Kinobesuch der Klasse 5A, Film: „Die Wolf-Gäng“

Als kleine Belohnung für die geleistete Arbeit im ersten Schulhalbjahr besuchte die Klasse 5A, am Montag, den 17.02.2020, das Thalia – Kino in Augsburg. Sie sah sich den Film „Die Wolf-Gäng“ an.

 

In der  Kinderbuchverfilmung „Ein ungleiches magisches Trio“ von Wolfgang Hohlbein, geht es um drei Teenager, die neu in Crailsfelden, einer fantastischen Stadt voller Feen, Hexen, Zwerge und Vampire, kommen. Schon gleich am ersten Tag blamieren sich die Drei vor der ganzen Schulgemeinschaft, denn Faye, eine Fee, hat Flugangst, Vlad, ein Vampir, kann kein Blut sehen und Wolf, ein Werwolf, hat eine Tierhaarallergie.

 

Mehr wollen wir euch über den Film aber nicht verraten! Er ist sehr spannend, lustsig und an manchen Stellen auch gruselig. Uns hat er allen sehr gut gefallen und der Film ist ein Kinobesuch Wert.                                                                                                 

SNK

 

Vorlesewettberwerb

Auf der Suche nach dem besten Vorleser im Vorlesewettbewerb, stellten die sechsten Klassen auch in diesem Schuljahr wieder ein von ihnen ausgewähltes Jugendbuch vor.

 

Dazu präsentierten die Schüler in Referaten anschaulich gestaltete Plakate und vorlesend jeweils einen Textausschnitt. Jede Klasse ermittelte damit ihren besten Vorleser als Klassensieger. Aus diesen drei der sechsten Klassen, wurde dann im Dezember im Schulwettbewerb der Schulsieger gekürt. Frau Kempinger begrüßte die Klassensieger und ihre Mitschüler und stellte mit Nachdruck die Wichtigkeit des Lesens für den persönlichen Erfolg hervor.

 

Mit ihrem vorgetragenen Textausschnitt aus dem Jugendbuch „Gespensterjäger in großer Gefahr“, überzeugte Diana Ivliushkina aus der Klasse 6C die Jury. Sie vertritt nun die Schule Mitte Februar beim Stadtentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2020.

 

Unsere Klassensieger: 

Ricardo 6A

Alessio 6B

Diana 6C

RAU

Stimmen zum Theaterbesuch und Film „Die rote Zora“

 

Bevor wir in das Theater gingen, sahen wir uns den gleichnamigen Film in der Schule an. Somit war der Inhalt der Geschichte bekannt und die beiden verschiedenen Formen konnten anschließend verglichen werden. 

 

Hier einige Meinungen von Kindern zum Streifen und der Theatervorstellung „Die rote Zora“:

  • „Der Film war sehr lustig und emotional. Es wurde gezeigt, wie man früher gelebt oder gearbeitet hatte. Das Theater war verwirrend. Der Film hat mir besser gefallen." (Alessio 6b)
  • „Der Film war viel besser als das Theater und lustiger. Das Theaterstück war richtig schlecht, es kamen Sachen vor, die es  im Film nicht gab. Es war langweilig. Man hat auch fast nichts verstanden." (Rebecca 6b)
  • „Der Film war sehr witzig und spannend und die Schauspieler haben ihre Rollen gut übernommen. Das Theater war noch lustiger und die Schauspieler hatten schöne und witzige Stimmen. Es war eine coole, aber auch traurige Geschichte." (Leila 6b)
  • „Ich fand den Film besser,  weil er spannender war und man konnte etwas verstehen."  (Lea, Viktoria, Jasmin 6a) 
  • „Der Film war besser, weil ich im Theater fast gar nichts verstanden habe." (Sandra 6a)
  • „Mir hat beim Theater gefallen, wie die alles aufgebaut haben." (Enes 6a)
  • „Mir hat das Theater nicht so gut gefallen, aber ich fand die Musik cool und wie sie gesungen haben." (Wiktoria 6a)
  • „Mir hat das Theaterstück nicht so gut gefallen, weil die Schauspieler mehrere Rollen spielten und wusste oft nicht, wer gerade auf der Bühne ist." (Jasmin, 6c)
  • „Ich fand den Film besser als das Theaterstück. Das Theaterstück anzuschauen war aber trotzdem interessant, weil man so sieht, dass jeder Mensch ein Buch anders versteht.“ (Moritz, 6c) 
  • „ Mir hat das Theater gefallen, weil es ein „anderes“ Theaterstück war. Ich werde es bestimmt nicht vergessen." (Valdrim, 6c)

Fußballgolf

Fußballgolf mit den Studentinnen vom Staatsinstitut

 

An insgesamt 7 Stationen durften die Schülerinnen im Sportunterricht ihr Geschick mit dem Fußball unter Beweiß stellen.

 

Auch wenn nicht gleich jeder beim ersten Versuch den Ball über das Hindernis brachte, hatten die Schülerinnen viel Freude beim Spielen.

 

ZEI

 

Besuch von Tiny Tina

Boxweltmeisterin Tiny Tina Rupprecht zu Gast an der Werner-von-Siemens Mittelschule!

 

Am vergangenen Donnerstag, den 9.01.2020, feierte die Werner-von-Siemens-Mittelschule den Jahreseinstand auf eine ganz besondere Weise.

 

Boxweltmeisterin und Sportlerin des Jahres der Stadt Augsburg Tina Rupprecht alias Tiny Tina motivierte unsere knapp 300 Schüler von Klassen 7 bis 10 auf der Bühne und stand dabei nicht nur Rede und Antwort zum Thema boxen, sondern inspirierte vor allem mit ihrer Zielstrebigkeit, die Vorsätze für das Jahr 2020 vielleicht etwas ernster zu nehmen. Auch wenn die 27-jährige nur 1,52 Meter misst, machte sie unseren Schülern klar wie wichtig es ist im Leben Ziele und Pläne zu haben und an diesen kontinuierlich zu arbeiten.

 

Natürlich gab es im Anschluss auch jede Menge Autogrammkarten und Selfies, um den tollen Moment festzuhalten.

 

Wir danken Tina für ihr Kommen und wünschen ihr viel Erfolg für 2020!

FRI

Die Weihnachtshexe

Der Film „Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe“ und ein Besuch auf dem Christkindelsmarkt bringen die 6.Klassen in Weihnachtsstimmung

 

In der letzten Schulwoche gingen die 6.Klassen zunächst ins Thalia-Kino, um in einer Vorstellung speziell für sie den Film „Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe“ anzuschauen.

 

Der lustige Streifen spielt in Südtirol, wo es Befana, die Weihnachtshexe gibt. Sie verteilt jedes Jahr Geschenke an Kinder, vergleichbar mit dem Nikolaus in unserer Gegend. Diese Hexe lebt nun schon seit ca.500 Jahren, arbeitet nachts als Hexe und tagsüber als Lehrerin. Eine Entführung Befanas, gefährdet diese Tradition und Teile ihrer Klasse brechen auf, um sie zu retten. Lustige Szenen wechseln sich mit spannenden ab. Auch die ersten Liebeserfahrungen von Teenagern sind dabei. Es gefiel allen sehr gut und vor allem sahen wir wenigstens im Kino Schnee!

 

Anschließend ging es dann noch auf den Christkindlesmarkt, wo fleißig gegessen und das eine oder andere Geschenk besorgt wurde.

Jetzt können die Feiertage und Ferien kommen!

 

PS: Keine unserer Lehrerinnen spielte die Hauptrolle 😊!!!!!

DON

Besuch des Augsburger Christkindlesmarkts

Wir, die Klasse 9A, haben am 17. Dezember 2019 einen Ausflug auf den Augsburger Christkindlesmarkt gemacht. Bevor es auf den Weihnachtsmarkt ging, hatten wir die ersten zwei Stunden normalen Unterricht. Wir sind dann gemeinsam mit der Straßenbahn zum Rathausplatz gefahren. Zusammen tranken wir einen Kinderpunsch. Danach durften wir uns alleine auf dem Weihnachtsmarkt die vielen unterschiedlichen Stände anschauen. Zum Schluss trafen wir uns nochmal alle und durften dann gehen.

 

Wir fanden die Idee auf den Christkindlesmarkt zu gehen sehr gut. Es kam weihnachtliche Stimmung auf und wir freuen uns schon sehr auf die Feiertage.

Flavio 9A

 

Die 7aM in der Stadtbücherei

Am 12.12.19 besuchte die 7aM zusammen mit Frau Rauner und Frau Sauvant die Stadtbücherei am Ernst-Reuter-Platz.

 

Nach der Begrüßung gab es eine einstündige, sehr interessante Führung, bei der wir erfuhren, welche tollen Angebote es gibt, wie die Bücherei organisiert ist und wie die Ausleihe funktioniert. Bei einer spannenden „Büchereiralley“ konnte dann das erworbene Wissen unter Beweis gestellt werden. Zum Abschluss wurden noch die Büchereiausweise ausgehändigt.

 

Anschließend war noch Zeit um selbstständig einige Angebote zu nutzen. Viele nutzten diese Möglichkeit, um sich mit Lesestoff für zuhause einzudecken. Gegen 11.15 Uhr war dieser informative und interessante Teil unseres Unterrichtsgangs beendet.

 

Jetzt war es Zeit für Entspannung und eine kleine Stärkung. Was hätte sich da besser angeboten, als ein gemeinsamer Bummel über den Weihnachtsmarkt?

 

Gesagt getan! Wir hatten viel Spaß, auch wenn das Wetter alles andere als weihnachtlich war.

Insgesamt ein gelungener Vormittag,     

SAV

Ein weihnachtliches Fest in St. Verena Altenpflegeheim!

Wie könnte Menschlichkeit besser erlebt werden, als sich für andere einzusetzen und ihnen eine Freude zu bereiten? Dem Chor unserer Schule war es ein Anliegen, kurz vor Weihnachten Senioren mit festlichem Singen zu erfreuen. Daher fand wie jedes Jahr am 11.12.19 unser Vorsingen in St. Verena statt. Fast schon als Tradition machten wir uns mit dem Chor und einigen Schülerinnen aus der Klasse 8bM auf den Weg zum Altenpflegeheim.

 

Als wir ankamen wurden wir herzlich begrüßt und die Freude der Senioren konnte man spüren. In vier Etagen / Wohngruppen sang der Chor. Einige Senioren stimmten in unseren Gesang ein, andere klatschten begeistert im Rhythmus mit. Zudem beschenkten wir die Senioren mit selbst gebackenen Plätzchen, selbst gebastelten Tannenbäumen, Pralinen und Duftseifen.

 

Da wir aus ganzem Herzen schenkten, bekamen wir auch ein herzliches Geschenk zurück. Ein Heimbewohner verfasste eigens für uns ein Gedicht, welches mit Danksagung und Freude verbunden war.

 

Vielen Dank an die Lehrkräfte, die die Geschenke mit den Schülern vorbereitet haben.

Wir sind sehr stolz auf den Einsatz unserer Schüler.

KNB

Lebensmittelbelehrung der Klasse 9aM

Wir waren am 13.12.19 beim Gesundheitsamt. Dort hatten wir eine Lebensmittelbelehrung wegen unseres Pausenverkaufs. Uns wurde als Erstes eine Präsentation vorgetragen und danach haben wir noch einen kurzen Film angeschaut.

 

Schließlich sind wir mit der Klasse auf den Augsburger Christkindelsmarkt gegangen. Dazu kam die Klasse 9BM und wir durften in Gruppen zusammen durch den Markt laufen.

 

Silviana und Dinana 9AM

ROADS ein Film von amnesty international

Wir, die Klassen 9AM und 9BM gingen am 8.12. ins Kino am Hauptbahnhof. Dort wurde eine Veranstaltung von Amnesty International organisiert. Diese Organisation setzt sich für Menschen ein, die zum Beispiel bedroht werden oder zu Unrecht bestraft werden.

 

Bei dieser Veranstaltung wollten die Leute uns einen Film zeigen, um uns ganz deutlich zu zeigen, wie es ist, als Flüchtling zu leben und rassistisch beleidigt zu werden. In dem Film ging es darum, dass sich zwei Jungen zufällig in Marokko trafen. Einer war dunkelhäutig und kam ursprünglich aus dem Kongo, der andere war weiß. Die beiden kamen gut miteinander aus und halfen sich gegenseitig. Beide wollten aus unterschiedlichen Gründen nach Europa: William aus dem Kongo war auf der Suche nach seinem Bruder und Gillian, der Weiße, war aus dem Familienurlaub in Marokko abgehauen und wollte zu seinem leiblichen Vater. Sie gingen durch viele Abenteuer und kamen irgendwann an ihr Ziel. Der Film war meiner Meinung nach recht spannend. Man konnte sich gut in die Personen hineinversetzen und das fühlen, was sie fühlten.

 

Am Ende der Veranstaltung konnten wir uns noch über das Schicksal von verschiedenen Menschen informieren und an einem Briefmarathon teilnehmen, der die Regierung in Griechenland bittet, die Anklage gegen Menschen, die Flüchtlingen helfen , fallen zu lassen.

Sarah, 9BM

Die Klasse 8BM besucht die Stadtbücherei

Am Montag erlebten wir einen abwechslungsreichen Tag, denn wir besuchten die Stadtbücherei in Augsburg! Um 9:00 Uhr ging die Führung in der Stadtbücherei los. Die Büchereiführerin zeigte uns die Stockwerke und die dazugehörigen Abteilungen der Bücherei. Viele waren von dem großartigen Angebot begeistert. 

 

Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler mit IPads in den Beständen der Bücherei selbst stöbern und sich Bücher anschauen. Nach dem Rundgang führten sie für einen Arbeitsauftrag eine Literaturrecherche durch. Dazu durften alle den öffentlichen Internetzugang der Bücherei verwenden und sollten sich zwei Buchquellen notieren. Um 12:00 Uhr trafen wir uns im Gruppenzimmer und besprachen die Ergebnisse. Natürlich mit neu ausgestellten Bücherei-Ausweisen machten wir uns um 12:30 wieder auf dem Heimweg.

KAN

Ausbildung zum Energiedetektiven 2019

Am 06.11.2019 war es wieder soweit. Die Natur- und Umwelt-AG ließ sich zu Energiedetektive ausbilden. Nach dem Unterricht machten wir uns auf den Weg zu den Stadtwerken Augsburg. Im Seminarraum der Stadtwerke begann dann pünktlich die Ausbildung.

 

Folgende Stationen mussten mit Hilfe eines Fragebogens und eines Mitarbeiters bearbeitet werden:

  • Energiefahrrad produzieren

Die erste Station war sportlich und sehr anstrengend. Wie schwer muss ich treten, damit ich zum Beispiel einen Radio zum Laufen bekomme? Wofür brauche ich am meisten Kraft? Fazit dabei: Elektrogeräte, die nicht benötigt werden, schaltet man aus!

 

  • Die richtige Beleuchtung im Klassenzimmer

Mit einem Luxmeter wurde gemessen, wie viel Licht ich am Fenster zur Verfügung habe und an der gegenüberliegenden, dunkleren Raumseite. Erkenntnis: Am Fenster muss das Licht nicht unbedingt brennen. Mit dem Luxmeter wurde nun auch noch Räume mit dunkler und heller Wandfarbe gemessen.

 

  • Energieverschwendung in der Küche aufdecken

In einer Küche durften die Schülerinnen und Schüler Energiefresser aufsuchen und die Energieverschwendung in Euro umrechnen. Zudem fanden sie heraus, dass das Kochen von Wasser mit einem Wasserkocher mehr Strom spart, als auf dem Herd mit einem Kessel. Auch lernten sie, dass sie den Wasserkocher nur mit der benötigten Menge an Wasser befüllen sollten, um Energie zu sparen.

 

  • Energieverschwendung aufdecken

Ein Raum war mit Fehlern gespickt (Fenster offen, Heizung voll aufgedreht, tropfender Wasserhahn, …) Alle Fehler mussten gefunden werden. Abschließend wurde noch diese Verschwendung von Energie und Wasser in Euro umgerechnet. Die Schüler staunten, dass dabei kein winziger Betrag herauskommt, der umgerechnet auf das ganze Schulhaus eine enorme Summe darstellt.

 

  • Mit einer Wärmebildkamera Wärmelecks aufdecken

An einer weiteren spannenden Station spürten die zukünftigen Energiedetektive Wärmelecks mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf.

  

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler freuen sich schon sehr, wenn sie im Januar/Februar ihre Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme und der bestandenen Prüfung zum Energiedetektiven überreicht bekommen. Dann können sie sich in unserem Schulhaus auf den Weg machen und sich darum kümmern, dass keine Energie verschwendet wird! Hierfür stellt die SWA sogar einen Messkoffer mit vielen nützlichen Geräten zur Verfügung!

 

FUB/DIN


Die 10. Klassen an der Uniklinik in München

 Am 21.10.2019 fuhren die beiden 10. Klassen zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen in die Uniklinik nach München. Auf dem Plan stand ein Vortrag von Dr. Zippel zum Thema „Gefahren und Risiken der HIV-Infektion und Geschlechtskrankheiten“. Nach einer langen Fahrt von zweieinhalb Stunden landeten wir endlich im großen Hörsaal der Uniklinik in der Frauenlobstraße. Trotz einiger Unruhe, an der aber nicht wir schuld waren, waren wir positiv überrascht, wie informativ und verständlich der Vortrag war. Anhand von anschaulichen, aber auch erschreckenden Bildern konnten wir uns ein gutes Bild von den verschiedenen Geschlechtskrankheiten und ihrem Verlauf machen. Auch unsere Fragen wurden ausführlich beantwortet. Somit konnte jeder Schüler mehr Wissen erlangen und bekam einen Einblick in ein für viele von uns neues Thema.

Vanessa, 10AM

 

Die Klasse 6C beim FCA

Am 17.10.2019 war es endlich soweit. Wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6C, durften unseren Gewinn vom Summer-reading aus dem letzten Schuljahr einlösen. Wir hatten nämlich den heißbegehrten Besuch beim FCA gewonnen. Die erste Station unseres Besuches war der Pressekonferenzraum. Dort stellten wir unsere vielfältigen Fragen an den FCA-Spieler Carlos Gruezo, die dieser gerne und ausführlich beantwortete. Nachdem jeder von uns eine Autorgramm bekam, ging es weiter in die Mixed-Zone. Sehr interessant war es dann in der Gästekabine. Weiterhin ging es zum Spielfeld. Wir durften den Rasen zwar weder betreten noch berühren, aber trotzdem war es äußerst informativ und spannend, am Rand des „heiligen“ Grases zu stehen. Auf der Pressetribüne, auf die normalerweise nur Medienvertreten sitzen dürfen, bekamen wir weitere exklusive Einblicke in die Welt des FCA-Stadions.

 

SEB

Wandertag der Klasse 10AM

Am Wandertag trafen wir uns mit der den Klassen 10BM und

8A am Cinemaxx, um den Jugendfilm „Good Boys“ anzuschauen. Nachdem wir uns mit Nachos, Popcorn und Softdrinks eingedeckt hatten, machten wir es uns in unseren Kinosesseln - leider nicht die VIP-Plätze, die gehörten unseren Lehrern – gemütlich und warteten gespannt, was da auf uns zukommen sollte. Und das war’s, was kam:

 

Die sehr unterschiedlichen 11-jährigen Max, Thor und Lucas

verbindet schon seit Kindertagen eine scheinbar unzerstörbare Freundschaft. Als Max versehentlich die Drohne seines Vaters zerstört, müssen die Drei bei dem Versuch einen Ersatz zu beschaffen, eine Menge haarsträubender und lustiger Abenteuer bestehen. Sie stehlen aus Versehen Drogen, spielen bis zum Umfallen Paintball und werden von zwei durch-geknallten Mädchen verfolgt. Trotz aller überwundenen Gefahren gelingt es ihnen nicht, die Drohne zu ersetzen und sie werden mit langem Hausarrest bestraft. Obwohl sie sich durch diese erzwungene Trennung auseinander leben (Max wird zum Weiberheld, Thor mutiert zum umjubelten Musicalstar und Lucas findet seine Berufung als Streitschlichter), geben sie sich das Versprechen, auch in Zukunft in Notsituationen immer füreinander da zu sein. Genauso wie die Mädels der 10AM, die nach Filmende noch

einmal in den Kinosaal gingen, um den Abfall aller einzusammeln. Fazit: Gemeinsam sind wir stark!

 

(Bild: Vanessa 10AM)

 

Klasse 10AM

 

Buddeln im PCB-Unterricht

Im Rahmen des PCB Unterricht lernen die 8. Klassen nicht nur aus ihren Büchern, sondern werden selbst aktiv, indem sie mit

Schaufeln und Spaten Bodenproben entnehmen. Sie untersuchen diese auf ihre unterschiedlichen Bodenarten sowie deren Qualität mit unterschiedlichen Versuchen. Auch die Bodentiere, wie Regenwürmer und Insekten, werden genauer unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse werden von den Schülerinnen und Schülern selbstständig notiert und mit Hilfe des Schulbuches überprüft. Im Anschluss formulieren diese ihren eigenen Hefteintrag.

ABL/DRE/KNB

 

Die Klasse 8B auf Mauritius

Unser Wandertag ging dieses Mal in das Bowling Center Mauritius am Augsburger Hauptbahnhof. Wir teilten uns in vier Gruppen auf und durften dort zwei Stunden spielen. Dazu gab es noch gute Musik und ein Freigetränk. Der beste Schüler war Lavdim, er schaffte über 80 Punkte in einer Runde. Es war sehr schön dort und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

 

Kiki, 8B

Die Klassen 9AM und 9BM besuchen das Textilmuseum

Am 2.10.2019 waren die Klassen 9AM und 9BM im Textilmuseum in Augsburg. Die Klassen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei eine Gruppe im Workshop war und die andere Gruppe in der Führung der Ausstellung „Augsburg 2040“ aktiv gewesen ist.

 

Im Workshop hat man uns beigebracht, wie man Stoffe bedruckt. In der Führung wurde an verschiedenen Stationen „Augsburg im Jahr 2040“ dargestellt. An einer Station wurden uns verschiedene Stoffe von natürlichen Quellen bis zu künstlichen Stoffen wie Kunststoff gezeigt. An einer weiteren Station hat man Webmaschinen des Alters nach vorgestellt. Wir konnten sogar eine VR-Brille ausprobieren. Es gab sogar einen Raum, wo Müll als Wanddekoration benutzt wurde.

 

Am Ende der Ausstellung durften wir den Tag beurteilen, indem wir Smileys auf eine Wand klebten. Nach der Führung durften wir im Museum herumlaufen. Zu guter Letzt unterhielt uns noch Donie am Klavier!

Klassen 9AM und 9BM


Premiumwanderweg durch den Siebentischwald

Am Parkplatz des Zoos Augsburg begann der Rundwanderweg. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9A und 9B hatten die Vorgabe 3 Standorte auf dem Weg zu finden und sich mit Google Maps zu orientieren.

 

Vom Zoo Augsburg aus ging es Richtung Parkhäusle für den ersten Stopp nach wenigen Minuten. Nachdem alle Schüler die erste Hürde meisterten war der nächste Halt der Stempflesee. Hier teilte sich die Gruppe nach verschiedenen Pfaden durch den Wald. Zeitversetzt kamen alle Schüler auch hier an, auch wenn manche unfreiwillig weiter gelaufen waren als andere. Hier ist zwar noch Luft nach oben bei der Orientierung im Wald, dennoch führt ja bekanntlich nicht nur ein Weg zum Ziel. Nach einer kurzen Verschnaufpause am Stempflesee ging es Richtung Hochablass und von dort zurück zum Zoo.

 

Nach 2 Stunden 30 Minuten Marsch war das Resümee von Schülern und Lehrern: etwas Anstrengung, viel Natur und ein wenig Regen, aber viel Spaß und neue Erfahrungen für viele von uns!

 

FRI

Die Klassen 5A und 5B im Augsburger Zoo


Um 9 Uhr machten sich die zwei fünften Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Mutzel-Schunk und Frau Lieder zu Fuß auf den Weg in den Zoo. Begleitet wurden sie von Herrn Brumann, unserem Religionslehrer. Leider war das Wetter am 2. Oktober etwas regnerisch und kühl, aber die Schülerinnen und Schüler waren mit Regenschirm, dicken Jacken und festen Schuhen gut ausgestattet. Um 10 Uhr erreichten alle den Zoo und in Gruppen durften sie nun den Zoo selbstständig erkunden. Alle mussten wieder einmal feststellen, dass der Augsburger Zoo bei jedem Wetter Spaß macht zu besuchen. Am Ende kam auch noch die Sonne zum Vorschein! Die Rückfahrt mit Bus und Straßenbahn klappte mit zwei Klassen recht gut. Gegen 13 Uhr gingen die Schülerinnen und Schüler

frohgelaunt nach Hause.

SNK/LIE

Die Klasse 7A unterwegs in Hochzoll

Wir waren zu Fuß unterwegs in Hochzoll und fanden es auch ziemlich toll. Bowie, der Hund, durfte auch mitkommen und hat sich auch ganz brav benommen. Das Wetter war nicht ganz so schön, wir würden aber wieder gehen.

JEL

Die beiden 7M Klassen im Augsburger Zoo

Ein gelungener Tag. Gewandert, den Zoo besucht, Spaß gehabt und auch noch was in NT zum Thema Vögel gelernt!

SAV

Die 6. Klassen rocken das Bowlingcenter

Als wir am Wandertag am Morgen aus dem Fenster schauten, waren wir sehr froh, dass wir für den Herbstwandertag das Bowling-Center reserviert hatten. Die Kinder waren schon voller Vorfreude und überlegten, in welchen Gruppen sie zusammengehen sollten. Rasch waren die Schuhe angezogen, die Bahnen in Besitz genommen und alle Namen eingegeben. So mancher Strike wurde bejubelt und etliche versteckte Talente entdeckt. Am Ende unseres Aufenthalts, als nur noch unsere Schule anwesend war, wünschten sich die Schüler und Schülerinnen bestimmte Lieder und sangen diese lautstark mit. Das war ein Schulchor! Am Ende räumten alle ihre Tische und Bahnen auf, sodass wir einen guten Eindruck hinterließen. Ein großes Lob an alle. Sowohl in der Straßenbahn als auch beim Bowlen benahmen sich wirklich alle Kids vorbildlich!

DON

Graffiti Workshop

Bei den Klassen 8AM und 8BM ging es am Wandertag ziemlich bunt zu, denn sie durften unter der fachmännischen Anleitung der Experten des „Die Bunten e.V.“ ihr eigenes Graffiti gestalten.

 

Los ging es mit einer Einführung. Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler Interessantes über die rechtliche Situation, spezielle Techniken und die Verhaltensregeln unter den Graffitikünstlern.

 

Danach ging es in den Gruppen endlich ans Werk, beziehungsweise an die Dose. Stück für Stück entstanden so in Teamarbeit drei neue Kunstwerke an der „Wall of Fame“ in Haunstetten. Nach drei Stunden traten wir dann zufrieden und etwas bunter die Heimreise an.

 

KNB/WEY

Die 7B besuchte eine Gerichtsverhandlung

In der letzten Schulwoche wurden wir von der Jugendrichterin Frau Reuber eingeladen, zwei Gerichtsverhandlungen von ihr zu besuchen.

 

Spannend war schon alleine die Einlasskontrolle, bei der wir wie am Flughafen kontrolliert und unsere Taschen durchleuchtet wurden. Allgemein war es im Neuen Justizpalast sehr streng, wir durften nur leise flüstern und mussten ordentlich auf den Stühlen sitzen.

 

In beiden Verhandlungen waren Heranwachsende angeklagt, einmal wegen Diebstahl und Betrug und einmal wegen Drogen. Spannend war es, die Reden der Staatsanwältin und des Verteidigers zu hören und natürlich die Urteile. Neu war für uns, dass es auch zu einer Gerichtsverhandlung kommen kann, wenn man in einem Laden etwas für 9€ klaut.

 

Anschließend lud uns Frau Bußer noch auf ein Eis ein und wir bummelten durch die Altstadt.

 

Klasse 7B

Supermarkterkundung der Klasse 7B

Am Freitag, den 19.07.2019 waren wir, die Klasse 7B, im REWE Supermarkt.

 

Wir fuhren mit der Straßenbahn dort hin und erkundeten den Supermarkt. So haben wir zum Beispiel die Preise von Markenprodukten und der Eigenmarke verglichen, Kunden und Mitarbeiter befragt, die Kassenzone beobachtet und die Regalzonen kontrolliert. Manche Schüler haben sich auch etwas gekauft. Anschließend waren wir auf einem Spielplatz, wo es viele tolle Sachen gab, wie zum Beispiel eine große Schaukel und Trampoline. Zum Schluss waren wir noch auf einer Wiese und spielten alle gemeinsam ein Spiel. Der Tag war sehr spaßig und interessant. Wir bedanken uns bei dem REWE Chef, der uns erlaubt hat, den Supermarkt zu erkunden.

Katharina und Veronika, 7B

 

Unser Tag im Skyline Park

Wir, die Klasse 8M, fuhren in Begleitung der Klasse 7A am Mittwoch, den 10.7.2019, mit dem Zug in den Skyline Park nach Rammingen in der Nähe von Bad Wörishofen.

 

Gegen 7.40 Uhr trafen sich die beiden Klassen am Hochzoller Bahnhof und nahmen von dort den Zug um 7.57 Uhr in Richtung Schondorf. Wir waren alle aufgeregt und gespannt, was uns erwarten würde. Um kurz nach 9 Uhr erreichten wir dann unser Ziel in Rammingen und mussten noch etwa 20 Minuten zum Eingang des Skyline Parks laufen.

 

Am Eingang wurde dann der Treffpunkt für die Rückfahrt ausgemacht und die Schüler wurden in den Freizeitpark entlassen. Wir durften uns im Park in Fünfergruppen frei bewegen. Begleitet wurden wir an diesem Tag von unserer Direktorin Frau Kempinger dos Santos, ihrem Ehemann, Herrn Pfund (Klassenlehrer der 8M) und Frau Stölzle von "Fit-for School".

Die Schüler hatten zwei Top-Favoriten unter den Attraktionen: Das "Skywheel" und den "Skyshot" - Beides fanden wir sehr spannend und spaßig. Ebenfalls sehr beliebt war das Go-Kart-Fahren und "Zero Gravity" - ein Raum, wo man so lange im Kreis gedreht wird, bis man die Schwerkraft verliert. Zum Essen gab es bei vielen Schülern Eis und auch die Zuckerwatte war sehr beliebt.

 

Die Rückfahrt war sehr angenehm und ruhig. Alle Schüler haben sich toll benommen und es gab keine unschönen Vorkommnisse. Insgesamt haben wir also einen tollen Tag erlebt.

Muhammed, 8M

Die Klasse 5A und 5B entdecken zusammen mit Checker-Tobi das Geheimnis unseres Planeten

Am Wandertag gingen die beiden fünften Klassen ins Thalia-Kino, um den Film „Checker-Tobi“ anzusehen.

 

Tobi muss das Geheimnis unserer Planeten entschlüsseln. Diese große Aufgabe findet er in einer alten Flaschenpost. Um an das Ziel zu gelangen, soll er vier Rätsel lösen.

  • Das Herz der Erde findet er als erstes bei einem aktiven Vulkan. Vor dem Zeitalter des „Blauen Planeten“ war die Erde nämlich ein riesiger Feuerball.
  • Einen achtbeinigen Bären entdeckt Tobi im Meer bei Tasmanien. Ein unglaublich widerstandsfähiges, kleines Lebewesen, das ein Tropfen Wasser nach vielen Jahren wiederbeleben kann.
  • Das Gedächtnis der Welt ist im ewigen Eis von Grönland zuhause. Die Klimaentwicklung lässt sich hierin ablesen.
  • Der größte Schatz von Indien ist in Indien in Form des Monsunregens zu finden. Ohne diese regelmäßigen Niederschläge wäre ein Leben dort unmöglich.

Am Ende ist allen klar: Das Geheimnis unseres Planeten ist eindeutig WASSER!

Ein Film mit wirklich beeindruckenden Bildern und Botschaften.

 

Zum Abschluss des Ausfluges besuchten die Kinder der 5B noch den Dom, den Hofgarten und den Rathausplatz. Die Klasse 5A spazierte durch den Stadtmarkt und über die Eisdiele in der Altstadt Richtung Hochzoll.

DON

Besuch auf dem Bauernhof

Am 09.07.2019 um 8:15 Uhr holte uns der Bus an der Schule ab und fuhr uns nach Pöttmes auf den Demeter-Hof Birkmeir.

 

Dort wurden wir schon von Frau Birkmeir und der Hauskatze erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung durften wir in den Stall zu den 18 Kühen des Hofs. Das Besondere an den Kühen dort ist, dass sie alle noch ihre Hörner haben, die sie als „Abstandshalter“ benutzen. Manche trauten sich, die Kühe zu streicheln und zu füttern.

 

Anschließend machten wir uns auf den Weg aufs Feld, wo wir arbeiten mussten/durften. Mehrere Körbe Kartoffeln wurden aufgeklaubt, Zwiebeln und Rote Bete geerntet. Des Weiteren lernten wir noch folgende Gemüsesorten kennen: Blaukraut, Kürbisse, Knollensellerie, Tomaten und Bohnen. Leider war um diese Jahreszeit noch nichts reif, um es zu probieren. Neben den Gemüsefeldern standen verschiedene Obstbäume: Apfelbäume, Pfirsichbäume, ein Walnussbaum, ein Haselnussbaum und ein Aprikosenbaum.

 

Da Frau Birkmeir ihre Wiesen zu unterschiedlichen Zeiten mäht, haben die Bienen aus den eigenen Bienenstöcken immer genug Blumen zur Verfügung, um Nektar zu sammeln. Nach einer kurzen Pause auf dem Spielplatz gingen wir weiter zu den verschiedenen Getreidesorten. Es war sehr interessant, die verschiedenen Getreidesorten kennen zu lernen. Ob wir sie nach ein paar Wochen auch noch unterscheiden können, bleibt abzuwarten. Jedenfalls haben wir alle jede Getreidesorte probiert. Auch das Quetschen des Hafers zu Flocken haben wir natürlich alle gemacht. Manche von uns haben gar nicht bis zu Hause gewartet und die trockenen Haferflocken sofort verspeist. Zum Abschluss durften einige von uns noch die leckere Biomilch probieren. Vielen schmeckte diese gut, was man an den „Milchschnurbärten“ erkennen konnte. 

 

Da an diesem Tag der Klauenschneider am Hof war, konnten wir diesen noch ganz leise bei der Arbeit beobachten. Für die Kühe bedeutet das großer Stress, da sie mit einem „Lifter“ in die Luft gehoben werden und dann auch noch die Hufe angehoben werden. Aber Hufpflege muss sein.

 

Am nächsten Tag kochte Frau Grabmann die Kartoffeln für uns und wir ließen sie uns im Pausenhof schmecken.

Es war ein rundum toller Ausflug, bei dem wir viel gelernt haben.

 

FUB

Our trip to the farm

 

Our trip started at 8:15. We went by bus. We arrived at 9 o´clock. The weather was nice and the sun was shining. First we went to see and pet the cows. We were allowed to feed the cows. Later we drank their milk. We were also on the fields and picked potatoes, onions and beetroots. There we also saw some tiny pumkins, herbs, tomatoes, beans, red cabbage and carrots. There was a playground too and we played football. We were allowed to sit on the tractor too. Before that we saw pidgeons in a huge cage. In the end we made rolled oats by ourselves. Lars, the cat, followed us everywhere. The ride back to school was really funny. .

 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324- 1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de