Zeichenwettbewerb

Die 6. Klassen beteiligten sich am Comic Wettbewerb der Stadtbücherei Augsburg. Das Thema „Meine gute Tat“ bot den SchülerInnen viele Möglichkeiten eigene Erlebnisse einzubringen.

 

Auch das aktuelle Schulprojekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wurde bei einigen Comics zeichnerisch toll umgesetzt.

Mit 24 eingereichten Bildern aus den Klassen 6a, b und c war unsere Werner-von-Siemens MS der stärkste Vertreter aller Schulen im Stadtgebiet Augsburg.

Dieser Einsatz wurde auch belohnt! Die Klasse 6b gewann den Hauptpreis der 5. und 6. Klassen – einen Comicworkshop mit einem professionellen Illustrator und Comiczeichner.

 

Auch im Bereich der Einzelpreise konnten sich Severine, Ilaria und Cristiano aus der 6b über den 3. Preis freuen, ein Kinopaket für das Cinemaxx. 

GRA, HOV

Unser Besuch in der Stadtbücherei und der Thalia Buchhandlung

Am Mittwoch, den 11.05.2022 machte die Klasse 5A mit Frau Zararsiz und Frau Mutzel-Schunk einen Ausflug in die Stadtbücherei und Thalia Buchhandlung.

 

Wir fuhren mit der Straßenbahn zum Königsplatz und von dort liefen wir zur Stadtbücherei. Uns wurde zuerst erklärt, wie man die Bücher findet. Danach spielten wir ein Spiel:  Es wurden 6 Teams mit jeweils 4 Kindern gebildet. Mein Team hieß „Team Black“. Es gab orangene, gelbe und blaue Aufgabenkärtchen. Bei den Orangenen musste man ein bestimmtes Buch finden, bei den Blauen musste man am Computer schauen, wer das Buch geschrieben hat und bei den Gelben musste man schauen, wie lange man etwas ausleihen darf. Gewonnen hatte mein Team Black mit 15 gelösten Aufgaben. Danach erhielten wir unsere Büchereiausweise und jeder konnte sich schon jetzt Bücher am Ausleihautomaten ausleihen.

 

Von der Bücherei gingen wir zur Thalia Buchhandlung. Dort lösten wir, im Rahmen des Welttags des Buches, unsere Buchgutscheine ein. Wir bekamen das Buch „Iva, Samo und der geheime Hexensee“. Es gab dort auch viele coole andere Sachen, nur leider durften wir uns davon nichts kaufen.

 

Zum krönenden Abschluss gingen wir zu McDonalds. Fast jeder bestellte sich etwas. Mir schmeckte es sehr gut. Danach gingen wir zum Königsplatz und fuhren mit der Straßenbahn zurück nach Hochzoll. Mir machte es sehr Spaß, vor allem wegen dem Besuch bei McDonald. Ich hoffe, dass wir das bald wieder machen.

 

Tobias, 5A


FLOHMARKT in den 5. Klassen

Aus unserem Unterricht in Englisch kommt die Idee, einen gemeinsamen Flohmarkt der 5. Klassen in der Schule zu planen und durchzuführen.

 

Kapitel 3 des Englischbuches der 5. Klasse bringt uns bei, wie man nach Preisen fragt und Preise auf Englisch sagt: „How much is this?“ - „It‘s ten Pounds twenty-five.“ Wir können uns darüber unterhalten ob etwas teuer ist: „That’s expensive!“. Oder einen guten Preis hat. „That isn’t expensive.“

 

Außerdem lernen wir in Informatik das Schreibprogramm „MS WORD“ kennen und können nun eine passende Einladung am PC gestalten. Auf der Einladung finden die wichtigsten Informationen über den Flohmarkt Platz, aber auch das Motto unter dem er steht: Reuse - das Wiederverwenden von Dingen, die wir nicht mehr brauchen, die allerdings für den Müll zu schade sind. Eine andere Person kann bei uns für einen kleinen Preis den Gegenstand erwerben und Spaß daran haben. 

 

Lange haben wir überlegt, was genau verkauft werden könnte. Es hat uns auch beschäftigt, welche Bedürfnisse die Mitschülerinnen und Mitschüler haben - so dass wir uns gegenseitig als Kunden gewinnen können. Unser Vorwissen über Bedürfnisse und Werbung konnten wir aus dem Fach WiB hier gut anwenden. 

 

In der 3. und 4. Stunde am Freitag vor den Osterferien brachten wir die weiter zu verwenden Schätze nun in den Raum A 306, wo bereits Tische als Auslage vorbereitet waren. Wir waren allesamt ein bisschen aufgeregt, schließlich gab es lange keine gemeinsamen Aktivitäten mit anderen Klassen mehr. 

In zwei Gruppen gingen wir über den Flohmarkt und sahen uns als erstes um. Danach ging es daran, die Preise zu erfragen und zu verhandeln. Die englischen Sätze hatten wir geübt und gemeinsam vor dem Flohmarkt nochmals gesprochen. Wer also wollte, konnte es richtig gut machen. Es gab einige Schülerinnen und Schüler, denen der Gebrauch der englischen Sprache wirklich Spaß machte.

 

Der Flohmarkt war insgesamt ein voller Erfolg. Es gingen viele gebrauchte Dinge für gute Preise über die Flohmarkt-Ladentische. Preisverhandlungen wurden eifrig geführt. Es gab Kundschaft für alle möglichen Kategorien: von Spielsachen, Büchern, Kleidung war alles dabei. 

 

SPÄ/SNK

Bericht über unseren Flohmarkt von Tiara Nägele:

Am 8.04.2022 veranstalteten wir einen Flohmarkt im Seminarraum (Raum A306), von 9.35Uhr – 11.20Uhr. Wir, die Klasse 5A, arbeiteten mit der Klasse 5B zusammen. Auch mit dabei waren Frau Spägele und Frau Mutzel-Schunk. Wir machten den Flohmarkt für einen guten Zweck! Also sozusagen spendeten wir unser Geld. Außerdem veranstalteten wir ihn, um unsere Englischkenntnisse zu verbessern.

 

Unser Gesprächsablauf war so:

Hello, how are you? I`m fine, thanks. I like this book. How much is it? The red book? Yes!  OK. It`s £ 3.50.  Oh! That`s expensive! Yes, but the money goes to an animal rescue shelter.  OK. I`ll take it. Goodbye! Goodbye and thanks.

 

Ich verkaufte Bücher, Antistress – Bälle, Kuscheltiere und vieles mehr. Ich teilte mir einen Stand mit Ermela und Delyana. Wir waren ein tolles Trio! Außerdem kaufte ich mir ein Harry Potter Puzzle, Murmeln, ein Parfüm, einen Taschenrechner, Bücher, ein Täschchen und einen Fitches Spinner.

Mir hat der Flohmarkt gefallen. Wenn ich eine Note darauf geben dürfte, würde ich eine 2+ geben, weil es auch sehr laut war.

 


Ein Zeichen gegen Rassismus setzen!

„Schule ohne Rassismus“ wird auch bei uns großgeschrieben. Auch wir möchten gegen Rassismus ein Zeichen setzten.

 

In jeder Jahrgangsstufe werden die Schülerinnen und Schülern mit vielfältigen und aufgeklärten Unterrichtsmaterialien auf das Thema sensibilisiert. Hierzu hat sich die Klasse 6C im Deutschunterricht Symbole entworfen, die ihr Zeichen gegen Rassismus verdeutlichen sollen. Die Schüler haben ihre Symbole in der Klassengemeinschaft noch in Texten zusammengefasst. Auf die Ergebnisse war die ganze Klasse stolz.

 

KNB 

Ausflug der 5B zum Welttag des Buches

Heute waren wir mit der Klasse 5B auf einem Ausflug. Wir sind um 09:00 Uhr mit der Straßenbahn zum Königsplatz gefahren und liefen zusammen zur Schlosser´schen Buchhandlung in der Annastraße.

 

Dort durften wir uns im ganzen Laden umschauen und erhielten anschließend eine kurze Führung. Am Ende bekamen wir ein Buch namens „Iva, Samo und der geheime Hexensee“ und einen Bleistift geschenkt.

 

Dann liefen wir noch bisschen durch die Stadt und schauten uns das Rathaus, den Perlachturm und den Dom von außen an. Zum Abschluss gingen wir nur noch zu McDonalds. Gegen 12:00 Uhr fuhren wir mit der Straßenbahn gemeinsam zurück zur Schule. Es war ein sehr schöner Tag.

 

 

Wir möchten uns bei der Schlosser´schen Buchhandlung herzlich bedanken!

 

 

Sarah und Bengü 5B

We stand with Ukraine!


Auch wir als Schulgemeinschaft sind bestürzt über die Kriegshandlungen in der Ukraine und wollten uns solidarisch mit der Ukraine zeigen.

 

Dank einer Spendenaktion der einzelnen Klassen, Lehrer, Schulleitung und eines Muffinverkaufs, konnten wir unglaubliche 900€ an Spenden sammeln, die wir an den ukrainischen Verein Augsburg überwiesen haben.

 

Wir alle hoffen, dass der Krieg schnell zu Ende geht. Bis dahin versuchen wir, unsere neuen ukrainischen Mitschüler gut in unsere Gemeinschaft aufzunehmen und ihnen zu zeigen, dass sie hier willkommen sind und erst einmal zur Ruhe kommen können.

WEY

Zeig Haltung!

Rassismus – ein Thema, das auch in der heutigen Gesellschaft aktuell ist.

Wir als Schule möchten jegliche Art von Diskriminierung, Mobbing oder auch Ausgrenzung nicht in unserer Schule sehen.

 

Aus diesem Grund haben wir bei einem bundesweiten Projekt teilgenommen: „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Damit wir den Anforderungen des Projekts entsprechen, haben wir uns im Religionsunterricht der 10ten Jahrgangsstufe mit dem Thema aktiv auseinandergesetzt. Auch andere Klassen haben mitgewirkt. Dabei haben wir Plakate und Stationen erstellt, um die Schüler auf das Thema aufmerksam zu machen. Des Weiteren sind wir auch durch die Klassen gegangen und haben das Thema Rassismus behandelt. Demnächst werden alle SchülerInnen der Schule einen Wahlzettel erhalten, bei dem sie abgestimmt haben, ob wir eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage sein wollen.

 

Uns war bei diesem Projekt besonders wichtig, den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, dass Rassismus nicht nur in unserer Schule, sondern auch außerhalb der Schule unerwünscht ist.

Dana, 10AM

Vorsicht: Schuldenfalle!!!

Besuch von der Stadtsparkasse in den 6.Klassen

 

Im Rahmen des WIB-Unterrichts zum Thema „Wirtschaft“, beschäftigten sich die 6.Klassen mit Fragen zum Taschengeld, Einnahmen und Ausgaben.

Nun bekamen die 6a,b,c Besuch von einem Fachmann , Herrn Ungewitter, von der Stadtsparkasse Augsburg.

 

Er erklärte den Kindern zuerst, dass es bereits für Schülerinnen und Schüler ein Girokonto gibt. Alle wissen nun, wie man es einrichten kann und welchen Nutzen und welche Verwendung es bringt.

 

Dann kamen Fragen zu Krediten an die Reihe. Jeder hat einmal Wünsche, die mit den zur Verfügung stehenden Mitteln gerade nicht zu erreichen sind. Die Bedingungen für Dispo, Leasing und alles Interessante zu Kreditkarten wurde den Klassen altersgerecht erklärt. 


In einer Gruppenarbeit stellten die Kinder Einnahmen und Ausgaben gegenüber. Hierbei erkannten sie, dass man am besten nur so viel ausgeben sollte, wie man auch zur Verfügung hat!

 

Eindrucksvoll schilderte der anschließende Film über eine junge Frau, die in der Schuldenfalle saß, die Gründe und Probleme in solch einer Situation.

Höhepunkt für die Schülerinnen und Schüler war das abschließende Online-Quiz über die behandelten Themen. Herr Ungewitter brachte hierfür sogar Leihtablets der Stadtsparkasse mit.

 

Der Jubel war groß, als bei der Siegerehrung die verdienten Preise, wie Trinkflaschen, Sticks und Ladeadapter verteilt wurden. Das Feedback der Kinder war durchwegs positiv, weil sie meinten, Einiges gelernt zu haben, ein Quiz machen konnten und noch Preise bekamen.

 

Also, jederzeit gerne wieder!!!

Vielen Dank an Herrn Ungewitter von der Stadtsparkasse Augsburg!!!

 

 

DON

Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau

In diesem Schuljahr besuchte die gesamte neunte Jahrgangsstufe die KZ-Gedenkstätte auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau.

 

In drei Führungen wurden die Schülerinnen und Schüler über das weitläufige Gelände geführt. Dabei vermittelten die Führer den Schülern den Alltag und das Leben der Häftlinge im Lager Dachau. Dadurch erhielten unsere Schülerinnen und Schüler einen guten Einblick in die menschenverachtenden Machenschaften der SS in den Konzentrationslagern und lernten, dass das Konzentrationslager Dachau als Blaupause sowie Ausbildungslager für die anderen Konzentrations- und Vernichtungslager in Europa diente.

 

Im Rahmen des Holocaust-Gedenktages (27. Januar) hatten unsere Schüler an der internationalen Aktion „#WEREMEMBER“ teilgenommen und eigene Plakate für die Aktion entworfen, welche man in der Gedenkstätte als Zeichen des Erinnerns und Gedenkens an die sechs Millionen Toten des Holocaust präsentierte.

 

SÖB

Die Polizei in der 6. Jahrgangsstufe

Am Freitag, den 11.02.22, besuchte der Polizist Herr Klamer die 6. Jahrgangsstufe und erklärte den Schülerinnen und Schüler, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten sollten. Dabei lernten die Klassen unteranderem den toten Winkel und die Vorfahrtsregeln kennen.

 

WICHTIG FÜR DICH: Falls du an einer Kreuzung neben einem LKW stehst, musst du ihn zuerst vorbei lassen! Durch die toten Winkel kann er dich nicht sehen.

OHN

 

„Herr Klamer ist ein netter und lustiger Polizist, der all unsere Fragen beantwortet hat. Dank ihm weiß die Klasse jetzt, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten muss. Er hat uns die Rechts-vor-links-Regel erklärt. Das war sehr interessant. Ich habe es schnell verstanden, weil er es uns an der Tafel mit Autos gezeigt hat.“  

Alan 6c

Jugendcafé Alte Schule 

Am Anfang des Schuljahrs bekamen wir eine Lektüre, um diese im Unterricht zu lesen. Zeitgleich hatte sich um diese Zeit auch das Jugendcafé Alte Schule in unserer Schule vorgestellt. Unsere Lehrerin hatte der Klasse vorgeschlagen, dass wir da mal frühstücken und währenddessen die Lektüre lesen könnten, da willigten wir alle auch ein.

 

Als wir dort ankamen wurden wir herzlich begrüßt. Zuerst frühstückten wir. Da gab es eine große Auswahl an Essen, zum Beispiel Pfannkuchen, Müsli, Käse, Salami, Brötchen, Brezeln usw.. Das Essen dort ist sehr günstig und gesund, jede/r Schüler/in musste nur 2.50€ mitnehmen und durfte so viel essen wie er/sie wollte. Die Betreuer im Jugendcafé sind auch sehr freundlich und hilfsbereit.

 

Nach dem Essen hatten wir angefangen, unsere Lektüre zu lesen. Zudem gibt es mehrere Räume, in denen man sich aufhalten konnte. Jedoch hatte sich fast die ganze Klasse in den obersten Raum aufgehalten wo es Hängematten und Couchen gab, weil es dort sehr angenehm war.  

 

Ich als Schüler genieße es sehr, dorthin zu gehen, weil es sehr angenehm ist, mit der ganzen Klasse zu frühstücken und dann in Ruhe die Lektüre zu lesen. 

 

Mohammed 8AM

Geschenke für Senioren in der Weihnachtszeit

Auch wenn die aktuelle Situation das Zusammentreffen im Altenheim „St. Verena“ erschwert, haben wir in der Weihnachtszeit unsere Senioren nicht vergessen. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgansstufe haben für die Senioren Weihnachtskarten mit liebevollen Grüßen und Geschenken gebastelt.

 

Wir freuen uns, wenn wir auch in diesem Jahr eine Freude bereiten können, denn Weihnachten ist ein Fest der Liebe und das wollen wir unseren Schülerinnen und Schülern nicht nur vermitteln, sondern sie dies auch erleben lassen.

                                                                                                                                                                                             KNB

 

Besuch auf den Biobauernhof Hasenberg

Im Rahmen der Aktiv-Wochen des Bayrischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, hatten die Klassen 6A und6B die Möglichkeit, kostenlos auf einen Bauernhof zu fahren. Normalerweise wird nur der Besuch für die Klassen gesponsert – nun galt dies auch für die Busfahrt.

 

Am Dienstag, 16.11.2021,  waren wir zusammen mit der 6B auf dem Biobauernhof Hasenberg in Adelsried. Ein Doppeldeckerbus hat uns an der Schule abgeholt und uns hingefahren.

 

Als erstes haben wir uns vorgestellt und wurden danach in vier Gruppen eingeteilt, da es vier Stationen gab. Die Bäuerin erzählte an einer Station etwas über die Lebensweise der Hühner und erklärte, wie die Hühner dort leben. Sogar ein Huhn durften wir halten. Die Federn waren weich und flauschig. In der Futtergruppe durften wir das Futter zusammenmischen. Jedes Huhn frisst am Tag 130g. Anschließend durfte man an der nächsten Station den Hühnern das gemischte Futter hinstreuen und sie also füttern. An der letzten Station mussten wir richtig arbeiten. Wir mussten die Eier säubern, diese der Größe nach sortieren, kontrollieren, ob es kaputte Eier gibt, sie beschriften und mithelfen die Eier zu verpacken.

 

Der Ausflug hat sehr viel Spaß gemacht!

Janina 6A, Jamie 6B, Edua 6B

 FUB

 

Weitere Stimmen über den Ausflug:

  • ­Wir haben Informationen über Hühner bekommen und sie gefüttert. Dafür haben wir vier Zutaten zusammengemischt. (Jan A. 6B)
  • ­Auf dem Bauernhof hatten sie ungefähr 6000 Hühner. Hühner sind eigentlich Waldvögel. Hühner schlafen auf dem höchsten Teil des Baumes. (Andra 6B)
  • Ich habe verstanden, wie der Tagesablauf der Hühner ist. Ich weiß nun, dass Bodenhaltung bedeutet, dass die Hühner kein Tageslicht in ihrem Leben sehen. Hier auf dem Hof haben sie sehr viel Platz. (Luzija 6B)
  • ­Am besten hat es mir gefallen, die Eier in die Schachteln zu packen. (Denis 6B)
  • ­Es war interessant sehr viel über Hühner zu hören. Ich fand es sehr schön, weil wir sehr viel Neues gelernt haben. (Sophie 6B)
  • ­Wir haben etwas über Hühner gelernt: wie alt sie werden, wie viel sie pro Tag essen und warum Bio besser für uns ist. (Alina 6B)
  • ­Wir durften die Eier putzen und mit der Spitze nach oben in die Kartons legen. (Remo 6A)
  • Bevor man die Eier in die Verpackung legt, muss man sie noch einmal gut anschauen, ob sie wirklich sauber sind. (Talisha 6B)

Gemeinsamer Wandertag der 9AM und 9BM

Obwohl das Wetter zunächst nicht sehr vielversprechend aussah machten wir uns doch wie geplant auf den Weg zum Kuhsee.

 

Das Wetter war doch gnädig und so konnten wir (9AM und 9BM mit Herrn Ulbrich, Herrn Gunesch, Frau Goik und Frau Sauvant ) einen gelungenen Start in das neue Schuljahr genießen. Allen hat es gefallen und hungrig musste auch niemand nach Hause.

 

 

SAV


Von Neonminigolf bis Kletterwand!

wir, die Klasse 10AM entschied sich für die Soccerhalle in Gersthofen als Ziel für unseren Wandertag.

 

Dort ist aber viel mehr geboten als „nur“ Fußball!

Wir konnten beim Neonminigolf in bunte 3D-Welten eintauchen, beim Klettern und Bouldern gegen unsere Höhenangst ankämpfen und uns beim Bubblesoccer auspowern.

 

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht!

 

Die Klasse 10AM

Am Dienstag, den 28.09.21 war die Klasse 6C beim City Bowling.

Beim City Bowling war es super! Wir haben uns in Gruppen eingeteilt und dann konnten wir schon beginnen. Das erste Spiel habe ich gewonnen. Das hat mich sehr gefreut. In der Bowlinghalle war es wie in einer Disco. Die Lichter und Musik waren voll cool. Man konnte dort auch vieles anderes machen, zum Beispiel Autorennen fahren. Falls man Hunger bekommen hatte, konnte man sich Nachos kaufen. Die Zeit ging total schnell vorbei. Ich freue mich darauf, wieder bowlen zu gehen.

Konstantina, 6C

Die 6A und 6B waren im Kino

... und sahen sich den Film „Beckenrand Sheriff“ an

 

In dem Film ging es um ein Freibad, das von der Stadt geschlossen werden sollte und das der Bademeister retten wollte. Der strenge Schwimmmeister bekam Hilfe von einem Flüchtling, der als sein Gehilfe dort arbeitete. Allerdings konnte er gar nicht schwimmen. Ein junges Mädchen, eine Wettkampfschwimmerin, lernte es ihm, damit er seinen Job behalten konnte. Der junge Mann unterstütze schließlich sogar das Wasserball-Team.

 

Der Film war lustig, interessant und sehr spannend. Ihr solltet den Film selbst ansehen.

 

Andra


Wandertag mal anders!

 

Wir, die Klasse 10 BM haben uns für den Wandertag ein gemütliches gemeinsames Essen überlegt.

 

Wir haben uns um 9:30 Uhr am Königsplatz getroffen und von dort aus sind wir zum Restaurant „Acht-Schätze“ gelaufen, welches sich in Oberhausen befindet. Auf dem Weg durften wir unsere schöne Stadt noch einmal erkunden. Wir mussten Fragen zu bestimmten Bauwerken, Verwaltungsgebäuden usw. beantworten, die sich auf dem Weg befanden. So haben einige tatsächlich Augsburg neu entdeckt.

 

Da wir viel Energie verbraucht hatten, haben wir dann richtig Hunger bekommen. Zum Glück haben wir uns für das Essen entschieden, denn angekommen, wartete auf uns ein reichliches köstliches „All you can eat Buffet“. Nicht nur wir, auch unser Magen hat sich sehr amüsiert.

 

 

  

Zusammen im Tierpark Poing

7M

Der Tag in Poing war super. Wir fanden es toll, dass wir endlich mal die Füchse und Wölfe sehen konnten. Besonders gut hat uns die Greifvogelshow gefallen. Manche von uns wurden sogar von dem mongolischen Steppenadler Marika beim Flug berührt.

 

Auf dem Spielplatz wurden wir wieder zu kleinen Kindern

 

8AM

Im Wildpark war es sehr interessant. Es gab viele verschiedene Tiere, die man streicheln und füttern durfte.

 

Außerdem gab es sehr große Spielplätze und eine Vogelshow mit vielen verschiedenen Vögeln, z.B. Adler. Es war fantastisch.

  

8BM

Der Ausflug in den Wildpark Poing war gut, weil man sehr viele Tiere sehen konnte und es Tiere gab, die sogar frei rumgelaufen sind. 

 

Sehr interessant war die Vogelshow, da man viel über die Vögel erfahren hat.

 

Wandertag der Klasse 8A ins City Bowling Augsburg

Das Wetter sollte die nächsten Tage sehr schlecht sein. Da hat sich die Klasse 8a entschieden, dass wir zum Bowlen gehen. Wir haben uns alle ihn der früh am Königsplatz getroffen. Dann sind wir zusammen zum City Bowling gelaufen. Es waren auch andere Klassen aus unserer Schule anwesend. Als wir beim Bowlen angekommen sind haben wir alle zuerst einen Schnelltest gemacht. Danach haben wir unsere Schuhe geholt und auf vier Bahnen gemeinsam gespielt. Die Zeit verging sehr schnell. Und unserer Lehrer hat auch mal eine Runde mitgespielt.

 

er Tag hat sehr Spaß gemacht. Als die Zeit vorbei war sind wir zusammen nach draußen. Wir haben uns alle noch voneinander verabschiedet und dürften dann anschließend nach Hause.

 

Laura

Die Klasse 5A beim City Bowling

Der erste gemeinsame Ausflug unserer Klasse ging anlässlich des Wandertages ins City Bowling.

 

In vier Gruppen aufgeteilt, jeder mit Bowlingschuhen ausgestattet, konnte das Bowlen beginnen. Wir hatten riesigen Spaß miteinander und konnten uns über einen „Spare“ richtig freuen. Zu essen und trinken gab es auch reichlich. Manche gewannen an den verschiedenen Spielautomaten sogar ein Plüschtier.

 

Bei lauter Musik und Discobeleuchtung war die Stimmung ausnehmend gut. Wir alle würden sofort wieder zum Bowlen gehen!!!

SNK

Unser Wandertag beim City Bowling

Dieser Tag hat mega Spaß gemacht! Die Mädchen und die Jungs haben sich in zwei Gruppen auf zwei Bahnen aufgeteilt. Die Bowlingkugeln waren richtig schwer, so dass meine Finger weh getan haben. Die geliehenen Schuhe waren zwar ein bisschen ungemütlich, aber das war mir egal. Hauptsache es hat Spaß gemacht.

 

Wir waren sogar bei einem Kuscheltierautomaten und konnten ein paar Kuscheltiere herausfischen. Wir haben uns Nachos gekauft und untereinander geteilt.

 

Ein paar haben sich sogar Coca Cola gekauft. Es war ein mega schöner Ausflug. 

 

KÖP

Abschlussfahrt in den Skyline Park der Klasse 6A

Nachdem die geplante Fahrt am 15. Juli 2021 im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen war, fuhren wir nun am Freitag, den 23.07.2021 zusammen mit der Klasse 8am von Frau Sauvant in den Skyline Park. Das Wetter war super und so konnten wir alle Fahrgeschäfte nutzen. In Gruppen gingen wir durch den Park und trafen uns wieder um 12.30Uhr im Restaurant „Kuhstall“. Dort machten wir auf schattigen Plätzen zusammen eine halbe Stunde Pause. Um 13Uhr ging es dann weiter. Nächster Treffpunkt war um 15Uhr vor dem Eingang.

 

Da wir alle fast pünktlich waren, konnten wir um 15.30Uhr die Rückfahrt antreten. Um 16.30Uhr erreichten wir glücklich, aber auch müde wieder Hochzoll. Das war für uns alle nochmal ein toller Tag!!

SNK

Die Klasse 5C und 6A waren bowlen!

Am Donnerstag, den 15.07.21 waren die beiden Klassen 5C und 6A beim City Bowling.

 

Es hat richtig viel Spaß gemacht! Man hat wirklich fast immer geschrien oder sich laut gefreut, wenn jemand einen Strike (= alle Kegel auf einmal umgeworfen) hatte. Es war super interessant mal bowlen zu gehen. Ab und zu habe ich zu den anderen Teams geschaut, sie waren auch super! Ich war zwar nicht so gut im Bowlen aber trotzdem hat es Spaß gemacht. Mein Team hat zum Beispiel Nachos mit Käsesoße gegessen und andere sogar auch! Ich habe mich so gefreut, schon wieder einen Ausflug zu machen. Es war mal was anderes als zu einem Park zu fahren oder wandern zu gehen, es war einfach nur super! Es gab dort aber noch vieles mehr wie zum Beispiel Spielautomaten und einen Boxsack! Man konnte auch testen, wie fest man einen Fußball treten kann. Ich wünschte wir wären länger geblieben, aber um ehrlich zu sein, taten meine Finger echt weh, wegen den Bowlingkugeln. Aber das war ok!

 

Chyara 5C

Die Geschichte vom „Dogganandl“

Eine Lauschtour durch die Augsburger Altstadt der Klassen 5a/5b

 

Am 05.07.und 08.07. machten die Klassen 5a und 5b eine Lauschtour durch die Altstadt. Zu diesem Audio Walk mit den Namen „Superhero oder Dogganandl?“ des Jungen Theater Augsburg, gab es ein Begleitheft mit Stadtplan, eine Geschichte und Fragen zu den einzelnen Stationen.

 

Der Hauptfigur, Luca, ging sein Plastikspielzeug „Superhero“ kurz vor einer Challenge kaputt. Problem, so eine Plastikfigur kann man nicht nähen oder sonst irgendwie reparieren. Nun war guter Rat teuer! Doch zum Glück hatte Lucas Oma die rettende Idee: ein einzigartiger „Superhero“ musste her. Gesagt, getan. An jeder einzelnen Station gab es nun Teile für den neuen „Dogganandl“.

 

Insgesamt waren 10 Orte anzulaufen: Rathaus, Butzenbergle, Reste Maier, Gerberei Aigner, Altstadtschuster, Elias-Holl-Platz, weitere Geschäfte und ein Wasserkraftwerk. An jeder Station ging die Geschichte über das Dogganandl weiter, bis das Rätsel am Rathausplatz vollständig gelöst wurde. Nachdem wir über eine Stunde durch die Altstadt gelaufen waren und die einzelnen Stationen über die Musikbox angehört hatten, freuten wir uns über eine Erfrischung bei der Eisdiele, bei Mac Donalds oder im Bubble -Tea- Shop.

 

Abschließend kann man sagen, dass selbstgemachtes, individuelles Spielzeug vielleicht doch besonderer ist, als ein Plastikspielzeug, dass es 100-fach gibt. 

  • Der Ausflug war sehr schön. Die Stationen waren wegen der Geschichte lustig. Cool war, dass wir alles gelaufen sind. (Denis 5a)
  • Es war sehr spannend, mal etwas anderes zu sehen, was man noch nicht kannte. (Sophie 5a)
  • Mir hat es gefallen, dass wir eine kleine Stadttour gemacht haben. (Manuel 5a)
  • Bei dem Ausflug hat mir gefallen, dass ich so viele neue Sachen kennen gelernt habe, z.B. Reste Maier, Gerberei Aigner, … (Filip 5a)
  • Der Ausflug hat mir gut gefallen, da ich noch nie in der Altstadt war und nun weiß ich, wie es dort aussieht und was es alles gibt. Ich kenne mich nun auch aus, wie man einen Stadtplan liest und in der Straßenbahn stempelt. (Diana 5a)
  • Wir sind mit unserer Musikbox in der Stadt aufgefallen. Es war einfach ein sehr toller Tag mit der Klasse. Hoffentlich machen wir sowas mal wieder. (Janina 5a)
  • Die Geschichte war ganz lustig, weil man auch ohne Plastik Spielzeug machen kann. (Talisha 5b)
  • Es war toll so schöne Plätze zu sehen, von denen ich nicht wusste, dass es sie gibt. (Andra 5b)
  • Es war sehr schön und spannend. (Julietta 5b)
  • Es war voll schön und ich hatte voll Spaß. Wir machten ein Quiz , hatten Frau Kempingers Lautsprecher-Box dabei und liefen durch die Altstadt. (Pelin 5b)
  • Es hat riesig Spaß gemacht und ich hoffe, wir machen wieder mal einen Ausflug. (Severine 5b)

Ausflug in den Zoo Augsburg

Die Klasse 5C hat einen sehr interessanten Ausflug in den schönen Zoo Augsburg gemacht, es war super!

 

Wir haben so viele tolle Tiere gesehen und einige von uns haben auch mehr über die Tiere erfahren. Ich habe auch sehr viel gelernt. Leider gibt es dort Tiere, die vom Aussterben bedroht sind (das war sehr schade zu sehen, aber einige sind nicht bedroht, das war gut). Wir haben uns alle riesig gefreut auf diesen Tag, da wir bisher keine Ausflüge wegen Covid 19 machen konnten.

 

Ich finde unsere Klassengemeinschaft ist dadurch auch gewachsen. Ich glaube wir konnten leider nicht alle Tiere sehen, aber das war ok. Diesen Ausflug wird bestimmt keiner von uns vergessen!

 

 

Chyara 5C

Zoobesuch der 7.Klassen

Am Dienstag, den 22.06.2021, waren wir mit allen 7. Klassen und den Klassenlehrern im Augsburger Zoo. Um 8:45 Uhr ging es los. Wir durften in Gruppen laufen und besonders schön war, dass wir dort ohne Maske laufen konnten. Wir haben dann einen Forscherauftrag bekommen, welchen wir im Team bearbeitet haben. Unser Team hatte viel Spaß.

 

Es war sehr spanend, die verschiedenen Tiere zu sehen, ein Pfau ist ganz frei herum gelaufen. Die Enten durften wir sogar füttern. Leider waren alle Häuser zu, in denen man die Fische oder Reptilien näher entdecken konnte, aber durch das Vogelgehege konnten wir laufen. Es gab verschiedene Spielplätze, an denen wir Pause gemacht haben. Am großen Spielplatz waren wir dann wieder alle zusammen. Ein schöner Abschluss war, dass am Ende alle auf dem Karussell waren und wir mit der Zooeisenbahn gefahren sind. 

REM

Kinobesuch der Klasse 5A, Film: „Die Wolf-Gäng“

Als kleine Belohnung für die geleistete Arbeit im ersten Schulhalbjahr besuchte die Klasse 5A, am Montag, den 17.02.2020, das Thalia – Kino in Augsburg. Sie sah sich den Film „Die Wolf-Gäng“ an.

 

In der  Kinderbuchverfilmung „Ein ungleiches magisches Trio“ von Wolfgang Hohlbein, geht es um drei Teenager, die neu in Crailsfelden, einer fantastischen Stadt voller Feen, Hexen, Zwerge und Vampire, kommen. Schon gleich am ersten Tag blamieren sich die Drei vor der ganzen Schulgemeinschaft, denn Faye, eine Fee, hat Flugangst, Vlad, ein Vampir, kann kein Blut sehen und Wolf, ein Werwolf, hat eine Tierhaarallergie.

 

Mehr wollen wir euch über den Film aber nicht verraten! Er ist sehr spannend, lustsig und an manchen Stellen auch gruselig. Uns hat er allen sehr gut gefallen und der Film ist ein Kinobesuch Wert.                                                                                                 

SNK

 

Vorlesewettberwerb

Auf der Suche nach dem besten Vorleser im Vorlesewettbewerb, stellten die sechsten Klassen auch in diesem Schuljahr wieder ein von ihnen ausgewähltes Jugendbuch vor.

 

Dazu präsentierten die Schüler in Referaten anschaulich gestaltete Plakate und vorlesend jeweils einen Textausschnitt. Jede Klasse ermittelte damit ihren besten Vorleser als Klassensieger. Aus diesen drei der sechsten Klassen, wurde dann im Dezember im Schulwettbewerb der Schulsieger gekürt. Frau Kempinger begrüßte die Klassensieger und ihre Mitschüler und stellte mit Nachdruck die Wichtigkeit des Lesens für den persönlichen Erfolg hervor.

 

Mit ihrem vorgetragenen Textausschnitt aus dem Jugendbuch „Gespensterjäger in großer Gefahr“, überzeugte Diana Ivliushkina aus der Klasse 6C die Jury. Sie vertritt nun die Schule Mitte Februar beim Stadtentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2020.

 

Unsere Klassensieger: 

Ricardo 6A

Alessio 6B

Diana 6C

RAU

Stimmen zum Theaterbesuch und Film „Die rote Zora“

 

Bevor wir in das Theater gingen, sahen wir uns den gleichnamigen Film in der Schule an. Somit war der Inhalt der Geschichte bekannt und die beiden verschiedenen Formen konnten anschließend verglichen werden. 

 

Hier einige Meinungen von Kindern zum Streifen und der Theatervorstellung „Die rote Zora“:

  • „Der Film war sehr lustig und emotional. Es wurde gezeigt, wie man früher gelebt oder gearbeitet hatte. Das Theater war verwirrend. Der Film hat mir besser gefallen." (Alessio 6b)
  • „Der Film war viel besser als das Theater und lustiger. Das Theaterstück war richtig schlecht, es kamen Sachen vor, die es  im Film nicht gab. Es war langweilig. Man hat auch fast nichts verstanden." (Rebecca 6b)
  • „Der Film war sehr witzig und spannend und die Schauspieler haben ihre Rollen gut übernommen. Das Theater war noch lustiger und die Schauspieler hatten schöne und witzige Stimmen. Es war eine coole, aber auch traurige Geschichte." (Leila 6b)
  • „Ich fand den Film besser,  weil er spannender war und man konnte etwas verstehen."  (Lea, Viktoria, Jasmin 6a) 
  • „Der Film war besser, weil ich im Theater fast gar nichts verstanden habe." (Sandra 6a)
  • „Mir hat beim Theater gefallen, wie die alles aufgebaut haben." (Enes 6a)
  • „Mir hat das Theater nicht so gut gefallen, aber ich fand die Musik cool und wie sie gesungen haben." (Wiktoria 6a)
  • „Mir hat das Theaterstück nicht so gut gefallen, weil die Schauspieler mehrere Rollen spielten und wusste oft nicht, wer gerade auf der Bühne ist." (Jasmin, 6c)
  • „Ich fand den Film besser als das Theaterstück. Das Theaterstück anzuschauen war aber trotzdem interessant, weil man so sieht, dass jeder Mensch ein Buch anders versteht.“ (Moritz, 6c) 
  • „ Mir hat das Theater gefallen, weil es ein „anderes“ Theaterstück war. Ich werde es bestimmt nicht vergessen." (Valdrim, 6c)

 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324- 1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.