Besuch der 10 BM bei der AOK

Wir, die Klasse 10 BM, besuchten am Freitag, den 02.02.2018 die AOK in Augsburg. Wir beschäftigten uns an diesem Tag hauptsächlich mit dem Assessmentcenter, was in Hinblick auf unsere berufliche Zukunft eine große Rolle spielt.

 

Wir starteten mit einer kleinen Vorstellungsrunde. Einige unserer Schüler wurden in Partnerteams eingeteilt und mussten sich gegenseitig vorstellen. Andere Mitschüler mussten sich selbst vorstellen und ihr Leben in einem Märchen darstellen oder sich mit einem Tier ihrer Wahl vergleichen. Das war nicht nur interessant, sondern auch anders als das normale Vorstellen. Nach der Runde mussten wir eine bestimmte Aufgabe erledigen, was eigentlich bei fast jedem Assessmentcenter drankommen wird. Wir mussten ein Produkt unserer Wahl in Gruppen neu erfinden. Es konnte alles sein; von neuen Schuhen bis fliegenden Autos. Wir hatten alle Möglichkeiten zu Verfügung. Für die Bearbeitung dieses Auftrags hatten wir 20 Minuten Zeit und mussten das Produkt am Ende vorstellen. Warum wir das gemacht haben, wurde uns im Nachhinein erklärt.

 

In einem Assessmentcenter, hauptsächlich bei solchen Gruppenarbeiten, wird die Teamfähigkeit jedes Einzelnen beobachtet. Die Prüfer machen sich ein Bild und können dann besser beurteilen, ob der Prüfling gut mitarbeitet und sich beteiligt, nichts macht und sich raushält oder über alles die Kontrolle übernehmen möchte. Nachdem diese Aufgabe zu Ende war, mussten wir eine Diskussion, die circa zehn Minuten ging, führen. Wir bekamen ein bestimmtes Thema und durften uns zwei Minuten vorbereiten. Unser Thema war „Wo veranstalten wir unsere Abschlussfahrt?“. Das Wichtigste bei dieser Diskussion war, jeden ausreden zu lassen, bis zum Ende zuzuhören, nicht dazwischen zu reden und natürlich gut zu argumentieren.

 

Wir haben in der AOK sehr viel Neues dazu gelernt, was für unsere Ausbildung von großer Bedeutung ist. Der Tag hat uns gefallen und wir nahmen sehr viel mit.

Xenia, 10BM