WIR UND JETZT - Kunststück

Projekttage: Kunstschule „Kunststück“ in der Klasse 6A

 

Am Montag, den 28.11. 22 und Freitag, den 02.12. 22 kamen im Rahmen unseres Projektes Marlis und Anna von der Kunstschule „Kunststück“ zu uns ins Klassenzimmer. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde im Sitzkreis, zählten wir auf, was gute Zusammenarbeit ausmacht. Nun zog jeder Zahlenkärtchen und at sich mit demjenigen zusammen, der die gleiche Zahl hatte. Mit diesen Partner/-innen wurden folgende Aktionen durchgeführt:

 

1.    Vorbereitung für die Körperumrisse:

Im Klassenzimmer wurden auf dem Boden Plastikbahnen ausgelegt und mit Krepppapier am Boden befestigt.

 

Die mitgebrachten Papierrollen wurden nach Körperlänge des Partners/der Partnerin abgeschnitten und ebenfalls mit Klebestreifen auf der Plane befestigt


 

2.    Abzeichnen der Körperumrisse

Abwechselnd legen sich die Partner auf den Papierstreifen und der Umriss wird grob nachgezeichnet.


 

3.    Gesichter malen

Marlis und Anna haben die drei Grundfarben blau, rot, gelb als Druckerfarbe, Pinsel und Tageslichtprojektor Folien mitgebracht. Nun wurde das Gesicht des Partners auf die Folie mit diesen Farben gemalt. Die Folie wurde dabei vor das Gesicht gehalten und der Partner konnte so es abmalen. Das gemalte Gesicht auf Folie druckte nun der Maler in den Kopfbereich seines Partners ab. So bekamen alle Figuren ein Gesicht. Marlis und Anna erklärten uns, dass diese Technik des Abdruckens auch Monotypie genannt wird.

 


 

4.    Einteilung der Umrisse

Jeder Körperumriss wird grob in Kopfbereich, Oberkörper, Hose, Schuhe eingeteilt. 

 

5.    Was sehe ich täglich im Unterricht, in der Schule?

Als nächste Aufgabe mussten sich die Schüler/-innen ein Lieblingsobjekt aus dem Klassenzimmer oder am Fenster suchen, das sie jeden Tag sehen. Auf dieses Objekt wurde eine Folie gehalten, abgemalt und auf den Bauch abgedruckt.


Am Freitag, den 02.12.22 ging es nun mit unseren „Körperumrissen“ weiter. Jeder Schüler/jede Schülerin bekam als Hausaufgabe auf, ein Bild oder Gegenstand von einem Lieblingsstück mitzubringen, also etwas, was ihnen am Herzen liegt. Im Sitzkreis wurden die einzelnen Bilder oder Dinge vorgestellt. Viele von uns hatten ein Bild auf dem Handy dabei.

 

Herzenssache

Das Klassenzimmer wurde wieder mit Folien ausgelegt und die „Körperrollen“ auf der Folie befestigt.

 

Marlis und Anna hatten diesmal Ölkreiden und Filzstifte zum Zeichnen mitgebracht. Nun durfte jeder sein „Herzensbild“ auf die Stelle seines Herzens zeichnen.


 

Als dieses geschafft war, füllte jeder Schüler/jede Schülerin den Oberkörper mit weiteren Dingen, die ihm/ihr wichtig sind.

 

Nun galt es das „Standbein“ mit Dingen zu füllen, die wieder für einen selbst wichtig sind. Diesmal durften die Schüler/-innen Bilder aus Zeitungen ausschneiden und in das Standbein kleben. Marlis und Anna erklärten, dass diese Technik „Collage“ heißt.

 

Das andere Bein befüllte der beste Freund/die beste Freundin mit Bildern, die zu seinem Freund/seiner Freundin passen.

 

Zum Abschluss teilte Marlis die Umrisszeichnung der Lehrerin in 24 Felder ein und hier soll jeder Schüler/jede Schülerin nach und nach ein Bild von sich einzeichnen. 


 

Zum Abschluss lobten Marlis und Anna die Schülerinnen und Schüler für ihre gute Zusammenarbeit und Mitarbeit und wünschten allen für die weiteren Projekttage noch viele schöne Erlebnisse.

 


 

 

 

Neuschwansteinstraße 23, 86163 Augsburg

Telefon 0821 324- 1090

werner.v.siemens.ms.stadt@augsburg.de

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.