Verkehrserziehungstag

Der Verkehrserziehungstag wurde am 11. April als gemeinsames Projekt im Schulverbund durchgeführt. Die Verkehrserzieher und Sicherheitsbeauftragte der jeweiligen Schulen erarbeiteten gemeinsam mehrere Stationen, die sich mit Ablenkung (vor allem durch Handys) im Straßenverkehr beschäftigten. Die Schülerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klasse durchliefen nach einem straffen Zeitplan die Aufgaben. Es ging um Ablenkung durch Geräusche und die Veränderungen in der Reaktionszeit, die beim Fangen eines Lineals deutlich wurden oder im praktischen Versuch im Kettcar. Das Wissen über die Folgen und auch darüber, was rechtlich erlaubt ist (Darf man auf dem Fahrrad sein Handy benutzen?) war ebenso Thema, wie die Benutzung einer Erste-Hilfe-App, die im Notfall weiterhilft.

 

Ein lehrreicher und gelungener Tag!