maske tragen. Die ersten Tage nach den „Corona Ferien“ waren in der Schule sehr ungewohnt. Man musste sich zu Beginn und zu Ende des Unterrichts in Abständen Hände waschen und sich dann sofort an den Platz setzen oder den Raum verlassen. Trotz dessen dass man die Regeln einhalten musste, war es ein schönes Gefühl wieder in der Schule zu sein und mal was anderes zu sehen als die eigenen vier Wände. Ich fand gut, dass man den Unterricht langsam anging, so konnte man sich wieder einbringen. Trotz Corona wurde an alles in der Schule gedacht und die Klassen wurde gut geteilt.

Sarah, 9BM

Briefe an Senioren

Schüler schreiben Hoffnungsbriefe

 

Aufgrund der aktuellen Situation ist es uns leider nicht möglich - wie gewohnt unsere Senioren zu besuchen.

 

Die Corona-Pandemie hat viele Menschen in Pflegeeinrichtungen noch einsamer gemacht, da Kontakte nicht wie üblich gepflegt und aufrechterhalten werden können. Da wir um diese Dinge wissen, möchten wir unsere Zusammenkünfte auf möglichen Wegen weiterführen und versuchen so bei ihnen zu sein.

 

Einige Schülerinnen aus der 8AM und 8BM haben Briefe an unsere Senioren geschrieben und möchten mit positiven Gedanken unsere Senioren in dieser Zeit nicht alleine lassen. 

 

KAN


Comics mit den iPads

Mit Begeisterung machten sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse an die Arbeit, um die Vorlagen für ihre Comics zu schaffen.

 

Sie überlegten sich Szenen aus dem Englischunterricht, machten Fotos und schrieben ihre vorbereiteten Texte in Sprechblasen dazu.

 

Leider war die Zeit viel zu schnell um und es konnten noch lange nicht alle Ideen umgesetzt werden. Aber wir werden das Ganze nochmal wiederholen, da es allen Beteiligten viel Freude bereitet hat.

 

ZEI


Bakterien unter der digitalen Lupe

Wir, die Klasse 8A, haben im Fach PCB Bakterien unter die Lupe genommen. Bevor wir damit loslegen konnten, haben wir Toastbrotscheiben durch die Klasse gehen lassen, so dass unsere Bakterien an den Händen das Brot schnell zum Schimmeln bringen konnten. Zwei Wochen später nahmen wir das verschimmelte Toastbrot und untersuchten den Schimmel mit einem Mikroskop, das mit unserem Handy verbunden war. Wir wurden dafür in Teams aufgeteilt und haben zusammen pro Gruppe jeweils ein oder zwei Geräte bekommen. Dafür hat jemand aus der Gruppe die App installiert, mit dieser wir auch Fotos und Videos aufnehmen konnten. Es war ziemlich interessant zu sehen, was da in dem Toastbrot vor sich geht. Auch das Arbeiten mit Handys und den Mikroskopen hat viel Spass gemacht.

Baran 8A

 

Was gibt´s in London alles zu sehen?

Im Rahmen ihres Englischunterrichts beschäftigten sich die Kinder mit den verschiedensten Sehenswürdigkeiten Londons. Jeder wählte ein Objekt aus und recherchierte dazu im Internet. Deutsche Texte wurden anschließend ins Englische übersetzt. Somit erhielt die Klasse einen interessanten Überblick über die Hauptstadt Großbritanniens. 

Unser Fazit: London ist auf jeden Fall eine Reise wert!

DON


Kinobesuch der Klasse 5A, Film: „Die Wolf-Gäng“

Als kleine Belohnung für die geleistete Arbeit im ersten Schulhalbjahr besuchte die Klasse 5A, am Montag, den 17.02.2020, das Thalia – Kino in Augsburg. Sie sah sich den Film „Die Wolf-Gäng“ an.

 

In der  Kinderbuchverfilmung „Ein ungleiches magisches Trio“ von Wolfgang Hohlbein, geht es um drei Teenager, die neu in Crailsfelden, einer fantastischen Stadt voller Feen, Hexen, Zwerge und Vampire, kommen. Schon gleich am ersten Tag blamieren sich die Drei vor der ganzen Schulgemeinschaft, denn Faye, eine Fee, hat Flugangst, Vlad, ein Vampir, kann kein Blut sehen und Wolf, ein Werwolf, hat eine Tierhaarallergie.

 

Mehr wollen wir euch über den Film aber nicht verraten! Er ist sehr spannend, lustsig und an manchen Stellen auch gruselig. Uns hat er allen sehr gut gefallen und der Film ist ein Kinobesuch Wert.                                                                                                 

SNK

 

Bewerbungstraining bei der AOK

Wir, die Klasse 9AM, waren am 14.01.20 bei der AOK für ein Bewerbunsgtraining. Nachdem wir uns alle vorgestellt hatten, besprachen wir, welche Einnahmen und  Ausgaben  wir nach der Ausbildung haben werden. Uns wurde bewusst, dass wir ziemlich viel ausgeben werden und somit gut mit unserem Verdienst umgehen müssen. Anschließend führten wir einen Einstellungstest durch. die Fragen waren viel schwerer als gedacht. Zum Schluss durfte ein Schüler noch ein Vorstellungsgespräch üben. Danach besprachen wir dieses und gaben Verbesserungsvorschläge.

 

Furkan, Diana, Josi und Silviana 9AM

 

Medienscouts: Kettenbriefe

Schon zum dritten Mal in diesem Schuljahr haben unsere Medienscouts Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgangsstufen über den Umgang mit Kettenbriefen bei WhatsApp informiert.

 

Ob Verletzung der Bildrechte, Abgreifen von Daten, Angst schüren oder die Verbreitung von Viren... Kettenbriefe sind selten gut gemeint und sollten schnell gelöscht werden. 

 

Auch die Schüler und Schülerinnen der 6B wollen in Zukunft Kettenbriefe nicht mehr weiterschicken und freuen sich schon auf den nächsten Besuch der Medienscouts, die gerne weiter den richtigen Umgang mir digitalen Medien schulen.

ZEI

Die 8. Klassen im BIZ

Am Freitag, den 07.02.2020, fuhren wir, die Klasse 8A, mit der Straßenbahn nach Oberhausen in das Berufsinformationszentrum (BIZ). Dort hörten wir uns einen Vortrag an, in dem wir Informationen über das Zentrum und unterschiedliche Ausbildungsberufe erhielten. Danach beantworteten wir Fragen zu verschiedenen Ausbildungsberufe, um zu erfahren, für welchen Beruf der jeweilige Schüler geeignet sei. Im Anschluss konnten wir uns einen Beruf aussuchen und sammelten am PC Informationen über den ausgewählten Beruf. Am Ende hatte jeder von uns eine schöne Übersicht über seinen Wunsch-Ausbildungsberuf. 

Anna-Lena 8a

Betriebsbesichtigung Sparkasse

Am 11.2.20 ging die Klasse 9AM in die Stadtsparkasse Augsburg. Dort erklärte uns Herr Wimmer einiges über das Girokonto sowie Kredite. Außerdem lernten wir in der Lernwerkstatt etwas über das Überweisen mit dem Handy, das Bezahlen mit dem Mobiltelefon sowie das Nutzen eines Smarthomes. Nach der Pause bekamen wir eine Führung durch die Sparkasse mit dem Höhepunkt im Tresor. Zum Schluss durfte Azra noch die Virtual Reality Brille ausprobieren. Insgesamt war es ein sehr informativer Vormittag.

 

Vincent, Beni, Goran und David

2. Elterntalk

Beim zweiten Elterntalk am 13.02.2020 hatten wir die Gelegenheit Frau Koca begrüßen zu dürfen. Frau Koca hat in der Klasse 5B davon berichtet, wie sie schon im Alter von 9 Jahre eine Busfahrerin werden wollte und dies dann erst im Alter von 30 Jahre verwirklicht hat. Es ist nie zu spät die Träume zu verwirklichen!

 

Bei dieser sehr interessanten Vorstellung des Berufes Busfahrer/in bei swa Augsburg, hatten die neugierigen Schüler dennoch die Möglichkeit, sehr viele interessanten Fragen zu stellen.

 

KAH

Jobparcour

Am 12.02.2020 fand für die 8. Klassen im Rahmen der Berufsorientierung ein Jobparcours statt. An insgesamt sechs verschiedenen Stationen rund um das Thema „Bewerbung und Ausbildung“ konnte jede Gruppe zu den Themen Bewerbungsmappe, Vorstellungsgespräch, Telefongespräch, Imageberatung und Stellensuche im Internet hilfreiche Infos bekommen. Bei der Station Bewerbungsfoto wurde von jeder Schülerin und jedem Schüler ein professionelles Bewerbungsfoto gemacht.

 

Das Ziel des Jobparcours war es, den Schülerinnen und Schülern die einzelnen Schritte des Bewerbungsprozesses näher zubringen, um sie damit bestmöglich auf ihren individuellen Weg in die berufliche Zukunft vorzubereiten.

 

Vielen Dank an die Kollegen der gfi und des bfz Augsburg sowie an die Klassenlehrer der 8. Klassen für die tolle Unterstützung!

 

KAH

Forscher im PCB – Unterricht!

Wir, die Klasse 8BM waren für einen Tag „Forscher“ im PCB- Unterricht. Mit unserem Forscherheft führten wir Versuche an Stationen durch. Wir durften in Gruppen die Nährstoffe von bestimmten Lebensmitteln wie Kartoffeln, Weißbrot, Milch, Butter usw. nachweisen. Mit den dazugehörigen Arbeitsmaterialien wie Iod-Kaliumiodid-Lösung und Eiweiß-Teststreifen konnten wir die Nährstoffe gut nachweisen und unsere Ergebnisse auswerten. Der abwechslungsreiche Unterricht hat uns jede Menge Spaß gemacht.  

8BM

Betriebsbesichtigung der 9A in der Stadtsparkasse Augsburg

Am Montag, den 03.02.2020 waren wir in der Stadtsparkasse Augsburg in der Halderstraße zur Betriebsbesichtigung.

 

Um 9 Uhr ging es im Konferenzraum der Bank für uns los.  Am Anfang hat man uns in zwei Gruppen aufgeteilt, die eine Gruppe erfuhr Informationen über das Girokonto, die andere Gruppe etwas über Kredite. Mit unseren zwei Teamchefs wurden die Fragebögen, die wir bekamen, zusammen beantwortet.

 

Die eine Gruppe ging mit dem Ausbilder in einem Raum mit verschiedenen Stationen bei denen er etwas über den Umgang mit Geld berichtete. Die andere Gruppe ging währenddessen in ein Gesprächsraum, wo man von einer Auszubildenden kurz unterrichtet wurde, was das Thema Geld und Verträge betrifft.

 

Gegen 10:20 Uhr war es dann Zeit für das Frühstück. Es gab Brezen und Getränke. Im Anschluss wurde unserer ganzen Klasse noch der Tresorraum gezeigt, was wirklich sehr spannend war. Zum Schluss hielten die beiden Gruppen eine Präsentation, zu dem was sie am Tag dazu gelernt hatten.

BRÖ

 

Die Medienscouts informieren sich über Social Media

Bei einem Workshop im Gymnasium bei St. Anna durften die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen sozialen Netzwerke entwerfen. Die Ergebnisse mit verschiedenen Schwerpunkte, wie zum Beispiel Datenschutz, wurden auf Plakaten festgehalten und den anderen Teilnehmern vorgestellt.

 

Im zweiten Teil der Ausbildungseinheit wurden Regeln für Klassenchats erarbeitet und ein Checkbogen über "Digitale Selbstdarstellung" ausgefüllt, den die Medienscouts dann bei ihrer Arbeit mit den Klassen auch selbst einsetzen können.

ZEI

Ein Klassiker auf allen Kanälen

Mit dem Tolino lesen, über eine Hörbuchapp das passende Hörbuch hören, mit dem Ipad (BookCreator) Comics schreiben oder ein neues Buchcover gestalten…so arbeitete die Klasse 8A im Rahmen des Literaturunterrichts mit dem Jugendbuchklassiker „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“.

Motiviert vom multimedialen Einsatz des Buches bearbeiteten die Schüler dazu gestellte Aufgaben und sammelten ihre Ergebnisse in ihren Portfolios.

So wird das Buch und die Aufgaben dazu nicht langweilig und man versteht es besser“, so die Aussage eines Schülers während einer der Gruppenarbeiten. Über den Inhalt (Drogen, Gewalt, Familienprobleme u.s.w) der Lektüre wurde dabei fachübergreifend wie z.B. im PCB-  oder Religionsunterricht gesprochen. 

 

ABL

Vorlesewettberwerb

Auf der Suche nach dem besten Vorleser im Vorlesewettbewerb, stellten die sechsten Klassen auch in diesem Schuljahr wieder ein von ihnen ausgewähltes Jugendbuch vor.

 

Dazu präsentierten die Schüler in Referaten anschaulich gestaltete Plakate und vorlesend jeweils einen Textausschnitt. Jede Klasse ermittelte damit ihren besten Vorleser als Klassensieger. Aus diesen drei der sechsten Klassen, wurde dann im Dezember im Schulwettbewerb der Schulsieger gekürt. Frau Kempinger begrüßte die Klassensieger und ihre Mitschüler und stellte mit Nachdruck die Wichtigkeit des Lesens für den persönlichen Erfolg hervor.

 

Mit ihrem vorgetragenen Textausschnitt aus dem Jugendbuch „Gespensterjäger in großer Gefahr“, überzeugte Diana Ivliushkina aus der Klasse 6C die Jury. Sie vertritt nun die Schule Mitte Februar beim Stadtentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2020.

 

Unsere Klassensieger: 

Ricardo 6A

Alessio 6B

Diana 6C

RAU

Betriebserkundung in der Sparkasse

Am Montag, 27.1.2020, waren wir  zur Betriebserkundung in der Sparkasse. Dort erhielten wir einen Einblick hinter die Kulissen. Wir durften den Tresor besichtigen, unterhielten uns über die Möglichkeiten des bargeldlosen Zahlens und erfuhren, was die Technik in Zukunft alles möglich macht: in den nächsten Jahren wird es keine EC-Karten mehr geben und alles wird nur noch über das Handy gemacht.

 

Eure Klasse 9B

Stimmen zum Theaterbesuch und Film „Die rote Zora“

 

Bevor wir in das Theater gingen, sahen wir uns den gleichnamigen Film in der Schule an. Somit war der Inhalt der Geschichte bekannt und die beiden verschiedenen Formen konnten anschließend verglichen werden. 

 

Hier einige Meinungen von Kindern zum Streifen und der Theatervorstellung „Die rote Zora“:

  • „Der Film war sehr lustig und emotional. Es wurde gezeigt, wie man früher gelebt oder gearbeitet hatte. Das Theater war verwirrend. Der Film hat mir besser gefallen." (Alessio 6b)
  • „Der Film war viel besser als das Theater und lustiger. Das Theaterstück war richtig schlecht, es kamen Sachen vor, die es  im Film nicht gab. Es war langweilig. Man hat auch fast nichts verstanden." (Rebecca 6b)
  • „Der Film war sehr witzig und spannend und die Schauspieler haben ihre Rollen gut übernommen. Das Theater war noch lustiger und die Schauspieler hatten schöne und witzige Stimmen. Es war eine coole, aber auch traurige Geschichte." (Leila 6b)
  • „Ich fand den Film besser,  weil er spannender war und man konnte etwas verstehen."  (Lea, Viktoria, Jasmin 6a) 
  • „Der Film war besser, weil ich im Theater fast gar nichts verstanden habe." (Sandra 6a)
  • „Mir hat beim Theater gefallen, wie die alles aufgebaut haben." (Enes 6a)
  • „Mir hat das Theater nicht so gut gefallen, aber ich fand die Musik cool und wie sie gesungen haben." (Wiktoria 6a)
  • „Mir hat das Theaterstück nicht so gut gefallen, weil die Schauspieler mehrere Rollen spielten und wusste oft nicht, wer gerade auf der Bühne ist." (Jasmin, 6c)
  • „Ich fand den Film besser als das Theaterstück. Das Theaterstück anzuschauen war aber trotzdem interessant, weil man so sieht, dass jeder Mensch ein Buch anders versteht.“ (Moritz, 6c) 
  • „ Mir hat das Theater gefallen, weil es ein „anderes“ Theaterstück war. Ich werde es bestimmt nicht vergessen." (Valdrim, 6c)

Betriebserkundung im St. Verena Seniorenheim mit Vorstellung des Generationenprojekts 

Die am Generationenprojekt interessierten Schülerinnen und Schüler der Klassen 8AM und 8BM haben an der Betriebserkundung teilgenommen. 

 

Nach Informationen über das Seniorenheim und möglichen Ausbildungsberufen im Bereich der Pflege, erhielten die Schüler die Möglichkeit, die Einrichtung zu besichtigen und einen Einblick in den Tagesablauf einer Pflegekraft zu erhalten.  Zunächst wurden die Etagen mit Wohngruppen vorgestellt und die Schüler durften die verschiedenen Spezialräume, wie Bad, Ess- und Wohnbereich, Abschiedsraum und Ruheraum erkunden. 

 

Im Anschluss durften die Schüler ein paar Tätigkeiten der Pflegehelfer/ innen ausprobieren. Zum Beispiel haben die Schüler gelernt, wie man die Bewohner beim Essen unterstützt oder im Bett richtig lagert. Dabei wurden die Schüler für die Bedürfnisse und Probleme älterer Menschen sensibilisiert und duften Fragen zum Alltag im Pflegeheim und zum Berufsbild stellen. 

 

KNB / WEY 

Fußballgolf

Fußballgolf mit den Studentinnen vom Staatsinstitut

 

An insgesamt 7 Stationen durften die Schülerinnen im Sportunterricht ihr Geschick mit dem Fußball unter Beweiß stellen.

 

Auch wenn nicht gleich jeder beim ersten Versuch den Ball über das Hindernis brachte, hatten die Schülerinnen viel Freude beim Spielen.

 

ZEI

 

Besuch von Tiny Tina

Boxweltmeisterin Tiny Tina Rupprecht zu Gast an der Werner-von-Siemens Mittelschule!

 

Am vergangenen Donnerstag, den 9.01.2020, feierte die Werner-von-Siemens-Mittelschule den Jahreseinstand auf eine ganz besondere Weise.

 

Boxweltmeisterin und Sportlerin des Jahres der Stadt Augsburg Tina Rupprecht alias Tiny Tina motivierte unsere knapp 300 Schüler von Klassen 7 bis 10 auf der Bühne und stand dabei nicht nur Rede und Antwort zum Thema boxen, sondern inspirierte vor allem mit ihrer Zielstrebigkeit, die Vorsätze für das Jahr 2020 vielleicht etwas ernster zu nehmen. Auch wenn die 27-jährige nur 1,52 Meter misst, machte sie unseren Schülern klar wie wichtig es ist im Leben Ziele und Pläne zu haben und an diesen kontinuierlich zu arbeiten.

 

Natürlich gab es im Anschluss auch jede Menge Autogrammkarten und Selfies, um den tollen Moment festzuhalten.

 

Wir danken Tina für ihr Kommen und wünschen ihr viel Erfolg für 2020!

FRI

Und Film ab!!!

An unserer Schule haben wir schon viel über Medien und Datenschutz erfahren. Deswegen hat es uns viel Spaß gemacht, als wir in Tastschreiben und WG unseren eigenen Film über sichere Daten drehen durften. Text, Inhalt, Ablauf, Kameraführung und  Rollenverteilung – alles durften wir selbst bestimmen!

 

Wir – das sind die fünften und sechsten Klassen und weitere Experten. Es war spannend und sehr interessant. Zum Schluss haben wir das Ergebnis gemeinsam angeschaut.

 

FORTSETZUNG FOLGT!

 

Als der Film fertig war, wurde noch eine Videoessay (eine Filmbesprechung) gemacht. Datenschützer werden und ein Video beurteilen – warum nicht? Natürlich ist der Film richtig empfehlenswert. Wir finden, hier wird bewusst, wie wichtig der richtige Umgang mit Daten ist. Außerdem ist der ein oder andere Tipp auch dabei. Auch hier haben wir einen Film gedreht. Beide Videos können auch von anderen Klassen ausgeliehen werden. Demnächst werden sie in der 7BM zu sehen sein. 

 

UNSER TIPP: WERDET  DATENSCHÜTZER!                      

 

Von den fünften und sechsten Klassen 


Ausbildung neuer Medienscouts

Am 09.01.2020 waren die neuen Medienscouts für das Ausbildungsmodul "Cybermobbing"  im Gymnasium bei St. Anna.

 

Zu Beginn informierte die Polizei über Bildrechte und klärte die Schülerinnen und Schüler über die Folgen auf, wenn diese verletzt werden.  Brigitte Schüürmann von der BRÜCKE e. V. beriet im Anschluss über einen sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken und Möglichkeiten Mobbing zu verhindern. 

 

In einem praktischen Teil am Ende durften die angehenden Medienscouts unter anderem Mobbingfälle nachstellen und diese mit Tablets filmen.

ZEI

No-Go Plasticbags – Say yes to Fabricbags!

Ausgehend von unserem Waldprojekt haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie wir auch außerhalb der Schule unser Umweltbewusstsein praktizieren können.

 

Da wir uns bei diesem Projekt mit dem Thema „Wald“ auseinandergesetzt haben, lernten wir die Bedeutung und die Gefährdungen des Waldes - und damit auch verbunden - Gefahren für unser Klima kennen. Aus dieser Gewissheit heraus haben wir uns dazu entschieden, zur Plastiktüte NEIN zu sagen. Denn jedem ist klar, wie Plastik unserer Natur schadet. 

 

Deshalb möchten wir, die Klasse 8BM, ab jetzt IMMER mit Stofftaschen zum Einkaufen gehen. Hierzu haben wir Stofftaschen mit einem eigenen Logo bedruckt oder einem Spruch gestylt. So haben wir kreative Unikat-Stofftaschen gestaltet.

 8BM

 

 

Papierfreier Freitag

Wir, die Klasse 8BM, versuchen jeden Freitag, papierfrei zu arbeiten. Außer unseren Recyclingheften verwenden wir am Freitag keine weiteren Arbeitsblätter.

 

Um dieses Umweltverhalten in die Tat umzusetzen, hat sich die Klasse Folgendes überlegt:

Über das Airdrop-System von Apple werden die Arbeitsblätter an die Schüler verschickt, die ein IPhone besitzen. Diese Schüler wiederum verschicken die Arbeitsblätter über WhatsApp an die Mitschüler weiter, die kein IPhone besitzen.

 

Somit erhält jeder die Arbeitsblätter digital auf das Handy. So wird jeden Freitag in der Klasse 8BM gearbeitet.

KNB

 

Die Weihnachtshexe

Der Film „Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe“ und ein Besuch auf dem Christkindelsmarkt bringen die 6.Klassen in Weihnachtsstimmung

 

In der letzten Schulwoche gingen die 6.Klassen zunächst ins Thalia-Kino, um in einer Vorstellung speziell für sie den Film „Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe“ anzuschauen.

 

Der lustige Streifen spielt in Südtirol, wo es Befana, die Weihnachtshexe gibt. Sie verteilt jedes Jahr Geschenke an Kinder, vergleichbar mit dem Nikolaus in unserer Gegend. Diese Hexe lebt nun schon seit ca.500 Jahren, arbeitet nachts als Hexe und tagsüber als Lehrerin. Eine Entführung Befanas, gefährdet diese Tradition und Teile ihrer Klasse brechen auf, um sie zu retten. Lustige Szenen wechseln sich mit spannenden ab. Auch die ersten Liebeserfahrungen von Teenagern sind dabei. Es gefiel allen sehr gut und vor allem sahen wir wenigstens im Kino Schnee!

 

Anschließend ging es dann noch auf den Christkindlesmarkt, wo fleißig gegessen und das eine oder andere Geschenk besorgt wurde.

Jetzt können die Feiertage und Ferien kommen!

 

PS: Keine unserer Lehrerinnen spielte die Hauptrolle 😊!!!!!

DON

Besuch des Augsburger Christkindlesmarkts

Wir, die Klasse 9A, haben am 17. Dezember 2019 einen Ausflug auf den Augsburger Christkindlesmarkt gemacht. Bevor es auf den Weihnachtsmarkt ging, hatten wir die ersten zwei Stunden normalen Unterricht. Wir sind dann gemeinsam mit der Straßenbahn zum Rathausplatz gefahren. Zusammen tranken wir einen Kinderpunsch. Danach durften wir uns alleine auf dem Weihnachtsmarkt die vielen unterschiedlichen Stände anschauen. Zum Schluss trafen wir uns nochmal alle und durften dann gehen.

 

Wir fanden die Idee auf den Christkindlesmarkt zu gehen sehr gut. Es kam weihnachtliche Stimmung auf und wir freuen uns schon sehr auf die Feiertage.

Flavio 9A

 

Mittelschüler lesen Weihnachtsgeschichten in der Grundschule vor

Im Dezember hatten wir ein wunderbares gemeinsames Projekt der Grund- und Mittelschule: In jede Grundschulklasse kamen 1-2 Mittelschüler und lasen in gemütlicher Runde ein ganzes Buch oder eine Adventsgeschichte vor.

 

Dazu gab es Plätzchen und die Kinder durften Fragen stellen - entweder zur Geschichte oder darüber, wie es in der Mittelschule ist.

Vielen Dank an die wunderbaren Vorleser! Wir hoffen, so etwas können wir bald wieder machen.

SFR

Die 7aM in der Stadtbücherei

Am 12.12.19 besuchte die 7aM zusammen mit Frau Rauner und Frau Sauvant die Stadtbücherei am Ernst-Reuter-Platz.

 

Nach der Begrüßung gab es eine einstündige, sehr interessante Führung, bei der wir erfuhren, welche tollen Angebote es gibt, wie die Bücherei organisiert ist und wie die Ausleihe funktioniert. Bei einer spannenden „Büchereiralley“ konnte dann das erworbene Wissen unter Beweis gestellt werden. Zum Abschluss wurden noch die Büchereiausweise ausgehändigt.

 

Anschließend war noch Zeit um selbstständig einige Angebote zu nutzen. Viele nutzten diese Möglichkeit, um sich mit Lesestoff für zuhause einzudecken. Gegen 11.15 Uhr war dieser informative und interessante Teil unseres Unterrichtsgangs beendet.

 

Jetzt war es Zeit für Entspannung und eine kleine Stärkung. Was hätte sich da besser angeboten, als ein gemeinsamer Bummel über den Weihnachtsmarkt?

 

Gesagt getan! Wir hatten viel Spaß, auch wenn das Wetter alles andere als weihnachtlich war.

Insgesamt ein gelungener Vormittag,     

SAV

Ein weihnachtliches Fest in St. Verena Altenpflegeheim!

Wie könnte Menschlichkeit besser erlebt werden, als sich für andere einzusetzen und ihnen eine Freude zu bereiten? Dem Chor unserer Schule war es ein Anliegen, kurz vor Weihnachten Senioren mit festlichem Singen zu erfreuen. Daher fand wie jedes Jahr am 11.12.19 unser Vorsingen in St. Verena statt. Fast schon als Tradition machten wir uns mit dem Chor und einigen Schülerinnen aus der Klasse 8bM auf den Weg zum Altenpflegeheim.

 

Als wir ankamen wurden wir herzlich begrüßt und die Freude der Senioren konnte man spüren. In vier Etagen / Wohngruppen sang der Chor. Einige Senioren stimmten in unseren Gesang ein, andere klatschten begeistert im Rhythmus mit. Zudem beschenkten wir die Senioren mit selbst gebackenen Plätzchen, selbst gebastelten Tannenbäumen, Pralinen und Duftseifen.

 

Da wir aus ganzem Herzen schenkten, bekamen wir auch ein herzliches Geschenk zurück. Ein Heimbewohner verfasste eigens für uns ein Gedicht, welches mit Danksagung und Freude verbunden war.

 

Vielen Dank an die Lehrkräfte, die die Geschenke mit den Schülern vorbereitet haben.

Wir sind sehr stolz auf den Einsatz unserer Schüler.

KNB

Glücksbringer für Rumänien

Wie jedes Jahr haben alle Klassen mindestens ein Päckchen für die Glücksbringeraktion der Augsburger Malteser gepackt. Am 25.12.19 werden diese in die Region Gaesti gebracht.

GRI

 

Preisverleihung – Recyclingpapier

Am 06.12.2019 war es endlich soweit. Die Preise für die beste Klasse in der Verwendung von Recyclingpapier konnten vergeben werden.

 

Die Klasse 8bM freute sich über die Gym-Bags mit unserem Schullogo, die von der Schulleitung spendiert wurden. Frau Kempinger dos Santos überreichte diese und lobte das Engagement der Klasse.

 

Viele andere Klassen haben sich auch engagiert und benutzen überwiegend Schulhefte, Blöcke, Register, … aus Recyclingpapier. Diese erhielten von Schülern der Klasse 6a, die das Projekt durchführten, eine Urkunde.

mehr lesen

Lebensmittelbelehrung der Klasse 9aM

Wir waren am 13.12.19 beim Gesundheitsamt. Dort hatten wir eine Lebensmittelbelehrung wegen unseres Pausenverkaufs. Uns wurde als Erstes eine Präsentation vorgetragen und danach haben wir noch einen kurzen Film angeschaut.

 

Schließlich sind wir mit der Klasse auf den Augsburger Christkindelsmarkt gegangen. Dazu kam die Klasse 9BM und wir durften in Gruppen zusammen durch den Markt laufen.

 

Silviana und Dinana 9AM

ROADS ein Film von amnesty international

Wir, die Klassen 9AM und 9BM gingen am 8.12. ins Kino am Hauptbahnhof. Dort wurde eine Veranstaltung von Amnesty International organisiert. Diese Organisation setzt sich für Menschen ein, die zum Beispiel bedroht werden oder zu Unrecht bestraft werden.

 

Bei dieser Veranstaltung wollten die Leute uns einen Film zeigen, um uns ganz deutlich zu zeigen, wie es ist, als Flüchtling zu leben und rassistisch beleidigt zu werden. In dem Film ging es darum, dass sich zwei Jungen zufällig in Marokko trafen. Einer war dunkelhäutig und kam ursprünglich aus dem Kongo, der andere war weiß. Die beiden kamen gut miteinander aus und halfen sich gegenseitig. Beide wollten aus unterschiedlichen Gründen nach Europa: William aus dem Kongo war auf der Suche nach seinem Bruder und Gillian, der Weiße, war aus dem Familienurlaub in Marokko abgehauen und wollte zu seinem leiblichen Vater. Sie gingen durch viele Abenteuer und kamen irgendwann an ihr Ziel. Der Film war meiner Meinung nach recht spannend. Man konnte sich gut in die Personen hineinversetzen und das fühlen, was sie fühlten.

 

Am Ende der Veranstaltung konnten wir uns noch über das Schicksal von verschiedenen Menschen informieren und an einem Briefmarathon teilnehmen, der die Regierung in Griechenland bittet, die Anklage gegen Menschen, die Flüchtlingen helfen , fallen zu lassen.

Sarah, 9BM

 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324- 1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.