Die Klasse 8B auf Mauritius

Unser Wandertag ging dieses Mal in das Bowling Center Mauritius am Augsburger Hauptbahnhof. Wir teilten uns in vier Gruppen auf und durften dort zwei Stunden spielen. Dazu gab es noch gute Musik und ein Freigetränk. Der beste Schüler war Lavdim, er schaffte über 80 Punkte in einer Runde. Es war sehr schön dort und es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht.

 

Kiki, 8B

Retten macht Schule

Die 7AM hat mit großem Engagement an der Aktion "Retten macht Schule" teilgenommen.

SAV

Die beiden 7M Klassen im Augsburger Zoo

Ein gelungener Tag. Gewandert, den Zoo besucht, Spaß gehabt und auch noch was in NT zum Thema Vögel gelernt!

SAV

Die 6. Klassen rocken das Bowlingcenter

Als wir am Wandertag am Morgen aus dem Fenster schauten, waren wir sehr froh, dass wir für den Herbstwandertag das Bowling-Center reserviert hatten. Die Kinder waren schon voller Vorfreude und überlegten, in welchen Gruppen sie zusammengehen sollten. Rasch waren die Schuhe angezogen, die Bahnen in Besitz genommen und alle Namen eingegeben. So mancher Strike wurde bejubelt und etliche versteckte Talente entdeckt. Am Ende unseres Aufenthalts, als nur noch unsere Schule anwesend war, wünschten sich die Schüler und Schülerinnen bestimmte Lieder und sangen diese lautstark mit. Das war ein Schulchor! Am Ende räumten alle ihre Tische und Bahnen auf, sodass wir einen guten Eindruck hinterließen. Ein großes Lob an alle. Sowohl in der Straßenbahn als auch beim Bowlen benahmen sich wirklich alle Kids vorbildlich!

DON

Graffiti Workshop

Bei den Klassen 8AM und 8BM ging es am Wandertag ziemlich bunt zu, denn sie durften unter der fachmännischen Anleitung der Experten des „Die Bunten e.V.“ ihr eigenes Graffiti gestalten.

 

Los ging es mit einer Einführung. Dort erfuhren die Schülerinnen und Schüler Interessantes über die rechtliche Situation, spezielle Techniken und die Verhaltensregeln unter den Graffitikünstlern.

 

Danach ging es in den Gruppen endlich ans Werk, beziehungsweise an die Dose. Stück für Stück entstanden so in Teamarbeit drei neue Kunstwerke an der „Wall of Fame“ in Haunstetten. Nach drei Stunden traten wir dann zufrieden und etwas bunter die Heimreise an.

 

KNB/WEY

Die 7B besuchte eine Gerichtsverhandlung

In der letzten Schulwoche wurden wir von der Jugendrichterin Frau Reuber eingeladen, zwei Gerichtsverhandlungen von ihr zu besuchen.

 

Spannend war schon alleine die Einlasskontrolle, bei der wir wie am Flughafen kontrolliert und unsere Taschen durchleuchtet wurden. Allgemein war es im Neuen Justizpalast sehr streng, wir durften nur leise flüstern und mussten ordentlich auf den Stühlen sitzen.

 

In beiden Verhandlungen waren Heranwachsende angeklagt, einmal wegen Diebstahl und Betrug und einmal wegen Drogen. Spannend war es, die Reden der Staatsanwältin und des Verteidigers zu hören und natürlich die Urteile. Neu war für uns, dass es auch zu einer Gerichtsverhandlung kommen kann, wenn man in einem Laden etwas für 9€ klaut.

 

Anschließend lud uns Frau Bußer noch auf ein Eis ein und wir bummelten durch die Altstadt.

 

Klasse 7B

Supermarkterkundung der Klasse 7B

Am Freitag, den 19.07.2019 waren wir, die Klasse 7B, im REWE Supermarkt.

 

Wir fuhren mit der Straßenbahn dort hin und erkundeten den Supermarkt. So haben wir zum Beispiel die Preise von Markenprodukten und der Eigenmarke verglichen, Kunden und Mitarbeiter befragt, die Kassenzone beobachtet und die Regalzonen kontrolliert. Manche Schüler haben sich auch etwas gekauft. Anschließend waren wir auf einem Spielplatz, wo es viele tolle Sachen gab, wie zum Beispiel eine große Schaukel und Trampoline. Zum Schluss waren wir noch auf einer Wiese und spielten alle gemeinsam ein Spiel. Der Tag war sehr spaßig und interessant. Wir bedanken uns bei dem REWE Chef, der uns erlaubt hat, den Supermarkt zu erkunden.

Katharina und Veronika, 7B

 

Unser Tag im Skyline Park

Wir, die Klasse 8M, fuhren in Begleitung der Klasse 7A am Mittwoch, den 10.7.2019, mit dem Zug in den Skyline Park nach Rammingen in der Nähe von Bad Wörishofen.

 

Gegen 7.40 Uhr trafen sich die beiden Klassen am Hochzoller Bahnhof und nahmen von dort den Zug um 7.57 Uhr in Richtung Schondorf. Wir waren alle aufgeregt und gespannt, was uns erwarten würde. Um kurz nach 9 Uhr erreichten wir dann unser Ziel in Rammingen und mussten noch etwa 20 Minuten zum Eingang des Skyline Parks laufen.

 

Am Eingang wurde dann der Treffpunkt für die Rückfahrt ausgemacht und die Schüler wurden in den Freizeitpark entlassen. Wir durften uns im Park in Fünfergruppen frei bewegen. Begleitet wurden wir an diesem Tag von unserer Direktorin Frau Kempinger dos Santos, ihrem Ehemann, Herrn Pfund (Klassenlehrer der 8M) und Frau Stölzle von "Fit-for School".

Die Schüler hatten zwei Top-Favoriten unter den Attraktionen: Das "Skywheel" und den "Skyshot" - Beides fanden wir sehr spannend und spaßig. Ebenfalls sehr beliebt war das Go-Kart-Fahren und "Zero Gravity" - ein Raum, wo man so lange im Kreis gedreht wird, bis man die Schwerkraft verliert. Zum Essen gab es bei vielen Schülern Eis und auch die Zuckerwatte war sehr beliebt.

 

Die Rückfahrt war sehr angenehm und ruhig. Alle Schüler haben sich toll benommen und es gab keine unschönen Vorkommnisse. Insgesamt haben wir also einen tollen Tag erlebt.

Muhammed, 8M

Die Klasse 5A und 5B entdecken zusammen mit Checker-Tobi das Geheimnis unseres Planeten

Am Wandertag gingen die beiden fünften Klassen ins Thalia-Kino, um den Film „Checker-Tobi“ anzusehen.

 

Tobi muss das Geheimnis unserer Planeten entschlüsseln. Diese große Aufgabe findet er in einer alten Flaschenpost. Um an das Ziel zu gelangen, soll er vier Rätsel lösen.

  • Das Herz der Erde findet er als erstes bei einem aktiven Vulkan. Vor dem Zeitalter des „Blauen Planeten“ war die Erde nämlich ein riesiger Feuerball.
  • Einen achtbeinigen Bären entdeckt Tobi im Meer bei Tasmanien. Ein unglaublich widerstandsfähiges, kleines Lebewesen, das ein Tropfen Wasser nach vielen Jahren wiederbeleben kann.
  • Das Gedächtnis der Welt ist im ewigen Eis von Grönland zuhause. Die Klimaentwicklung lässt sich hierin ablesen.
  • Der größte Schatz von Indien ist in Indien in Form des Monsunregens zu finden. Ohne diese regelmäßigen Niederschläge wäre ein Leben dort unmöglich.

Am Ende ist allen klar: Das Geheimnis unseres Planeten ist eindeutig WASSER!

Ein Film mit wirklich beeindruckenden Bildern und Botschaften.

 

Zum Abschluss des Ausfluges besuchten die Kinder der 5B noch den Dom, den Hofgarten und den Rathausplatz. Die Klasse 5A spazierte durch den Stadtmarkt und über die Eisdiele in der Altstadt Richtung Hochzoll.

DON

Besuch auf dem Bauernhof

Am 09.07.2019 um 8:15 Uhr holte uns der Bus an der Schule ab und fuhr uns nach Pöttmes auf den Demeter-Hof Birkmeir.

 

Dort wurden wir schon von Frau Birkmeir und der Hauskatze erwartet. Nach einer kurzen Begrüßung durften wir in den Stall zu den 18 Kühen des Hofs. Das Besondere an den Kühen dort ist, dass sie alle noch ihre Hörner haben, die sie als „Abstandshalter“ benutzen. Manche trauten sich, die Kühe zu streicheln und zu füttern.

 

Anschließend machten wir uns auf den Weg aufs Feld, wo wir arbeiten mussten/durften. Mehrere Körbe Kartoffeln wurden aufgeklaubt, Zwiebeln und Rote Bete geerntet. Des Weiteren lernten wir noch folgende Gemüsesorten kennen: Blaukraut, Kürbisse, Knollensellerie, Tomaten und Bohnen. Leider war um diese Jahreszeit noch nichts reif, um es zu probieren. Neben den Gemüsefeldern standen verschiedene Obstbäume: Apfelbäume, Pfirsichbäume, ein Walnussbaum, ein Haselnussbaum und ein Aprikosenbaum.

 

Da Frau Birkmeir ihre Wiesen zu unterschiedlichen Zeiten mäht, haben die Bienen aus den eigenen Bienenstöcken immer genug Blumen zur Verfügung, um Nektar zu sammeln. Nach einer kurzen Pause auf dem Spielplatz gingen wir weiter zu den verschiedenen Getreidesorten. Es war sehr interessant, die verschiedenen Getreidesorten kennen zu lernen. Ob wir sie nach ein paar Wochen auch noch unterscheiden können, bleibt abzuwarten. Jedenfalls haben wir alle jede Getreidesorte probiert. Auch das Quetschen des Hafers zu Flocken haben wir natürlich alle gemacht. Manche von uns haben gar nicht bis zu Hause gewartet und die trockenen Haferflocken sofort verspeist. Zum Abschluss durften einige von uns noch die leckere Biomilch probieren. Vielen schmeckte diese gut, was man an den „Milchschnurbärten“ erkennen konnte. 

 

Da an diesem Tag der Klauenschneider am Hof war, konnten wir diesen noch ganz leise bei der Arbeit beobachten. Für die Kühe bedeutet das großer Stress, da sie mit einem „Lifter“ in die Luft gehoben werden und dann auch noch die Hufe angehoben werden. Aber Hufpflege muss sein.

 

Am nächsten Tag kochte Frau Grabmann die Kartoffeln für uns und wir ließen sie uns im Pausenhof schmecken.

Es war ein rundum toller Ausflug, bei dem wir viel gelernt haben.

 

FUB

Our trip to the farm

 

Our trip started at 8:15. We went by bus. We arrived at 9 o´clock. The weather was nice and the sun was shining. First we went to see and pet the cows. We were allowed to feed the cows. Later we drank their milk. We were also on the fields and picked potatoes, onions and beetroots. There we also saw some tiny pumkins, herbs, tomatoes, beans, red cabbage and carrots. There was a playground too and we played football. We were allowed to sit on the tractor too. Before that we saw pidgeons in a huge cage. In the end we made rolled oats by ourselves. Lars, the cat, followed us everywhere. The ride back to school was really funny. .

Ausflug der 5. Klassen ins Legoland

Am Dienstag, den 04. Juni 2019, fuhren alle drei fünften Klassen der Werner-von-Siemens Mittelschule zusammen mit ihren Lehrkräften ins Legoland bei Günzburg.

 

Wir hatten ein supertolles, sonniges Wetter. Deswegen waren die Wasserattraktionen als „nasse Abkühlung“ sehr gefragt. Großer Beliebtheit erfreuten sich außerdem alle Achterbahnen und der Techno-Schleuder. Es war ein erlebnisreicher Ausflug, der allen sehr viel Spaß machte.

 

Hier einige Eindrücke aus den Berichten der 5. Klassen zu diesem Tag:

  • „Am besten fand ich, dass es nicht so viele Besucher im Legoland waren. Deswegen mussten wir nicht so lange in der Schlange stehen, so 5 oder 10 Minuten. Ich war schon mal im Legoland, da standen wir 40 Minuten fast in jeder Warteschlange stehen!“
  • „Mir hat am besten das Piratenland gefallen, wo wir so nass wurden, dass alle zum Trocknungsgerät mussten.“
  • „In dem Polizeilabyrinth war echt lustig, da sich viele die Nase an den Spiegeln anstießen.“
  • „Flying Ninjago war cool! Mir war zunächst ein bisschen ängstlich, aber dann war es total spannend!“
  • „Im Njnjago Ride gegen die Schlangenmeister zu kämpfen, hat mir viel Spaß gemacht!“
  •  „Ich wünsche mir, dass wir nächstes Jahr wieder ins Legoland fahren!“
  • „Allen Lehrkräften vielen, vielen Dank!“

                                                                                                                                                           Klasse 5C, SEB

Die Klasse 7B besucht das Deutsche Museum in München

Am 14.5.2019 machte sich die Klasse 7B zusammen mit Frau Bußer und Frau Kempinger dos Santos auf den Weg nach München.

 

Im Deutschen Museum beschäftigten wir uns in einem Workshop mit "Elektrizität". Dabei wurden Stromstärke, Spannung und Widerstand gemessen. Ein echtes Highlight war die Vorführung mit Starkstrom, wobei mit großem Geknalle Blitze erzeugt und der Faraday'sche Käfig unter Strom gesetzt wurden.

 

Zum Abschluss des Ausfluges durften wir dann in München noch in Kleingruppen in der Fußgängerzone bummeln gehen.

 

KEM


Wandertag im Wildpark Poing

Am Wandertag fuhren wir, die Klassen 7B und 7M, in den Wildpark Poing bei München. Die Busfahrt war sehr schön, obwohl es sehr lange dauerte. Als wird endlich ankamen, sahen wir Rehe, die frei herumliefen. Das war super, weil sie keine Angst hatten und zu uns herkamen. Wir konnten für sie auch Tierfutter kaufen. Neben den Rehen gab es viele verschiedene Arten von Vögeln und wir konnten auch Bären, Wölfe, Ziegen und Wisente sehen. Besonders spannend war die Vogelshow, bei der mehrere Greifvögel über unsere Köpfe flogen.

Anschließend kauften wir uns noch ein Eis und waren alle am riesigen Spielplatz. Wir durften dann eineinhalb Stunden selbstständig durch den Park laufen und uns alles anschauen. Obwohl die Zeit dort zu kurz war, hat es uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben sehr viel Interessantes gesehen.

Rajana 7B

Abschlussfahrt der 10AM und 10BM nach Italien

Wir, die Klasse 10AM und unsere Parallelklasse waren vom 8.4.-12.4.19 auf Abschlussfahrt in Italien (Südtirol). Am 8.4. haben wir uns in der Früh vor der Schule getroffen, haben die Koffer eingeladen und uns einen Sitzplatz für die Fahrt gesucht. Als wir gegen 14 Uhr in unserer Pension in Meransen ankamen, wurden uns die Zimmerschlüssel verteilt. Nach einer Stunde Ausruhzeit haben wir die Umgebung erkundet und sind den Berg hinuntergewandert. Nach etwas Freizeit sind wir, zum Glück, mit der Gondel wieder hinaufgefahren.

 

Am nächsten Tag sind wir nach Bozen gefahren und durften die Stadt erstmals selbst erkunden. Anschließend hatten wir eine Führung im Ötzi-Museum und hörten uns die Geschichte des Mannes an.

 

Am Mittwoch fuhren wir nach Venedig. Da die Busfahrt vier Stunden dauerte, mussten wir schon um 6:30 Uhr losfahren, weswegen wir gegen 5 Uhr früh aufgestanden sind. Am Parkplatz angekommen, sind wir mit einem Boot in die Stadtmitte gefahren und hatten wieder etwas Freizeit. Danach haben wir und pünktlich (mehr oder weniger) getroffen, um bei einer Stadtführung mitzulaufen. Wir haben so mehr über die Geschichte Venedigs gelernt. Nach einer weiteren Stunde zur freien Verfügung (ein paar fuhren in der Zeit in einer Gondel) fuhren wir wieder zurück zu unserer Pension.

 

Am nächsten Tag ging es an den Gardasee. Am Gardasee hatten wir viel Freizeit, die wir am See und in der Stadt Malcesine genießen konnten. Jedoch war das Wetter nicht so toll.

 

Am Freitag fuhren wir schon wieder nach Hause, wo uns die Osterferien bereits erwartet hatten.

 

Alex, Mert, Koray, Tea, Annalena, Burchin, Sadaf, Yussr, Eiswariya, 10 AM

Abschlussfahrt der 9. Klassen nach Salzburg

Eine aufregende Woche stand den diesjährigen 9. Klassen bevor. Die Abschlussfahrt führte uns nach Salzburg, einer Stadt mit historischen Bauten, einer bewegten Geschichte und Virtuosen der Musik.

 

Am Montag, den 1.4.2019 trafen wir uns am Hauptbahnhof und fuhren mit der Bahn nach Salzburg. Im A&O Hostel angekommen, bezogen die Schülerinnen und Schüler ihre Zimmer. Nachdem sich jeder ausgeruht hatte, aßen wir gemeinsam in einem italienischen Restaurant zu Abend.

 

Am nächsten Tag machten wir eine Stadtrundfahrt mit einer Reiseführerin, die uns durch das bekannte Schloss Mirabell führte. Dabei erklärte sie uns geschichtliche Hintergründe zum Schloss. Im Anschluss besichtigten wir den Hangar 7 am Flughafen. Dort faszinierten uns die historischen Flugzeuge, Flying Bulls sowie Formel-1-Rennwagen.

 

Am Mittwoch stand ein Besuch in das Haus der Natur und in den Petersfriedhof auf dem Programm. Von faszinierenden Unterwasserwelten im Aquarium zu außerirdischen Erlebnissen in der Weltraumhalle, von riesigen Sauriern aus längst vergangenen Tagen zu einer Reise in den menschlichen Körper und Vieles mehr konnten die Schüler besichtigen. Gegen Nachmittag nahmen wir an einer Schifffahrt durch das wunderschöne Salzburg teil. Anschließend fuhren wir in das Europark Einkaufszentrum.

 

Am Donnerstag hatten wir wieder volles Programm. Mit dem Lift fuhren wir auf den Mönchsberg hinauf und in das Museum der Moderne. Oben angekommen hatten wir eine traumhafte Aussicht auf die Altstadt. Anschließend fuhren wir weiter zum Zoo nach Hellbrunn. Mit wunderschöner Landschaft und über 100 Tierarten erlebten wir jede Menge Spaß. Da es unser letzter Abend war, gingen wir gemeinsam zum Abendessen.

 

Am Freitagmorgen mussten wir noch früher aufstehen als die Tage zuvor. Um circa 10:00 Uhr fuhren wir in Richtung Heimat zurück.

 

THE END                                                                                                                                           

       KAN / NEU

Belohnung für außerschulisches Engagement

Etwa 70 Schülerinnen und Schüler unserer Schule zeigen im Laufe des Schuljahres großes außerschulisches Engagement in verschiedenen Arbeitsgruppen wie zum Beispiel Natur und Umwelt, Sanitäter, Streitschlichter, Medienscouts, Chor, …

 

Am Dienstag nach den Osterferien wurden diese für ihren freiwilligen Einsatz belohnt. Aus den Jahrgangsstufen 5 -10 waren sie eingeladen, einen Vormittag im Bowlingcenter zu verbringen.

 

Mit viel Spaß wurde um die Wette gebowlt und Kontakte zwischen klein und groß geknüpft.

 

Wir sind stolz, so viele engagierte Schüler zu haben! Vielen Dank für euren Einsatz!

GRA

Jugendliche im Rechtsstaat

Im Rahmen des GSE-Unterrichts haben wir, die Klasse 7M, passend zum Thema „Jugendliche im Rechtsstaat“, am Montag den 29.04.2019 einen Klassenausflug in das Augsburger Strafjustizzentrum gemacht.

 

Wir wurden von einer Jugendrichterin eingeladen und durften bei einem öffentlichen und sehr interessanten Fall zuschauen. Es war sehr spannenden für uns zu sehen, wie Jugendliche, die sich nicht an die Gesetze halten, behandelt und verurteilt werden. Abschließend dürften wir der Richterin Fragen stellen, die uns an ihrem Beruf interessiert haben. Insgesamt war es eine gute Gelegenheit hinter die Kulissen eines „echten“ Falles zu sehen. Wir bedanken uns auch bei der Frau Richterin, dass sie uns empfangen hat.

Sakin, 7M

Wandertag der Klasse 7B zum Lehmbau

Da die Klasse in diesem Schuljahr neu zusammengewürfelt wurde, entschieden wir uns einen Tag im Jugendzentrum Lehmbau zu verbringen, um uns besser kennenzulernen.

 

Wir wurden freundlich von Frau Abel empfangen und stellten uns am Lagerfeuerplatz vor. Dann wurden wir in Gruppen eingeteilt. Einige Schüler waren fürs Kochen, andere für das Feuer zuständig und eine andere Gruppe durfte eine Hütte bauen. Doch bevor es mit der Arbeit los ging, spielten wir noch einige Spiele, in denen es darum ging gut zusammenzuarbeiten.

 

Die Arbeit in den Gruppen hat so viel Spaß gemacht. Wann kann man denn schon Fladenbrot auf einem heißen Stein backen, Latten an eine Hütte schrauben oder Löcher in den Boden bohren?  Überhaupt gab es auf dem Gelände so viel zu entdecken: Laufenten, Ziegen, Katzen, kleine und große Hütten, einen Aufenthaltsraum mit Billiard, und und und.

 

Nach getaner Arbeit gab es am Lagerfeuerplatz einen leckeren Eintopf zum Essen und wir sprachen noch über die Eindrücke des Tages. Unser Ziel war es ja, uns gegenseitig besser kennenzulernen. Wir hatten schon das Gefühl, dass uns der Tag als Klasse weitergebracht hat, weil alle super zusammengearbeitet haben.

 

Frau Bußer

Stadtrundgang der Klasse 7B

Wir, die Klasse 7B, waren am Freitag, den 14.12.2018 auf einem Klassenausflug in der Augsburger Innenstadt. Vor dem Ausflug durften wir uns mit einem Partner zusammentun und ein kurzes Referat vorbereiten. In der Innenstadt sind wir dann an den verschiedenen Sehenswürdigkeiten stehen geblieben und trugen das Referat vor. Wir waren zum Beispiel am Weberhaus, im Goldenen Saal, am Roten Tor oder an der Augsburger Puppenkiste. Wenn etwas fehlte, ergänzte unsere Klassenlehrerin Frau Bußer.

 

Danach gingen wir auf den Christkindlesmarkt. Dort durften wir mit unseren Freunden alleine herumlaufen und kaufen, was wir wollten. Wenn uns kalt war, durften wir ins Rathaus und uns aufwärmen. Dann machten wir uns auf den Weg zur Straßenbahn und fuhren wieder nach Hochzoll. So ging ein toller Ausflug zu Ende.

 

Sophie und Chiara, 7B


Bewerbungstraining der Klasse 10AM bei der AOK

Wir, die Klasse 10AM, waren vor den Weihnachtsferien zu Besuch bei der AOK. Dort haben wir einen Vormittag lang ein Bewerbungstraining durchlaufen. Zu Beginn hat uns der Herr von der AOK freundlich begrüßt und uns einige gute Tipps zur Bewerbung und zum Bewerbungsgespräch gegeben. Danach hat er viele unserer Fragen sehr ausführlich beantwortet. Als Nächstes hat er an einem Beispiel ein Bewerbungsgespräch erklärt. Zuletzt haben wir noch einen Einstellungstest ausgefüllt und anschließend verbessert und besprochen.

 

Belmin und Fabian, 10AM

Pausenverkauf der Klasse 10BM

Unser Pausenverkauf war ein voller Erfolg! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Spender, Helfer und natürlich Käufer der 

vielen leckeren Sachen!


Frau Seel

Die Glücksbringer

Dieses Jahr beteiligte sich die Werner-von-Siemens Mittelschule wieder an den „Glücksbringerpaketen“. Dies ist ein Weihnachtsprojekt der Malteser der Diözese Augsburg, bei welchem sie Pakete mit Lebensmitteln und nützlichen Alltagsgegenständen für bedürftige Familien in Rumänien sammeln und nach Weihnachten dorthin fahren. Jeder Schüler brachte mindestens einen Gegenstand der Liste für das Klassenpäckchen mit. Dadurch kam der Gedanke der Nächstenliebe in die Klassenzimmer und wurde umgesetzt.

Frau Grimm

Be on fire - sei du selbst das Licht!

 

„Sei Du selbst das Licht, das Du Dir wünschst, in dieser Welt."

                                                                                 (Mahatma Gandhi)

 

Wir, die Klasse 9A, haben die Bedeutung „ein Licht zu sein“ im Deutschunterricht behandelt. Zu diesem Thema durften wir zuerst unsere Gedanken auf einer Wortkarte notieren und dann der Klasse vorstellen. Alle durften dazu ihre Meinung äußern. Anschließend haben wir eine „Kurzgeschichte“ zu diesem Thema gelesen und besprochen. Gleichzeitig haben wir auch die Merkmale eines literarischen Textes bestimmt. Weiterhin haben wir zur Kenntnis genommen, dass „Licht zu sein“, in Weltreligionen (Christentum, Islam oder Buddhismus) eine besondere Rolle spielt.

 

Abschließend durften wir uns zu dem Zitat von Mahatma Gandhi äußern: „Ich möchte ein Licht für diese Welt sein, weil…“

 

                                                                                                            Klasse 9A

 

Wir vermeiden Verpackungsabfall in der Schule!

 

Ausgehend von der Frage „Wie ist mein tägliches Pausenbrot eingepackt?“, haben wir, die Klasse 7M, uns Gedanken darüber gemacht, ob es Alternativen für das tägliche Einpacken von Brotzeit in Frischhalte- oder Alufolie und Plastiktüten gibt. Hierfür sammelten wir sehr schnell Ideen, wie wir Abfall in der Schule reduzieren könnten.  Eine einfache Fragestellung entwickelte sich für uns sehr schnell zu einem Projekt: Wir vermeiden Verpackungsabfall in der Schule! Dabei fanden wir große Unterstützung durch Frau Kempinger dos Santos. Unsere Rektorin bestellte Brotzeitdosen mit Abtrennfach aus guten Kunststoff! Hierfür bedanken wir uns bei unserer Rektorin ganz besonders! Damit setzen wir ein Zeichen gegen die täglich wachsenden Abfallberge in der Schule und zeigen zu dem Zusammenhalt als Schulgemeinschaft! Aus diesem Grund starteten wir eine Aktion, indem wir gruppenweise in allen Klassen unterwegs waren, um auch jeden Einzelnen dazu zu bewegen über sein Verhalten nachzudenken und achtsam zu sein.

 

Hier ein paar nützliche Tipps Abfall in der Schule zu vermeiden:

  1. Das A und O Verpackungsabfall zu vermeiden:
    Mach dir am Vortag Gedanken, was du in der Pause essen möchtest.
    So machst du keine Spontan-Käufe und vermeidest bereits Abfall!
  2.  Verwende für dein Pausenbrot eine Brotzeitdose, anstatt es in Plastik oder Alufolie einzupacken!
    Kaufe beim Bäcker mit der Brotzeitdose ein. So vermeidest du unnötigen Abfall!
  3. Schlage zwei Fliegen mit einer Klappe:
    Ersetze ab und zu verpackte Süßigkeiten durch frisches Obst und Gemüse.         
    Damit vermeidest du Verpackungsabfall und ernährst dich zudem gesund!
  4. Verwende für dein Getränk auffüllbare Flaschen oder Mehrwegflaschen!
    Trinke nicht aus Plastikflaschen, Dosen oder Tetrapacks!

Wir werden über das gesamte Schuljahr unsere Aktion weiterführen. Seid mit dabei!

 

Klasse 7M

 

Neues aus der Natur- und Umwelt AG: Energierundgang durch das Schulhaus

 

Da die Schülerinnen und Schüler der Natur- und Umwelt-AG nun ausgebildete Energiedetektive sind, wollten sie ihr Wissen bei einem Energierundgang anwenden.

 

Am 28.11.2018 kam Herr Dehnhardt, ein Experte der Umweltstation, zu uns in die Schule. Nachdem er uns in einer kurzen Theorieeinheit die wichtigsten Energiearten, die zur Versorgung in einer Schule notwendig sind, erklärt hatte und uns alle Messgeräte vorgestellt hatte, machten wir uns auf den Weg durch das Schulhaus. Immer zwei Schüler bildeten ein Team. Jedes Team hatte ein Messgerät und ein Arbeitsblatt, auf das wir die gemessenen Daten eintragen konnten.

 

Besonders spannend war der Heizungsraum, den uns Herr Möritz netterweise aufsperrte und auch noch wichtige Fragen beantwortete. Wusstet ihr schon, dass unsere Schule mit Gas geheizt wird? Und dass es in diesem Keller viele verschiedene Rohre gibt? Gelbe für das Gas, andere für die Wärme und die letzten für die Wasserversorgung in der Schule?

 

Auf unserem Rundgang stellten wir fest, dass einige Lampen auf den Gängen und in der Aula nicht funktionierten. Deshalb war es in der Aula, laut dem Luxometer auch etwas zu dunkel. Aber vielleicht ist das ja auch eine Sparmaßnahme? Das werden wir noch klären!

 

Mit einer Wärmebildkamera machten wir in der Aula sichtbar, dass unsere Türe zum Pausenhof nicht richtig schließt und dadurch viel Wärme verloren geht. Hoffentlich wird dies bald behoben! Auch im Klassenzimmer der 5A wurde deutlich, dass die Fenster nicht richtig schließen und somit wertvolle Energie verloren geht. Man sollte mal ausrechnen, welche Kosten dies verursacht!

 

Zum Abschluss redeten wir noch über das „richtige Lüften“ im Klassenzimmer. Könnt ihr euch noch erinnern? Nein? – dann schaut auf eure Energiespartipps im Klassenzimmer! Lüften ist sehr wichtig, das hat das CO2 – Messgerät deutlich gezeigt! Denn nur wenn genug Sauerstoff im Klassenzimmer ist, kann man sich richtig konzentrieren!

 

Finanziert wurde diese Veranstaltung durch das Kommunale Energiemanagement (KEM) im Rahmen des Ökoschulprogramms!

 

Vielen Dank!

FUB

 

Die 10. Klassen besuchen einen Vortrag in München

 

Am Donnerstag den 18.10.2018 sind wir, die Klassen 10AM und 10BM, in die Polyklinik für Dermatologie nach München gefahren. Wir hörten uns dort in einem Hörsaal einen Vortrag über HIV und Geschlechtskrankheiten an. Wir lernten durch eine PowerPoint sowie vielen anschaulichen Bildern einiges über die Themen (Übertragung, Homosexualität, Herpes, Pilze, etc.) und konnten auch erleben, wie eine Vorlesung an einer Universität abläuft.

 

Klasse 10 AM

 

Bewerbungstraining bei der Gesundheitskasse AOK

 

Wir, die Klasse 9A, besuchten am Dienstag, den 06.11.18 die Gesundheitskasse AOK in Augsburg. Wir wurden bereits am Eingang von Herrn Yasli, unserem Bewerbungstrainer, herzlich empfangen. Er führte uns zum Schulungsraum. Zu Beginn stellte er uns den Tagesablauf vor und im Anschluss hat er sich vorgestellt und auch wir durften uns ihm vorstellen.

 

Wir haben an diesem Vormittag sehr hilfreiche Informationen erhalten, wie beispielsweise eine Gesprächsführung am Telefon mit einer Firma und Ablauf eines Vorstellungsgespräches abläuft. Diese durften wir auch trainieren. Ganz explizit haben wir ein Vorstellungsgespräch durchgeführt und durften dieses anhand eines Videos reflektieren. Zum Schluss haben wir auch einen Einstellungstest durchgeführt und ausgewertet.

 

Ganz nett war auch, dass uns in der Pause Butterbrezen und Getränke angeboten wurden.

                                                                                                           

  Frau Kanbul

Die Klasse 8B besucht die Stadtbücherei

 

Wir, die Klasse 8B, besuchten am Montag, den 5.11.2018 die Stadtbücherei in der Innenstadt. Als wir ankamen, empfing uns Frau Weber, die uns erklärte, wie man Bücher ausleihen und zurückgeben kann.

 

Wir erhielten eine Führung durch die Bücherei und konnten erfahren, welche Angebote man dort nutzen kann.  Es gibt dort zum Beispiel Arbeitsplätze mit Computern und Internetzugang, falls man daheim nicht die Möglichkeit zu arbeiten hat. Außerdem kann man sich Gruppenräume reservieren, um sich zum Beispiel auf Referate vorzubereiten oder ein Musikinstrument zu üben. Danach durften wir mit den Computern Suchaufträge bearbeiten.  Uns hat es allen Spaß gemacht.

 

Info:  Wenn ihr unter 15 Jahre alt seid, müssen eure Erziehungsberechtigten die Anmeldung unterschreiben.

 

Selinay Güzel, 8B

Ausbildung zum Energiedetektiven

 

Am 07.11.2018 war es wieder soweit. Die Natur- und Umwelt-AG ließ sich zu Energiedetektive ausbilden. Nach dem Unterricht machten wir uns auf den Weg zu den Stadtwerken Augsburg. Für eine kurze Mittagspause in der Sonne war aber zum Glück noch Zeit.

 

Im Seminarraum der Stadtwerke begann dann pünktlich die Ausbildung. Folgende Stationen mussten mit Hilfe eines Fragebogens und eines Mitarbeiters bearbeitet werden:

  • Energieverschwendung aufdecken

Ein Raum war mit Fehlern gespickt (Fenster offen, Heizung voll aufgedreht, tropfender Wasserhahn, …) Alle Fehler mussten gefunden werden. Abschließend wurde noch diese Verschwendung von Energie und Wasser in Euro umgerechnet. Die Schüler staunten, dass dabei kein winziger Betrag herauskommt, der umgerechnet auf das ganze Schulhaus eine enorme Summe darstellt.

  • Strom mit dem Energiefahrrad produzieren

Jetzt wurde es sportlich und sehr anstrengend. Wie schwer muss ich treten, damit ich z.B. einen Radio zum Laufen bekomme? Wofür brauche ich am meisten Kraft? Fazit dabei: Elektrogeräte, die nicht benötigt werden, schaltet man aus!

  • Die richtige Beleuchtung im Klassenzimmer

Mit einem Luxmeter wurde gemessen, wie viel Licht ich am Fenster zur Verfügung habe und an der gegenüberliegenden, dunkleren Raumseite. Erkenntnis: Am Fenster muss das Licht nicht unbedingt brennen. Mit dem Luxmeter wurde nun auch noch Räume mit dunkler und heller Wandfarbe gemessen.

 

Ergebnis: Ist ein Raum mit heller Wandfarbe gestrichen, benötigt der Raum weniger Beleuchtung!

Die Frage „Welche Beleuchtungsart verbraucht am wenigsten Energie?“ wurde auch noch geklärt.

 

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler freuen sich schon sehr, wenn sie im Januar/Februar ihre Urkunden über die erfolgreiche Teilnahme und der bestandenen Prüfung zum Energiedetektiven überreicht bekommen. Dann können sie sich in unserem Schulhaus auf den Weg machen und sich darum kümmern, dass keine Energie verschwendet wird!

 

Ziel ist es nämlich:

 

WIR ALLE WOLLEN IN UNSERER SCHULE ENERGIE UND WASSER SPAREN!

 

Unser Besuch in Dachau

Die gesamten 9. Klassen besuchten am Donnerstag, den 4.10.2018 die Gedenkstätte (Konzentrationslager) in Dachau. Nach der Busfahrt versammelten sich die Klassen. Wir besprachen das weitere Vorgehen. Nachdem wir uns einen kurzen Überblick über das Gelände verschafft hatten, gingen wir in das Museum. Danach sahen wir uns einen interessanten, aber auch sehr traurigen Dokumentarfilm an, der über das Leben der KZ-Häftlinge berichtete. In verschiedenen Gruppen durften wir uns anschließend noch selber ein Bild von der Gedenkstätte machen und sahen uns unter anderem die Gaskammer, das Krematorium und den Bunker an. Es war ein interessanter Tag und wir haben viel über die Situation in den Konzentrationslagern erfahren. 

Sina und Vanessa, 9AM