Die Umwelt AG baut Vogelhäuschen für den Pausenhof

Am 6. Februar 2018 besuchte Herr Vogt die Umwelt AG und brachte viel Holz mit.

Er erklärte uns, wie wir daraus Vogelhäuser bauen und die Vögel in diese winzig kleinen Löcher schlüpfen können.

 

Was haben wir getan?

  1. Als Erstes haben wir geklärt, für welchen Vogel dieses Haus ist, und wie man die Holzstücke zusammenlegt.
  2. Als wir soweit waren, haben wir die Holzstücke zusammengenagelt. Zuerst haben wir die Wände befestigt, um anschließend sehr einfach den Boden und das Dach anzubringen.
  3. Danach haben wir den Boden und das Dach mit Nägel befestigt.
  4. Als Letztes haben wir die Sitzstange für die Vögel angebracht.

Das war wieder eine sehr tolle und schöne Erfahrung die wir machen durften.

 

Sarah und Celine 8AM

Die Umwelt AG gestaltet Bilderrahmen mit Blumen aus dem Pausenhof

 

 

 

 

Wir, die Umwelt AG, haben letztes Schuljahr Wiesenblumen auf dem Schulgelände erforscht und jeweils ein gefundenes Exemplar gepresst. Heute holten wir die getrockneten und gepressten Blumen aus den Büchern. Wir haben mit

Bestimmungsbüchern die Bezeichnungen der Blumen überprüft und sie in Bilderrahmen gelegt. Nachdem wir sie beschriftet hatten, legten wir die Glasplatten darauf und verschlossen die Rahmen. Diese Blumenrahmen werden bald

in den Eingangsbereich unserer Schule gehängt.

Selin, 6B

Offizielle Auszeichnung der Coolrider

Ein Beitrag über die Jahresveranstaltung im Cinemaxx auf a.tv

https://www.augsburg.tv/mediathek/page/2/video/schueler-als-coolrider-ausgezeichnet/

Generationenprojekt

Am Donnerstag, den 24.11., besuchten 18 Schüler der 8. Jahrgangsstufe der Werner-von-Siemens-Mittelschule das Caritas Seniorenzentrum St. Verena in Augsburg.

 

Den Schülern wurde an diesem Tag das „Generationenprojekt“ vorgestellt. Dieses Projekt soll den Schülern die Möglichkeit geben, sich sozial zu engagieren, indem sie alle zwei Wochen für eine Stunde etwas mit den Bewohnern unternehmen. Gleichzeitig besteht aber auch die Chance sich im Berufsfeld der Altenpflege auszuprobieren und vielleicht ein Praktikum oder eine Ausbildungsstelle zu erhalten. Den Schülern wurde an diesem Tag an mehreren Stationen gezeigt, was dieser Beruf so alles beinhaltet. Letztlich war der Besuch ein voller Erfolg, denn 11 Schüler haben sich bereit erklärt, am Generationenprojekt teilzunehmen.

NEU

Theaterbesuch

Am Samstag, den 20.1.18, besuchten 22 Schüler des Musikkurses der 9. Klassen zusammen mit Frau Kempinger dos Santos im Theater im Martinipark den Ballettabend "Schwanensee".

 

Der Choreograph, Ricardo Fernando, mit dem wir vor dem Stück sprechen konnten, betonte, dass ihm ein buntes, altersgemischtes Publikum sehr wichtig sei und freute sich deshalb, dass wir gemeinsam ins Theater kamen.

 

Nachdem wir uns im Unterricht gemeinsam mit Peter Tschaikowsi, den Sparten des Theaters, der Geschichte des Stücks, der Musik und Handlung beschäftigt hatten, freuten wir uns darauf, die Schwäne endlich live tanzen zu sehen. Beeindruckt von der Orchestermusik und der Leistung des Balletts reihten wir uns in den tosenden Schlussapplaus.

Besuch des Theaterstücks „MOMO“

Am Mittwoch, den 17.01.2018 besuchte die Klasse 5A das Theaterstück „MOMO“ im Martini – Park. Da wir im Unterricht den Inhalt des Stückes besprochen hatten, waren wir nun alle sehr auf die Aufführung gespannt. Alle Schülerinnen und Schüler verfolgten interessiert die Aufführung und waren über die Darbietungen der Schauspieler begeistert.

 

Besonders gefallen hat allen das Erscheinen der Grauen Herren, die mit einer E-Zigarette in der Hand stets viel Rauch verbreiteten und ziemlich cool auftraten. Leider raubten diese Herren den Menschen die Zeit, da sie bei der Zeitsparkasse arbeiteten. Aber auch das Auftreten der Schildkröte Kassiopeia und die Rettung von Momos Freunden mit Hilfe der Stundenblume blieb vielen besonders in Erinnerung.

 

Einige Meinungen aus der Klasse:

 

Emily: Mir hat besonders gefallen, als der Zeitwächter Momo die Zeit gezeigt hat. Das war wunderschön, als die vielen Lichter das Amphitheater erleuchteten.

 

Natalia: Besonders gut hat mir gefallen, dass Momo sich nicht hat von den Grauen Herren überreden lassen, ihre Zeit zu verkaufen.

Hakan: Mir hat die Szene gefallen, als die Zeit angehalten wurde.

 

Anton: Mir hat am besten gefallen, wenn die Grauen Herren aus ihren „Kisten“ kamen.

 S. Mutzel-Schunk, Klasse 5A


Weihnachtsliederkonzert des Grundschulchores für die 5. und 6. Klassen

Am Mittwoch vor Weihnachten lud der Chor der Grundschule die fünften und sechsten Klassen zu einem Weihnachtskonzert in der Aula ein. Circa 50 Kinder sangen die verschiedensten Lieder, von modernen bis zu altbekannten Texten. Mit schauspielerischem Talent unterstrichen sie gekonnt ihren Vortrag. So waren anschließend alle Zuhörer auf jeden Fall in richtiger Weihnachtsstimmung. Ein gemeinsames „Feliz navidad“ bildete den Abschluss dieser gelungenen Veranstaltung.

 

Nochmals recht herzlichen Dank für die Einladung, wir sind gerne gekommen!

Frau Donderer

Vogelfutter für den Weihnachtsbazar

Wir, die Umwelt AG, haben gemeinsam mit Frau Mayer und Frau Fuchsbichler Vogelfutter hergestellt.

 

Die Herstellung von Vogelfutter ist ziemlich einfach! Hierfür brachte jeder Plätzchenförmchen mit. Frau Mayer besorgte Kokosfett. Zuerst wickelten wir die Hälfte der Förmchen mit

Alupapier ein, damit unten nichts ausläuft. Frau Mayer schmolz währenddessen das Kokosfett, welches wir dann mit körnigem Vogelfutter mischten und vorsichtig in die Förmchen eingossen. Frau Fuchsbichler stellte sie auf die Fensterbretter, damit sie abkühlen konnten. Als sie ausgehärtet waren, drückten wir sie aus den Förmchen. Es hat uns allen sehr großen Spaß gemacht!

 

Wir haben sie anschließend auf unserem jährlichen Weihnachtsbazar verkauft. Wir danken allen für die Unterstützung der Umwelt AG und natürlich Frau Mayer und Frau Fuchsbichler.

Celine und Sarah, 8 aM

Die Umwelt-AG auf der Stromfresserjagd

Am Dienstag den 12.12.2017 kam Herr Dehnhardt von der Umweltstation Augsburg die Umwelt-AG besuchen. Er erzählte uns einige wichtige Dinge darüber, wie wir Strom sparen können. Es war wieder sehr interessant, etwas zu diesem Thema zu erfahren. Er erzählte uns, wie wir ganz einfach Strom sparen können:

1. Stoßlüften:

Am besten macht man die Fenster ganz auf und kippt sie nicht. Denn wenn man sie kippt, geht nur die warme Luft raus.

2. Licht:

Man sollte es nur anschalten, wenn man es braucht. Wenn man den Raum verlässt, sollte man es wieder ausmachen.

3. Geräte:

Am besten schaltet man alle Geräte beim Verlassen des Raumes aus, oder macht die Steckdosenleiste aus.

 

Zudem erklärte Herr Dehnhardt uns, was eigentlich der Unterschied zwischen Watt, Volt, Leistung und Strom ist. Danach durften wir die mitgebrachten Elektrogeräte anschalten und die Wattangaben mit Messgeräten überprüfen. Wir waren sehr erstaunt, wie viel Watt Elektrogeräte verbrauchen. Vor allem beim Föhn stieg die Wattanzeige schnell an. Die Kosten für diese Aktion wurden im Rahmen des Ökoschulprogramms durch das Kommunale Energiemanagement (KEM) gedeckt. Herzlichen Dank dafür!

 

Sarah und Celine, Klasse 8AM

Weihnachtsgottesdienst

Zu allen kirchlichen Feiertagen bereitet der Arbeitskreis Schule-Kirche Gottesdienste vor, die zum Nachdenken über Gott und das eigene Leben anregen.

 

Der Weihnachtsgottestdienst warf die Frage auf, ob wir bei alle dem Drumherum von "Weihnachten" nicht allzuoft den eingentlichen Kern des Weihnachtsfestes - Christi Geburt - vergessen.

Oft scheint der Rahmen wichtiger als der Inhalt zu sein.

Bewerbertraining der AOK – Klasse 9A und 9B

Wie jedes Jahr lud die AOK auch dieses Schuljahr die Abgangsklassen zu einem Bewerbertraining ein.

Nach dem freundlichen Empfang durch Herrn Yasli stellten sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Berufswünschen vor und erhielten viele hilfreiche Informationen zum Bewerbungsverfahren und dem Erstellen einer Bewerbungsmappe. Besonders spannend war, dass eine mutige Schülerin in einem Rollenspiel in die Gesprächssituation eines Vorstellungsgespräches versetzt wurde. Nicht nur die Schülerin, sondern die ganze Klasse konnte daraus viel lernen. 

BUS

Glücksbringer-Aktion der Malteser

Die Glücksbringer-Aktion der Malteser in unserer Schule

 

Die Malteser der Diözese Augsburg sammelten dieses Jahr wieder Pakete mit Lebensmitteln und nützlichen Alltagsgegenständen für

bedürftige Familien in Rumänien. Im Dezember hat sich jede Klasse der Werner-von-Siemens-Mittelschule bei dieser Aktion mit ein bis zwei Paketen beteiligt. Jeder Schüler brachte mindestens einen Gegenstand der Liste für das Klassenpäckchen mit. Somit kam

der Gedanke der Nächstenliebe in die Klassenzimmer, und dieser wurde gelebt!

 

Claudia Grimm

Büchereibesuch der 5B

Der 6.12.2017 war für alle Schülerinnen und Schüler ein ganz toller Tag. Zunächst fuhren wir mit der Straßenbahn in die Stadt und liefen zur Stadtbücherei. Viele Kinder waren zum ersten Mal da, einige sind bereits Stammgast dort. Etwa eineinhalb Stunden dauerte die Erkundung, inklusive der Rallye, bei der alle zeigen konnten, was sie gelernt hatten! Die meisten Schülerinnen und

Schüler werden wieder kommen. Die Büchereiausweise wurden auch beantragt! Danach begaben wir uns noch ins weihnachtliche Augsburg. Zunächst die "Märchenstraße" und zum Abschluss ein Bummel auf dem Weihnachtsmarkt.

Ein gelungener Tag mit ganz vielen strahlenden Kindern!

Frau Sauvant, 5B

Melissantum Schulpreis 2017

 Werner-von-Siemens Mittelschule gewinnt den 4. Platz bei einem bundesweiten Wettbewerb

https://www.erfolg-im-beruf.de/melissantum-preis/

 

Am 14. Dezember fand an der Werner-von-Siemens-Mittelschule die Verleihung des Melissantum Schulpreises statt.

Bei dem bundesweiten Wettbewerb erreichte die Schule den mit 500 Euro dotierten 4. Platz für vorbildliche Berufsorientierung. Da der Wettbewerb 2017 vor allem die Bedeutung des Ehrenamtes für die Berufsorientierung in den Mittelpunkt stellte, konnte die Schule mit ihren vielen Projekten, aber insbesondere mit dem „Generationenprojekt“, punkten.

Die Jury hat das Berufsorientierungskonzept, welches sich von der 5. bis zur 10. Klasse konsequent durchzieht, sehr beeindruckt. Gelobt wurde ebenfalls die beachtliche Anzahl und Vielfalt der Kooperationspartner.

 

Vertreter dieser Kooperationspartner, des Bildungsreferates der Stadt Augsburg, des Schulamtes sowie Eltern- und Schülervertreter kamen zum Festakt und gratulierten der Schule zum Preis. Die Schulleiterin, Frau Kempinger dos Santos, referierte über die Arbeit der Schule, die Schülersprecher betonen das besondere Klima der Schule und den überall spürbaren Tatendrang. Man sei stolz, Teil dieser Schulgemeinschaft zu sein.

 

Frau Bettina Hümpfner (Projektleitung vocatium Region Augsburg), die die Laudatio hielt, lobte die Arbeit der Schule und betonte die Bedeutung des Preises, auch in Anbetracht der zahlreichen Bewerbungen.

 

Weihnachtsfeier 2017

Ausflug ins Klärwerk

Wir, die Klasse 9AM waren am 29.11.17 im Augsburger Klärwerk. Als wir dort ankamen, haben wir uns einen Film über das Klärwerk angeschaut und gesehen wie das Wasser gereinigt wird. Der Film zeigte anhand eines Modells die gesamte Kläranlage und die einzelnen Stationen der Säuberung. Anschließend sind wir durch die verschiedenen Stationen des Klärwerks gelaufen, um es live zu sehen.

 

Das Abwasser kommt mit allen möglichen Schadstoffen und anderen Sachen dort an. An der zweiten Station werden die Müllreste entfernt. An den weiteren Stationen wird das Wasser von Fetten und Sand befreit sowie die restlichen Stoffe biologisch entfernt. Am Ende ist das Wasser wieder komplett sauber.

 

Wir haben diesen Ausflug gemacht, damit wir das Thema Wasser abschließen können, denn wir haben ein Projekt mit einer Schule aus Argentinien. Hier vergleichen wir den Verbrauch der beiden Schulen. Zurück an der Schule skypten wir mit der Klasse aus Argentinien und berichteten, von unserem momentanen Stand des Projekts.

 

Klasse 9AM

Wasser in Brasilien

In dem PCB-Unterricht der sechsten Klassen nimmt das Thema „Wasser“ einen großen Raum ein. In diesem Zusammenhang sollen die Schülerinnen und Schüler auch für Umweltschutz in Bezug auf den lebensnotwendigen Rohstoff sensibilisiert werden. Deshalb wurde am 20.11.17 eine gebürtige Brasilianerin, eine Biologin der Umweltstation, eingeladen, um den Kindern aus erster Hand von den brasilianischen Wasserverhältnissen zu berichten.

 

Bereits auf der brasilianischen Flagge versinnbildlicht die blaue Kugel in der Mitte das Wasser des Landes. Brasilien ist nämlich das wasserreichste Land der Erde, verfügt aber leider nur über wenig „gutes“ Wasser. Die Landschaft zeigt ein ganz unterschiedliches Bild: Grüne Gegenden wechseln sich mit Wüsten ab. Zahlreiche Flüsse durchziehen das Land, das in etwa 23-mal so groß wie Deutschland ist. Hier ist der Amazonas, der zweitgrößte Strom der Welt zu nennen, der den Regenwald durchquert. In der Vergangenheit wurden leider viele Fehlentscheidungen gefällt, so dass es aufgrund von Abholzungen zu Erdrutschen und wegen der Versiegelung in großen Städten zu Überflutungen kommt. Die Städte im Süden des Landes wachsen deshalb so stark, weil etliche Menschen in trockenen Gebieten gezwungen sind, ihre Dörfer zu verlassen. Riesige Millionenstädte aber wiederum verursachen eine hohe Umweltverschmutzung und haben einen immensen Wasserbedarf. Zudem wurde Quellwasser, das früher für die Bevölkerung kostenlos zu nutzen war, an Firmen verkauft, so dass jetzt dieses Wasser teuer erstanden werden muss. Weiterhin verdrängen Wasserkraftwerke Ureinwohner und Tiere. Zum Teil leitet man auch Flüsse um, um Obstanbau für den Export zu ermöglichen.

 

Doch was hat dies alles mit uns in Deutschland zu tun? Auch Brasilien verfügte in früheren Zeiten über ausreichend Wasservorkommen. Doch die oben beschriebenen Entscheidungen führten zu großen Problemen für das Land. Aus diesen Fehlern sollten wir hier lernen, um nicht Ähnliches zu verursachen. Zudem wäre es gut, unseren ökologischen Fußabdruck dort so klein wie möglich zuhalten und z. B. kein brasilianisches Fleisch, sondern regionale Produkte zu kaufen.

 

Den Schülerinnen und Schülern wurde durch den eindrucksvollen Bericht und zahlreiche Bilder dies verdeutlicht. Schließlich sind sie es, die in Zukunft für unsere Umwelt verantwortlich sind. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Referentin, Frau Vieira!

 

Hinweis: Youtube Dokumentarfilm: Ausgetrocknet -Brasilien in Not

DON , 6A, 6B, 6C

Theaterbesuch: Momo von Michael Ende

 

Am 13.11.2017 besuchten die 6. Klassen wieder traditionell das Weihnachtsstück des Augsburger Theaters.

Dieses Jahr wurde ein Klassiker der Jugendliteratur, nämlich Momo von Michael Ende, aufgeführt. Da es bei diesem Stück um verlorene Zeit und Hektik geht, passt es sehr gut in die kommende Vorweihnachtszeit. Den Schülerinnen und Schülern wurde auch die Wichtigkeit der Freundschaft vermittelt und, dass Geld und Konsum alleine auch nicht glücklich machen.

 

Die aktuelle Situation in unserer Gesellschaft, viel Zeit mit den verschiedenen Medien zu verbringen, anstatt mit Familie oder Freunden, wurde zwar nicht Wort wörtlich angesprochen, kann aber in diesem Zusammenhang durchaus auch zum Denken anregen!

 

Uns allen haben die Inszenierung und auch die neue Spielstätte des Theaters sehr gut gefallen. Hervorzuheben ist, im Gegensatz zu anderen Klassen, das tadellose Benehmen unserer Schüler. Es ist erfreulich, dass unsere Kinder wissen, wie man sich bei einem Theaterbesuch zu verhalten hat.

Frau Fuchsbichler

Projekt: Die 8. Klassen erleben die Vielfalt des Waldes

Im Rahmen des PCB-Unterrichts führten wir, die 8. Klassen, Erkundungen am Kuhsee und im Siebentischwald durch. Hierfür teilten wir uns je nach Interessengebiet in verschiedene Gruppen ein und erlebten die Vielfalt des Waldes hautnah. Unter Anderem durften wir nach Fußspuren von Tieren suchen, Blätter mit Hilfe von Bestimmungsbüchern zuordnen und diese unter dem Mikroskop genauer betrachten, Pilze sammeln und analysieren. Außerdem haben wir verschiedene Bodenproben entnommen, die wir im PCB-Unterricht genauer untersuchen durften. Den Projekttag haben wir durch das gemeinsame Kochen von Semmelknödeln mit Pilzsauce beendet. Wir haben sehr viele neue Eindrücke gewonnen und es hat uns sehr viel Spaß gemacht!

Die 8. Klassen

Firma Borscheid + Wenig spendet Hockey Tore

Die Firma Borscheid und Wenig zählt zu den Freunden unserer Schule und hat uns auch in diesem Schuljahr mit einer großzügigen Spende unterstützt. 

 

Die Freude und Aufregung war groß, als die neuen Hockey Tore ausgepackt und schließlich bespielt wurden!

 

HERZLICHEN DANK sagen Lehrkräfte und Schüler!!


Workshop Berufsfeld Fliesenleger

„Einblick in das Berufsfeld des Fliesenlegers“

 

Der Workshop „Einblick in das Berufsfeld des Fliesenlegers“ mit praktischer Umsetzung im Rahmen des Projekts „Praxis an der Mittelschule“ fand in der Woche vom 18. Juli bis 21. Juli unter der Leitung von Frau Strauß statt. Durch diesen Workshop erhielten wir durch Herrn Jürgen Ackermann einen Einblick in den Beruf eines Fliesenlegers. Ziel war, den Brunnen auf dem Pausenhof der Mittelschule durch ein Fliesenmosaik bunter zu gestalten.

 

Bevor wir mit dem Fliesenlegen anfangen konnten, reinigte unser Hausmeister, Herr Möriz die Betonflächen des Brunnens auf dem Pausenhof erst mit einem Dampfstrahler und trug anschließend noch ein Mittel auf, um die Fläche vor weiterem Moosbefall zu schützen.

 

Unsere erste Tätigkeit war, die zu fließenden Flächen mit einem Haftgrund einzustreichen. Nachdem dieser Haftgrund ausgetrocknet war, konnten wir mit dem eigentlichen Fliesen anfangen. Herr Ackermann zeigte uns, wie man den Fliesenkleber anrührt und anschließend mit dem richtigen Werkzeug auf der Betonfläche aufträgt. Die Fliesen mussten dann anschließend im richtigen Abstand, mit dem richtigen Druck und vor allem schnell genug in den Fliesenkleber gedrückt werden, bevor dieser zu hart wurde. Bei Temperaturen über 33 °C war diese Arbeit manchmal sehr anstrengend.

 

Nach dem Verlegen der Fliesen mussten alle Flächen noch verfugt werden. Dazu mussten wir Fugenmörtel anrühren und auf die gesamte Fliesenfläche verteilen und einreiben. Danach mussten wir die Fliesenflächen mit sauberem Wasser und einem Schwamm mehrmals nachputzen, damit der Fugenmörtel nur in den Fugen, nicht aber auf den Fliesen bleibt.

 

Der Workshop hat uns viel Spaß gemacht und wir sind auf unsere Ergebnis richtig stolz!

 Von Frau Kempinger dos Santos erhielten wir zudem ein Zertifikat über unsere Teilnahme an diesem Projekt.

 

Melda, Dilpret, Mustafa, Kevin, Andrian, 8. Klasse

 

 

 

 

 

Besuch des Trainings beim FCA

Am 10.10.2017 war es endlich soweit. Die Klasse 6A durfte ihren Gewinn vom Summerreading aus dem letzten Schuljahr einlösen. Ausgerüstet mit den passenden Fanartikeln machten wir uns mit der Straßenbahn auf dem Weg.

 

Kurz vor dem Stadion trafen wir Herrn Müller von der Stadtbücherei, der die tolle Aktion für uns organisiert hat. Im Stadion wurden wir in den Presseraum geführt. Dort stellten wir dann dem 2. Torwart, Andreas Luthe, viel Fragen, die dieser gerne beantwortete.

 

Viele Autogramme später gingen wir zu den Trainingsplätzen und beobachteten das Training. Manchmal schossen die Spieler die Bälle aus dem Gelände, die einige Schüler natürlich gerne zurückbrachten. So können manche von uns erzählen, dass sie Daniel Baier einen Ball zugespielt haben.

 

Obwohl es sehr kalt und windig war, hielten wir durch und ergatterten so am Ende des Trainings weitere Autogramme!

 

Klasse 6A

 

Urkundenübergabe für die Coolrider

Im letzten Schuljahr machten wir, die Klassen 8A und 8B, das Projekt „Coolrider – Hinschauen statt wegschauen“ der Stadtwerke Augsburg (SWA). In diesem Projekt lernten wir Zivilcourage im Nahverkehr zu zeigen.

 

Jetzt, am 24.10.2017, fuhren wir mit der Straßenbahn zu den Stadtwerken Augsburg und bekamen im Vortragssaal unsere Urkunden und Coolrider-Ausweise überreicht. Zuerst hielten der SWA-Geschäftsführer Dr. Casazza, die Kriminaloberrätin am Polizeipräsidium Schwaben Frau Schleich sowie der Bildungsreferent der Stadt Augsburg Herr Köhler ihre Reden. Danach ging es los mit der Urkundenvergabe. Jeder von uns ging auf die Bühne und holte sich seinen Ausweis und seine Urkunde ab.

 

Nach dieser Ehrung hatte die SWA für die Schüler und Lehrer ein Buffet mit leckerem Essen vorbereitet. Es war ein schöner Vormittag bei den Stadtwerken Augsburg.

 

Die Coolrider sorgen jetzt für Zivilcourage im Nahverkehr.

 

Hier noch ein Link zum Nachlesen:

https://www.trendyone.de/news/projekt-fur-mehr-zivilcourage-in-bus-und-tram-swa-zeichnen-114-neue-coolrider-aus

 

Dilpreet, 9A

 

Ausflug zu den Maltesern

Am 28.10.2017 haben sich drei Schulsanitäter unserer Schule bei den Maltesern getroffen, um dort manche Szenarien zu üben und zu wiederholen. Zuerst waren wir eine Stunde lang in einem Seminarraum, in dem wir mit Frau Grimm ein Fallbeispiel theoretisch durchgesprochen haben.

 

Anschließend haben wir mit einigen Ehrenamtlichen des Malteser Hilfsdienstes einen Krisennotfall durchgespielt. Angefangen haben wir, indem wir mit den Einsatzfahrzeugen der Malteser mit Blaulicht und Sirene auf dem Gelände herumgefahren sind. Als wir an unserem „Einsatzort“ ankamen, haben wir mit Hilfe der Ehrenamtlichen ein großes Zelt aufgebaut und eingerichtet. Das Zelt wurde mit Luft aufgeblasen und wir haben viel Material hineingebracht. Dann haben ein paar Ehrenamtliche so getan, als hätten sie sich verletzt und wir mussten sie versorgen. Nach der „Versorgung“ brachten wir die „Patienten“ in den Krankenwagen und bauten wieder ab.

 

Nach der Aktion wurden wir noch eingeladen, den Abend mit Gegrilltem und guten Gesprächen ausklingen zu lassen.

 

Es war ein sehr interessanter Abend bei den Maltesern in Augsburg.                                                       Justus, 9BM und Daniel, 10BM

 

Wir haben gewonnen

Wir, die 5o‘5 haben im letzten Schuljahr mit unserem Lied „Gestern im Cafe“ am Schulwettbewerb „Erste Liebe“ des Brechtkreises teilgenommen.

 

Am Freitag, den 13.10.17 war es dann soweit. Wir wurden mit allen anderen Teilnehmern des Wettbewerbs um 18:00 Uhr ins Peutinger-Gymnasium zur Preisverleihung eingeladen. Ihr könnt euch vorstellen, wir waren ziemlich aufgeregt. Es waren über 60 Teilnehmer aus ungefähr 15 Schulen da und keiner wusste bis jetzt, ob und was er etwas gewonnen hatte. So saßen wir mit den Schülern der verschiedenen Mittelschulen, Gymnasien und Realschulen zusammen und warteten gespannt, was so passiert. Nacheinander wurden die Beiträge vorgestellt. Da gab es Gedichte, Geschichten, einen Comic und Filme zum Thema Liebe. Dann kamen wir an die Reihe. Unser Lied wurde vorgespielt und in einer Rede sehr gelobt. Wir wurden mit Namen aufgerufen und jeder von uns bekam als Preis eine Urkunde, einen Büchergutschein und Kinokarten. Da waren wir mächtig stolz und haben uns riesig gefreut. Der Bürgermeister Herr Kiefer war auch da, hat uns gratuliert und mit uns ein Foto gemacht. Dann gab es auch noch ein Interview mit dem „Schülerradio“. Zum Schluss hat uns Herr Seiler an der Tanke noch ein Eis spendiert. Anschließend fuhren wir glücklich wieder nach Hause.

 

Grüße von den 5o‘5

 

Katharina, 6b

 

Ausflug der Klasse 10 bM ins Escape Room

Escape Room ist ein Gruppenspiel. Es gibt im Escape Room in Augsburg drei Räume (Trip to Mexico, Kidnapped und Wrong Decision). Man wird für 60 Minuten in einen Raum eingesperrt und muss verschiedene Rätsel lösen, damit man aus dem Raum kommen bzw. in den nächsten Raum gelangen kann.

 

Wir, die Klasse 10 BM haben am 02.10.2017 am Escape Room teilgenommen. Als Erstes wurde uns erklärt, auf was wir alles achten sollen. Dann wurden wir in 3 Gruppen geteilt, bekamen Augenklappen auf und wurden nacheinander in die Räume gebracht. Uns wurde gesagt, was in dem Raum passiert, wie z.B. Trip to Mexico. Wir haben 2 Wochen in Mexico verbracht, in der letzten Nacht haben wir Alkohol getrunken und am Morgen war die Bar zugesperrt. Wir hatten 60 Minuten Zeit den Schlüssel zu finden, denn unser Taxi zum Flughafen kam. Wir müssten eine Truhe und zwei Tresore öffnen. Den richtigen Schlüssel fanden wir in letzter Sekunde. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Saskia, 10 BM

 

Ausflug der Klasse 10 aM ins Escape Room

Am 2. Oktober 2017 waren wir, die Klasse 10AM, im „Escape Room“ in Lechhausen. Es ging relativ früh um 10:30 Uhr los. Zuerst sind wir in einen Eingangsbereich gekommen und wurden sehr nett empfangen. Als das Organisatorische geklärt war, mussten wir Nummern ziehen, um zu entscheiden, wer in welcher Gruppe war.

 

Insgesamt gab es drei Gruppen mit je fünf Leuten, die auf drei Räume verteilt wurden. Der erste Raum hieß „Wrong decision“, indem man aus einem Lagerhaus ausbrechen musste. Der zweite Raum hieß „Kidnapped“. In diesem Raum ging es um einen Psychopathen, der Leute entführt hat und sich für eine Stunde außer Haus befand.

 

Der dritte Raum hieß „Trip to México“. Dort war man mit seinen Freunden im Urlaub in México und verbrachte den letzten Abend in einer Bar. Da man zu viel getrunken hatte, ließ der Barbesitzer uns in der Bar und sperrte zu. Das Taxi zum Flughafen würde in einer Stunde gekommen.

 

In den Räumen musste man knifflige Rätsel und Zahlenkombinationen zusammenfügen, um am Ende das Schloss an der Tür öffnen zu können. Von uns haben es zwei Gruppen geschafft und es hat uns allen großen Spaß gemacht.

 

Klasse 10AM

Wandertag der 5. Klassen

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich die 5. Klassen auf in den Zoo und verbrachten dort einige tolle Stunden. Ein gelungener Start!

 

Die Klassen 5A, 5B und 5C

 

Kinobesuch der 6. Klassen am Wandertag

An unserem Wandertag gingen alle sechsten Klassen ins Kino, um „Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs“ einmal in Spielfilmlänge sehen zu können. Vielen der Schülerinnen und Schüler sind die Detektive als Serie bekannt und somit waren alle sehr gespannt, welches Abenteuer sie wohl dieses Mal bestehen werden müssen.

 

Die Klassenfahrt der Hauptfiguren ging nach Südtirol, um einen Berglehrpfad einzurichten. In dem Bauernhof der Gastgeberfamilie häuften sich in der Zwischenzeit rätselhafte Vorkommnisse, die die Besitzer bald in den Ruin treiben würden. Das war natürlich ein Fall für unsere Pfefferkörner. Eindrucksvolle Gebirgsaufnahmen zeigten uns die Dolomiten, Bergseen und Gebirgsquellen. Eben eine solche Gebirgsquelle sollte von einem Getränkehersteller abgezapft werden. Dazu benötigte diese Firma aber das Land der Bergfamilie Gruber.

 

Altersgemäß wurde den Kindern veranschaulicht, welche Folgen solche Eingriffe in die Natur nach sich ziehen. Der Grundwasserspiegel sinkt, das Land vertrocknet und die Leute kaufen teuer ihr eigenes Wasser. Nachdem im PCB-Unterricht derzeit das Thema „Wasser“ behandelt wird, war dieser Film sehr gut geeignet, die Schülerinnen und Schüler dafür zu sensibilisieren.

 

Zudem wird demnächst eine Expertin der Umweltstation in die Schule kommen, um über Wasserverhältnisse in Brasilien zu berichten.

 

Die Stadttour benutzten die Klassen anschließend entweder zu einem Besuch auf dem Stadtmarkt, Rathausplatz oder um den Perlachturm mit Glockenspielerlebnis und herrlichem Blick zu besteigen.

 

Die Klassen 6A, 6B und 6C

Wandertag der Klassen 9a und 9bM

 

Am Montag, den 2. Oktober 2017 besuchten wir, die Klassen 9A und 9BM den Tierpark Hellabrunn in München. Wir durften in kleinen Gruppen herumlaufen und hatten Zeit in Ruhe alles anzuschauen. Es war für uns alle sehr spannend und wir hatten viel Spaß. Wir konnten viele verschiedene Arten von Tieren anschauen, die man in unserem Augsburger Zoo nicht sehen kann, z. B. Eisbären. Außerdem haben wir dort eine Dokumentation über die vom Aussterben bedrohten Tierarten angeschaut und es war wirklich interessant.

 

Nach dem Aufenthalt im Tiergarten durften wir noch ein paar Stunden in den Pasing Arcaden herumlaufen und shoppen gehen. Uns allen hat der Ausflug sehr gefallen.

Hanna, 9A

 

Augsburger Allgemeine: Die Mathematikerin weiß, was finanziell geht

Aktion "Hallo Auto" von ADAC

Wir, die Klassen 5a, b und c, waren am 05.07.2017 bei dem Verkehrssicherheitsproramm „Hallo Auto“ vom ADAC.

 

Um 10.20 Uhr fuhren wir los. Als Erstes begrüßte uns die Mitarbeiterin. Damit wir uns besser kennenlernten, trugen alle ein Namensschild. Wir hörten der Frau ganz genau zu. Sie stellte uns Fragen und wir sollten antworten, was wir vermuteten. Danach machten wir ein Wettrennen. Auf ihr Kommando sausten wir los und als sie die schwarz-weiße Fahne senkte, mussten wir anhalten. Jeder brauchte unterschiedliche Zeit, um zu reagieren. Das probierten wir mehrmals. Später mussten wir das Ende des Bremsweges eines fahrenden Autos abschätzen und durften das ganze dann selbst ausprobieren. Es war ein sehr schöner Tag .

Leunita Krasniqi, 5b

 

Streitschlichter

Im Schuljahr 2016/17 wurden 8 Schüler aus den 5. Klassen zu Streitschlichtern ausgebildet. Sie können nun ihre Mitschüler beim Lösen von Konflikten unterstützen. GRA

Magic City

Wir, die Klasse 8b, waren am Wandertag in der Streetartausstellung „Magic City“ in München. Streetart bedeutet, dass die Straße mit Kunstwerken gestaltet wird. Dies können Graffitis, aber auch Aufkleber, Schablonen, umhäkelte Laternen oder bemalte Straßen sein.

 

In der Ausstellung haben Künstler aus der ganzen Welt ihre unfassbaren Werke ausgestellt. Besonders beeindruckend waren die Kunstwerke, die optische Illusionen erzeugt haben. Nach der Ausstellung durften wir noch in das Olympia Einkaufzentrum zum Shoppen gehen.

Uns hat die „Magic City“ so gut gefallen, dass wir am liebsten nochmal hingehen würden.   

Ebru 8b

 

Restaurantbesuch der DaZ

Die Deutsch-als-Fremdsprache-Gruppe aus den Klassen 5a, b, c und 6 a besuchte gemeinsam mit ihrer Fachlehrerin ein Restaurant in Hochzoll. Für die einen ist ein Besuch im Restaurant nichts Ungewöhnliches, doch für nicht Deutsch-Muttersprachler kann dies zu einer großen Herausforderung werden. Den Tisch reservieren, Getränke sowie Essen bestellen und um die Rechnung bitten soll nicht nur thematisch im Klassenzimmer gelernt werden, sondern auch in der Praxis an außerschulischen Orten stattfinden. Beim Überwinden der Schüchternheit oder Wortfindungsproblemen half die DaZ-Lehrerin, doch versuchte sie, sich weitgehend zurückzunehmen und die Schülerinnen und Schüler selbstständig kommunizieren zu lassen.

                                                                                        Abel

 

Wandertag der 8a bei Bob´s Bowling

Wir, die Klasse 8a, haben am 26.05.17 den Wandertag bei Bob’s Bowling in der Neuburger Straße 217 verbracht. Treffpunkt war um 10:15 an der Straßenbahnhaltestelle Hochzoll Mitte, wo wir mit der Straßenbahnlinie 6 zum Königsplatz fuhren. Am Königsplatz angekommen haben wir ca. 5 Minuten auf den Bus mit der Linie 22 Richtung Firnhaberau gewartet und sind nach der 10 minütigen Fahrt an der Haltestelle ‚Hammerschmiede P+R‘ ausgestiegen und sind noch ca. 2 min zum Eingang vom Bob’sBowling gegangen. Wir hatten dreimal ein Klassenpacket für jeweils ungefähr 50 Euro gezahlt. Trinken und Schuhe waren inklusive, sowie drei Bowlingbahnen. Wir bowlten um die Wette, doch Frau Mayer und Frau Buchner gewannen. Wir konnten auch Billard oder Dart spielen. Anschließend, um ungefähr 13:15, sind wir mit dem Bus zurück zur Schule gefahren. Wir hatten einen angenehmen Tag beim Bowling.                          

Andrian

 

Wandertag der Klasse 5b

Unser Wandertag in das Verkehrsmuseum in München

 

Am 26.05.17 war Wandertag. Also dachten sich unsere Lehrerinnen der 5b, dass wir einmal ins Verkehrsmuseum (Teil des Dt. Museums) nach München fahren könnten. Um 8.12 Uhr fuhren wir vom Bahnhof Hochzoll los und um 9.30 Uhr waren wir vor dem Museum. Zuerst schossen wir ein Klassenfoto vor einer riesigen Schnecke, dann aßen wir unsere Brotzeit unter einem Baum. Nach unserer Pause führte uns eine nette Frau durch das Museum. Sie zeigte uns wie die Fahrräder früher waren und wie sie jetzt sind. Damals gab es welche, bei denen das vordere Rad größer als das Hinterrad war. Die Führung dauerte ca. eine Stunde. Auch eine Kutschfahrt konnten wir im Simulator miterleben! Das war wirklich wahnsinnig holprig! Einige probierten auch den Autofahrsimulator aus. Da schepperte es oft. Anschließend hatten wir noch Zeit, uns das Museum selbst genauer anzusehen. Es war sehr gut und ich würde gerne wieder dorthin fahren! (Leunita 5b)

Wandertag der Klassen 5a und 5c

Nach unserem Kinobesuch im Rahmen der SchulKinoWoche, wünschten sich die Schüler einen weiteren Film im Thalia. Schnell einigten wir uns auf den Comicfilm „The Boss Baby“. Bevor der Film startete, kauften sich alle noch reichlich Popcorn und Getränke. Der Film hat allen gut gefallen, so wurde während der Vorstellung viel gelacht. Anschließend liefen wir zum Rathausplatz und machten unsere Klassenfotos. Außerdem konnten wir hier tolle Klaviermusik genießen. Ein Mann spielte am bunten Klavier, das im Rahmen der Aktion „Play me, I’m Yours“ aufgestellt wurde. Nachdem ja Wandertag war, marschierten wir gemeinsam durch die Altstadt, an der City Galerie und dem TIM vorbei und stiegen erst dort in die Straßenbahn Richtung Hochzoll.       SEB

 

Führung durch die Thalia Buchhandlung

Führung durch die Thalia Buchhandlung im Rahmen des Welttages des Buches

 

Im Rahmen des Welttages des Buches, der am 23. April 2017 stattfand, erhielten die Schüler der Klasse 6ak je einen Buchgutschein. Diesen Gutschein lösten sie in der Thalia Buchhandlung am 10. Mai ein. Zuerst führte sie Herr Winter durch die gesamte Buchhandlung. Neben den normalen Verkaufsräumen, erhielten sie auch Einblicke darin, wie so eine große Buchhandlung mit immerhin über 30 Angestellten funktioniert. Das war für alle sehr interessant, da man als Kunde nie in einen Aufenthaltsraum oder Vorbereitungsraum kommt. Nach der Führung, die eine knappe dreiviertel Stunde dauerte, lösten sie die Gutscheine ein und durften noch eine halbe Stunde in der Kinder- und Jugendbuchabteilung verweilen. Mancher kaufte sich noch ein zusätzliches Buch.

 

Ein Tipp für den nächsten Geburtstag:

Wer möchte, dass er zum Geburtstag bestimmte Bücher bekommt, kann sich in der Buchhandlung eine Bücherkiste mit seinen Wunschbüchern zusammenstellen lassen. Jeder, der dem Geburtstagskind ein Buch schenken möchte, findet dort nun bestimmt das richtige Buch! Das ist doch toll, oder? (SNK)

 

 

5o`5 - Gestern im Cafe

 …hallo, ihr da draußen! Wir sind „The 5o’5“, die Fünf aus den fünften Klassen und heißen Kevin, Katharina, Nida, Charlize und Sophie.

 

In der AG Musik haben wir schon Einiges mit Herrn Seiler gemacht, aber das Tollste ist: Wir haben einen eigenen Song geschrieben, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Der Text und die Melodie sind uns recht schnell eingefallen, bis wir aber unseren Gesang „im Kasten hatten“, sind einige Stunden vergangen. Das war ganz schön anstrengend! Na…, egal! Die Musik dazu hat Herr Seiler dann in seinem Musikstudio mit seinen Instrumenten zu Hause eingespielt. Und jetzt ist sie fertig, unsere CD mit unserem Lied, wir sind mächtig stolz d’rauf!

 

So, genug gelabert, hier ist unser Song. Dreht die Boxen auf, hört einfach rein und habt Spaß damit!

 

Eure 5o’5

Download
5o´5
Gestern im Cafe.mp3
MP3 Audio Datei 6.7 MB

The 5o’5 are: 

Kevin, Katharina, Nida, Sophie, Charlize

 

Text:

Kevin, Katharina, Nida, Sophie, Charlize

 

Musik:

Hannes Seiler

 

recorded & mixed at Classroom-Studios/Augsburg 2017


Schule freut sich über Spende

Dank einer großzügigen Spende der
Stiftung Augsburger Wissenschaftsförderung
konnte die Schule Materialien für den Mathematikunterricht anschaffen, die das handlungsorientierte und entdeckende Lernen für die Schüler aller Jahrgangsstufen möglich machen.

 

Prismen, Zylinder, Kegel und Pyramiden gibt es nun in zahlreichen Modellen. Die einen lassen die Körperhöhe erkennen, andere laden zu Umschüttversuchen ein oder visualisieren durch eine abnehmbare Oberfläche den Mantel der jeweiligen Körper.

 

„Das Gewinnbringende ist, dass dieses Material im Klassensatz jedem Schüler ermöglicht, selbst entdeckend zu lernen. Nicht der Lehrer führt die Erkenntnis vor.“, so die Schulleiterin, Andrea Kempinger dos Santos. Bildung ist ein äußerst wichtiges Gut in dieser Gesellschaft und eine solche Unterstützung erleichtert nicht nur die Einführung des neuen Lehrplans 2017, sondern motiviert in Zeiten eng geschnürter Budgets ganz besonders.

 

Zum Bericht der Stadtzeitung

Spende Dehner

Dank einer großzügigen Spende von Herrn Engelhard vom Dehner Gartencenter in Lechhausen konnten wir für unsere AG Natur und Umwelt tolle neue Gartengeräte kaufen.

Vielen Dank dafür!

 

MAY

Blueday Oberstdorf

8a und 10 bm beim Blueday in Oberstdorf

 

Unsere Klasse 8a und die Klasse 10 bm waren am 15. März 2017 in Oberstdorf beim Blueday. Wir sind um 7:15 Uhr an der Schule losgefahren und ca. um 10 Uhr in Oberstdorf angekommen. Nachdem wir uns umgezogen haben, bekamen wir die Karten und dann konnte es schon losgehen. Wir wurden mit einer Gondel bis zur Mittelstation gefahren, und das in ungefähr 3 - 5 Minuten. Nachdem wir mit unserem Guide kurz die Regeln besprochen hatten, konnten wir starten. Uns wurde auch erklärt, wie man die Geräte benutzen kann und wie man am sichersten mit ihnen fährt. Alle 30 Minuten wurden die Fahrzeuge gewechselt, damit wir Verschiedene ausprobieren konnten: Zipfelbob, Snowbike, Reifen, … Nach einiger Zeit konnten einige Schüler nicht mehr, da es sehr anstrengend ist und haben zugeschaut. So gegen 15 Uhr haben wir unsere Sachen gepackt, ein Erinnerungsfoto gemacht und sind wieder mit der Gondel nach unten gefahren. Gegen 18:30 Uhr waren wir wieder an der Schule. Der Ausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt!

 

Buket 8a

 

Die Klassen 8a und 8b im tim

Die Klassen 8a und 8b besuchten am 8. März das Augsburger Textilmuseum. In zwei Gruppen wurden wir durch die Ausstellung geführt und konnten unser Wissen aus dem GSE-Unterricht zum Thema Industrialisierung live erleben. Besonders spannend war es zu sehen, wie die alten Webmaschinen funktionierten. Kaum vorstellbar, wie man bei diesem Lärm arbeiten konnte, wenn 70 dieser Maschinen gleichzeitig liefen. Außerdem wurde uns erklärt, aus welchen Materialien man Wolle herstellen kann, wie das Weben und Bedrucken von Stoffen abläuft und wie die Arbeiter in der Augsburger Textilindustrie gearbeitet und gelebt haben.

 

Die 5. Klassen im Kino

Im Rahmen der SchulKinoWoche (27.03. – 31.03.17) schauten die fünften Klassen den Film „ Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ an. Die Verfilmung beruht auf dem gleichnamigen Kinderroman von Andreas Steinhöfel. Es geht um zwei Freunde Rico und Oskar, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich aber hervorragend ergänzen.

 

Alle Schüler/Schülerinnen und Lehrerinnen fanden den Film sehr interessant und spannend. Und in nicht wenigen erweckte das den Wunsch nach mehr von Rico und Oskar – auch in Form eines Buches (Es gibt nämlich zwei weitere Romane über die Jungen).

 

Und das werden wir höchstwahrscheinlich nach den Pfingstferien machen.

 

 

Hier sind unsere Eindrücke über den Kinobesuch:

 

 Klasse 5a

  • Mir hat vom Film gefallen, dass der Rubin 10.000 € gekostet hat und dass es sehr spannend war!
  • Mir hat das Kino gefallen, weil es lustig war und weil ich Oskar und Rico noch nie angeschaut habe. Danke.
  • Das Kino hat mir gut gefallen und der Film war lustig und spannend. Vielen Dank Frau Fuchsbichler für den Film.
  • Ich fand es toll. Ich fand den Film auch gut. Das einzige was ich blöd fand war, dass wir kein Popcorn kaufen durften.
  • Ich fand das Kino heute cool, weil der Film lustig und spannend war. Vor allem weil der „Ich hab Durchfall“ –Spruch lustig ist.

Klasse 5b

  • Der Film war echt gut und lustig. Die spannendste Stelle war, als die Beiden eingebrochen sind, um den Kalbstein zu nehmen. (Leunita)
  • Ich fand es einfach lustig, weil Rico sich immer versprochen hat. (Anna)
  • Mir hat gefallen, dass am Ende alles gut war. Witzig war der Streit zwischen Oskar und seinem Vater. Schön, dass sie sich am Schluss wieder versöhnt haben. Traurig war, dass der Herr Fitzke gestorben ist. (Nida)
  • Die spannendste Stelle war, als der böse Mann dem anderen die Nase verletzte und wie der Vater von Oskar den bösen Mann umgehauen hat. (Nikita)
  • Mir hat gefallen, dass der Herr Fitzke schöne und wertvolle Steine hatte und dass nach seinem Tod Oskar und Rico auf die Steine aufgepasst haben.

Klasse 5c

  • Was mich noch besonders erfreut hat, dass ich im Kino meine alte Klasse getroffen habe. (Emi)
  • Der Film war sehr lustig, weil wenn Oskar das Codewort „Bernstein“ ruft, ruft Rico: „Achtung, lassen Sie mich durch! Ich habe Durchfall!“ (Larissa)
  • Besonders hat mir der Hund Porsche von Rico gefallen. (Yigitcan)
  • Ich fand den Film witzig und es war schön, dass es nicht nur Film war, sondern auch ein Cartoon. Da wurde schwierige Wörter wie z. B. imposant erklärt. Die witzigste Szene war, in der Rico und Oscar am Strand frühstücken wollten und die Kellnerin riet, was das Lieblingsessen von den Jungs ist. (Lavdim)
  • Nicht so gut war, dass unsere Reihen nach dem Filmende am dreckigsten waren. Falls wie mal wieder ins Kino gehen, müssen wir uns besser benehmen. (Anna-Maria, Larissa, Emi)
  • Der Film ist lustig, ist aber traurig zu gleich. Traurig war für mich, dass Herr Fitzke gestorben ist und dass Oskar nur mit seinem Vater, ohne seine Mutter lebt. (Vio)

Stadtzeitung: Das Brot des Volkes Ein internationales Jugendtheaterprojekt

Wir stehen zu unseren Werten!

Grundgesetz-Projekt der Werner-von-Siemens Mittelschule

Täglich müssen wir erleben, wie weltweit Menschenrechte mit den Füßen getreten werden. Journalisten werden eingesperrt, Eigentum entwendet, die freie Entfaltung der Persönlichkeit beschnitten oder nicht alle Menschen im Staat gleich behandelt.

 

Unsere Schule hat sich in einem Schulprojekt der Grundrechte im Grundgesetz angenommen. Jede Klasse hat sich dabei besonders intensiv mit einem der Grundrechte auseinandergesetzt und diese Auseinandersetzung künstlerisch in einem Bild festgehalten.

Die Arbeit von 18 Klassen, d.h. 18 Bilder mit 18 Grundgesetzen, dem Bürgermeister, dem Bundesadler und dem neuen Bundespräsidenten – wurden an der großen Wand im Schuleingangsbereich aufgehängt und im Rahmen einer Vernissage eröffnet.

Am Dienstag, den 21.03.2017 trafen sich alle 330 Schüler mit ihren Lehrkräften in der Aula der Schule. Nach der Ansprache der Schulleiterin begaben sich die Schülerinnen und Schüler zur Grundgesetz-Wand, wo der Fachbereich Soziales bereits mit Fingerfood für alle Schüler wartete, um die Besonderheit dieses Ereignisses zu unterstreichen.

mehr lesen

coolrider-ausbildung der 8a und 8b

Im Januar begann unser Zivilcourage-Projekt „Coolrider“ mit der SWA in den Klassen 8a und 8b. Insgesamt kamen wir zu mehreren Treffen zusammen. Beim ersten Treffen waren wir im Klassenzimmer und haben über die Möglichkeiten und das richtige Verhalten von uns Coolridern gesprochen. Was können wir tun, wenn sich Leute in der Straßenbahn oder Bus nicht richtig benehmen können? Die anderen Male waren wir direkt in einem Bus. Dort zeigten Flo und Andi uns, wie laut wir sprechen sollten und wie wir selbstbewusst auftreten. Einmal trafen wir uns sogar mit einem Polizisten. Er konnte uns unter anderem erklären, was strafrechtlich auf einen zukommt, wenn man gegen Regeln verstößt. Bei unserem letzten Treffen wurden wir in den Betriebshof der Busse in der Berliner Allee eingeladen. Wir wurden dort gut aufgenommen und uns wurde gezeigt, was hinter den Kulissen, z. B. in der Leitstelle, so abläuft. Uns wurde erklärt, was sie dort machen, wenn ein Bus z. B. verspätet oder zu früh dran ist. In der Pause wurde uns Essen und Trinken angeboten. Auch dafür vielen Dank!

 

Jetzt sind wir echte Coolrider. Es war sehr schön, wir haben viel gelacht und Spaß gehabt. So etwas wie die Coolriderausbildung würden wir jederzeit wieder machen.

 

Buket (8a) und Ebru (8b)

 

Die klasse 5a beim city bowling

Wir sind die Klasse 5a und haben einen Ausflug gemacht.

Wir waren Bowlen.

 

Weil ich nach den Ferien wegziehe, haben wir uns überlegt was wir als Abschied machen wollen: Kino oder Bowlen? Die meisten waren fürs Bowlen!

 

Am Mittwoch, den 22.02.2017 war es dann soweit. Nach einer Stunde Musik kam unsere Lehrerin und wir machten uns auf den Weg. Alle haben sich gefreut! Ich dachte mir noch, dass das City Bowling bestimmt voll ist, aber wir waren ganz alleine da! Ein netter, junger Mann gab uns die Schuhe und wir verteilten uns auf vier Bahnen. Danach begann der große Spaß! Wir haben gespielt und gespielt. Es hat wirklich Spaß gemacht! Als es dann leider enden musste, gingen wir nach Hause.

 

Das war der beste Tag aller Zeiten!

 

DANKESCHÖN!! (von Tünde)

 

The hub aus neuseeland

Im Februar besuchte uns wieder die Künstlergruppe THE HUB aus Neuseeland. 14 junge Künstler thematisierten unsere Flüchtlingssituation. Dabei beschrieben sie im ersten Akt „Eine Syrerin kommt nach Deutschland“ und im zweiten „Ein verlorener Sohn findet nach Hause“.

 

Die Vorstellung in der Turnhalle forderte nicht nur unsere Englischkenntnisse heraus, sondern war bewegend, herausfordernd und ermutigend!

 

Die Gesangs- und Gesangskünste beeindruckten die Schülerinnen und Schüler.