Besuch bei unserem Schulpaten

Unsere Courage-SchülerpatInnen besuchten gemeinsam unseren Schulpaten, das Grandhotel Cosmopolis, in der Augsburger Innenstadt.

 

Zunächst erfuhren wir im Seminarraum, der einen beeindruckenden Blick über Augsburgs Innenstadt erlaubt, den geschichtlichen Background über das Grandhotel, welches vorrangig Geflüchtete (Afrika, Ukraine, Syrien, Iran, Irak,…) unterbringt und KünstlerInnen aus aller Welt eine Begegnung in schöner und angenehmer Atmosphäre ermöglicht.

 

Anschließend lernten wir alle Räumlichkeiten kennen und tauschten Erfahrungen aus, wie oder wann wir es im Leben bereits mit Vorurteilen zu tun hatten, was sie in uns auslösen und wie man diese durch Aufklärung vermeiden kann.  Anschließend planten wir gemeinsam die künftige Zusammenarbeit in unserem Courage-Projekt.

 

Wir haben viele Ideen und möchten bald noch mehr Tipps für ein bewusstes Miteinander an die SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern unserer Schule weitergeben!

 

 

 

ABL


Empathie durch Boxen

Ein Projekt, das eine Lehramtsstudentin im Rahmen ihrer Zulassungsarbeit an unserer Schule durchführte.

 

 Die Schülerinnen der 8. Klassen lernten bei diesem Projekt die Grundlagen des Boxens kennen.

 

Sie waren mit Begeisterung dabei und konnten sich am Schluss sogar schon in kurzen Sparrings messen.

 

Frau A. Eksen


Leonardo da Vinci im Ballonmuseum Gersthofen

Die Klasse 6A besuchte die Leonardo da Vinci Ausstellung im Ballonmuseum Gersthofen

Am Donnerstag, den 12.01.2023, besuchte die Klasse 6A das Museum. Frau Mayer, Kunstpädagogin von Beruf, führte uns durch die Ausstellung.

Zunächst berichtete sie uns kurz über das Leben von Leonardo da Vinci und über seine bekanntesten Bilder. Wir durften seine Geheimschrift, das Schreiben in Spiegelschrift, auch gleich selbst ausprobieren. Sie erzählte uns auch, dass Leonardo da Vinci stets ein kleines Notizheft, das am Gürtel befestigt war, mit sich führte, damit er alle Ideen sofort aufschreiben und skizzieren konnte.

 

Dann erklärte sie uns an nachgebauten Modellen, welche wichtigen Erfindungen Leonardo schon zu seiner Zeit gemacht hatte. Da Leonardo da Vinci wissen wollte, wie der perfekte Mensch aussieht, stellte er zahlreiche Messungen am Körper an. So entstand das Bild der „ Vitruvianische Mensch“.

Diese Zeichnung findet sich auf Münzen und Krankenkassen-Logos wieder. Auch wir durften uns anschließend in Partnerarbeit und Maßstab gegenseitig vermessen. Zum Abschluss liefen wir einen langen geschlungenen Gang in das oberste Stockwerk des Museums, wo wir in zwei Räumen Fallschirme mit einem Fallschirmspringer bastelten. Am Ende durfte jeder seinen Fallschirm vom obersten Stockwerk bis ins Untergeschoss fallen lassen.

 

Diese interessante Ausstellung geht noch bis Ende Januar. Wer Zeit hat, sollte sie sich noch anschauen. Uns hat sie auf jeden Fall sehr gut gefallen!

(SNK)

 


Kinobesuch der fünften Klassen: „Hui Buh und das Schlossgespenst“

Kurz vor den Weihnachtsferien gingen die Klassen 5a und 5b ins Kino und schauten sich „Hui Buh und das Schlossgespenst“ an.

 

 

Es gab mit dem „grusligsten und einzigen behördlich genehmigten Schlossgespenst“ viel zu lachen. In Teil zwei musste Hui Buh und König Julius zusammen gegen die böse Hexe Erla kämpfen. Bei diesem Abenteuer passierten den beiden natürlich wieder zahlreiche Pannen.

Und wie es sich gehört, siegt zum Glück am Ende das Gute.

 

Anschließend stand noch ein Besuch auf dem Christkindlesmarkt an. Dort kauften die Kinder Geschenke, Bratwürste, Zuckerwatte und vieles mehr.

Nach einer Stunde traf man sich pünktlich, um nach Hause zu fahren.

 

Allen hat der Vormittag sehr gut gefallen!

DON/FUB

Ausflug der Klasse 6b ins City-Bowling

Am Freitag, den 16.12., war es endlich so weit und wir konnten unseren Wandertag nachholen.

 

Wir waren im City-Bowling am Königsplatz und es hat uns viel Spaß gemacht. Keiner hat sich verletzt und alle waren glücklich. Wir konnten zusammen bowlen und es gab tolle Automaten wie zum Beispiel den Boxautomat und den Basketballautomat.

Beni 6B


Theaterbesuch „Alice im Wunderland“

Am 8.12.2022 erlebten einige SchülerInnen unserer Schule Wunderliches, denn sie durften das Stück „Alice im Wunderland“ ansehen und Theaterluft schnuppern.

 

Das farbenfrohe Bühnenbild passte super zu dem Hasen mit der riesigen Uhr, dem Ei auf der Mauer und dem verrückten Hutmacher. Und obwohl es manchmal ein bisschen schwer zu verstehen war, war es dennoch eine schöne Erfahrung. Wir freuen uns schon auf das nächste Familienstück des Staatstheaters Augsburg!

 

WEY/BEH

Bildquelle: https://staatstheater-augsburg.de/alice_im_wunderland


Plätzchen backen mit der Deutschklasse 5/6

Am 16.12.2022 hatten die Schülerinnen und Schüler der Deutschklasse 5/6 die Möglichkeit, die Schulküche für sich zu nutzen.

 

Es wurden gemeinsam leckere Plätzchen gebacken und verziert. Die Schülerinnen und Schüler durften von Zuhause verschiedene Ausstechformen und Dekorationsartikel mitbringen, sodass sehr viele einzigartige Plätzchen entstanden sind. Sie hatten Zuckerguss und Flüssigschokolade zur Verfügung, um die Plätzchen abschließend zu bestreichen und dann mit unterschiedlichen Streuseln zu verzieren.

 

Parallel haben die Schüler der Deutschklasse 7/9 Spaghetti gekocht. Diese wurden zum Abschluss und als Belohnung für das gründliche Aufräumen der Küche gemeinsam verzehrt. Zu guter Letzt durfte sich jedes Kind einige Plätzchen aussuchen, die es dann mit nach Hause bringen konnte.

 

PEL

 


Projektabschluss WIR UND JETZT

Bei frostigen Temperaturen machte sich die Klasse 6A am Dienstag, den 13.12.2022, auf den Weg ins Fugger- und Welser Erlebnismuseum. Hier fand nun der Abschluss eines großartigen Projektes statt.

 

Wir wurden von Frau Schwesiger und den beiden Damen von TanzAllee, Frau Heik und Frau Papke, empfangen. Zunächst zeigte uns Frau Schwesiger  das „Lebende Buch“ im Foyer und stellte uns Fragen zu der Geschichte Augsburgs. Dann ging es hinauf in das oberste Stockwerk, wo wir unsere „Körperumrisse“ zu einer Ausstellung aufhängten. Nun sollten einzelne Schülerinnen und Schüler erklären, was auf den Umrissen zu sehen war. Anschließend wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt.

 

Jede Gruppe durchlief folgende Aktionen:

  • Im Gewölbekeller spielten wir „Fotograf“. Im Raum „Augsburg und Venedig“ teilten wir einen Kreis in 24 gleich große Stücke. Nun wurden Wünsche darauf geschrieben, wie wir eine bessere Klassengemeinschaft werden können.
  • Im Raum „Die Patrizier“ sammelte jede Gruppe Ideen, was „Wärme“ zuhause und in der Schule ausmacht, auf einem Plakat. Im Raum „Kommunikation“ übten wir uns selbst im Kommunizieren.
  • Im „Garten“ machten wir bei eisigen Temperaturen Brotzeit.
  • Zum Abschluss versammelten wir uns im großen „Patrizier“ Saal und besprachen die Wunschscheibe und unsere Plakate.
  • Abschließend durfte noch einmal jeder sein Begrüßungsritual mit dem Partner/der Partnerin vorstellen.

Das war ein gelungener Projektabschluss!

SNK


Ethikunterricht: „Weihnachten in anderen Ländern“

 Im Rahmen des Ethikunterrichts beschäftigten sich die fünften Klassen mit Weihnachtsbräuchen in anderen Ländern.

 

Es waren unter anderem Spanien, Frankreich und Großbritannien dabei. Aber auch weiter weg ging die Reise. Z.B. nach Südkorea, Japan oder die USA.

 

Wir hörten von speziellen Speisen, sahen Fotos von Bräuchen und hörten Lieder aus den betreffenden Ländern. Eine sehr wichtige Frage war natürlich: Wer bringt die Geschenke? Dadurch erfuhren alle viele spannende Neuigkeiten.

 

Wenn ihr Lust habt, schaut Euch die Steckbriefe im Flur einfach mal an! Es ist wirklich interessant, einmal über den eigenen Tellerrand hinauszusehen.

 

FUB/DON 


Christkindlesmarkt mit den Deutschklassen DK5/6 und DK7/9

Am 13.12.2022 sind die Deutschklasse 5/6 und die Deutschklasse 7/9 zu einem gemeinsamen Ausflug aufgebrochen. Es ging mit allen Schülerinnen und Schülern zum Augsburger Christkindlesmarkt auf den Rathausplatz.

 

Zu Beginn hatten die Schülerinnen und Schüler die Chance durch eine Rallye den Christkindlesmarkt in Kleingruppen zu erkunden. In dieser Rallye mussten sie verschiedene Aufgaben lösen, die alle mit dem Christkindlesmarkt zu tun hatten. Sie mussten beispielsweise Fragen beantworten, wie viele Stände es insgesamt gibt oder wie viel eine Bratwurstsemmel kostet. Dazu konnten die Schülerinnen und Schüler die Besitzer der Stände oder Besucher des Weihnachtsmarktes befragen.

 

Die ersten beiden Gruppen, die alle Fragen richtig beantworten konnten, haben als Preis eine Packung gebrannte Mandeln überreicht bekommen, die sie mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern teilen durften.

 

Nach erfolgreichem Beenden der Rallye hatten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, eigenständig in selbst gewählten Gruppen auf dem Christkindlesmarkt und Umgebung Zeit zu verbringen. Währenddessen haben sie unter anderem auch den König von Augsburg getroffen. Als schönen Abschluss haben die Kinder von einem Fridays-for-Future-Aktivisten, der mit seinem Fahrrad plus  Anhänger vorbeifuhr, jeder einen Nikolaus geschenkt bekommen. Voll bepackt und mit strahlenden Gesichtern ging es schließlich gemeinsam nach Hause.

PEL

 

Die katholische Religruppe 6A/6B/7R zu Besuch in der Synagoge

Am 06.12.222 haben die Klassen 7R, 6B und 6A zusammen mit Frau Köppl und Frau Brandl die Synagoge und das jüdische Museum besucht.

 

Dort war es sehr schön und auch super interessant. Wir haben viele Dinge erfahren, die wir noch nicht wussten, z.B. wie eine Torarolle hergestellt wird, dass sie aus Tierhaut besteht, wie teuer sie ist, welche Feste im Judentum gefeiert werden, was koscheres Essen bedeutet und dass es in Israel deswegen in manchen McDonalds Filialen keine Cheeseburger gibt.

 

Wusstet ihr, dass es die einzige Synagoge in Augsburg war, die den 2. Weltkrieg überstanden hat? Und die Synagoge war echt groß. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht.

 

Emily 7R


Bewegungsspiele, wie „Das kotzende Känguru“, in den fünften Klassen mit Frau Soheili

Diese Woche stand eine besondere Unterrichtsstunde auf dem Programm. Zusammen mit Frau Soheili probierten wir Bewegungsspiele aus, die man zwischendurch immer wieder mal einbauen kann.

 

Am Anfang machten wir das Zahlenspiel. Zu den Ziffern eins bis sechs gab es bestimmte Bewegungsaufgaben. Wir mussten leise sein und uns konzentrieren, damit wir keine Ansage verpassten. Ziel war es, die Tätigkeiten möglichst gleichzeitig auszuführen.

 

Dann ging es in die Aula, weil wir zu unserem nächsten Spiel viel Platz brauchten. Es hieß: „Das kotzende Känguru“ In Kreisaufstellung wurde immer ein beliebiges Kind bestimmt, das dann Befehle wie das kotzende Känguru, James Bond oder Toaster machen sollte. Die beiden Nachbarn waren auch daran beteiligt. Schaffte es jemand nicht, die Anordnungen richtig durchzuführen, musste  derjenige in die Kreismitte und es ging eine neue Runde an.

 

Wer jetzt Lust auf diese Spiele bekommen hat, kann gerne zu uns kommen und wir erklären es Euch noch einmal.

 

DON/FUB 

Junges Theater in der Klasse 6A

Als Fortsetzung unseres Projektes „WIR UND JETZT“ hatten wir am Montag, den 21.11. 22 und Donnerstag, den 14.11.22  für jeweils drei Stunden Besuch von Spielern des „Jungen Theaters Augsburg“.

 

Das waren die Aktionen am Montag      

     

Spiele im Sitzkreis:

Schnelles Aufsagen der Vornamen. Plätze tauschen, je nachdem, ob man Toga – Kaiser Augustus – Rom  war. Bei dem Wort „Römisches Reich“ mussten alle die Plätze tauschen.

 

Augsburger Stadtteile zwischen Wertach und Lech:

Die Akteure legten zwei lange Seile auf den Klassenzimmerboden, die die Flüsse Wertach und Lech darstellen sollten. Nun wurden alle Stadtteile Augsburgs mit Schülern zwischen Lech und Wertach verortet. Es waren 17 Stadtteile.


 

Stadtgeschichte mit Zeitleiste:

Die zwei Seile bildeten nun eine Zeitleiste. Die wichtigsten Ereignisse in der Augsburger Stadtgeschichte wurden von einzelnen Schülern dargestellt, z.B. 15 v. Chr. römisches Militärlager in Oberhausen, Gründung Augsburgs oder 08.08.1555 der Augsburger Religionsfrieden. Aber auch berühmte Augsburger Personen wurden genannt, wie Jakob Fugger, Elias Holl, der steinerne Mo, Rudolf Diesel, Bertold Brecht, Helmut Haller und Andreas Bourani.

 

Abschluss:

Die Schüler sollten in Gruppen ein Standbild zu folgenden Fragen erstellen:

„Welchen Gegenstand findet man noch von dir in 1000 Jahren?“ und  „Was sieht man von dir auf einem Grabstein in 1000 Jahren?“ 

                                    

Das waren die Ergebnisse: zu 1 Ein Handy, Goldmünzen  zu 2 Zwei Menschen ziehen an einem Roboter, Die Forscher, Zwei Tierärztinnen trauern um ein seltenes, totes Tier.


 

Das waren die Aktionen am Donnerstag

 

Spiele im Sitzkreis: An diesem Tag ging es darum zuerst Gemeinsamkeiten der Schülerinnen und Schüler zu nennen. Mit dem Satzanfang „Die Sonne scheint für jeden, der …“ sollten die Schülerinnen und Schüler etwas nennen, was alle haben, z.B. zwei Augen; Dann sollten Dinge genannt werden, was jeden Einzelnen vom anderen unterscheidet. „Ich bin einer der wenigen, der …“ und  „ Ich bin der Einzige, der…“

 

Baumspiel: Ein Akteur tritt in die Mitte des Stuhlkreises und stellte einen Baum dar. Ein weiterer Mitspieler stellt ein passendes Wort zum Baum dar, z.B. ein Blatt und ein weiterer stellte einen Apfel dar. Als das Bild fertig stand, konnte der Baum Darsteller einen der zwei Mitspieler auf den Platz zurück nehmen und derjenige, der in der Mitte blieb, bekam wieder zwei weitere Mitspieler. 


 

Statuen Spiel:

Es wurden einzelne Begriffe vorgelesen und jeder stellte den Begriff nach, z.B. Zähneputzen.

 

Dann sollte man zu zweit einen Begriff darstellen, z.B. Fußballspielen und zuletzt stellte man einen Begriff zu viert dar, z.B. im Restaurant.


 

Kleidung im 18. Jahrhundert:

Nun gingen die Akteure nochmals auf die Kleidung ein, die die Personen auf den Portraits im Schaezlerpalais getragen haben. Z.B. Trug eine Frau eine Haube auf dem Kopf, was bedeutete, dass diese Frau verheiratet ist. Die Akteure wiesen an dieser Stelle auf das Sprichwort „Unter der Haube sein“ hin. 

 

Bilder nachstellen:

Die Schülerinnen und Schüler fanden sich in Gruppen zusammen und wählten aus verschiedenen Kunstbildern ein Bild aus, das sie nachstellen wollten.

 

Nun durften sie sich passende Utensilien aus einem reichhaltigen Fundus aus Kleidern, Umhängen, Hüten und Schals aussuchen und sich verkleiden. Dann stellte sich jede Gruppe in Position und es wurde das Kunstbild eingeblendet und mit der dargestellten Szene verglichen. 


Abschluss: Jeder Schüler/ jede Schülerin stellte sich zu einem Gruppenbild in einer bestimmten Pose auf. Leider fehlt das Klassenbild auf der Homepage, weil zwei Schüler nicht die Erlaubnis haben, sich abbilden zu lassen. Schade!

 

Uns hat es allen sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf die nächsten Aktionen!! 

SNK

Nikolaus Aktion

 

 

Die 7. Klassen bereiten gerade eine Nikolaus-Aktion vor.

 

Am 06.12. kommt nämlich der Nikolaus an unsere Schule und verteilt Säckchen.

 

Schüler:innen können im Voraus an Mitschüler:innen oder Lehrer:innen, denen sie gerne mal etwas Nettes sagen wollen, ein Säckchen verschicken und ein paar liebe Worte an die Person schreiben.

 

Die 7. Klässler:innen haben im Vorfeld überlegt, wie man für eine solche Aktion am besten Werbung machen könnte.

Entstanden sind verschiedene Plakate, bunt gestaltete Nikolaus-Säckchen und sogar Werbespots, die als Durchsage abgespielt werden können.

 

Hoffentlich machen viele Schüler:innen bei der Aktion mit und bereiten jemandem eine Freude!

BER

Wir und Jetzt

- ein Projekt für die 5. und 6. Klassen und wir, die 6A sind dabei!

Das waren die einzelnen Stationen im „Römerlager“:

  1. Kaiser Augustus Statue,
  2. „lange Landkarte“,
  3. Hermes – Statue,
  4. Pinienzapfen,
  5. Maskenspiel mit Nüssen und
  6. römisches Essen in der Mensa.

Mitmachaktionen: Schüler/-innen durften sich römische Gewänder anlegen, der Kaiser bekam noch eine Krone, einen goldenen Lorbeerkranz, aufgesetzt. Ein römisches „Maskenspiel“ mit Nüssen. Römisches Essen in der Mensa. Wir durften Fladenbrot mit einer Fischsauce probieren.


Im Schaezlerpalais

 

Hier erfuhren die Schülerinnen und Schüler, wie wohlhabende Menschen im 18. Jahrhundert wohnten, sich abbilden ließen und welche Kleidung sie trugen.

 

Sie betrachteten Bilder von ehemaligen Bewohnern des Palais (Eltern und deren erwachsene Kinder) und besprachen, wie sich die Kleidung und die Portrait – Abbildungen veränderten. Nun durften sie selbst aktiv werden. Jeder bekam ein weißes Blatt Papier und einen Bleistift und musste sich auf den Boden setzen oder legen. Dann beschrieb ein Mitschüler ein Bild, das die anderen zeichnen sollten. Die fertigen Zeichnungen wurden im Anschluss mit dem wahren Bild verglichen.

 

Nach einem Blick durch einen wirklich langen Gang, der Enfilade, durften sich manche Kinder verkleiden: Die Buben setzten sich einen Dreispitzhut auf und bekamen ein Halsband mit Spitze umgelegt; ein Mädchen durfte in ein Korsett schlüpfen, bekam „Taschenbeutel“ um die Taille gehängt und einen langen Unterrock angezogen. Auch der Fächer war ein wichtiges Utensil für eine feine Dame. Zum Abschluss gingen wir alle in den Rokokofestsaal und staunten über dessen Schönheit.


Ein gelungener Auftakt zum Projekt! Vielen Dank an die Akteure. Wir sind schon auf die nächsten Aktionen gespannt.

 

SNK

 

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Eine Aktion in den 5. Klassen

 

Bereits im diesjährigen Ethik-Unterricht beschäftigten sich die 5. Klassen mit der sogenannten „Goldenen Regel“. Das heißt, dass jeder den anderen so behandeln soll, wie er selbst behandelt werden will.

 

Nachdem unsere Schule letztes Schuljahr an dem oben genannten Rassismus-Projekt teilnahm und im Dezember eine Urkunde dazu bekommt, griffen wir diese Regel noch einmal auf.

 


Die Kinder erkannten, dass es Vorteile hat, wenn jeder Mensch verschieden ist. So können wir z. B. jede Menge voneinander lernen!

Außerdem würde unsere Gesellschaft ja gar nicht funktionieren, wenn wir alle nur das Gleiche könnten.

 

Wir einigten uns auf gemeinsame Verhaltensweisen, die uns alle wichtig sind.

Deshalb wurden sie auch von allen Kindern unterschrieben und gut sichtbar an die jeweilige Klassenzimmertüre gehängt.

 

Außerdem soll jedes Kind, das jemandem gegen Ausgrenzung hilft, eine kleine Lobkarte für seinen Mut zur Toleranz bekommen.

Hoffentlich können wir viele solche Karten verteilen!

 

Noch besser wäre es natürlich, wenn niemand Hilfe nötig hätte!!!

 FUB/DON

 


Meine Klasse und ich beim Bowling!

Meine Klasse 7AM, die 7BM und die 7R waren am 12.10.22 beim Bowling. Die Lehrerin der 7BM, Frau Schubert, hatte die Idee, dass wir von der Schule bis zum City Bowling laufen sollten. Unsere Lehrerin fand die Idee auch gut und deshalb sind wir die 3 Kilometer dorthin gelaufen.

 

Nach ungefähr 1 Stunde laufen kamen wir endlich an. Ich und die anderen Schüler holten unsere Bowlingschuhe und fingen an zu bowlen. Ich war in der Gruppe mit Jan, Daniel, Luzija, Sephora und Florian. Das Bowling machte Spaß, ich habe sogar in der ersten Runde gewonnen.

 

Später, als wir wieder nach Hause gehen mussten, teilten wir uns in zwei Gruppen. Gruppe 1 waren die Schüler, die in der Stadt bleiben durften und Gruppe 2 waren die Schüler, die mit den Lehrerinnen wieder heimgehen mussten. Zurück Laufen mussten wir Gott sei Dank nicht. Wir fuhren mit der Straßenbahn vom Kö wieder zurück.

 

Dieser Tag machte sehr viel Spaß. Am meisten gefiel mir das Bowling mit meinen Freunden. Aber das Laufen dorthin war trotz der langen Strecke auch nicht so schlecht 😊 Und das war der erste Ausflug mit meiner neuen Klasse!

 

Andra-Ioana, 7AM

Blaulichttage

Am 19.10 besuchten wir, die Klassen 9A und 9B, die Blaulichttage in der Kongresshalle.

 

Bei dieser Veranstaltung beteiligen sich verschiedene Behörden und Organisationen, zum Beispiel Polizei, Coolrider, Zoll, Wasserwacht, Drogenhilfe Schwaben und Berufsfeuerwehr, die unterschiedliche Themenschwerpunkte abdecken.

 

An einer Vielzahl interessanter Infostände wurden Informationen zum Berufseinstieg im Rahmen der Nachwuchswerbung gegeben und Workshops angeboten.  Im Außenbereich waren Einsatzfahrzeuge zu sehen.

LIN

 

Wandertag 9A und 9B

An unserem Wandertag entschieden sich die Klassen 9A und 9B gemeinsam im Siebentischwald wandern zu gehen.

 

Wir großes Glück mit dem Wetter und starteten gemeinsam vom Parkplatz des Zoos aus. Unser Zwischenstopp mit Brotzeit war am Stempflesee. Zum Abschluss kehrten wir im Parkhäusl ein.

LIN

Die 10. Klassen in München

Dieses Jahr starteten die 10. Klassen am Wandertag nach München um schon einmal „richtige Großstadtluft“ zu schnuppern, denn die Abschlussfahrt soll nach Berlin gehen. Da wollten wir natürlich schon testen, ob das funktioniert.

 

 

Los ging es am Bahnhof in Hochzoll. „Alle rein in den Zug und auch in München Hauptbahnhof wieder raus“. Die erste Etappe war geschafft!

Auch die zweite Etappe, die Fahrt mit der U-Bahn zum Olympia Park konnten wir meistern!

 

Der Besuch in der BMW-Welt machte allen viel Spaß. Der anschließende einstündige Rundgang durch den Olympia Park brachte einige Schülerinnen und Schüler an die Grenzen ihrer physischen Belastbarkeit! ( Da müssen wir für Berlin noch trainieren!) Der letzte Programmpunkt war der Besuch des BMW-Museums. Sehr interessant und empfehlenswert!

 

Auch der Rückweg funktionierte reibungslos. Alle kamen wieder unbeschadet – aber zum Teil sehr erschöpft- in Augsburg an.

Insgesamt ein toller Tag!

SAV / ULB

Schullandheim der Klasse 8AM

Wir waren vom 04. bis zum 10. Oktober im Schullandheim in einer Burg in Rieneck. Dort hatten wir viele coole Momente und Spaß zusammen.

 

Ein besonderes Highlight war der Hochseilgarten, da hat die ganze Klasse Mut bewiesen, weil wir vier knifflige Stationen durchklettern mussten. Mit unserer Ausrüstung sahen wir aus wie Bob der Baumeister. Am schwierigsten fanden wir die Station mit dem Baumpfahl. Man musste auf einen Baumstamm in ungefähr zehn Meter Höhe klettern und oben aufstehen. Krass war auch die Katapultschaukel, auf der wir in größter Höhe in Richtung Tal schaukeln konnten.

 

Wir kleinen Burggeister sind auch noch nach Würzburg gefahren und haben dort die Residenz besucht. Jeder war fasziniert von den riesigen Zimmern und waren schon bereit dort einzuziehen. Anschließend durften wir noch in Gruppen durch die Stadt schlendern.

 

Aber das war noch gar nicht alles. An einem Abend konnten wir in der Disko tanzen, wir unternahmen eine Nachwanderung und konnten beim Sonnenuntergang an der Burgmauer grillen.

 

Wir geben unserer Klassenfahrt eine 10/10 und werden die lustigen Momente sicher nicht so schnell vergessen.

 Miruna (8AM)

Ausflugstipp: Gemeinsam nach Friedberg

Nimm von der Schule die Linie 6 bis nach Friedberg Park&Ride. Man braucht ungefähr 4 Minuten, pro Person stempelt man einen Streifen auf der Streifenkarte.

 

Du gehst an der großen Straße entlang Richtung Segmüller und schaust nach einem grünen Schild „Wittelsbacher Schloss“.

 

Auf dem Weg zum Schloss gehst du durch einen Spielplatz mit hoher Rutsche, Schaukeln, Spielhäusern und Klettergerüst. Wir haben dort Sit-ups, Liegestützen und Brotzeit gemacht. 

 

Den Berg hinauf geht man an einem kleinen Teich mit einem Froschkönig vorbei, den man nicht küssen darf.  Eine Prinzessin mit goldener Kugel liegt im Teich.

 

Wir kamen am alten Pulverturm vorbei, an der Stadtmauer hingen zwei gemalte Portraits mit Rahmen. Unser nächstes Ziel nach dem Spielplatz war das Schloss mit dem Museum: „die Zähne vom Urelefant“, „alte Kleidung und ein Hut im Schaufenster“, „alte und neue Landkarten im Vergleich“, „interessante Schubladen und Schaukästen mit Dingen von früher“, „das Geschick der Uhrmacher“, „wunderschön“, „sehr spannend auch“, „die öffentlichen Toiletten waren sehr sauber“, „eine Uhr von innen sehen“, „Hörmuscheln erklären die Ausstellung“, „es gab gute Cookies im Café“ „man konnte ein Siegel stempeln“, „man konnte ein Bild selbst malen bei den Uhren“

 

Nach dem Cafébesuch sind wir in die Innenstadt gegangen und haben den Anfangspunkt einer Geocache Route gefunden. Die gesuchte Zahl für die Koordinaten haben wir mithilfe von Frau Zeier herausgefunden. Vom Marktplatz aus machten wir uns auf den Weg zurück, an der Stadtmauer die Treppe bergab. An der Treppe hat man einen herrlichen Blick auf Augsburg! Schaut es euch selbst an, DER AUSFLUG LOHNT SICH!

 

Danke für den schönen Wandertag! Eure Klasse 8b 

Feuerwehrerlebniswelt

Ein spannender und interessanter Vormittag in der Feuerwehrerlebniswelt für die 5.Klassen

 

Den Herbstwandertag verbrachten die fünften Klassen in der Feuerwehrerlebniswelt. In der Führung durften die Kinder eine Endlosleiter besteigen oder ihre sportliche Fitness bei Klimmzügen vergleichen. Auch die Bedienung eines Feuerlöschers stand auf dem Programm. Anschließend wurde die Funktionsweise eines Feuermelders und dessen Wichtigkeit zur Vermeidung von Todesfällen in einem begehbaren Modell erklärt.

 

Sehr beliebt waren auch die verschiedensten Feuerwehrautos, die man von innen und außen bewundern konnte. In Löschversuchen mit Wasserstrahlen konnten alle ihre Treffsicherheit beweisen. Stationen, bei denen man Schläuche anschließen, Atemschutzgeräte tragen und eine Feuerwehrstange  herunterrutschen durfte, fanden die Klassen super.

 

Absolute Höhepunkte waren aber der Erdbebenraum, bei dem es ordentlich wacklig zuging, und die Feuerschneise, die heiß über den Köpfen hinwegfegte.

An diesem Vormittag hatten alle viel Spaß und lernten zudem noch Einiges über den Umgang und die Gefahren von Feuer.

 

DON/FUB


Wandertag der Klasse 6A: Ab ins Citybowling!

Bei Discobeleuchtung und super Musik war gute Stimmung angesagt. Wir hatten auch wieder viel Spaß beim Bowlen. Die Zeit verging wie im Flug!                      

 Herzlichen Dank auch an das Personal von Citybowling, das zu Viert versuchte, uns allen ein paar schöne Stunden zu ermöglichen.

 

Auf den Bildern seht ihr unsere vier Bowlingteams.

 

 

SNK

Fahrt nach München zum Olympiapark und Sealife

Wir haben uns alle gemeinsam um 8:30 am Hauptbahnhof getroffen und sind zum Gleis gelaufen. Die Zugfahrt wahr sehr angenehm und schnell. Nachdem wir angekommen sind, sind wir zum Olympiapark mit der U-Bahn gefahren. Den Olympiapark durften wir  45 Minuten alleine erkunden. Danach waren wir im Sealife und haben Meerestiere erkundet: Quallen ,Haie ,Aale, Rochen, Seepferdchen usw. Natürlich haben wir sehr viele Bilder und Videos als Erinnerung gemacht.

Anschließend sind wir zum All-you-can-eat Restaurant gefahren und haben richtig reingehauen.

 

Dann sind wir wieder Nachhause gefahren, der Tag wahr sehr Schön und angenehm.

 

Jasmin und Azra 8AM

Wandertag 6A und 6C

Am 19.06.2022 fuhren die Klassen 6a und 6c gemeinsam auf Wandertag.

 

Beide Klassen besuchten den Wildtierpark in Landsberg am Lech. Dort konnten sie neben der schönen Natur auch Wildschweine sehen. Im Anschluss daran erkundeten sie die Landsberger Innenstadt.

 

OHN

 

Die Klasse 5A im Thalia Kino

Am allgemeinen Wandertag an unserer Schule fuhr die Klasse 5A mit der Hälfte der Klasse 6C in die Innenstadt, um den Film „Die Schule der magischen Tiere“ im Thalia Film Kino anzuschauen.

 

Bevor der Film startete, bekam  jeder von uns ein Tüte Popcorn und ein ausgewähltes Getränk überreicht. Dann startete auch schon der Film! In dem Film geht es um das Mädchen Ida, das neu an eine Schule kommt und nicht so schnell Anschluss findet. Daher bekommt sie ein magisches Tier zugewiesen. Als eines Morgens die Schuluhr nicht mehr da war, wurde sie verdächtigt, diese geklaut zu haben. Aber mit Hilfe von zwei magischen Tieren kann der wahre Täter schnell ermittelt werden.

 

Der Film hat uns allen sehr gut gefallen, auch wegen seiner fetzigen und rappigen Lieder.

 

Vielleicht schaut ihr ihn euch auch noch an!?                                                                          

 

SNK

Die Klassen 6A und 6B besuchen die Fuggerei

Am Freitag, den 27.05.2022 trafen wir uns um 7.30 Uhr mit unserer Lehrerin Frau Horváth im Klassenzimmer. Wir besprachen den Ablauf des Tages und wiederholten, welche Regeln für den Ausflug wichtig waren.

 

Im Anschluss daran gingen wir mit unserer Lehrerin zur Straßenbahnhaltestelle "Hochzoll Mitte". Dort trafen wir die Klasse 6b sowie Frau Grabmann und Frau Lohner. Wir stiegen alle um 8.35 Uhr in die Straßenbahn ein. Wir fuhren von "Hochzoll Mitte" zum "Königsplatz" und von dort aus weiter bis zur Haltestelle "Fuggerei".

 

Als wir in der Fuggerei ankamen, führte uns eine Dame durch die gesamte Fuggerei. Wir sahen unterschiedliche Museen und erfuhren viele interessante Informationen über die Fuggerei. Im Anschluss an die Führung ging es ab in den Untergrund. Wir besuchten den sogenannten Bunker, der tatsächlich ein Bunker war. Die Ausstellung befasst sich mit dem Bombenangriff auf die Fuggerei. Gut, dass unsere Lehrerinnen uns hier begleiteten. Nach einer Pause bekamen wir ein Arbeitsblatt zur Fuggerei. Wir durchliefen die ganze Fuggerei nochmal und konnten uns nach Lust und Laune umsehen. Am Schluss fuhren wir um 12.00 Uhr mit der Straßenbahn zurück zur Schule. 

 

Autor:innen der Klasse 6a: Alina, Sara, Filip, Gülsah

Zooausflug der 7. Klassen

Am Montag, den 11.07.2022 gingen alle siebten Klassen in den Augsburger Zoo. Zuerst wurden wir von einer Zoomitarbeiterin durch die Anlage geführt, danach durften wir in Gruppen alleine durch den Zoo laufen.

 

Wusstest du, …

  • dass Giraffen nach der Geburt direkt laufen können?
  • dass das Horn eines Nashornes aus zusammengeklebter Haut besteht?
  • dass Wüstenfüchse zum Überleben kein Wasser trinken müssen?
  • dass sich Emuküken im Ei absprechen, wann sie schlüpfen?
  • Löwenmännchen sich mit ihrem Fellkragen vor den Bissen anderer Löwen schützen?

Es hat uns allen viel Spaß bereitet, zusammen einen Ausflug in den Zoo zu machen.

 

Miruna und Denis, 7M

 


Unser Schullandheimaufenthalt in Immenstadt im Allgäu

„Wir haben oft Party im Partyraum gemacht und das hat sehr Spaß gemacht.“

„Die Erlebnisse/Ausflüge die wir als gemeinsame Klasse unternommen haben, waren so toll.“

„Als wir das Floß gebaut haben hat es sehr viel Spaß gemacht, obwohl es nicht über Wasser geblieben ist."
„Am besten war, dass wir uns alle gut verstanden haben und sehr viel Spaß hatten.“
„Ich finde, dass die ganzen vier Tage ganz schön Spaß gemacht haben, weil wir wieder alle zusammen vereint waren. Die Bindungen zwischen manchen haben verändert hat ( im positiven ). Da hab ich gemerkt, dass eine Klassengemeinschaft ganz wichtig ist. Wir waren oft alle zusammen im Partyraum, in unseren Zimmern zusammen Wahrheit oder Plicht gespielt. In den Zimmern mit voller Lautstärke Musik gehört. Die Disco auch mit der anderen Klasse. Es war ein schönes Erlebnis und würde es gerne immer wieder machen.“
„Die Nächte mit den Lehrern, wo wir in dem Jungs Zimmer waren und die Lehrer deren Witze rausgehauen haben, haben mir persönlich sehr gefallen, weil die Bindung zwischen Lehrern und Schülern auch recht wichtig ist. So merkt man, dass das Schulleben viel mehr Spaß macht.“
„Eine sehr schöne Umgebung mit einem sehr befriedigenden laut von einem Wasserfall. Hinter den Wasserfall befand sich ein kleiner Fluss, der atemberaubend war, klares Wasser wie man es in Filmen kennt und alles um den kleinen Fluss grün ohne eine Menschenseele.“
„Die Sommerrodelbahn nach der Wanderung auf den Berg war ein perfekter Abschluss!“

 

ABL


 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324- 1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.