2016/2017

Betriebserkundung in der Bäckerei Wolf

Bei der Betriebserkundung in der Bäckerei Wolf erfuhren unsere achten Klassen zusammen mit Schülern der Mittelschule Herrenbach alles über die drei angebotenen Ausbildungsberufe „Bäcker“, „Konditor“ und „Fachverkäufer“. Der Ausbildungsleiter führte uns zunächst durch die beeindruckenden Produktionshallen und an einer Station durften die Schüler ausprobieren, ob ihnen der Beruf des Bäckers liegt. Hier wurden Brezen und anderes Gebäck geformt und schnell zeigte sich, wer Talent hat. Im Anschluss durften wir in einem Tasting ein komplett neues Brot, das auf den Markt kommen soll, vorab mit allen Sinnen testen. Wir lernten viel über unterschiedliche Teige und Zutaten und welch tolles Handwerk hier dahinter steckt. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt!

MÜNCHMEIER

Praxistag an der Innung Spengler-, Sanitär- und Heizungstechnik Augsburg

Interessierte Schüler der achten Klassen konnten an einem Vormittag in der Innung Spengler-, Sanitär-und Heizungstechnik Augsburg die Berufe des Anlagenmechanikers SHK und des Klempners ausprobieren. An diesem Praxistag erfuhren die Schüler in einem interaktiven Vortag alles Wissenswerte zu den Ausbildungsvoraussetzungen und Möglichkeiten und durften im Anschluss daran in der Lehrwerkstatt herausfinden, ob der Beruf für sie geeignet ist. Es wurde gelötet, gehämmert, vermessen, geschnitten usw. und am Ende hatte jeder Schüler sein eigenes Werkstück produziert. Vielen Dank an die Innung für den sehr aktiven Praxistag! Wir kommen gerne wieder!

MÜNCHMEIER

Ausflug der 5. Klassen ins Legoland

Am 19.07.2017 fuhren alle 5. Klassen gemeinsam ins Legoland. Leider waren am Eingang riesige Schlangen und so war unsere Laune kurzzeitig im Keller. Erstaunlicherweise mussten wir dann aber bei allen Fahrgeschäften kaum warten.

So wurde es ein rundum toller Tag! Hier ein paar Kommentare aus den teilnehmenden Klassen:

 

Klasse 5b:

  • Mir haben am besten die Achterbahnen gefallen. Eine fuhr sogar rückwärts. Anschließend waren wir im „Breakdance“, das war sehr schnell. Die Lehrer waren sehr ruhig und gelassen. Das war der beste Schultag des Jahres! (Nida)
  • Trotz der Hitze hatten alle Klassen viel Spaß. Die Aktivitäten mit Wasser waren echt lustig und alle Schüler kühlten sich immer wieder ab. (Kevin)
  • Mir hat am meisten die Wasserachterbahn gefallen, weil es an dem Tag heiß war und wir alle eine Erfrischung wollten. Ich würde gerne nochmal hinfahren. (Leunita)

 Klasse 5c:

  • Ich fand es toll, dass wir ins Legoland durften. Schade, dass wir nicht alles fahren konnten, da wie keine Zeit mehr hatte. (Linh)
  • Besonders toll fand ich die Wasserachterbahn, weil es echt bei der Hitze erfrischend war.  (Veronika)

Klasse 5a:

  • Es war toll, weil wir aussuchen durften, was wir fahren wollen. Man wurde nicht gezwungen mitzufahren. (Raphael)
  • Es war sehr toll und alle hatten Spaß. (Charlize, Lena)
  • Am besten fand ich die Dschungelexpedition. Ich fand es voll lustig, als mich der Dino angespuckt hat und als wir den Wasserfall runtergefahren sind. (Tizian)

Ehrung zur „Prima Klima Schule“ im Rathaus

Am 18.07.2017 trafen sich die Schüler Umwelt AG aus dem ersten Halbjahr erneut, aber nicht um Blumen zu pflanzen, sondern um eine Auszeichnung zur „Prima Klima Schule“ für die harte Arbeit in Empfang zu nehmen. Für unseren Einsatz im Hinblick auf die Umwelt an unserer Schule hat eine Jury uns und noch 2 weitere Schulen ausgewählt. Schon im Voraus entschieden wir uns Zitate vorzulesen und passende Bilder zu gestalten.

 

Um 8:15 Uhr fuhren wir dann zum Rathaus und gingen gemeinsam mit Frau Fuchsbichler, Frau Mayer und Frau Kempinger dos Santos hinein. Wir staunten nicht schlecht, als wir den Goldenen Saal betraten. Im Fürstenzimmer wurden dann einige Reden gehalten und es wurde auch viel gelobt. Zuerst wurde unsere Schule ausgezeichnet und wir erhielten eine Urkunde und einen 100€-Gutschein für Blumen. Im Anschluss daran lasen wir unsere Zitate vor und zeigten stolz unsere Bilder. Nach unserer Schule wurden die beiden weiteren Schulen ausgezeichnet. Die Realschüler bastelten fleißig ein Memory und die Grundschüler sangen ein paar lustige Lieder. Zum Schluss wurde noch ein Gruppenfoto von allen Beteiligten gemacht. Nach einer kleinen Stärkung mit Süßigkeiten fuhren wir mit einem stolzen Gefühl zurück in die Schule.

 

Vanessa und Larissa 7M

 

mehr lesen

Aktion "Hallo Auto" von ADAC

Wir, die Klassen 5a, b und c, waren am 05.07.2017 bei dem Verkehrssicherheitsproramm „Hallo Auto“ vom ADAC.

 

Um 10.20 Uhr fuhren wir los. Als Erstes begrüßte uns die Mitarbeiterin. Damit wir uns besser kennenlernten, trugen alle ein Namensschild. Wir hörten der Frau ganz genau zu. Sie stellte uns Fragen und wir sollten antworten, was wir vermuteten. Danach machten wir ein Wettrennen. Auf ihr Kommando sausten wir los und als sie die schwarz-weiße Fahne senkte, mussten wir anhalten. Jeder brauchte unterschiedliche Zeit, um zu reagieren. Das probierten wir mehrmals. Später mussten wir das Ende des Bremsweges eines fahrenden Autos abschätzen und durften das ganze dann selbst ausprobieren. Es war ein sehr schöner Tag .

Leunita Krasniqi, 5b

 

Streitschlichter

Im Schuljahr 2016/17 wurden 8 Schüler aus den 5. Klassen zu Streitschlichtern ausgebildet. Sie können nun ihre Mitschüler beim Lösen von Konflikten unterstützen. GRA

Verkehrszentrum

Im Juni besuchten wir, die Klasse 5b, das Verkehrszentrum in München. Dort erfuhren wir viel zum Thema "Fahrrad". Das Fahrrad feiert im Jahr 2017 seinen 200. Geburtstag. Den Vorgänger unseres Fahrrads erfand Karl Drais. Die Lauf-maschine entwickelte sich in den darauffolgenden Jahren über das Hochrad bis zum Niederrad beständig weiter. Inzwischen sind allein in Deutschland 3 Millionen E-Bikes unterwegs.

GRA

Die AG Natur und Umwelt im Energiespardorf

Am 28.06.2017 haben sich die AG-Schüler aus dem ersten Halbjahr vor dem Klassenzimmer von Frau Fuchsbichler versammelt. Zusammen mit ihr und Frau Mayer sind wir zum Botanischen Garten gefahren. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann auch schon los. Zunächst sind wir in das Schmetterlingshaus gegangen und haben Bilder gemacht. Am Anfang war die Veranstaltung etwas langweilig und sehr theoretisch, aber dann, als wir coole Sachen wie ein Energiefahrrad ausprobieren durften, stieg unser Interesse. Wir haben auch über den Treibhauseffekt gesprochen und wie wir ihn verringern können. Nach einer kleinen Pause haben wir uns ein Modell zu einem „Energiespardorf“ angesehen, auf dem Häuser, eine Kirche und eine Fabrik aus Holz waren. Dann haben wir verschiedene steckdosenartige Teile angeschlossen, welche mit Waschmaschine, Computer, Fernseher, Kühlschrank und Co beschriftet waren. Wir waren erstaunt, als wir bemerkten, wie viel Strom man verbraucht. Nachdem wir auf ein paar „überflüssige“ Geräte verzichteten, sank die Anzeige drastisch. Zum Schluss stand etwas Witziges auf dem Plan: Eine Sitzung zum Thema, wie man das Dorf verbessern und Strom aus erneuerbaren Energiequellen produzieren könnte. Jeder wurde eingeteilt, z.B. als Landwirt, Bürgermeister, Pfarrer, Kraftwerksbesitzer. Es wurde reichlich diskutiert und abgestimmt. Am Ende ist es uns gelungen den Energiewert zu senken. Um 16 Uhr war dann Schluss. Es war ein sehr informativer Nachmittag zum Thema Energiesparen.

Vanessa und Larissa 7m

mehr lesen

Unterricht im Lehmbau

Punkt 09.00 Uhr begann dieser Unterrichtstag mit einer "Wanderung" von der Schule zum Lehmbau. Dort angekommen, wurden wir von Frau Abel (Leiterin der Einrichtung) herzlich begrüßt. Ab 10.00 Uhr gingen die Schüler dann ihrer Arbeit nach. Ein ganz großes Lob verdienten sich dabei die Kochgruppe, die Malergruppe, die Handwerkergruppe und die Tiergruppe. Aufgrund der vielfältigen Aufgabenbereiche kam nie Langeweile auf, einige Schüler haben sogar, die Mittagspause ausgenommen, freiwillig bis 14.00 Uhr "durchgearbeitet". Großen Anteil hatte daran sicher auch das Wetter. (NEU)

Magic City

Wir, die Klasse 8b, waren am Wandertag in der Streetartausstellung „Magic City“ in München. Streetart bedeutet, dass die Straße mit Kunstwerken gestaltet wird. Dies können Graffitis, aber auch Aufkleber, Schablonen, umhäkelte Laternen oder bemalte Straßen sein.

 

In der Ausstellung haben Künstler aus der ganzen Welt ihre unfassbaren Werke ausgestellt. Besonders beeindruckend waren die Kunstwerke, die optische Illusionen erzeugt haben. Nach der Ausstellung durften wir noch in das Olympia Einkaufzentrum zum Shoppen gehen.

Uns hat die „Magic City“ so gut gefallen, dass wir am liebsten nochmal hingehen würden.   

Ebru 8b

 

mehr lesen

Restaurantbesuch der DaZ

Die Deutsch-als-Fremdsprache-Gruppe aus den Klassen 5a, b, c und 6 a besuchte gemeinsam mit ihrer Fachlehrerin ein Restaurant in Hochzoll. Für die einen ist ein Besuch im Restaurant nichts Ungewöhnliches, doch für nicht Deutsch-Muttersprachler kann dies zu einer großen Herausforderung werden. Den Tisch reservieren, Getränke sowie Essen bestellen und um die Rechnung bitten soll nicht nur thematisch im Klassenzimmer gelernt werden, sondern auch in der Praxis an außerschulischen Orten stattfinden. Beim Überwinden der Schüchternheit oder Wortfindungsproblemen half die DaZ-Lehrerin, doch versuchte sie, sich weitgehend zurückzunehmen und die Schülerinnen und Schüler selbstständig kommunizieren zu lassen.

                                                                                        Abel

 

Wandertag der 8a bei Bob´s Bowling

Wir, die Klasse 8a, haben am 26.05.17 den Wandertag bei Bob’s Bowling in der Neuburger Straße 217 verbracht. Treffpunkt war um 10:15 an der Straßenbahnhaltestelle Hochzoll Mitte, wo wir mit der Straßenbahnlinie 6 zum Königsplatz fuhren. Am Königsplatz angekommen haben wir ca. 5 Minuten auf den Bus mit der Linie 22 Richtung Firnhaberau gewartet und sind nach der 10 minütigen Fahrt an der Haltestelle ‚Hammerschmiede P+R‘ ausgestiegen und sind noch ca. 2 min zum Eingang vom Bob’sBowling gegangen. Wir hatten dreimal ein Klassenpacket für jeweils ungefähr 50 Euro gezahlt. Trinken und Schuhe waren inklusive, sowie drei Bowlingbahnen. Wir bowlten um die Wette, doch Frau Mayer und Frau Buchner gewannen. Wir konnten auch Billard oder Dart spielen. Anschließend, um ungefähr 13:15, sind wir mit dem Bus zurück zur Schule gefahren. Wir hatten einen angenehmen Tag beim Bowling.                          

Andrian

 

Wandertag der Klasse 5b

mehr lesen

Wandertag der Klassen 5a und 5c

Nach unserem Kinobesuch im Rahmen der SchulKinoWoche, wünschten sich die Schüler einen weiteren Film im Thalia. Schnell einigten wir uns auf den Comicfilm „The Boss Baby“. Bevor der Film startete, kauften sich alle noch reichlich Popcorn und Getränke. Der Film hat allen gut gefallen, so wurde während der Vorstellung viel gelacht. Anschließend liefen wir zum Rathausplatz und machten unsere Klassenfotos. Außerdem konnten wir hier tolle Klaviermusik genießen. Ein Mann spielte am bunten Klavier, das im Rahmen der Aktion „Play me, I’m Yours“ aufgestellt wurde. Nachdem ja Wandertag war, marschierten wir gemeinsam durch die Altstadt, an der City Galerie und dem TIM vorbei und stiegen erst dort in die Straßenbahn Richtung Hochzoll.       SEB

 

mehr lesen

Führung durch die Thalia Buchhandlung

Führung durch die Thalia Buchhandlung im Rahmen des Welttages des Buches

 

Im Rahmen des Welttages des Buches, der am 23. April 2017 stattfand, erhielten die Schüler der Klasse 6ak je einen Buchgutschein. Diesen Gutschein lösten sie in der Thalia Buchhandlung am 10. Mai ein. Zuerst führte sie Herr Winter durch die gesamte Buchhandlung. Neben den normalen Verkaufsräumen, erhielten sie auch Einblicke darin, wie so eine große Buchhandlung mit immerhin über 30 Angestellten funktioniert. Das war für alle sehr interessant, da man als Kunde nie in einen Aufenthaltsraum oder Vorbereitungsraum kommt. Nach der Führung, die eine knappe dreiviertel Stunde dauerte, lösten sie die Gutscheine ein und durften noch eine halbe Stunde in der Kinder- und Jugendbuchabteilung verweilen. Mancher kaufte sich noch ein zusätzliches Buch.

 

Ein Tipp für den nächsten Geburtstag:

Wer möchte, dass er zum Geburtstag bestimmte Bücher bekommt, kann sich in der Buchhandlung eine Bücherkiste mit seinen Wunschbüchern zusammenstellen lassen. Jeder, der dem Geburtstagskind ein Buch schenken möchte, findet dort nun bestimmt das richtige Buch! Das ist doch toll, oder? (SNK)

 

 

5o`5 - Gestern im Cafe

 …hallo, ihr da draußen! Wir sind „The 5o’5“, die Fünf aus den fünften Klassen und heißen Kevin, Katharina, Nida, Charlize und Sophie.

 

In der AG Musik haben wir schon Einiges mit Herrn Seiler gemacht, aber das Tollste ist: Wir haben einen eigenen Song geschrieben, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Der Text und die Melodie sind uns recht schnell eingefallen, bis wir aber unseren Gesang „im Kasten hatten“, sind einige Stunden vergangen. Das war ganz schön anstrengend! Na…, egal! Die Musik dazu hat Herr Seiler dann in seinem Musikstudio mit seinen Instrumenten zu Hause eingespielt. Und jetzt ist sie fertig, unsere CD mit unserem Lied, wir sind mächtig stolz d’rauf!

 

So, genug gelabert, hier ist unser Song. Dreht die Boxen auf, hört einfach rein und habt Spaß damit!

 

Eure 5o’5

mehr lesen

Schule freut sich über Spende

Dank einer großzügigen Spende der
Stiftung Augsburger Wissenschaftsförderung
konnte die Schule Materialien für den Mathematikunterricht anschaffen, die das handlungsorientierte und entdeckende Lernen für die Schüler aller Jahrgangsstufen möglich machen.

 

Prismen, Zylinder, Kegel und Pyramiden gibt es nun in zahlreichen Modellen. Die einen lassen die Körperhöhe erkennen, andere laden zu Umschüttversuchen ein oder visualisieren durch eine abnehmbare Oberfläche den Mantel der jeweiligen Körper.

 

„Das Gewinnbringende ist, dass dieses Material im Klassensatz jedem Schüler ermöglicht, selbst entdeckend zu lernen. Nicht der Lehrer führt die Erkenntnis vor.“, so die Schulleiterin, Andrea Kempinger dos Santos. Bildung ist ein äußerst wichtiges Gut in dieser Gesellschaft und eine solche Unterstützung erleichtert nicht nur die Einführung des neuen Lehrplans 2017, sondern motiviert in Zeiten eng geschnürter Budgets ganz besonders.

 

Zum Bericht der Stadtzeitung

Urban Gardening

Projekt „Urban Gardening“ mit Herrn Wortmann der Uni Augsburg

 

Herr Wortmann, ein Student der Uni Augsburg, macht mit den Schülern der AG Natur und Umwelt gerade ein Projekt im Rahmen seiner Zulassungsarbeit zum Urban Gardening und Upcycling. Er hat viele schöne Ideen, die er gemeinsam mit den Schülern umsetzt.                         MAY

 

Anna-Maria (8a):

Herr Wortmann kam zu uns und hatte viele leere Wasserflaschen dabei. Jeder von uns hat eine oder zwei bekommen. Wir wollten eine Blume darin einpflanzen, also mussten wir von der Seite der Flasche etwas wegschneiden. Im Pausenhof haben wir Erde hineingesteckt und auch die Blume vorsichtig hineingetan. Zudem hat er uns etwas über Plastik erklärt, dass es z. B. für Tiere in den Meeren gar nicht gesund ist.

 

 

 

 

Spende Dehner

Dank einer großzügigen Spende von Herrn Engelhard vom Dehner Gartencenter in Lechhausen konnten wir für unsere AG Natur und Umwelt tolle neue Gartengeräte kaufen.

Vielen Dank dafür!

 

MAY

summer reading

Beitrag der Klasse 5b zur ersten Wochenchallenge im Rahmen des Projektes „summer reading“

 

Die erste Wochenchallenge verlangte von den Kindern, dass sie sich für eine Szene aus einem zufällig ausgewählten Buch entscheiden und dazu ein Standbild machen sollten. Die Wahl fiel auf das Buch „Dork Diaries“ von Rachel Renee Russel. Die Schüler haben sich die Stelle ausgesucht, bei der die Buchfigur Nikki von den anderen Kindern gemobbt wird und sie ihr gerade ein Blatt mit der Aufschrift „Loser“ an den Rücken kleben. (DON)

 

Neugestaltung des Tonnenplatzes

Um den Tonnenplatz auf dem Pausenhof ansehnlicher zu gestalten, erklärten sich sechs Schüler der Klasse 8b bereit, im Rahmen eines Kurzpraktikums als Landschaftsgärtner/in, zum Spaten zu greifen. So wurden zusammen mit der Firma Gartenbau Frank und dem Meister Ingo Ortner am 26. und 27. April Teile des alten Pflasters entfernt, Pflanzgruben ausgehoben, neu angepflanzt und Rindenmulch aufgeschüttet. Trotz Regen und Schnee packten alle fleißig und engagiert an und schufen zusammen ein tolles Ergebnis.

 

BUS

 

mehr lesen

Blueday Oberstdorf

8a und 10 bm beim Blueday in Oberstdorf

 

Unsere Klasse 8a und die Klasse 10 bm waren am 15. März 2017 in Oberstdorf beim Blueday. Wir sind um 7:15 Uhr an der Schule losgefahren und ca. um 10 Uhr in Oberstdorf angekommen. Nachdem wir uns umgezogen haben, bekamen wir die Karten und dann konnte es schon losgehen. Wir wurden mit einer Gondel bis zur Mittelstation gefahren, und das in ungefähr 3 - 5 Minuten. Nachdem wir mit unserem Guide kurz die Regeln besprochen hatten, konnten wir starten. Uns wurde auch erklärt, wie man die Geräte benutzen kann und wie man am sichersten mit ihnen fährt. Alle 30 Minuten wurden die Fahrzeuge gewechselt, damit wir Verschiedene ausprobieren konnten: Zipfelbob, Snowbike, Reifen, … Nach einiger Zeit konnten einige Schüler nicht mehr, da es sehr anstrengend ist und haben zugeschaut. So gegen 15 Uhr haben wir unsere Sachen gepackt, ein Erinnerungsfoto gemacht und sind wieder mit der Gondel nach unten gefahren. Gegen 18:30 Uhr waren wir wieder an der Schule. Der Ausflug hat sich auf jeden Fall gelohnt!

 

Buket 8a

 

mehr lesen

300 Euro für unsere Bücherkisten gewonnen

Das Netzwerk „LESEN“ rief zusammen mit dem DGB und der Spardabank Augsburg zu einem Malwettbewerb mit dem Thema „Die Zukunft Augsburgs - das sind wir! Wohnen, leben, arbeiten in Augsburg“ auf.

 

Daran hatten unsere fünften Klassen im Rahmen des Kunstunterrichts teilgenommen. Dies wurde reichlich belohnt! Am 1.Mai wurde den teilnehmenden Klassen der Preis auf dem Rathausplatz überreicht. Trotz des Feiertags kamen etliche Schüler mit ihren Eltern, um dabei zu sein. Jedes Kind erhielt außerdem einen Getränke- und Essensgutschein sowie ein kleines Präsent.

 

Von dem Geld können wir nun jede Büchekiste der fünften Klassen aufstocken und es gibt somit neues „Lesefutter“. Zudem sind einzelne Siegerfotos auf Postkarten zu bewundern.

 

mehr lesen

summer reading

Werner-von-Siemens sucht den „Superstar“

 

Am 27.04.17 und 28.04.17 besuchte Frau Hoermannsdorfer von der Stadtbücherei Augsburg die fünften Klassen im Rahmen der Aktion „summer reading“. Aus der mitgebrachten Bücherkiste sollten die Schüler unter fünf Büchern ihren „Superstar“ auswählen. Zuerst wurden nur die Titel genannt und durch ein Abstimmungsergebnis war ein Buch schon aus dem Rennen. In der nächsten Runde bewerteten die Kinder die Covers. Danach hörten sie den jeweiligen Klappentext. Eine willkürlich ausgewählte Textseite brachte dann schließlich das Endergebnis. Somit erkor jede der drei Klassen ihren ganz persönlichen „Superstar“ zum Sieger.

 

Für die folgende Zeit werden drei Wochenchallenges zu lösen sein. Bereits hier kann man tolle Klassenpreise gewinnen. Über die Pfingstferien sollte dann jeder Schüler sich für ein Buch entscheiden, es lesen und im Anschluss eine Bewertung darüber abgeben. Gelingt dies der Klassengemeinschaft, winken weitere interessante Preise. Mal schauen, wie dieses Projekt weitergeht!

 

mehr lesen

Theaterprojekt VerBucht

In Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Augsburg und dem Jungen Theater e.V. entstand im Rahmen der Leseförderung ein Theaterprojekt, das am 26.4.2017 in der Stadtbücherei Premiere feierte.

 

Es entstand eine Szenencollage aus neun Büchern, von neun Jugendlichen der 8. Jahrgangsstufe. Ausgehend vom Text wurden mit unterschiedlichen theatralischen Mitteln Momentaufnahmen der eigenen Person geschaffen – biografische und fragmentarische Szenen.

 

Am 27.4. wurden die Szenen dann nochmals in der Schule einem großen Publikum gezeigt.

 

Das Projekt ist Teil des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

 

mehr lesen

Neues aus der AG Natur und Umwelt

Wir sind die neuen Schüler der AG Natur und Umwelt. Am 29.03.2017 haben wir um den Brunnen herum Unkraut gejätet und die Jungs haben geholfen den Rand des Brunnens mit Steinen zu verschönern. Einige haben auch Pflanzenzwiebeln eingepflanzt. Wir Mädels haben die schönen Frühlingsblumen aus dem Hochbeet, das umgegraben werden soll, gerettet und in das Hochbeet nebenan gepflanzt.

 

Larissa 5c

 

Die Klassen 8a und 8b im tim

Die Klassen 8a und 8b besuchten am 8. März das Augsburger Textilmuseum. In zwei Gruppen wurden wir durch die Ausstellung geführt und konnten unser Wissen aus dem GSE-Unterricht zum Thema Industrialisierung live erleben. Besonders spannend war es zu sehen, wie die alten Webmaschinen funktionierten. Kaum vorstellbar, wie man bei diesem Lärm arbeiten konnte, wenn 70 dieser Maschinen gleichzeitig liefen. Außerdem wurde uns erklärt, aus welchen Materialien man Wolle herstellen kann, wie das Weben und Bedrucken von Stoffen abläuft und wie die Arbeiter in der Augsburger Textilindustrie gearbeitet und gelebt haben.

 

Die 5. Klassen im Kino

Im Rahmen der SchulKinoWoche (27.03. – 31.03.17) schauten die fünften Klassen den Film „ Rico, Oskar und der Diebstahlstein“ an. Die Verfilmung beruht auf dem gleichnamigen Kinderroman von Andreas Steinhöfel. Es geht um zwei Freunde Rico und Oskar, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich aber hervorragend ergänzen.

 

Alle Schüler/Schülerinnen und Lehrerinnen fanden den Film sehr interessant und spannend. Und in nicht wenigen erweckte das den Wunsch nach mehr von Rico und Oskar – auch in Form eines Buches (Es gibt nämlich zwei weitere Romane über die Jungen).

 

Und das werden wir höchstwahrscheinlich nach den Pfingstferien machen.

 

 

Hier sind unsere Eindrücke über den Kinobesuch:

 

 Klasse 5a

  • Mir hat vom Film gefallen, dass der Rubin 10.000 € gekostet hat und dass es sehr spannend war!
  • Mir hat das Kino gefallen, weil es lustig war und weil ich Oskar und Rico noch nie angeschaut habe. Danke.
  • Das Kino hat mir gut gefallen und der Film war lustig und spannend. Vielen Dank Frau Fuchsbichler für den Film.
  • Ich fand es toll. Ich fand den Film auch gut. Das einzige was ich blöd fand war, dass wir kein Popcorn kaufen durften.
  • Ich fand das Kino heute cool, weil der Film lustig und spannend war. Vor allem weil der „Ich hab Durchfall“ –Spruch lustig ist.

Klasse 5b

  • Der Film war echt gut und lustig. Die spannendste Stelle war, als die Beiden eingebrochen sind, um den Kalbstein zu nehmen. (Leunita)
  • Ich fand es einfach lustig, weil Rico sich immer versprochen hat. (Anna)
  • Mir hat gefallen, dass am Ende alles gut war. Witzig war der Streit zwischen Oskar und seinem Vater. Schön, dass sie sich am Schluss wieder versöhnt haben. Traurig war, dass der Herr Fitzke gestorben ist. (Nida)
  • Die spannendste Stelle war, als der böse Mann dem anderen die Nase verletzte und wie der Vater von Oskar den bösen Mann umgehauen hat. (Nikita)
  • Mir hat gefallen, dass der Herr Fitzke schöne und wertvolle Steine hatte und dass nach seinem Tod Oskar und Rico auf die Steine aufgepasst haben.

Klasse 5c

  • Was mich noch besonders erfreut hat, dass ich im Kino meine alte Klasse getroffen habe. (Emi)
  • Der Film war sehr lustig, weil wenn Oskar das Codewort „Bernstein“ ruft, ruft Rico: „Achtung, lassen Sie mich durch! Ich habe Durchfall!“ (Larissa)
  • Besonders hat mir der Hund Porsche von Rico gefallen. (Yigitcan)
  • Ich fand den Film witzig und es war schön, dass es nicht nur Film war, sondern auch ein Cartoon. Da wurde schwierige Wörter wie z. B. imposant erklärt. Die witzigste Szene war, in der Rico und Oscar am Strand frühstücken wollten und die Kellnerin riet, was das Lieblingsessen von den Jungs ist. (Lavdim)
  • Nicht so gut war, dass unsere Reihen nach dem Filmende am dreckigsten waren. Falls wie mal wieder ins Kino gehen, müssen wir uns besser benehmen. (Anna-Maria, Larissa, Emi)
  • Der Film ist lustig, ist aber traurig zu gleich. Traurig war für mich, dass Herr Fitzke gestorben ist und dass Oskar nur mit seinem Vater, ohne seine Mutter lebt. (Vio)
mehr lesen

Stadtzeitung: Grundrechte visualisiert

Stadtzeitung: Das Brot des Volkes Ein internationales Jugendtheaterprojekt

Wir stehen zu unseren Werten!

Grundgesetz-Projekt der Werner-von-Siemens Mittelschule

mehr lesen

coolrider-ausbildung der 8a und 8b

Im Januar begann unser Zivilcourage-Projekt „Coolrider“ mit der SWA in den Klassen 8a und 8b. Insgesamt kamen wir zu mehreren Treffen zusammen. Beim ersten Treffen waren wir im Klassenzimmer und haben über die Möglichkeiten und das richtige Verhalten von uns Coolridern gesprochen. Was können wir tun, wenn sich Leute in der Straßenbahn oder Bus nicht richtig benehmen können? Die anderen Male waren wir direkt in einem Bus. Dort zeigten Flo und Andi uns, wie laut wir sprechen sollten und wie wir selbstbewusst auftreten. Einmal trafen wir uns sogar mit einem Polizisten. Er konnte uns unter anderem erklären, was strafrechtlich auf einen zukommt, wenn man gegen Regeln verstößt. Bei unserem letzten Treffen wurden wir in den Betriebshof der Busse in der Berliner Allee eingeladen. Wir wurden dort gut aufgenommen und uns wurde gezeigt, was hinter den Kulissen, z. B. in der Leitstelle, so abläuft. Uns wurde erklärt, was sie dort machen, wenn ein Bus z. B. verspätet oder zu früh dran ist. In der Pause wurde uns Essen und Trinken angeboten. Auch dafür vielen Dank!

 

Jetzt sind wir echte Coolrider. Es war sehr schön, wir haben viel gelacht und Spaß gehabt. So etwas wie die Coolriderausbildung würden wir jederzeit wieder machen.

 

Buket (8a) und Ebru (8b)

 

mehr lesen

Die klasse 5a beim city bowling

Wir sind die Klasse 5a und haben einen Ausflug gemacht.

Wir waren Bowlen.

 

Weil ich nach den Ferien wegziehe, haben wir uns überlegt was wir als Abschied machen wollen: Kino oder Bowlen? Die meisten waren fürs Bowlen!

 

Am Mittwoch, den 22.02.2017 war es dann soweit. Nach einer Stunde Musik kam unsere Lehrerin und wir machten uns auf den Weg. Alle haben sich gefreut! Ich dachte mir noch, dass das City Bowling bestimmt voll ist, aber wir waren ganz alleine da! Ein netter, junger Mann gab uns die Schuhe und wir verteilten uns auf vier Bahnen. Danach begann der große Spaß! Wir haben gespielt und gespielt. Es hat wirklich Spaß gemacht! Als es dann leider enden musste, gingen wir nach Hause.

 

Das war der beste Tag aller Zeiten!

 

DANKESCHÖN!! (von Tünde)

 

betriebserkundung bei segmüller in friedberg

Wir, einige Schüler aus den Klassen 8a und 8b, unternahmen am 09.02.2017 eine Betriebserkundung bei SEGMÜLLER in Friedberg. Dort hatten wir die Möglichkeit ins Innere zu schauen, da man die Produktionshallen sonst nur von außen kennt. SEGMÜLLER baut viele Möbel wie Sofas, Schränke und auch Stühle selbst. Der Rest wird fertig eingekauft und wieder verkauft. Als wir durch die Produktionshallen liefen, war es sehr interessant, welche Berufe es dort gibt und welche Tätigkeiten man ausübt. Teilweise war es auch lustig, da wir mit versammelter Mannschaft im Aufzug stecken geblieben sind. Nach ein paar Minuten wurden wir zum Glück wieder befreit. Der Besuch hat sich für uns gelohnt, da wir viele Ausbildungsberufe wie Schreiner, Polsterer, Lackierer und Näherin kennenlernen durften. Danke an Frau Sowa für die tolle Planung!

 

Dennis (8a)

mehr lesen

The hub aus neuseeland

Im Februar besuchte uns wieder die Künstlergruppe THE HUB aus Neuseeland. 14 junge Künstler thematisierten unsere Flüchtlingssituation. Dabei beschrieben sie im ersten Akt „Eine Syrerin kommt nach Deutschland“ und im zweiten „Ein verlorener Sohn findet nach Hause“.

 

Die Vorstellung in der Turnhalle forderte nicht nur unsere Englischkenntnisse heraus, sondern war bewegend, herausfordernd und ermutigend!

 

Die Gesangs- und Gesangskünste beeindruckten die Schülerinnen und Schüler.

mehr lesen

internationales jugendtheaterprojekt

 Jetzt ist es bald soweit. Die 9bM der Werner-von-Siemens-Mittelschule spielt im Sensemble Theater Augsburg im Rahmen des Brechtfestivals das Stück „Das Brot des Volkes“.

 

Wie kam es eigentlich dazu?

 

Was ist das Besondere an diesem Stück?

 

Zuerst haben wir uns mit dem Gedicht von Berthold Brecht „Das Brot des Volkes“ im Unterricht auseinandergesetzt. Schnell war uns klar, dass es hier um Gerechtigkeit geht. Aber was ist Gerechtigkeit? Gibt es Gerechtigkeit immer und überall? Wie wird Gerechtigkeit in anderen Ländern definiert, gelebt und empfunden? Diesen Fragen sind wir nachgegangen. Hier hat uns vor allem Gianna Formicone und Sarah Hieber vom Sensemble Theater unterstützt. Mit den Antworten auf diese Fragen, die aus über zehn verschiedenen Ländern, wie zum Beispiel Mexico, USA, Türkei, Ukraine und Italien gekommen sind und mit unseren Gedanken, haben wir einzelne Szenen entwickelt und die Texte dazu geschrieben.

 

Dann hat die Probenzeit begonnen. Seit einem halben Jahr proben wir jeden Donnerstag entweder in der Schule oder im Theater selbst. Gianna und Sarah zeigen uns, wie wir die Szenen perfekt spielen können und unterstützen uns, wenn wir Fragen haben. Jetzt proben wir dann bald mit der Gruppe aus der Ukraine und mit Livemusik auf der Bühne.

 

Das Ergebnis unserer schönen und manchmal auch anstrengenden Arbeit könnt ihr euch im Sensemble Theater Augsburg ansehen. Dazu laden wir euch herzlich ein.

 

Termine für die Aufführung:

 

  • Freitag, der 10.03.2017 um 19:30 Uhr
  • Sonntag, der 12.03.2017 um 17:30 Uhr

Die Karten kosten 12 Euro und die ermäßigten Karten 8 Euro.

mehr lesen

Die klassen 8a und 8b im biz

Wir, die Klassen 8a und 8b, waren am 31.Januar im Berufsinformationszentrum (BIZ). Zu Beginn hat uns Herr Sauer nett empfangen. Danach haben wir uns ein Heft, in dem Ausbildungsplätze in Augsburg beschrieben sind, genauer angeschaut. Anschließend hat uns Herr Sauer erklärt, auf welchen Internetseiten man Informationen zu Berufen finden kann. Zum Schluss haben wir am Computer einen Einstellungstest gemacht und durften auch noch nach Berufen suchen. Man konnte zum Beispiel Filme über Berufe anschauen.

 

Ich fand den Tag im BIZ sehr sinnvoll, weil ich jetzt weiß, wie man Berufe findet und Informationen dazu sammeln kann.

(Hasan 8b)

 

mehr lesen

Betriebserkundung des Hotels STEIGENBERGER DREI MOHREN

Am Mittwoch, den 25.01.2017 haben die Klassen 8a/b eine Betriebserkundung im Hotel STEIGENBERGER DREI MOHREN durchgeführt.

 

Um 08:30 Uhr haben wir uns in der Aula getroffen. Ca. 5 min. später haben wir uns auf den Weg zur Haltestelle gemacht und sind bis zum Schwaben-Center gefahren. Dort stiegen vier Schüler der Herrenbach Mittelschule ein. Anschließend sind wir um 08:55 Uhr am Hotel STEIGENBERGER DREI MOHREN angekommen.

 

 

mehr lesen

Abschlusstreffen der AG Natur (6.-8.Klasse)

Am 08.02.2017 fand unser Abschlusstreffen der AG Natur und Umwelt mit den älteren Schülerinnen und Schülern statt. Da sich zu Beginn des Jahres viele Jugendlichen für die AG interessierten, bildeten wir zwei Gruppen. Die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 6 - 8 nahmen im ersten Halbjahr an der AG teil und ab dem Zwischenzeugnis kommen die Schüler/innen der 5. Klasse dran.

 

Als Belohnung für den tatkräftigen Einsatz unserer Schüler gingen wir zum Bowling ins Blu Bowl Augsburg im Fuggerstadt-Center. Wir bowlten bis uns fast die Arme abfielen und gingen nach einigen „Spare“ und „Strikes“ glücklich nach Hause.

 

Wir, Frau Fuchsbichler und Frau Mayer, bedanken uns nochmals bei euch, unseren Energiemanagern. Bleibt weiterhin so motiviert, sucht Energiefresser in unserer Schule und achtet auf unsere Umwelt!

Coole Veranstaltung für coolrider

Am 26.1.2017 ging es nach Nürnberg zur Abschlussveranstaltung für alle Coolrider aus Bayern. In der Meistersingerhalle bekamen wir von Herrn Innenminister Herrmann nach einer sehr engagierten Rede von ihm die Urkunden überreicht. Danach gab es eine kleine aber feine  Stärkung im Foyer, bevor wir zum nächsten Höhepunkt der Veranstaltung kamen: ein Besuch im Kino Deluxe. Das war der Hammer. Liegesessel, Drehtischchen, Getränke und jede Menge Popcorn und Nachos. Und natürlich der Film „Blind Date mit dem Leben.“ Einfach Klasse! Nochmals vielen Dank an dieser Stelle Herrn Adam und den Stadtwerken!

 

mehr lesen

Firma Borscheid & Wenig aus Diedorf u. Gersthofen übergibt am 25.01.2017 einen Fußballkicker an die Schüler unserer Schule.

Herr Wenig Carlo u. seine Tochter Wenig Melissa übergaben für unsere „Kickerecke“ in der Pausenhalle einen tollen Kicker. Lehrlinge der obigen Firma haben in einem Projekt diesen bis ins letzte Detail geplant und eigenständig in der Lehrlingswerkstatt angefertigt.

 

Frau Kempinger dos Santos, die Schülersprecher Santia und Raffa u. die Klassensprecher als Vertreter ihrer Klassen nahmen den Kicker in Empfang. Die Freude war groß u. die Frage nach dem 1. WvS-Kickerturnier wurde lautstark vorgetragen.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für das tolle u. spontane Sponsering durch Herrn Wenig.

 

mehr lesen

"Desperate Housewives" im tim

Ein paar Stimmen aus der 10bM nach unserem Besuch am 18.01.2017

 

„Ich finde, dass die Führung sehr nützlich war. Man konnte sich in die Rolle der unterdrückten Frauen hineinversetzen.“ 

Gaye

 

„Am besten hat mir das Schlafzimmer aus Draht gefallen. Die Frau, die uns durch die Ausstellung führte, hat die Kunstwerke sehr gut erklärt.“  

Sophie

 

„Es war sehr interessant. Jeder konnte einen Einblick in das Leben verschiedener Frauen und ihrer Rollen bekommen.“    

Meriem

 

„Die Führung war informativ, jedoch wurde das männliche Geschlecht nur von der schlechten Seite gezeigt.“    

Serhiy

 

„Man konnte sich gut in das Leben der Frauen hineinversetzen. Es wurde der Unterschied gezeigt zwischen einer jungen Frau, die voller Träume und Erwartungen ist und einer Frau, die vergessen hat, wie man träumt. Ein Kunstwerk bewies, dass wenn der Mann seiner Frau keinen Freiraum zugesteht, dann hat er selbst auch keinen.“       

Celina S.

 

„Es wurde einem bewusst, wie viel Frauen unentgeltlich leisten. Nicht so gut fand ich, dass Männer relativ schlecht dargestellt wurden.“    

Louis

 

„War meiner Meinung nach etwas lau, da immer nur diese alten Rollenbilder vermittelt werden. Es sollte eine Ausstellung geben, wo Frauen modern und unabhängig dargestellt werden.“    

Franziska

 

„Ich war ein wenig enttäuscht. Die Ausstellung hat leider nur veraltete Klischees thematisiert, die zwar in unserer heutigen Gesellschaft existieren, aber daneben gibt es heute so viele andere Probleme, mit denen Frauen zu kämpfen haben, die auch hätten gezeigt werden sollen.“      

Martin

Energiemanager unterwegs

Am 25.01.2017 waren unsere Energiemanager im Schulhaus unterwegs und haben die Klassenzimmer genauer inspiziert. Gibt es mittlerweile in jedem Klassenzimmer die Mülleimer in den Farben Grün, Gelb, Schwarz? Hängen überall die Regeln zum richtigen Trennen von Müll und wird dies auch wirklich umgesetzt? Wird der Müll richtig getrennt? Gibt es kaputte Lampen in den Klassenzimmern, die unnötig Energie verbrauchen? In welchen Klassenzimmern laufen Geräte auf Standby und benötigen somit noch eine Steckdosenleiste, die man ein- und ausschalten kann?

 

Wir kamen zu der Erkenntnis, dass wir an unserer Schule dringend gebraucht werden. Genau deswegen gestalteten wir unter anderem Plakate, die unsere Mitschüler daran erinnern sollen, den Müll der Umwelt zu Liebe zu trennen.

 

mehr lesen

Cybermobbing

Leitung: Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Augsburg/JaS mit allen 5. und 7. Klassen

 

Bei Cybermobbing geht es um den Umgang mit den neuen Medien. Anschaulich wird dargestellt, welche Informationen (Texte, Bilder, Videos), die die jungen Menschen in das Netz stellen welche Wirkungen entfalten, was erlaubt ist und was nicht. Die Kinder und Jugendlichen werden sensibilisiert, kritisch und sensibel diese neuen Kommunikationsformen zu nutzen.

 

Gearbeitet wird neben der Aufklärung über Gesetze und Paragraphen mit anschaulichem visuellem und auditivem Material.

 

mehr lesen

9b beim Segmüller

Am 19.1 waren wir, die Klasse 9b, bei der Betriebserkundung im Segmüller. Dort hatten wir die Möglichkeit, einen Blick in die Produktionshallen zu werfen. Segmüller baut viele Sofas in Eigenproduktion und dafür werden viele verschiedene Berufe gebraucht: Schreiner, Polsterer, Näher/in, Schlosser und viele mehr. Ein Besuch lohnt sich, da Segmüller auch viele interessante Ausbildungsberufe anbietet!

Stadtzeitung: Neue Energiedetektive an der Hochzoller Mittelschule

Weihnachtsfeier

Das Generationenprojekt

 In diesem Schuljahr bereichert eine ganz besondere Aktivität das Leben unserer Schüler: das Generationenprojekt

 

In Zusammenarbeit mit dem Caritas-Seniorenzentrum St. Verena in Augsburg treffen zwei Mal im Monat Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen mit älteren pflegebedürftigen Menschen zusammen. In gemeinsam verbrachter Zeit lernen die Schüler von den älteren Menschen, hören deren Lebensgeschichten und erleben, wie es ist älter zu sein und welche Bedürfnisse im Alter auftreten.

 

In pädagogischer Betreuung wird gebastelt, werden Instrumente gespielt, gesungen, gebacken, Denksportaufgaben gemeinsam gelöst, leichte sportliche Übungen vollbracht, Brettspiele gespielt und vieles mehr.

 

Schülerinnen und Schüler haben die Chance auf einen die Generationen übergreifenenden Kontakt, alle Beteiligten lernen voneinander und bauen die Vorurteile ab. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen Verantwortungsgefühl und Teamfähigkeit.

 

Die Teilnahme am Projekt wird für die Schülerinnen und Schüler zertifiziert, darüber hinaus kann hier Berufsorientierung und die Festigung des Berufswunsches Altenpfleger geboten werden.

 

Mit großem Engagement der beteiligten Personen, allen voran Frau Sowa (BOM) und Frau Braun (stellv. Einrichtungsleitung St. Verena), gelingt dieses einzigartige Projekt.

 

mehr lesen

Escape the Room

Escape the Room auch bekannt als Escape Rooms oder Live Escape Games bezeichnet ein Gruppenspiel bei dem eine Gruppe von Spielern in einen Thema spezifischen Raum gesperrt wird. Die Gruppe muss nun verschiedene Rätsel lösen, um sich Schlüssel, Codes oder Passwörter zu erarbeiten, die sie in den nächsten Raum oder aus dem Raum führen. Sinn des Spieles ist es am Ende durch Teamarbeit vor Ablauf der Zeit den Raum zu verlassen. Diese Art von Spiel hat ihre Wurzeln aus den 70er Jahren Escape Games, die auf Konsolen und später auf Computern gespielt werden konnten.

 

Am 15.12.16 nahmen wir die Klasse 10BM an einem Live Escape Game in München teil. Wir besuchten dazu eine der vielen Filialen des Team Escapes in München. Am  Anfang wurde uns erklärt wie wir uns im Raum zu verhalten hatten und wie genau so ein Live Escape Game überhaupt funktioniert und abläuft. Anschließend stellte uns einer der Mitarbeiter, die 3 Räume, die uns zur Verfügung standen, vor. Jeder Raum besaß ein individuelles Thema, dass durch eine Handlung, in die wir uns während des Spieles hinein versetzten sollten, unterstützt wurde. Der Gefängnisausbruch, das Labor und die Kunstgalerie waren die Themen unserer 3 Räume. Die Räume an sich waren ziemlich originell, kreativ und lebendig gestaltet, was das Spielen zu einem großen Spaß machte und es ermöglichte sich sehr gut in die Handlung, die uns vor dem Spielen vorgelesen wurde, hinein zu versetzen. Die Rätsel waren an sich simpel und nicht allzu schwer. Die Schwierigkeit bestand eher darin die Rätsel als solche zu erkennen. Im Großen und Ganzen war es ein wirklich großer Spaß für die ganze Klasse. Wir hatten wirklich sehr viel Freude am Ausflug und das Live Escape Game war ein wirklich großer Spaß, den wir alle genossen hatten.

Der ausflug der Klasse 10 am

 Am Montag, den 19.12.2016, gingen wir ins berühmte Curt-Frenzel-Stadion in Augsburg. Dort haben wir Schlittschuhe ausgeliehen und liefen in die Eishalle im inneren Bereich des Stadions. Viele aus der Klasse sind nicht geübt im Eislaufen, trotzdem wurde es nach einiger Zeit immer besser. Die, die schon etwas besser fahren konnten, halfen denjenigen, die es gar nicht konnten. Wenn jemand hinfiel, wurde direkt aufgeholfen. Wenig später wurde dann auch Musik angemacht, was uns allen sehr gefallen hat. Es herrschte eine tolle Stimmung, deshalb machte uns das Eislaufen auch allen ersichtlich viel Spaß. Wir waren von 10 Uhr bis 12 Uhr in der Eishalle. Danach gingen wir noch in die Pizzeria "La Dolce Vita". Wir hatten dort bereits Tische reserviert. Nachdem alle bestellt hatten, unterhielt sich jeder mit jedem. Die Stimmung war weiterhin gut, auch wenn alle vom Eislaufen erschöpft waren. Als dann das Essen kam, haben wir zusammen gegessen. Wir hatten alle großen Hunger. Um ca. 14 Uhr war unser "Aktionstag" leider schon zu Ende. Es war ein anstrengender, witziger aber auch ein sehr schöner Tag.

 

(Selina)

 

Trommeln mit Vincent Semenou

Ein ganz besonderes Erlebnis teilte die Musik-Gruppe der 9. Jahrgangsstufe unter der Leitung von Frau Kempinger:

Am 14.12.2016 gab Vincent Semenou aus dem Togo, einen Trommelworkshop für die Jugendlichen. Die Instrumente brachte er mit, ebenso viel positive Energie und Rhythmus.

Nachdem sich jeder trommelnd vorgestellt hatte, übten wir gemeinsam verschiedene Rhythmen. Das ließ nicht nur die Handflächen kribbeln, das gemeinsame Tun stärkte uns.

Am Ende freuten wir uns über unsere Talente und Vincents Rat, dass die Suche nach den eigenen Begabungen auch die Suche nach einem glücklichen Leben bedeutet.

mehr lesen

Rumänienhilfe – Übergabe der „Glücksbringer-Hilfspakete“

Eine von den Schülersprechern organisierte Aktion der WvS-Mittelschule

 

Am Freitag, den 16. Dezember überreichten in der Aula die Klassensprecher das „Glücksbringer-Hilfspaket“ ihrer Klasse an den Malteser Hilfsdienst. Mit den Paketen der Grundschüler kam eine stattliche Anzahl zusammen. Frau Wiedemann und Herr Gleich von den Maltesern freuten sich sehr über die Spenden unserer Schüler und betonten in einer kurzen Ansprache, wie wichtig und hilfreich die Lebensmittelpakete für die Not leidenden Menschen in den Bergdörfer Rumäniens seien. Mit Herrn Gleich wurden anschließend die Pakete in den Transporter verfrachtet, die nun auf ihre Reise nach Rumänien gehen. Der Weg der „Glücksbringer-Hilfspakete“ kann auf der Facebookseite des Malteser Hilfsdiensts jederzeit nachverfolgt werden.

mehr lesen

Schulwettbewerb zum 200. Geburtstag von Werner von Siemens

Zum 200. Geburtstag von Werner von Siemens rief die Siemens AG alle Namensträgerschulen dazu auf, seine Büste, die bei uns im Eingangsbereich der Schule hängt, kreativ zu gestalten.

 

Wir, die Klasse 8a, nahmen an diesem Wettbewerb teil und gestalteten in Gruppen die Büste von Werner von Siemens. Zuerst recherchierten wir im Internet, wer er war. Wir haben wirklich viele interessante Dinge über ihn erfahren: Er wurde am 13. Dezember 1816 bei Hannover geboren, trat der Armee bei und interessierte sich sehr für Chemie und Physik. So erfand er die Dynamo-Maschine, den Zeigertelegraphen, die erste elektrische Straßenbeleuchtung, die erste elektrische Straßenbahn und vieles mehr. Zudem sorgte er für seine Mitarbeiter vorbildlich und schuf damals bereits für sie eine Pensionskasse für Krankheitsfälle, Unfälle und auch die Rente. Eine derartige Kasse gab es damals vom Staat noch nicht.

 

Folgende Bilder schickten wir mit kurzen Erklärungen an die Siemens-AG und belegten damit den 3. PLATZ.

mehr lesen

5c im Planetarium

Am Dienstag, den 13.12.2016, waren wir, die Klasse 5c, im Augsburger Planetarium. Unsere Lehrer, Herr Gläsel und Frau Seib, waren auch dabei.

 

Als wir ankamen, durften wir Plätze in dem dunklen Saal aussuchen. Es war wie im Kino, wir saßen aber nicht vor einer Kinoleinwand, sondern unter einer Kuppel. Eine Mitarbeiterin erklärte uns, wie unser Sonnensystem aufgebaut ist und wie die Erde entstanden ist. Außerdem erzählte sie, welche andere Planeten und Sternen am Himmel zu sehen sind. Weiterhin sprachen wir über den kürzesten Tag und die längste Nacht des Jahres.

 

Ich fand die Erklärungen toll. Da ich direkt neben dem Computer saß, konnte ich auf den Bildschirm schauen. Es sah wie ein Hackercomputer aus. (Yigitcan)

 

Für mich war sehr spannend, als die Sonne als Animation vergrößert wurde und so konnten wir die Oberfläche von der Sonne genau anschauen. (Linh)

 

Wir lernten auch viele Sternbilder kennen und die Mitarbeiterin verreit uns einige Tricks, wie man diese Sternbilder mit bloßem Auge am Himmel erkennen kann.

 

Die Vorstellung dauerte ungefähr 90 Minuten, am Schluss gab es noch eine virtuelle Achterbahnfahrt durch Augsburg.

Das war aber längst nicht alles, was wir dort sahen.

Unserer Klasse hat der Besuch des Planetariums sehr gut gefallen!!!

 

Yigitcan und Lihn von der Klasse 5c

Pünktchen und Anton

Am Mittwoch, den 7.12.2016, waren wir, die Fünftklässler der Werner-von-Siemens-Mittelschule, in der Kongresshalle Augsburg und haben das Theaterstück „Pünktchen und Anton“ nach dem Roman von Erich Kästner angeschaut.

 

 Für Schulklassen wurden Sonderaufführungen am Vormittag gegeben, so dass das Theater voll besetzt mit Schulklassen war.

 

 

 

 

Hier sind einige Eindrücke von den Schülern und Schülerinnen der Klasse 5c:

  • Die lustigste Szene war für mich, in der die Dicke Berta den Robert mit der Bratpfanne geschlagen hat. (Lavdim)
  • Die Musik, die von einer Band gespielt wurde, und die Tänze fand ich super. (Juliana)
  • Ich fand sehr lustig, als das Fräulein Andacht festgenommen wurde und wie es dabei in Ohnmacht fiel. (Linh)
  • Die lustigste Szene war für mich, in der Fritzchen und Charlotte Pogge ins Theater gegangen sind. (Naci)
  • Mir hat die Szene gefallen, in der alle an die Ostsee gefahren sind. (Veronika)
  • Die lustigste Szene war für mich die Szene, in der Pünktchen einen Wackelzahn hatte und sie ihn gedreht hatte. Es klang so     komisch . (Violetta)
  • Die beste Szene war für mich, in der Anton Pünktchen verteidigt hat. (Yigitcan)

Was fandest du nicht so gut?

  • Dass wir in der Pause den Saal verlassen mussten. (Veronika)
  • Dass im Stück viele Schimpfwörter gesagt wurden. (Ozan)
  • Dass andere Kinder (nicht von unserer Schule) zu laut waren. (Frau Seib)
  • Der Albtraum von Pünktchen war schon heftig! (Kiki)

 

verfasst von der Klasse 5c

Betriebserkundung bei der Stadtsparkasse Augsburg

Am 5. 12.2016 waren wir, die Klasse 9b zur Betriebserkundung bei der Stadtsparkasse Augsburg.

 

Dort konnten wir in verschiedene Aufgabenbereiche von Geldinstituten schnuppern: Geldanlage, Girokonto, Kredikarten, Immobilien usw.

 

Obwohl wir alle schon an den Nikolaus dachten, gab es trotz erhoffter Geschenke "nur" Butterbrezen und Getränke. Das Geld auf dem Foto mussten wir leider da lassen.

Es soll aber sogar Schüler geben, die 5 Brezen gegessen haben.

 

Highlight war auf jeden Fall der Banktresor, den wir auch von innen betrachten durften.

Sehr empfehlenswert.

 

Stadtzeitung: Schüler sorgen für Recht und Ordnung

Energiededektive

Ausbildung zu Energiedetektiven bei den Stadtwerken Augsburg

 

Sechs Schüler und Schülerinnen der AG Natur und Umwelt haben sich am Mittwoch, dem 23.11.2016, bei den Stadtwerken Augsburg in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Energiemanagement (KEM) zu Energiedetektiven ausbilden lassen.

 Nach einer kurzen theoretischen Einführung in die Thematik folgte das praktische Erleben in Kleingruppen an mehreren verschiedenen Stationen.

 Die Schüler lernten viel Wissenswertes, wie beispielsweise wo Strom verschwendet wird, was die Energieeffizienzklassen bei Haushaltsgeräten bedeuten, dass hellgestrichene Räume weniger Licht benötigen als dunkle Wände und dass Energiesparlampen deutlich weniger Strom verbrauchen als die herkömmliche Glühbirne. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera entdeckten sie „Wärmefallen“ in Räumen und zum Schluss konnten die Schüler am Energiefahrrad ihre Kräfte messen.

Die wichtige Aufgabe unserer Energiedetektive wird es sein, bei uns an der Schule nach versteckten Energiefressern und unnötigen Verbrauchern von Strom, Licht und Wärme zu fahnden.

Als Belohnung zur bestandenen Prüfung bekamen unsere Energiedetektive am 20. Dezember im feierlichen Rahmen eine Urkunde und ein T-Shirt von Frau Stadler und Herrn Schneller der Stadtwerke Augsburg überreicht.

 

mehr lesen

Besuch im Assesment Center der AOK

 Am 22.11.16 besuchten wir zusammen mit unserer Klassenleitung Frau Seel das

Assesment Center der AOK. Ich denke, dass das Wort „Assesment Center“ bei vielen von uns auf verschiedene Meinungen und gemischte Gefühle trifft. Während der ein oder andere überhaupt keine Ahnung davon hat was ein Assesment Center überhaupt ist, assoziieren diejenigen, die davon eine gewisse Ahnung haben es entweder mit guten, positiven Gefühlen oder schlechten und negativen Gefühlen. Ich persönlich muss zugeben, dass ich anfangs der ganzen Sache wirklich sehr negativ gesinnt gegenüber stand. Ich hatte einen langweiligen Vortrag, schwierige Aufgaben und ein Personal erwartet, das die ganze Veranstaltung mit trockener Fachsprache so schnell wie möglich über die Bühne bringen will. Aber letztendlich wurde ich eines Besseren belehrt. Die Veranstaltung wurde ziemlich lebendig, humorvoll und mit Einbeziehen von uns Schülern gestaltet. Das dortige Personal bestand aus zwei sehr netten Mitarbeitern, die wirklich versucht haben uns die Angst vor den Assesment Centers zu nehmen und uns das Prinzip dieser zu erläutern. Die Aufgaben waren an sich eigentlich nicht zu schwierig und haben uns allen Spaß gemacht. Der erste Teil der Veranstaltung bestand aus einer Vorstellrunde, bei der wir verschiedene Aufgaben erhielten, und der zweite Teil aus einer Gruppenarbeit und einer Diskussion. Die Hauptzeit im Assesment Center verbrachten wir mit der Gruppenarbeit, die wie folgt ablief. Jede Gruppe bestand aus 4 Personen und musste sich in die Lage eines Unternehmens versetzen und ein Produkt verkaufen. Es wurde verlangt ein Plakat mit Skizze des Produktes und dessen Funktionen zu entwerfen und es anschließend zu präsentieren. Die Gestaltung des Vortrages war jeder Gruppe frei überlassen. Das Ergebnis der ganzen Aufgabe waren super gestaltete Plakate und kreative Produktideen, die ziemlich interessant präsentiert wurden. Am Ende jeder Präsentation gab es noch ein Feedback von den dortigen, anwesenden Mitarbeitern und der Klasse, die eigentlich immer positiv waren. Im Großen und Ganzen war der Ausflug zum Assesment Center der AOK für uns als Klasse eine sehr positive Erfahrung. Wir empfehlen allen weiteren 10. Klassen einen Ausflug dorthin zu machen!

 

Hier haben wir noch ein Bild von einem der vielen gut gelungenen Plakate:)

 

Martin Fehn & Franziska Sailer; Klasse 10BM

Besichtigung des Caritas-Seniorenzentrums St. Verenea

Am 21.11.2016 um 9:30 Uhr standen wir, ein Teil der Schüler aus der 8a und 8b, am Eingang der Caritas St. Verena in der Nähe des Theodor-Heuss-Platzes und warteten darauf, empfangen zu werden. Schließlich wurden wir von zwei netten Damen in einen Saal begleitet, wo wir in zwei Gruppen eingeteilt wurden. Während die eine Gruppe im Saal blieb, wurde die andere durch das Haus geführt. Zuerst haben wir den Verabschiedungsraum besichtigt. Anschließend sahen wir uns die verschiedenen Stockwerke an. Im 1. Stockwerk wohnten Demenzkranke. Die Türen waren als Bücherregale getarnt, damit niemand die Station verließ. Danach gingen wir in den 2. Stock. Dort trafen wir eine 95 Jahre alte Frau, die uns aus ihrem Leben erzählte. Außerdem ließ sie uns ihr Zimmer besichtigen. Zuletzt kehrten wir in den Saal zurück, wo wir mit der anderen Gruppe tauschten. Dort besprachen wir, wo das Caritas St. Verena Symbol steht und wie das Generationenprojekt Caritas für jeden von uns ablaufen würde.

 

Nach unserem Besuch kehrten wir um ca. 11 Uhr wieder in die Schule zurück. Rückblickend war ich überrascht, wie interessant es doch war.

 

Hasan Dumoni,

 

AUSBILDUNG ZUM ENERGIEMANAGER

Am 09.11.2016 haben die Schüler der Umwelt AG die Ausbildung zu Energiemanagern an unserer Schule absolviert. Anfangs wurden uns alle Messgeräte vorgestellt, wie z.B.  Luxmeter, Thermometer, Hygrometer, Infrarotgerät, Strommessgerät und eine Wärmebildkamera. Wir liefen durch den Heizungskeller, wo Schüler und Lehrer eigentlich nie hinkommen. Uns wurde erklärt, wie während der Schulzeit und während den Ferien die Schule mit Energie versorgt wird. Unter anderem haben wir auch die Filteranlagen der Schule genauer erklärt bekommen. Dann liefen wir mit unseren Messgeräten durch die Turnhalle, Umkleiden und auch durch die Aula. Dort entdeckten wir beim Blick durch die Wärmebildkamera ein paar luftdurchlässige Stellen an Türen und Fenstern. Als wir wieder im Klassenzimmer waren merkten wir, dass es dort zu wenig Sauerstoff gab und sich zu viel Co2 im Raum befand. Wir lüfteten, wie man es RICHTIG machen sollte: Für 5 Minuten die Fenster und die Türe gleichzeitig öffnen und die Heizung abdrehen. Wir erkannten auf dem PC, der an ein Messgerät angeschlossen war, dass der Sauerstoffgehalt stieg. Uns wurde an dem Tag auch der unterschiedliche Energieverbrauch von Lampen gezeigt: Energiesparlampen, wie der Name schon sagt, sparen Energie. Also sollte man am besten alle normalen Glühlampen gegen Energiesparlampen austauschen. Wenn eine Lampe flackert, weil sie z.B. kaputt ist, verbraucht sie mehr Energie, egal welche Art von Lampe es ist. Am besten sofort austauschen.

 

Wir haben an diesem Tag wirklich sehr viel zum Thema Energiesparen erfahren.

 

Katharina Blank

 

mehr lesen

Pausenverkauf der 9a

Lange Schlangen bildeten sich beim Pausenverkauf der Klasse 9a am Mittwoch, den 31. Oktober. Besonders begehrt waren die Pizza und die selbstgemachten Frühlingsrollen eines Schülervaters.

mehr lesen

Berufsorientierung bei Kolping

Die Klassen 8a und 8b erlebten in Kolping von Montag, 24. bis Mittwoch, 26. Oktober wie man richtig arbeitet. Wir haben das Projekt drei Tage lang gemacht und alle fanden es toll. Man konnte vieles über die verschiedenen Berufsbereiche Handel/Lager, Wirtschaft, Metall, Farbe, Hotel/Gastro erfahren und viel praktisch ausprobieren. So haben wir beispielsweise Bilder gemalt, ein Metallstück ausgesägt und gefeilt, leckere Bolognese Sauce gekocht usw. Auch wichtig Regeln, die man beim Arbeiten beachten sollte, wurden erklärt. Die Klassen 8a und 8b wurden in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Viele von uns meinten, dass der Bereich „Metall“ als Arbeit einer der schwersten Jobs sein könnte. Am letzten Tag haben wir erfahren, wie unsere Leistung war. Beide Klassen fanden die drei Tage toll und wir haben vieles erfahren.

 

Dilpreet Singh, 8a

mehr lesen

Carbonausstellung im TIM

Carbon ist ein sehr teurer Stoff. (Baran, 5b)

 

Es war interessant zu sehen, wie es hergestellt wird.

Die Motorhaube des Lamborghini war toll!

(Baran)

 

Wir sahen Autoteile, Flugzeugteile, Möbel und Fahrräder aus Carbon. (Polat)

 

 

Wir durften sogar in einem BMW i3 sitzen, der mit Elektrizität betrieben wird. (Vlad)

 

Mir hat gefallen,

  •  den Roboter zu sehen, er war echt cool!
  •  als der Mann uns die Maschine gezeigt hat, wo Carbon hergestellt wurde.
  •  das Carbonsofa.

Mir hat nicht gefallen, dass viele Kinder wegen dem Carbonsofa gestritten haben! (Leunita)

 

mehr lesen

Die Umwelt-AG

Am 19.10.2016 war das erste Treffen der AG Natur und Umwelt. Wir entfernten Unkraut in unserem Pausenhof und pflanzten die Blumen rund um den Brunnen passend um. Ein wichtiger Punkt unserer AG ist es, den Pausenhof mit Hilfe der Natur zu verschönern.

 

An unserem zweiten Treffen sammelten wir Kräuter aus unserem Kräuterbeet und machten einen leckeren  Kräuterquark. Dazu kochten wir Zitronenmelisse Tee. Das war lecker! Die starken Jungs buddelten in der Zwischenzeit im Pausenhof und verteilten die Erde, die uns Herr Brumann extra besorgte. Diesen Kubikmeter Erde bekamen wir großzügigerweise von der Abfallverwertungsanlage Augsburg gespendet. Herzlichen Dank dafür! Dort setzten wir Blumenzwiebel in ein Beet. Hoffentlich wird im Frühjahr ein buntes Beet aus Frühjahrsblühern daraus.

 

mehr lesen

Schulmuseum in der Firnhaberau

Am Montag, den 10.10.2016 fuhr die Klasse 6ak mit den Lehrerinnen Frau Schunk und Frau Rauner ins Schulmuseum der Mittelschule in der Firnhaberau.

 

Um 8 Uhr trafen wir uns an der Haltestelle Lechhausen, Neuer Ostfriedhof. Als unsere Klasse vollständig war, fuhren wir mit der Straßenbahn Nr.1 los. Nach einer Weile stiegen wir in den Bus der Linie 22 in Richtung Firnhaberau um. Von der Endhaltestelle aus, mussten wir noch etwa drei Minuten zu Fuß laufen.

 

Vor dem Schulgebäude teilten wir uns in zwei Gruppen auf. In dieser Zeit kam Herr Rösler, der das Museum aufgebaut hat und begrüßte uns. Dann ging es auch gleich los. Die Gruppe mit Frau Rauner blieb zunächst in der Schülerbü-cherei und durfte dort mit speziellen Stiften auf Schiefertafeln schreiben und in alten Schulfibeln lesen. Die andere Gruppe ging mit Frau Schunk und Herrn Rösler ins Schulmuseum, das in einem ehemaligen Luftschutzbunker unterge-bracht ist. Herr Rösler erklärte uns zuerst, was in seinem Museum zu sehen ist. Danach durften wir etwa zehn Minuten allein durch die Ausstellung laufen. Wir sahen viele „alte“ Schulsachen, wie Schultüten, Schulränzen, Fibeln, Tintenfäss-chen und Schreibfedern, alte Schulbänke und vieles mehr. In einem Klassenzim-mer erklärte uns Herr Rösler, wie früher ein Schultag ablief und worauf die Leh-rer besonders achteten. Auch die Bestrafungen waren früher etwas anders, z.B. Schläge mit dem Tatzenstecken, oder Knien auf einem Holzscheit.

 

Nach etwa einer dreiviertel Stunde wechselten die Gruppen.

 

Zum Schluss überreichten wir Herrn Rösler ein kleines Geschenk.

 

Wir wanderten nun am Lech entlang und kamen bald zu einem Spielplatz. Dort aßen und tranken wir etwas. Anschließend fuhren wir wieder mit Bus und Straßenbahn nach Hause. Um 12 Uhr wurden wir entlassen.

 

Das war ein schöner Wandertag, der vor allem sehr interessant war.

Alexander, 6ak

mehr lesen

Wandertag der Klasse 5a in die Stadtbücherei

Als wir in der Stadt ankamen, mussten wir noch kurz warten. Dann durften wir endlich rein.

Eine nette Frau führte uns rum. Da die Bücherei sehr groß ist, dauerte die Führung mit den Fragen meiner Klassenkameraden
ca. 1 Stunde. Danach durften wir Fragen beantworten. dafür hatten wir 10 Minuten Zeit. Alina, Doren und ich hatten fast alle Punkte. Wir hatten 6 von 7 Punkte. Aber ich will nicht angeben. Kurz darauf machten wir Brotzeit und Klopause.

Dann durften wir lesen und Bücher ausleihen.

Der Ausflug war toll!

Lena

Wandertag im City Bowling

Es war Montag, der 10.10.16, als die Klasse 8a und einige weitere Klassen der Werner-von-Siemens Mittelschule zum „City Bowling Augsburg“ in der Halderstraße fuhren.

 

Die Schüler trafen sich um 08:30 Uhr an der Haltestelle „Hochzoll Mitte“. Die Straßenbahn kam und alle stiegen ein. Doch es war recht voll. Als wir am Königsplatz eintrafen, versammelten wir uns draußen und gingen ein paar Meter bis zum City Bowling Augsburg. Wir warteten einige Minuten, bis der Besitzer die Tür für uns aufsperrte. Jeder aus der Klasse holte sich dann Bowling-Schuhe und ging zur eingeteilten Bowlingbahn. Wir hatten drei Bahnen für uns und konnten 3 Stunden bowlen. Das machte uns wirklich Spaß. Anschließend hatten wir bis 13:45 Uhr Zeit in der Augsburger Innenstadt herum zu laufen. Als es dann 13:45 Uhr war, fuhren wir wieder nach Hause. Es war ein schöner Tag gemeinsam mit unserer Klasse.

 

Andrian Ninić 8a

mehr lesen

Wandertag der 5. und 6. Klassen in den Zoo

Am Montag, den 10. Oktober 2016, haben die fünften und sechsten Klassen von der Werner-von-Siemens-MS einen Ausflug in den Zoo gemacht. Dort haben wir viele Tiere gesehen und fotografiert. Wir sahen Elefanten, Esel, Affen und auch andere. Ein Stück sind wir gelaufen, aber den Rest des Wegs sind wir mit der Straßenbahn und dem Bus gefahren.
Im Zoo durfte man die Tiere nicht füttern, weil sie sonst Bauchschmerzen bekommen, außer man kaufte etwas in den Futterautomaten. Es gab große und kleine Tiere, z.B. süße Hasen.
Zuletzt sind wir zu einem Spielplatz gegangen, dort gab es viele Spielmöglichkeiten und wenn man wollte, konnte man auch etwas kaufen. Alle Lehrer saßen an einem Tisch und haben geredet und gelacht. Die Schüler haben gespielt, manche sind ganz hinten bei den Ponys gewesen, die konnten wir streicheln. Als Letztes haben sich die Klassen 5b und 5c getroffen und sind zusammen zurück an die Schule.
Es war echt schön im Zoo, ich würde gerne noch einmal hingehen. Die Schimpansen haben mir am besten gefallen, die waren sehr lustig, weil sie rauf und runter gesprungen sind.

 

Leunita Krasniqi 5b

 

Job-Shuttle mit der Klasse 9b

Am Freitag um 14 Uhr war die Klasse 9b in der WWK Arena. Jährlich findet dort eine Ausbildungsmesse mit anschließendem Job-Shuttle statt.

 

Man kann vor Ort in die Betriebe reinschnuppern und sich über Ausbildungsberufe und -angebote informieren. Sehr empfehlenswert!